NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1 von 1165
neuester Beitrag: 01.03.21 22:14
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 29106
neuester Beitrag: 01.03.21 22:14 von: sonnenschein. Leser gesamt: 6827006
davon Heute: 15045
bewertet mit 77 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1163 | 1164 | 1165 | 1165   

01.05.19 10:58
77

6788 Postings, 1105 Tage na_sowasNEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Die Vision:
Generationen mit sauberer Energie für immer zu stärken, ist die Vision von Nel. Unsere Technologie ermöglicht Menschen und Unternehmen die tägliche Nutzung von Wasserstoff, dem am häufigsten vorkommenden Element des Universums.

Das Geschäft:
Nel ist ein globales, engagiertes Wasserstoffunternehmen, das optimale Lösungen für die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien liefert. Wir bedienen Industrie-, Energie- und Gasunternehmen mit führender Wasserstofftechnologie. Seit der Gründung im Jahr 1927 hat Nel eine stolze Geschichte in der Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung von Wasserstoffanlagen. Unsere Wasserstofflösungen decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Wasserstofferzeugungstechnologie bis zur Herstellung von Wasserstofftankstellen ab und bieten allen Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen die gleiche schnelle Kraftstoffversorgung und Reichweite wie herkömmliche Fahrzeuge.

Warum wir glauben, dass erneuerbarer Wasserstoff in Zukunft die Nummer 1 sein wird:

- Die Welt braucht einen neuen Energieträger, um Öl und Gas zu ersetzen
- Wasserstoff ist das Element mit der höchsten Energiedichte
- Durch Elektrolyse kann Wasserstoff aus Wasser und erneuerbarer Energie erzeugt werden
- Der Zugang zu erneuerbaren Energien ist praktisch unbegrenzt
- Die Stromnetze sind nicht in der Lage, den gesamten zukünftigen Energiebedarf alleine zu decken
- Die Nachfrage nach stabiler Energieversorgung weicht generell von der schwankenden Erzeugung erneuerbarer Energien ab
- Die Einführung erneuerbarer Energien in großem Maßstab ist von Energiespeicherlösungen abhängig.


Auf eine sachliche Diskussion rund um NEL,  Nikola und Wasserstoff, gepaart mit reichlich wertvollen Infos.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1163 | 1164 | 1165 | 1165   
29080 Postings ausgeblendet.

01.03.21 09:01

1408 Postings, 3810 Tage sonnenschein2010Für Nikola News

gibt es einen eigenen thread ;-)

Die neuen podcasts unter
www.nelhydrogen.com
sind gut gemacht und für alle Nachrichten-Interessierten und Anglophilen sicher spannend.

By the way, Eröffnungskurs in Oslo:
    NOK 26,24
Kann sich sehen lassen.  

01.03.21 09:39
1

101 Postings, 458 Tage HYDROMANNeuer Fortschritt bei Nikola in Coolridge, AZ

https://www.youtube.com/watch?v=4Ti0flyaT38&t=545s  

01.03.21 09:46

80 Postings, 49 Tage moneychamp23schade

Das nel's Anstieg ab 9 Uhr jedesmal sofort wieder abverkauft wird.  

01.03.21 09:58
1

295 Postings, 267 Tage FS001Moin @sonnenschein

Moin Sonnenschein, da NEL ASA einen bedeutenden Anteil an NIKOLA hält und des Weiteren eng mit NIKOLA "verbändelt" sind, als - möglicher - Auftragnehmer für die NIKOLA H2-Tankstellen, passen NIKOLA  News weiterhin sehr gut hier in das NEL Forum.  ;-}  

Die Beteiligung und Zusammenarbeit zwischen NEL und NIKOLA sind hier im Forum die letzten 2 Jahre intensiv dargestellt/ "dokumentiert" worden.  

