Nummern auf Eiern

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 30.04.05 13:50
eröffnet am: 30.04.05 11:03 von: Mützenmach. Anzahl Beiträge: 8
neuester Beitrag: 30.04.05 13:50 von: rotgrün Leser gesamt: 6744
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

30.04.05 11:03

7089 Postings, 6967 Tage MützenmacherNummern auf Eiern

Kann mir bitte einer sagen, aus was sich die Nummern zusammensetzen?
Da müßte doch Datum und Gegend enthalten sein - dachte ich?

DE-0924832 / Boden-H

DE ist ja klar, Boden-H auch, aber der Rest
Wer kennt sich aus?

Danke im Voraus
Mütze  

30.04.05 11:09
1

26159 Postings, 6269 Tage AbsoluterNeulingTz tz tz

http://www.brigitte.de/diaet/gesund_essen/eierkauf/

Der Code auf dem Ei

Ein Ei sieht zwar aus wie das andere. Aber mit dem neuen Kennzeichnungscode kann man sie deutlich nach Herkunft und Tierhaltung unterscheiden.

Hier lesen Sie:» Das Beste: Öko-Eier
» Freiland-Eier: Vollwertei

Der neue Stempel

Mehr Info: hier klicken! Quelle: Ministerium für Verbraucherschutz

Ostern ist die Zeit im Jahr, an der am meisten Eier gekauft und gegessen werden. Doch welche kann man mit gutem Gewissen kaufen? Eier aus artgerechter Tierhaltung sind vom Aussehen her nicht von denen aus Massentierhaltung zu unterscheiden. Und an frei laufenden Hühnern auf der Packung sollte man sich auch nicht orientieren. Wohl aber an der neuen Kennzeichnung. Der neue EU-einheitliche Code für Eier ist in Deutschland seit dem 1. Januar 2004 Pflicht.

Anhand des Stempels auf jedem Ei, ist klar zu erkennen, aus welcher Haltungsform und aus welchem Land die Ware kommt. Und das verrät der Stempel:


 

  • Das Haltungssystem
    Die erste Ziffer kennzeichnet die Art der Legehennen-Haltung: Die Nummern 0 bis 3 geben an, ob das Ei aus Öko- (0), Freiland-(1), Boden-(2) oder Käfighaltung (3) stammt.

  • Die Länderkennung
    Der folgende Buchstabencode ist die Länderkennung für das Herkunftsland. In Deutschland erzeugte Eier tragen den Aufdruck DE. Andere Länderkennungen sind zum Beispiel AT (Österreich) BE (Belgien) oder NL (Niederlande).

  • Der Betrieb
    Die folgende mehrstellige Nummer dient zur Identifizierung des Betriebes und somit der Rückverfolgbarkeit der Eier bis in den Hühnerstall.


 

Das Beste: Öko-Eier

Bio-Hühner picken Bio-Futter (kein Tiermehl) und bekommen keine Antibiotika zur Vorbeugung von Krankheiten. Ihre Eier tragen das Bio-Siegel oder Logos von Verbänden wie Bioland, Demeter, Naturland oder Biopark.


 

Freiland-Eier: Vollwertei

Nur Intensivtierhaltung sorgt für dauerhaft niedrige Preise. Dabei sollte sich eigentlich jeder Freiland-Eier leisten - und das tun auch immer mehr Leute. Inzwischen kommt jedes zehnte Ei aus Freiland-Haltung.

Weil die Hühner im Freien viel Grünfutter picken, enthalten ihre Eier besonders wenig gesättigte und dafür mehr gesunde ungesättigte Fettsäuren. Außerdem viel mehr Vitamin A und E und Karotinoide. Das bedeutet aber nicht, dass Käfigeier minderwertig sind. Generell besitzen Eier im Vergleich mit anderen Lebensmitteln das hochwertigste Protein. Die landläufige Meinung, dass ein tiefgelbes Dotter auf gute Qualität schließen lässt, ist falsch - es entsteht oft durch syn- thetische Farbstoffe im Futter.

Absoluter Neuling  

Omnia aequo animo ferre sapientis est!

 

30.04.05 11:11

16758 Postings, 7199 Tage ThomastradamusGoogle kennt sich aus...

http://www.pruefziffernberechnung.de/L/LB-Nummer.shtml

Gruß, T.

 

30.04.05 11:14

7089 Postings, 6967 Tage MützenmacherDanke, danke - ihr seid aber flux ;-) o. T.

30.04.05 11:23

7089 Postings, 6967 Tage MützenmacherÜbrig., ich google schon lange nicht mehr. I´m Yah o. T.

30.04.05 11:29

9950 Postings, 7106 Tage Willi1Hihi, Mütze lässt googlen,

aber die Überschrifft is doch schon etwas missverständlich.

Willi  

30.04.05 12:45

7089 Postings, 6967 Tage Mützenmacher;-) o. T.

30.04.05 13:50

40529 Postings, 6720 Tage rotgrünAch was

   Antwort einfügen - nach oben