Mit Arbeit versaut man sich den ganzen Tag

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 07.02.17 09:58
eröffnet am: 07.02.17 07:36 von: vega2000 Anzahl Beiträge: 19
neuester Beitrag: 07.02.17 09:58 von: Weckmann Leser gesamt: 1638
davon Heute: 1
bewertet mit 12 Sternen

07.02.17 07:36
12

Clubmitglied, 47424 Postings, 7759 Tage vega2000Mit Arbeit versaut man sich den ganzen Tag

 
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2017-02-07_um_07.jpg
bildschirmfoto_2017-02-07_um_07.jpg

07.02.17 07:41
7

4175 Postings, 2491 Tage vinternet#1

Ar....was?

Nie gehört!  

07.02.17 07:47
3

2259 Postings, 2619 Tage ko_boltLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 07.02.17 09:18
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 4 Tage
Kommentar: Regelverstoß - Unangemessene Anspielung.

 

 

07.02.17 07:53
1

2259 Postings, 2619 Tage ko_boltfurrrrrrrrrrrz

o ... sorry vinternet  

07.02.17 07:54
6

26893 Postings, 4460 Tage hokaider olle Charles hat's mal schön ausgedrückt

Ehrlich gesagt, ich hatte einen Horror vor dem Leben, vor dem, was ein Mann alles tun musste, nur um essen und schlafen und sich was zum Anziehen kaufen zu können.

Charles Bukowski
 

07.02.17 08:08
3

982 Postings, 1908 Tage NoTrailArbeit kann auch Spaß machen

Ja, ja...schon gut.Viele werden mich nicht verstehen.
Ich würde meinen Job auch für 500-600 Euro netto weniger im Monat machen.  

07.02.17 08:11
6

6709 Postings, 2213 Tage spekulator#6

Ich verstehe ich ganz gut!

Vor einigen Jahren habe ich mich mal mit einem Hedgefondsmanager unterhalten, der mir viele wichtige Tipps gegeben hat. Unter anderem:

"Geld ist egal. Du brauchst eine Arbeit die dir viel Spaß bereitet und in der du deine Leidenschaft siehst. Das Geld kommt dann früher oder später von ganz allein."

Logisch, nur wem die Arbeit spaß macht, kann wirklich gut darin sein.  

07.02.17 08:17
1

6709 Postings, 2213 Tage spekulatorAlso

bei meinem ersten Satz merke ich schon, dass ich noch nicht so fit bin... ;-)  

07.02.17 08:22
3

36845 Postings, 6657 Tage TaliskerSeh ich doch auch so

Ein halber Tag Arbeit reicht völlig.

(noch 1,5 Monate bis zu den Osterferien, ein Elend)
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

07.02.17 08:25
8

58960 Postings, 6867 Tage Kalli2003mal ein GuMo-Thread ganz nah an der Wahrheit

07.02.17 08:31
4

18770 Postings, 4103 Tage The_HopeMoin zusammen

Grad' mal im Büro angerufen.

Habt gesagt, dass sie die Arbeit behalten können.

Habe noch genug davon.

Das Leben des Grinch. "on the bright side of life"

Glückauf  

07.02.17 08:32
5

6709 Postings, 2213 Tage spekulatorJetzt wo ich 4 Tage im Knast gesessen bin...

nur weil 2 Bilder von mir einen "Erotischen Inhalt" nach §392 Abs. 2 Punkt 4 Ariva-Strafverordnung.

Ich hatte nach §43 der ASV (Ariva-Strafverordnung) Widerspruch eingelegt, welcher aber noch am selben Tag, am Donnerstag von Ariva nach §85 Abs. 3 abgelehnt wurde, da ich diese Bilder vorsätzlich rein gestellt hätte.


Aber so ein paar Tage ohne Ariva taten mal ganz gut.  

07.02.17 08:35

26893 Postings, 4460 Tage hokaigerade wir Sesselpuper haben's ja besonders schwer

http://www.dw.com/image/18389447_401.jpg
www.dw.com

 

07.02.17 08:49
3

9968 Postings, 4734 Tage EidgenosseMoin

Arbeit ist ein geiles Zeug. Ich könnt stundenlang zusehen.
Nö ehrlich, Arbeit ist ok. Sie sollte halt einem gefallen, sonst ist's mühsam.

Ich hab das Glück ne Arbeit zu haben die mir gefällt und Spass macht.  

07.02.17 09:11
3

6709 Postings, 2213 Tage spekulatorIch hätte noch einen Job zu tauschen:

4.000 EUR Netto im Monat, 13. Gehalt + Urlaubsgeld und sehr großzügige Bonusregelung. Dazu nur eine 30 Stunden Woche mit 45 Tagen Urlaub im Jahr. Sehr nette Kollegen und ein ziemlich lockerer Chef. Keine Zielvorgaben.


Gegen meinen.  

07.02.17 09:27
2

6751 Postings, 1910 Tage 007_BondArbeit kann alledings auch sehr hilfreich sein,

besonders wirksam ist Arbeit u. a. auch gegen üble Langeweile. Darüber hinaus hilft Arbeit dabei, gesund zu bleiben!

Fakten?
http://edoc.rki.de/documents/rki_fv/reUzuR53Jx9JI/...HPB2fJAAs_60.pdf  

07.02.17 09:34
3

6751 Postings, 1910 Tage 007_BondDer folgende Artikel, der etwas neuer ist,

finde ich auch recht interessant. Hieraus ein Zitat: "Die Wirklichkeit ist  jedoch umgekehrt: Ältere Arbeitslose haben sich erfahrungsgemäß mehr einzuschränken als  jüngere. Ansonsten betrifft es  offenbar Männer mehr als Frauen und Angestellte mehr als Arbeiter. Doch dass sich die Arbeitslosen verschulden bzw. ihren Freunden und Bekannten ?auf der Tasche liegen?, wird nur relativ selten beklagt. Andererseits nimmt natürlich die Zahl jener zu, die ohne Arbeit keinerlei frei verfügbares Einkommen mehr haben. Doch das ist nicht nur das Schicksal der Arbeitslosen. Zieht man vom Einkommen alle laufenden Kosten wie Miete, Heizung, Bekleidung, Essen u. a. ab, dann bleibt auch bei mehr als jedem siebten Berufstätigen nicht mehr viel übrig."

http://www.psychosoziale-gesundheit.net/pdf/...sychsoziale_Folgen.pdf  

07.02.17 09:55
3

4175 Postings, 2491 Tage vinternetProst ... by the way... oder so ähnlich

07.02.17 09:58
6

19824 Postings, 3196 Tage WeckmannMorjen Arbeitspsychologen und -soziologen

   Antwort einfügen - nach oben