01.03.21 10:55

295 Postings, 267 Tage FS001Update 01.03.2021 die "20 größten NEL Aktionäre"

Anteilsverhältnisse für die "20 größten Anteilshalter" mit CLEARSTREAM und Euroclear Bank (wie die CLEARSTREAM nur auf europäischer Ebene) sowie SIX SIS AG (wie die CLEARSTREAM nur in der Schweizer)  bzw. 17 größten Aktionäre ohne "Clearstreams" und doppelte Nennung.
(Angaben von NEL ASA, Quelle: nelhydrogen.com/investor-relations/)
Gesamt-Aktienanzahl NEL ASA: 1,457,297,488 (Stand 26.02.2020; Quelle: https://nelhydrogen.com/press-release/...tal-increase-registered-19/)


Durch die Kapitalerhöhung ändern sich logischerweise die Anteile in Prozent, deshalb bitte die Prozentzahlen nicht mit den vorherigen Prozentzahlen vergleichen


"Klein"Aktionäre und Institutionen halten 623.581.652 Aktien (42,79%) über die CLEARSTREAM BANKING S.A.; was eine Veränderung von ca. +0,1 Mio Aktien bedeutet.
SIX SIS AG (ähnlich wie die CLEARSTREAM aber nur in der Schweiz) hält einen Anteil von 25.858.781
Aktien (1,77%) (ca. +1 Mio Aktien).
Die EUROCLEAR BANK S.A./N.V. wird erwähnt mit 8.252.823 Aktien (0,57%) (ca. +0,4 Mio Aktien)

Neu erwähnt durch die Kapitalerhöhung:
- SPAREBANK 1 MARKETS AS EMISJONSKONTO INNLAND:   als Emissionsbank hält die SPAREBANK die Kaitalerhöhung von 49.500.000 Aktien ;; diese Aktien werden die nächsten Tagen den Zeichnern zugeordnet

Größte Investoren sind:
- "STATE STREET BANK AND TRUST COMP" ca. 56,2 Mio. Aktien mit 3,85% (Veränderung: ca. +2,3 Mio Aktien)
- "FOLKETRYGDFONDET" ca. 25 Mio Aktien mit 1,73% (Veränderung: ca. -5 Mio. Aktien)
- "JPMORGAN CHASE BANK, N.A., LONDON" ca. 22 Mio. Aktien  mit 7,55% (ca. -7 Mio. Aktien)
- "NORDNET BANK AB" ca. 17,9 Mio Aktien mit 1,3% (Veränderung: ca. -1 Mio Aktien)
- "THE BANK OF NEW YORK MELLON SA/NV" ca. 15,7 Mio Aktien mit 1,08 % (Veränderung: ca. 1,4 Mio Aktien)  
Angehängte Grafik:
20210103_anteileverhaltnis_nel.png (verkleinert auf 32%) vergrößern
20210103_anteileverhaltnis_nel.png

01.03.21 11:28

80 Postings, 364 Tage Olli4Doll is ja nicht

Warten alle auf die Lokke info, hoffe nicht das es um einen neuen Wasserspender in der Kantine geht.  

01.03.21 11:34

80 Postings, 49 Tage moneychamp23wasserstoffwerte

Die anderen Wasserstoffwerte machen es ja vor wie grün es sein kann, hoffentlich schneidet auch Nelli davon auch mal eine schreibe ab :-)  

01.03.21 11:38

80 Postings, 364 Tage Olli4Reicht halt nicht immer,

nur einen Fuß in der Tür zu haben, auch mal auftreten.  

01.03.21 12:59

1111 Postings, 1939 Tage ingodingoKursanpassung

Übrigens , wird früh nicht nur um 09:00 Uhr abverkauft , sondern es findet eine Kursangleichung an die Hauptbörse in Oslo statt und auch dem Wechselkurs NOK / ? . Dadurch sieht es natürlich immer plötzlich nach einem Abverkauf aus , geht auch öfters in die andere Richtung (nur leider eben nicht heute)

Aber wie gesagt bereits wird es eine etwas längere Seitwärtsbewegung zwischen 2,40 und 2,60 geben , dann entscheidet sich die Richtung  

01.03.21 14:47

48910 Postings, 2471 Tage Lucky79Liegt die Kapitalerhöhung noch schwer im Magen...?

wäre aber nicht so übel groß gewesen...

hm... ich bleib Long...  

01.03.21 15:20
2

172 Postings, 96 Tage portovinoExxon Mobile

Spannend: Jeff Ubben, ehemaliger Mitinvestor beim IPO von NKLA ist nun im Board von Exxon Mobile.

