Möglicherweise weiterer Spion aufgedeckt

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 09.07.14 14:08
eröffnet am: 09.07.14 13:33 von: potzzzblitz Anzahl Beiträge: 10
neuester Beitrag: 09.07.14 14:08 von: BarCode Leser gesamt: 390
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

09.07.14 13:33
1

21410 Postings, 3001 Tage potzzzblitzMöglicherweise weiterer Spion aufgedeckt

Verteidigungsministerium bestätigt Ermittlungen ?in seinem Bereich?: Spionierte zweiter Verdächtiger Militärgeheimnisse aus? - Inland - FAZ
Der Generalbundesanwalt hat im Großraum Berlin die Wohn- und Büroräume eines weiteren Verdächtigen durchsuchen lassen, der... jetzt lesen
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/...mnisse-aus-13036011.html
 

09.07.14 13:42
2

34209 Postings, 7725 Tage DarkKnightFür wie blöd halten die uns eigentlich?

Jeder, der mal mehr als nur die Schlagzeilen liest, weiß, dass der BNd quasi nur der verlängerte Arm von US-Geheimdiensten in Europa ist.

JEDER .... wirklich jeder Mitarbeiter vom BND ist kraft der 2+4 Verträge der NATO unterstellt und damit mittelbar Mitarbeiter der US-Geheimdienste.

Ich frage mich:

was soll die künstliche Aufregung?

Ich habe auch die Antwort dazu:

"...Der ehemalige Chef des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hubert Schrübbers, sagte während der Abhöraffäre 1963, deutsche und amerikanische Geheimdienste seien ?ein einheitlicher Organismus?. .... Die NSA-Affäre ist keine rein amerikanische, sondern eine janusköpfige, deutsch-amerikanische Affäre. Wenn wir etwas ändern wollen, dann die strukturellen, sprich rechtlichen Grundlagen. Genau das will die Große Koalition eben nicht..."

Quelle: www.nachdenkseiten.de


 

09.07.14 13:56
3

21410 Postings, 3001 Tage potzzzblitz#2 Zeig mir mal einen Beweis für Deine

Behauptung, dass in den 2+4-Verträgen die Spionage der USA in Deutschland legitimiert wurde.

Soweit ich es verstehe, gibt es keine offiziellen Abkommen, die eine Spionage erlauben, sondern nur am Parlament vorbei abgeschlossene "Geheimverträge".

Falls meine These stimmt, ist dies ein Rücktrittsgrund für die Kanzlerin, weil sie trotz dieser Geschehnisse nicht für Aufklärung sorgt.  

09.07.14 13:57

44542 Postings, 7638 Tage SlaterHarald Range

ist endlich aufgewacht?
 

09.07.14 13:58

21410 Postings, 3001 Tage potzzzblitz#4 Nein...

Der ist schon seit Jahren im Tiefschlaf. Vielleicht Demenz?  

09.07.14 13:59

69031 Postings, 6564 Tage BarCodeDas ist so vereinbart, dass die Informationen

austauschen. Das war ja nu überall zu lesen. Jeder spioniert auf dem Gelände des anderen, wo er selbst nicht darf, und dann wird ausgetauscht.
-----------
"Doch wir horchen allein dem Gerücht und wissen durchaus nichts." - Ilias, 2. Gesang, 486

09.07.14 13:59
1

34209 Postings, 7725 Tage DarkKnight@potzzz..: du bist ja lustig .. zeig mir irgendwo

auf der Welt einen Passus in irgendeinem Gesetzeswerk, dass Spionage legitim sei?

Wenn dem so wäre, dann wäre es ja nicht mehr Spionage, sondern "einvernehmlicher Austausch von Informationen".

Spionage ist per definitionem illegal.

Was ich meinte, ist die Abgabe der nationalen Souveränität, wozu auch Maßnahmen gehören, die nicht jeder wissen muss.  

09.07.14 14:00

20917 Postings, 4709 Tage WahnSeeUschi ist aufgeflogen?


Ihre im Endeffekt Demilitärisierung der Truppe war wohl doch zu viel.  
-----------
Hier ist Werbepartner freie Zone

09.07.14 14:03

21410 Postings, 3001 Tage potzzzblitz#7 Wenn Du schreibst,

"JEDER .... wirklich jeder Mitarbeiter vom BND ist kraft der 2+4 Verträge der NATO unterstellt und damit mittelbar Mitarbeiter der US-Geheimdienste",

dann muss es diesen legitimen Spielraum in den 2-plus-4-Verträgen geben, der unsere Grundrechte aufhebt. Darum geht es. Ich glaube nämlich, dass davon kein Wort in diesen Verträgen steht.  

09.07.14 14:08

69031 Postings, 6564 Tage BarCodeDass der BND

der Nato unterstellt sei, stimmt natürlich nicht. Trotzdem gilt: Da herrscht Zusammenarbeit auf allen Ebenen. Letztlich dürfte der BND nichts wissen, was die Ami-Dienste nicht auch wissen...
-----------
"Doch wir horchen allein dem Gerücht und wissen durchaus nichts." - Ilias, 2. Gesang, 486

   Antwort einfügen - nach oben