Neuntes Opfer unheimlicher Mordserie

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 11.04.06 10:34
eröffnet am: 11.04.06 00:03 von: .Juergen Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 11.04.06 10:34 von: kiiwii Leser gesamt: 377
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

11.04.06 00:03
3

12292 Postings, 6633 Tage .JuergenNeuntes Opfer unheimlicher Mordserie

News & Stories
<!--bild mit bildteaser anfang-->
Eine der Tatwaffe ähnliche Pistole vor Bildern der Opfer (Foto: dpa)
<!--bild mit bildteaser ende --><!--nachrichtentext anfang -->10. April 2006

Neuntes Opfer unheimlicher Mordserie

Eine unheimliche bundesweite Mordserie gibt der Polizei Rätsel auf. Neuntes Opfer wurde jetzt ein 21 Jahre alter Internetcafé-Betreiber aus Kassel. Der türkischstämmige Deutsche wurde am vergangenen Donnerstag in seinem Geschäft von zwei Kopfschüssen tödlich getroffen. Dass der gewaltsame Tod des Mannes zu der Serie der anderen acht Fälle gehört seit 2000, habe die Untersuchung der Projektile beim Bundeskriminalamt ergeben, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag in Kassel.

In allen Fällen sei mit derselben Pistole geschossen worden. Mehr Zusammenhänge sind den Ermittlern noch nicht klar. Seit September 2000 wurden in verschiedenen deutschen Städten Kleingewerbetreibende von Unbekannten erschossen. Die Opfer sind - mit einer Ausnahme - türkischer Herkunft. Einer der Toten, der Mitinhaber eines Schlüsseldienstes in München, war Grieche.

Von den Tätern fehlt jede Spur. Im Zusammenhang mit einem der Morde - am 9. Juni vergangenen Jahres in Nürnberg - fahndet das Bundeskriminalamt (BKA) nach zwei Radfahrern, die zur Tatzeit am Tatort, einem Dönerstand, gesehen wurden. Phantombilder der Männer hat das BKA ins Internet gestellt.

In allen Fällen wurden die Opfer mit einer tschechischen Pistole der Marke Ceska, Typ 83, Kaliber 7,65 Millimeter getötet. Bei zwei Taten wurde ferner eine Pistole unbekannten Typs mit dem Kaliber 6,35 Millimeter eingesetzt. Die Sonderkommissionen in den Städten konnten bisher keine Querverbindungen zwischen den Taten oder den Opfern feststellen. Die Verbrechen ereigneten sich zwischen dem 9. September 2000 und dem 6. April 2006 in Nürnberg (drei Tatorte), Hamburg, München (zwei Tatorte), Rostock, Dortmund und Kassel.

(N24.de, Netzeitung)

<!--nachrichtentext ende -->
 

11.04.06 00:04

40547 Postings, 6926 Tage rotgrünSieht nach Schutzgeld net bezahlt aus o. T.

11.04.06 00:16
1

12570 Postings, 6562 Tage EichiDie Getöteten

sind alle Moslems.  

11.04.06 08:42

30247 Postings, 6068 Tage ScontovalutaSo? o. T.

11.04.06 10:20

12570 Postings, 6562 Tage EichiLaut Koran

ist das Töten erlaubt! Das kam gestern im TV-Nachrichtenmagazin "Report".  

11.04.06 10:29

8215 Postings, 7513 Tage SahneNa dann... o. T.

11.04.06 10:34

129861 Postings, 6585 Tage kiiwiiwar der getötete Grieche auch Moslem ??

   Antwort einfügen - nach oben