Vielleicht steht nun Exxon hinter dem Tankstellenbetreiber bei NKLA?
 

01.03.21 16:24
1

1408 Postings, 3810 Tage sonnenschein2010das ist wirklich eine spannend News !

Exxon shares jump as activist investor Jeff Ubben joins the board
Jeff Ubben and Mike Angelakis have joined Exxon's board of directors as the oil giant faces shareholder pressure.
https://www.msn.com/en-us/money/news/...board-sources-say/ar-BB1e7ctu
es liegt näher, dass Ubben hier eine Brücke schlagen könnte.

"While ExxonMobil has now conceded the need for board change, what is missing are directors with diverse track records of success in the energy industry who can position the Company for success in a changing world," Engine No. 1 said. "We remain confident our nominees bring the right experience and skills to help put ExxonMobil on a path to sustainable, long-term value creation for the benefit of all shareholders."

Ganz nebenbei würde er damit auch seinem Invest in Nikola - falls noch vorhanden - wieder auf die Sprünge helfen....

Alternativ:  Was spricht eigentlcih dagegen, dass Nel + Nikola ein eigenes Tankstellennetz aufbauen und die einzelnen Tankstellen als wie bei einem Franchise-Unternehmen auslizenzieren?
Nel dreht doch sowieso das ganz große Rad am liebsten ohne big frriends ;-)  

01.03.21 16:45

172 Postings, 96 Tage portovino@sonnenschein

Meines Wissens ist Jeff Ubben bei NKLA als Investor nach dem IPO ausgestiegen.
Was jetzt eigentlich auch Sinn macht, da keine Interessenskonflikte zwischen ihm (Exxon) und NKLA.

 

01.03.21 17:12
2

6788 Postings, 1105 Tage na_sowasNikola Konkurrenz Hyzon gibt mächtig Gas

Aber Konkurrenz belebt das Geschäft und H2 tanken wollen sie schlussendlich alle ;-)

Und interessant das Hyzon im zweiten Quartal per SPAC an die NASDAQ kommt, über einen Merger mit  
Decarbonization Plus Acquisition Corporation (DCRB) A2QF40
Die schlagen den gleichen Weg wie Nikola ein.
Der frühe Vogel fängt den Wurm ;-)

*******

Hyzon Motors baut die größte Produktionsanlage für Brennstoffzellenmaterial in den USA!

Hyzon Motors wählt Chicago Area als Standort für die MEA-Produktionslinie (High Volume Fuel Cell Membrane Electrode Assembly)
Die Brennstoffzelle von Hyzon verfügt im Kern über eine proprietäre MEA-Technologie
Neue Anlage soll die Kosten für in den USA hergestellte Brennstoffzellen-Lkw erheblich senken und einen wesentlichen Engpass beseitigen
Durch die Produktion von MEAs in der Anlage soll die Lieferkapazität von emissionsfreien Hyzon-Lastkraftwagen auf bis zu 12.000 Fahrzeuge pro Jahr gesteigert werden, wobei eine weitere Skalierung möglich ist
1. März 2021, Rochester, NY: Hyzon Motors Inc. (?Hyzon? oder das ?Unternehmen?), ein führender Anbieter von emissionsfreien schweren Fahrzeugen mit Wasserstoffbrennstoffzellenantrieb, gab heute Pläne zum Bau der größten Brennstoffzellenmembranelektrodenbaugruppe bekannt (MEA) Produktionslinie für Nutzfahrzeuge in den USA in seinem neuen Hyzon Innovation Center in Bolingbrook, Illinois, etwas außerhalb von Chicago.

Wie bereits angekündigt, plant Hyzon den Börsengang mit der Decarbonization Plus Acquisition Corporation (NASDAQ: DCRB, DCRBW, DCRBU), einem börsennotierten Special Purpose Acquisition Company (SPAC). Der Zusammenschluss wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2021 abgeschlossen.

