Ökonomen weiter pessimistisch für US-Wirtschaft

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 27.04.01 17:05
eröffnet am: 27.04.01 17:05 von: Ramses II Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 27.04.01 17:05 von: Ramses II Leser gesamt: 112
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

27.04.01 17:05

10637 Postings, 7842 Tage Ramses IIÖkonomen weiter pessimistisch für US-Wirtschaft

Ökonomen weiter pessimistisch für US-Wirtschaft
                                 
Rezession aber unwahrscheinlich
                                 
Die amerikanischen Vereinigung für Betriebswirtschaft (National Association for Business Economics) bleibt, was das Wirtschaftswachstum in den USA in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres betrifft, weiter pessimistisch. Eine Rezession könne aber vermieden werden. 55% der 131 in diesem Monat befragten Mitglieder glauben, dass das Wirtschaftswachstum in der ersten Jahreshälfte 1% oder sogar weniger betragen wird. Im Januar waren es nur 10% der Mitglieder die diese Meinung teilten. Trotzdem wird es wohl keine Rezession geben. Diese wird als zwei hintereinander liegende Quartale definiert, in denen die Wirtschaft schrumpft. So weit soll es aber nach Meinung der Vereinigung nicht kommen. Nur 10% der Befragten halten aktuell eine solche Entwicklung für möglich. Immerhin war im Januar noch niemand dieser Meinung.

Im vergangenen Jahr wuchs die amerikanische Wirtschaft um 5%. Das
Wachstum ließ aber im vierten Quartal deutlich nach. Auf Jahresbasis gemessen betrug das Wachstum im zweiten Quartal 2000 noch 5,6%, im dritten 2,2% und im vierten nur noch 1%.

Trotzdem scheint es wenigstens kurzfristig wieder mehr Hoffnung für die
US-Wirtschaft zu geben. Die neuesten Konjunkturzahlen zeigen, dass das
Bruttoinlandsprodukt in den ersten drei Monaten 2001 um 2% steigt. Analysten
erwarteten einen Anstieg um nur 0,9%. Das gute Ergebnis ist wohl zum größten
Teil auf eine bessere wirtschaftliche Lage im Januar zurückzuführen.
             Autor: Margarete Kulik, 16:39 27.04.01  

   Antwort einfügen - nach oben