NASE - WEIS : DAS LEIDIGE ZINS - GELABERE....

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 11.08.00 19:08
eröffnet am: 11.08.00 14:54 von: Nase Anzahl Beiträge: 6
neuester Beitrag: 11.08.00 19:08 von: Hans Dampf Leser gesamt: 273
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

11.08.00 14:54

1578 Postings, 8156 Tage NaseNASE - WEIS : DAS LEIDIGE ZINS - GELABERE....

Wunderbar...endlich hat mal die Europäische Zentralbank so richtig und mit
ungewöhnlich harter Wucht auf den Tisch gehauen, allen voran natürlich Old
Wim, der nun sogar droht :,, Wenn der Euro nicht steigt, werden wir die
Zinsen erhöhen !"
Der Grund ist die importierte Inflation, die sich schreeeecklich auf die
monatlichen Zahlen auswirken. Statt der sonst üblichen 1,9 % Inflation,
stieg diese letzten Monat um 1,9 %. Schrecklich...das bedeutet eine
Steigerung von sage und schreibe 0 %...der höchste Anstieg seit 1923.
Europa versinkt in Importen, die Arbeitslosenzahl hat die 100 Mio.-Marke
erreicht, die Inflation galoppiert davon, das Brot kostet heute schon
über 2 DM, vor 40 Jahren bekam man diese noch für 1 DM. Deshalb...ja,
deshalb müssen die Zinsen erhöht werden, sonst werden wir mit der Inflation
nicht mehr fertig.....oh Gott, oh Gott..hilf uns..hillllf uns !!

Tja Wim...so und nicht anders kommst Du uns vor...einfach nur noch lächer-
lich.
Die Inflation beträgt in Gesamteuropa 2,4 %, in Deutschland 1,9 %. Und
deshalb 1,9 %, weil die hohen Ölpreise und der starke Dollar mit über 0,5 % dazu beitragen.
Deshalb die Frage : Wie wäre es eigentlich, anstatt die Zinsen zu erhöhen,
wenn die Regierungen,und besonders die in der Bundesrepublik, die Steuerlast
für Treibstoff senken würden? Die nächste Erhöhung kommt 2001...wieder
um 6 Pfennig.
Und wie wäre es, nicht aus Stolz, weil der Euro schwächer ist als der Dollar, die Zinsen zu erhöhen ? Anleger wollen keine hohen Zinsen, Anleger
wollen eine starke Wirtschaft.
Wim, Du bist kein Greenspan. Denn er hat nie versucht, den schwachen Dollar
mit Zinserhöhungen stärker zu machen, weil er wusste, dass das Blödsinn ist.
Er hat nur auf das geschaut, was auch am wichtigsten ist...auf die In-
flation. Vorbeugung gegen Inflation...das ist der einzige Job, den die
Zentralbank hat. Aber wenn, wie jetzt, die Zinsen erhöht werden sollen, nur
weil der Euro so schwach ist...das kann kein Mensch verstehen.
Die Geldmenge ist hoch...das stimmt...der Ölpreis steigt wieder...das stimmt
auch...die Konjunktur...sie zog an..jetzt stottert sie wieder...das stimmt.
Und nicht mehr lange und die Europäische Zentralbank und die Regierungen
werden die Wirtschaft wieder da haben, wo sie sie haben wollen : Am Boden.
Dann gibt es wenigstens wieder einen Grund für eine Zinssenkung, die auch
logisch ist. Aber leider versagt die Logik, wenn die Zinsen erhöht werden.
Vielleicht ist eines Tages der Euro stärker als der Dollar und Old Wim
haut wieder mit voller Wucht auf den Tisch :,, Wenn der Euro nicht fällt,
werden wir die Zinsen senken !"

Na dann...Mahlzeit, Old Wim..

Gruss
Nase  

11.08.00 15:01

68319 Postings, 7943 Tage KickyOh Nase ,Du vergisst die viel zu hohe Verschuldung

aller Europäischen Länder.Schon vor Wochen habe ich in Australien einen Artikel gelesen,dass in Europa die Zinsen erhöht werden müssen.Jetzt tut man hier so,als sei das was ganz Neues.  

11.08.00 15:03

155 Postings, 7810 Tage BeweNase

So einfach ist das glaube ich nicht. Euroland besteht nicht nur aus Deutschland und Frankreich mit seinen relativ moderaten Inflationszahlen. Soweit ich weis liegt Portugal und Irland so in der 5% Region. Darum ja auch die 2,4% gesamt. Den letzt genannten Ländern muß auch geholfen werden. Wie ? mfg Bewe  

11.08.00 15:15

1578 Postings, 8156 Tage NaseHI KICKY, HI BEWE...

Wegen Schulden : Dann müsste die USA Zinsen von 50 % haben, weil sie das
höchsverschuldete Land der Erde ist. Was haben denn Schulden eines Landes
mit hohen Zinsen zu tun ? Niedrige Zinsen sind das Beste was einer Regierung
passieren kann. Denn somit können Kredite zu niedrigen Zinsen aufgenommen
und somit langfristige Kredite mit hohen Zinsen beglichen werden. Die Zins-
last sinkt und man hat im Haushalt mehr Geld zur Verfügung.
Das beste Beispiel ist (wieder einmal) die Türkei. Vor einigen Jahren
hat sich der Staat mit Krediten neuverschuldet, deren Zinsen (aufgrund der
hohen Inflation) die 120 % - 200 % hoch waren und das jedes Jahr.
Im Haushalt 1999 mussten  fast 75 % (Also 35 Mrd. $) für Zinsen bereit-
gestelt werden. In diesem Jahr nur noch 26 Mrd. $ und im Haushalt 2001
15 Mrd. $. Der Grund : Die Zinsen sind bis auf 28 % gefallen, weil auch
die Inflation fällt.

Portugal und Irland haben einen Wirtschaftswachstum von 5 %, die Inflation
liegt aber zwischen 2 und 3 %. Ich würde aber sagen, dass wegen diesen
zwei relativ, ökonomisch gesehen, unbedeuteten Ländern, nicht die grossen
und bedeutenden Volkswirtschaften darunter leiden müssen...

Gruss
Nase  

11.08.00 15:39

155 Postings, 7810 Tage BeweWarum wurde dann diese Stabilitäts-Inflations-

Obergrenze von 2% pro Jahr pro Mitgliedsland erfunden ? mfg Bewe  

11.08.00 19:08

1737 Postings, 7817 Tage Hans DampfAußerdem ist das Zinsgefälle zwischen USA und

Euroland problematisch.

Gruß Dampf  

   Antwort einfügen - nach oben