Die MEA ist die kritische Komponente einer Brennstoffzelle und macht etwa 70% der Kosten eines Brennstoffzellenstapels aus. MEAs werden derzeit in Kanada, Europa, Japan, Korea und China im kommerziellen Maßstab hergestellt. Die MEA-Produktion in kleinerem Maßstab in den USA war bisher ein Liefer- und Kostenengpass für die Produktion von Brennstoffzellenfahrzeugen in den USA.

Das Hyzon Innovation Center wird voraussichtlich bei voller Kapazität genügend MEAs produzieren, um den Produktionsbedarf für bis zu 12.000 mit Wasserstoffbrennstoffzellen betriebene Lastkraftwagen pro Jahr zu decken. Die Anlage wird voraussichtlich im vierten Quartal 2021 mit der Produktion von MEAs beginnen und soll mit einer Produktionsfläche von 28.000 Quadratfuß eröffnet werden, bevor sie in einer zweiten Phase auf 80.000 Quadratfuß erweitert wird. Hyzon rechnet damit, in dieser Produktionsstätte bis zu 50 Vollzeitstellen zu besetzen.

George Gu, Vorsitzender und Mitbegründer von Hyzon, sagte: ?Das neue Hyzon Innovation Center ist für unsere Strategie zur Erweiterung der US-amerikanischen Wasserstoffversorgungskette, zur Senkung der Brennstoffzellenkosten für die Kommerzialisierung und zur Schaffung lokaler Arbeitsplätze von entscheidender Bedeutung. Wir haben uns für den Großraum Chicago entschieden, da hier erstklassige Universitäten, nationale Labors, Ausrüstungsunternehmen und Hersteller sowie ein großer Talentpool für die Rekrutierung hochqualifizierter Arbeitskräfte vorhanden sind. Wir freuen uns darauf, dieses einzigartige Ökosystem zu stärken, damit wir die Energiewende weiter beschleunigen und den schweren Straßenverkehr entkohlen können. ?

Craig Knight, Chief Executive Officer und Mitbegründer von Hyzon, sagte: ?Wir freuen uns über unsere Pläne, die erste großvolumige MEA-Produktionslinie für Wasserstoffbrennstoffzellen in den USA zu eröffnen, die wir voraussichtlich schnell skalieren können die Produktion unserer Brennstoffzellen und liefern bis zu 12.000 emissionsfreie Hyzon-Schwerfahrzeuge pro Jahr. Wir sehen bereits eine erhebliche Akzeptanz in Europa und gehen davon aus, dass Nordamerika auf diesem Weg der Dekarbonisierung für schwere Transporte bald nachziehen wird. ?

Das Hyzon Innovation Center wird auch Forschung und Entwicklung zu Materialien für Brennstoffzellen, Elektrolyseure, Festkörperbatterien, fortschrittliche elektronische Antriebssysteme, autonome Antriebstechnologien und Technologien zur Erzeugung von grünem Wasserstoff durchführen.

Neben dem Hyzon Innovation Center außerhalb von Chicago verfügt Hyzon über zwei Einrichtungen in Rochester, New York - eine als Testanlage für Brennstoffzellen und eine als US-Hauptsitz, Produktionsstätte für Brennstoffzellenmotoren und Fahrzeugintegrationszentrum. Das Unternehmen produziert derzeit Nutzfahrzeuge in seinem Werk in Groningen, Niederlande, im Rahmen eines Joint Ventures mit Holthausen Clean Technology BV

https://hyzonmotors.com/largest-fuel-cme-production-facility/  

01.03.21 17:15

172 Postings, 96 Tage portovinoRochester

Rochester, New York wird langsam zum Mekka der H2 Community. Plug Power ist auch dort.  

01.03.21 17:17

172 Postings, 96 Tage portovino@sonnenschein

Meines Wissens ist Jeff Ubben bei NKLA als Investor nach dem IPO ausgestiegen.
Was jetzt eigentlich auch Sinn macht, da keine Interessenskonflikte zwischen ihm (Exxon) und NKLA.

