Osama bin Laden bei der AOK krankenversichert

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 15.09.02 18:13
eröffnet am: 15.09.02 18:04 von: Spitfire33 Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 15.09.02 18:13 von: Antichrist Leser gesamt: 189
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

15.09.02 18:04

4420 Postings, 7455 Tage Spitfire33Osama bin Laden bei der AOK krankenversichert

AOK versicherte Osama bin Laden

15. Sep 12:02


Weil sie einem türkischen Baby eine Versicherungskarte auf den Namen Osama bin Laden ausstellten, sind AOK-Mitarbeiter strafversetzt worden.

Ein türkisches Ehepaar in Köln hat für seinen neugeborenen Sohn bei der AOK eine Versicherungskarte auf den Namen Osama bin Laden beantragt. Die Versicherung kam dem Wunsch nach, wie «Focus» berichtet. Nun wurden der Leiter der Geschäftsstelle und seine Assistentin strafversetzt.


Kölner Paar will sein Kind Osama bin Laden nennen
05. Sep 2002 12:33

Die Angestellte hatte dem Vater des Kindes die erbetene Karte ausgehändigt. Dies sei «nicht zu entschuldigen», sagte der Vize-Chef der AOK Rheinland, Jürgen Stiers, dem Magazin.

Dem Bericht zufolge ermittelt die Kölner Staatsanwaltschaft gegen den Mann wegen Billigung von Straftaten. (nz)
 

15.09.02 18:13

403 Postings, 6824 Tage AntichristMich würde mal interessieren

wohin die strafversetzt wurden und ob das auch passiert wäre, wenn's nicht breit getreten worden wäre.

Auf alle Fälle dürfte die Versicherungskarte nen gewissen Sammlerwert besitzen.

Das mit der 'Billigung von Straftaten' kapiere ich allerdings nicht so ganz.  

   Antwort einfügen - nach oben