Millionärsschwund nach Börsencrash

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 10.09.02 14:21
eröffnet am: 10.09.02 13:46 von: sir charles Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 10.09.02 14:21 von: altmeister Leser gesamt: 274
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

10.09.02 13:46

5535 Postings, 7793 Tage sir charlesMillionärsschwund nach Börsencrash

Millionärsschwund nach Börsencrash

Studie: Börsenflaute erwischte auch Elite der Privatanleger ? Zahl der Millionäre ist in den USA zum ersten Mal seit zehn Jahren rückläufig

Der "Club der Millionäre" ist nach dem Börsencrash der letzten Monate kleiner geworden.


  Los Angeles/ ? Erstmals seit zehn Jahren ist die Zahl der Millionäre in den USA rückläufig. Im Juni 2002 verfügten nur noch 3,3 Millionen US-Haushalte über mehr als eine Million Dollar an ?investierbaren? Mitteln. Im Jahr zuvor waren es noch 3,7 Millionen gewesen. Dies ergab eine Untersuchung des Marktforschungsunternehmens NFO World Group, die ähnliche Studien seit 1981 anfertigt. Zuletzt war ein Rückgang an Millionären während der Rezession der frühen neunziger Jahre gemessen worden.
Empfindliche Einbußen

Nach Angaben des Marktforschungsunternehmen hätten sich reiche Privatanleger in den letzten Jahren verstärk am Aktienmarkt engagiert. Hat dies 1996 und 1997 noch zu einem rasanten Anwachsen des ?Clubs der Millionäre? geführt (plus 15 Prozent), so mussten die Anleger während des letzten Jahres trotz starker Diversifizierung ihrer Portefeuilles teils empfindliche Einbußen hinnehmen.

Mehr Superreiche

Zugenommen hat hingegen die Zahl jener Haushalte die über mehr als fünf Millionen Dollar an investierbaren Mitteln verfügen. Diese ist seit vergangenen Juni um 3.000 auf 483.000 gewachsen. Dies Anlegerschicht, meinte ein Sprecher der NFO World Group, würde über eine bessere Beratung in Finanzfragen verfügen und käme damit in den Genuss überlegener Finanzprodukte. (red)

 

10.09.02 13:55

19522 Postings, 7381 Tage gurkenfreddas sind harte schicksale...... o.T.

10.09.02 14:05

5535 Postings, 7793 Tage sir charlesJa sogar bei den Millionären werden die

Reichen reicher und die armen ärmer  "ggg"  

10.09.02 14:11

68 Postings, 7160 Tage RatzelInteressant wäre noch eine Zusatzstatistik.......

Aufteilung der Millionäre nach (Schwarzen,ex. Europäern,Chinesen,Indianer,Inder,
Latinos und nach Religionen (Christen,Moslem, Juden usw.)
Das wäre doch noch eine ganz spezielle Statistik!!!!!!  

10.09.02 14:21

6431 Postings, 6933 Tage altmeisterratzel

jetzt erklärt dir der altmeister mal was! das mehr ex europäer millonäre sind als afrikaner, indianer latinos ist schnell erklärt .
in europa war zur zeit der entdeckung amerikas das rad bereits erfunden! wärend mann in afrika noch im ländenschurz rumlief, die moslems  sich der viel weiberrei widmetten und die latinos noch menschen gefressen haben.
verstehst du was ich sagen will? das die europäer mehr geld als afrikaner haben ist nicht ungerecht oder zufall!  

   Antwort einfügen - nach oben