 

01.03.21 17:46

3163 Postings, 1361 Tage franzelsepHier taucht ExxonMobil auf

dann springe ich mal mit auf ...

https://ceraweek.com/program/...ndetail.html?sid=3591&tsid=802253
https://twitter.com/nelhydrogen/status/1366323331281145859?s=20

Dharik Mallapragada

MIT Energy Initiative Forscher

Dharik Mallapragada ist Research Scientist bei der MIT Energy Initiative, wo er Forschungsaktivitäten zur Untersuchung von Dekarbonisierungspfaden und der Rolle für neue Technologien im Stromsektor und darüber hinaus leitet. Zuvor arbeitete Dr. Mallapragada im ExxonMobil Corporate Strategic Research Laboratory, wo er zur Forschung im Bereich der Modellierung von Energiesystemen und der Lebenszyklusbewertung beitrug und außerdem ein Forschungsprogramm zur Untersuchung von Energietrends in Entwicklungsländern leitete. Im Rahmen seines PhD-Programms und seiner fast fünfjährigen Forschungserfahrung in der Chemie- und Energieindustrie hat Dr. Mallapragada an einer Reihe von Forschungsthemen mit Fokus auf Nachhaltigkeit gearbeitet, wie z. B. dem Design von leichten Verbundwerkstoffen, kohlenstoffeffizienten Biokraftstoffpfaden, der Produktion von Biomasse zu Chemikalien sowie der Entwicklung neuartiger Werkzeuge für die Energiesystemanalyse. Seine Forschungsinteressen umfassen das Design von neuartigen Energieumwandlungsprozessen und deren Integration in das Energiesystem. Er erhielt seinen BS in Chemieingenieurwesen vom Indian Institute of Technology, Madras, und hat einen MS und PhD in Chemieingenieurwesen von der Purdue University.

 
Angehängte Grafik:
screenshot_138.jpg (verkleinert auf 45%) vergrößern
screenshot_138.jpg

01.03.21 18:09
1

2440 Postings, 5044 Tage borntoflyna_sowas:

...ich denke dass zwischenzeitlich so ziemlich alles an Nikola, Nel und Projektpartner vorbeimarschiert. Auch wenn Milton und Lokke am ehesten und am lautesten am Markt geschrien haben scheinen die "Leisen" die Zeit besser investiert zu haben. Mit jeder Marktkorrektur wird Nel ein großes Stück mehr  von den wichtigsten Vergleichswerten abgehängt. Was auch jetzt wieder der Fall ist. Da frag ich mich schon warum das so ist, bzw. kenn ich zwar die Antwort aber nicht den Sinn dahinter.
Ich denke es wird nunmehr auch für Nels Management Zeit, endgültig von der Lippe in die Tat zu schreiten und  die Versprechungen zu realisierten. Sonst verliert man noch das letzte Quäntchen Glaubwürdigkeit. Wenn nur eine der vor Jahren getätigten "Big News" einmal realisiert werden würde, wäre das schon mal ein Anfang. Noch bin ich zwar zuversichtlich, aber objektiv betrachtet ist Skepsis mehr als angebracht.
Derzeit bedaure ich es auf alle Fälle hier engagiert zu sein und  hoffe bald eines Besseren belehrt zu werden.
Nel wäre nicht der erste Bauer, der vor lauter Säen aufs Ernten vergessen hat. Möglicherweise können sie das Ernten aber auch gar nicht zumindest nicht ohne adäquaten Partner.
Hoffen wir das Beste für uns. Ich bleib long!


 

01.03.21 18:09

654 Postings, 3042 Tage winhelHyzon

Auch wenn ihr mich sperrt, aber es gibt ganz andere Verbindungen, die real sind, die bereits laufen.

Hyzon - Total - H2 Mobility mit Total - Linde - Air Liquide ..............Australien Hyzon - BOC(Linde) - ITM

https://logistra.de/news/...t-fuel-cell-start-hyzon-motors-60291.html

https://translate.google.com/...as-creek/&prev=search&pto=aue

Ich habe vor über einem Jahr schon geschrieben: Nikola ist für NEL ein Fluch und Segen.  

01.03.21 18:53

34 Postings, 96 Tage hartwuaschdBorntofly

Ich frage mich oft, warum du noch investiert bist, bei der pessimistischen Einstellung zu deinem ?longen? Investment.  

01.03.21 19:05
7

2440 Postings, 5044 Tage borntoflyh@rtwuaschd:

ich bin nicht pessimistisch sondern kritisch und ich denke dazu hat man bei Nel derzeit allen Grund. Dieses na_sowas's Forum zeichnet aus, dass man kritisch sein kann und soll.
Ich würde hier keine Zeit investieren wenn ich nicht tagtäglich so viel an H2 und Nel Informationen bekommen würde. Wenn ich denke hier einen Aspekt beitragen, dann tu ich das nach besten Wissen und Gewissen aber sicher nicht mit der rosaroten Brille.  
Wir sind uns glaube hier alle einig, dass Nel hervorragende Technik liefert und einen unglaublichen Vorsprung hat, deshalb brauche ich das nicht bei jedem Beitrag erwähnen und nachdem ich mir auch sicher bin, dass meine Beiträge keinen Einfluss auf den Kurs haben, schreibe ich auch was Sache ist. Und Sache ist, dass Lokkes "Geldbeschaffungspolitik" die letzten 1 1/2 Wochen ein Schlag in die Magengrube für die Bestandsaktionäre war. So sehe ich das und das hab ich auch "Vorort" kommuniziert. Mit aller Deutlichkeit.  

01.03.21 20:17
2

6788 Postings, 1105 Tage na_sowas@borntofly

bin ja bei dir..... Lokke muss im März mal die Katze aus dem Sack lassen und DEN big Deal raushauen.
Das wird er wohl auch, weil alles andere macht kein Sinn mit der KE der Tage. Kommt da nix ist auch ein na_sowas mal nicht gut auf Lokke zu sprechen.
Und eine Partnerschaft würde mir auch gefallen mit einem großen Player.
Ich kann es immer nur wiederholen..... oft ist die Geduld der Schlüssel zum Erfolg.  

01.03.21 20:25

6788 Postings, 1105 Tage na_sowasIm Februar wurden in Spanien über 540 MW

Kapazität an grünem Wasserstoff angekündigt!

Die Elektrolyseorkapazität von über 540 MW * wird voraussichtlich auf der Grundlage verschiedener Projektankündigungen für erneuerbaren Wasserstoff in Spanien im Februar entwickelt. Dies ist das Neueste aus einer Reihe, die sich in den kommenden Monaten voraussichtlich beschleunigen und erweitern wird.

Die Ankündigung neuer Kapazitäten für erneuerbare Energien und Elektrolyse dürfte die Kosten für die Produktion erneuerbaren Wasserstoffs in den folgenden Jahren senken.

Die Iberische Halbinsel hat sich nicht nur für nationale, sondern auch für internationale Initiativen wie das Hydeal Ambition-Projekt als attraktiv erwiesen.

ENDESA ENTWICKELT 23 PROJEKTE

Am 1. Februar gab der spanische Energieversorger Endesa bekannt, dass er dem Ministerium für ökologischen Wandel ein Interessensschreiben zur Entwicklung von 23 Projekten für erneuerbaren Wasserstoff in Spanien vorgelegt hat, bei denen eine Elektrolyseorkapazität von 340 MW mit einer zusätzlichen erneuerbaren Energiekapazität von 2 GW gespeist wird.

Auf dem spanischen Festland strebt Endesa die Entwicklung von mindestens acht separaten Projekten für erneuerbaren Wasserstoff an, die eine Elektrolyseorkapazität von 315 MW und eine erneuerbare Kapazität von 1,8 GW umfassen. Das Unternehmen wird 2 Mrd. Euro in diese Projekte investieren.

GRÜNER WASSERSTOFF AUS DEM WIND

Das spanische Energieunternehmen Naturgy und Enagas gaben am 1. Februar bekannt, dass sie die Produktion von erneuerbarem Wasserstoff aus einem schwimmenden Offshore-Windpark mit 250 MW und einem Onshore-Windpark mit 100 MW in Asturien, Nordspanien, untersuchen.

Der Strom wird für den Verbrauch in der asturischen Industrie und zur Dekarbonisierung von Sektoren wie Stahl und Werften verwendet. Dieser Wasserstoff wird auch in großem Umfang über die Gaspipelines verteilt und nach Europa exportiert.

Der erste Einsatz der Technologie erfolgt im Demo-Maßstab mit einer Leistung von 50 MW Offshore-Windkraft und 100 MW Onshore-Windkraft, einem 5 MW Offshore-Elektrolyseur und einem 100 MW Onshore-Elektrolyseur.

In einer Folgephase könnte das Projekt mit einem zusätzlichen Onshore-Elektrolyseur von 100 MW auf 250 MW Offshore-Wind erweitert werden.

ORANGE.BAT INITIATIVE

Am 4. Februar startete ein internationales Konsortium von 40 Organisationen aus Spanien, Deutschland, der Schweiz, Italien und Griechenland ORANGE.BAT, eine Initiative zur Einbeziehung von erneuerbarem Wasserstoff in die Keramikindustrie in Europa.

Das Energieunternehmen Enel Green Power wird technisches Know-how bereitstellen, und das deutsche Cleantech-Unternehmen Sunfire wird einen unter Druck stehenden alkalischen Elektrolyseur mit 100 MW liefern.

Die geplante groß angelegte Pilotanlage wird in der Nähe von Castellon im Osten Spaniens in einem der wichtigsten keramischen Industriecluster in Europa eingesetzt.

Bei ausreichender Finanzierung ist der Betriebsstart des Elektrolyseurs für Anfang 2024 geplant.

HYDEAL AMBITION

Am 11. Februar startete eine Gruppe von 30 europäischen Energieunternehmen offiziell ?HyDeal Ambition? mit dem Ziel, bis 2030 europaweit 100% erneuerbaren Wasserstoff zu einem Preis von 1,5 ? / kg - einschließlich Übertragung und Speicherung - zu liefern.

Die Produktion von erneuerbarem Wasserstoff, der durch solarbetriebene Elektrolyse auf der Iberischen Halbinsel erzeugt wird, wird 2022 beginnen.

Ziel ist es, bis 2030 eine Solarleistung von 95 GW und eine Elektrolysekapazität von 67 GW zu erreichen, um den Nutzern in den Bereichen Energie, Industrie und Mobilität über das Gasübertragungs- und -speichernetz jährlich 3,6 Millionen Tonnen erneuerbaren Wasserstoff zu liefern.

Es ist noch nicht klar, wie viel der Solar- und Elektrolysekapazität in Spanien entwickelt wird.

Zu den spanischen Teilnehmern zählen der Solarentwickler DH2 / Dhamma Energy, der Gasnetzbetreiber Enagas und das Energieunternehmen Naturgy.

https://www.icis.com/explore/resources/news/2021/...n-during-february  

01.03.21 21:13

1016 Postings, 664 Tage _easyRussel wird m.E. eine Station nach der anderen bau

en. Sicherlich wird es nicht so schnell gehen, wie der ursprüngliche Plan. Aber ich glaube, Nikola könnte von Az aus Druck auf Stromanbieter, als auch Tankstellenbetreiber aufbauen. bereits jetzt ist geplant, Kalifornien von Az aus zu beliefern.  

01.03.21 22:14

1408 Postings, 3810 Tage sonnenschein2010sehe ich auch als

alternative Option.
Den Roll-out von zu Hause aus (Arizona) beginnen und ab einem gewissen Momentum kommen die Tankstellenbetreiber von alleine.
Genau so hat es Russel ja auch den Beginn beschrieben und bereits einen win-win Deal mit dem Stromversorger vor Ort geschlossen plus die Politik des Staates Arizona ins Boot geholt.
--> Überschuss-Strom zur peak hour wird zu Wasserstoff und erreicht damit ein konkurrenzfähiges Preisniveau.

NEL muss meiner Meinung mal überzeugend darstellen dass die 500 W Produktions-Straße im Plan fertiggestellt wird und dann zeitnah auch ausgelastet produzieren wird für welchen Markt auch immer.
Dass sie ihre Anlagen zu sehr guten Konditionen in den Markt bringen werden ist auf der website und in den podcast überzeugend dargestellt.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1163 | 1164 | 1165 | 1165   
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Byblos, Divitante, Fjord, Prof.Rich, OBIWANreborn, ProBoy, tolksvar, Vestland