Markenflops

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 06.05.05 20:47
eröffnet am: 06.05.05 20:16 von: Parocorp Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 06.05.05 20:47 von: zombi17 Leser gesamt: 3042
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

06.05.05 20:16

13786 Postings, 7882 Tage ParocorpMarkenflops



Electrolux  

Mit dem Slogan "Nothing sucks like an Electrolux" sorgte der skandinavische Staubsauger-Hersteller Electrolux in den USA für einiges Erstaunen. Zwar kann der Satz sehr wohl mit "Nichts saugt wie ein Electrolux" (britisches Englisch) übersetzt werden. Im amerikanischen Englisch bedeutet er allerdings "Nichts ist so Scheiße wie ein Electrolux". Der Hersteller änderte den Slogan schließlich.









Coors  

Auch Coors-Bier hatte Pech mit seiner spanischen Übersetzung des Slogans "Turn it loose". Die spanische Fassung lautete nämlich sinngemäß nicht etwa "Werd mal locker", sondern "Du kriegst Durchfall".









Ford

Entgegen sämtlicher Unternehmensprognosen floppte das Modell "Pinto" von Ford in Brasilien. Erst im Nachhinein entdeckte man, dass "Pinto" im brasilianischen Portugiesisch für "kleiner Penis" steht.








Mattel  

1993 präsentierte Mattel "Ken mit dem magischen Ohrring", oder den "neuen Ken", wie er allgemein bekannt wurde. Er trug ein Netzhemd, eine rote Lederweste und einen Ohrring im linken Ohr. Mattel hatte eine Umfrage unter Mädchen gemacht, derzufolge die Mädchen wollten, dass Ken cooler aussieht.

Der neue Ken war allerdings ziemlich schnell als "schwuler Ken" verschrien. Sogar Talkmaster Jay Leno sah in der Puppe ein Symbol für den Wandel von Geschlechteridentitäten und Werten. Als Reaktion stellte Mattel - das Ken und Barbie als Symbole zentraler gesellschaftlicher Werte betrachtet - die Ken-Produktion ein und rief so viele Modelle zurück, wie nur ging.





  

firefox: schneller, sicherer, besser!

 

06.05.05 20:29

2692 Postings, 5932 Tage nichtsLexikon der (K)Östlichkeiten

Bambina
Die gefüllte Kinderschokolade aus dem legendären VEB Rotstern verschwand 1990 vom Markt ? seit 1998 kann man sie sich wieder schmecken lassen.

Bautzener Senf
Das Oberlausitzer Traditionsprodukt schmeckt heute als Bautz'ner Senf.

Bino
"Koche mit Liebe, würze mit Bino!", Speisewürze aus dem Elektrochemischen Kombinat Bitterfeld Nord (Bino).

Burger Knäckebrot
Gibt es seit 1927, wurde ab 1948 vom VEB Erste Deutsche Knäckebrotwerke Burg produziert und ist heute wieder die Nummer 1 auf dem ostdeutschen Knäckebrotmarkt.

Broiler
Das Ost-Brathähnchen mit dem englischen Namen. Seit den 70ern wurde Geflügel im Kombinat Industrielle Mast gezüchtet und kam als "Goldbroiler" auf den Spieß.

Cama
Die gesunde "Delikatessmargarine" aus dem VEB Öl- und Margarinewerke.
 
Club-Cola
Seit den 70ern populäres "koffeinhaltiges Cola-Getränk", als Wodka-Cola beliebtes Partygetränk der DDR.


 
Eberswalder Würstchen
Lecker zu Bautzner Senf und Mutterns Kartoffelsalat.
 
Filinchen
Ist nicht etwa ein Knäcke-, sondern ein Waffelbrot aus dem VEB Gutena in Apolda, auch heute noch gern gegessen.
 
Gelber Köstlicher
Das meistgegessene Obst der DDR.
 
Goldbrand
"Ein Erzeugnis mit Weinbrand", liebevoll "Goldi" genannt.
 
Grilletta
Seit Mitte der 70er war der gegrillte Schweinefleischklops die ostdeutsche Antwort auf den Hamburger.  
 
Halberstädter Würstchen
1896 die ersten Würstchen aus der Dose, behaupten sich auch im VEB Halberstädter Fleisch- und Wurstwaren und nach der Wende.
 
Halloren-Kugeln
Pralinen aus Deutschlands ältester Schokoladenfabrik in Halle (seit 1804), werden seit 1995 auf Europas modernster Fertigungsstraße produziert.
 
Hansa Keks
Der Leibnitz des Ostens.
 
Im Nu
Löslicher Malzkaffee aus dem Hause Röstfein. Der Instant-Klassiker wurde vor kurzem wieder neu aufgelegt.
 
Immergut
Kaffeesahne aus dem VEB Molkerei und Dauermilchwerk Stavenhagen.

Kaffee-Mix
Vor dem sogar der DDR-Brühautomat kapitulierte und der einfach nicht nach Kaffee schmecken wollte.

Kathi
Die legendären Backmischungen aus Halle sind nach wie vor erfolgreich. Kathi feierte im Jahr 2001 sein 50. Firmenjubiläum.

Ketwurst
Würzige Würstchen, die in Anlehnung an den West-Hotdog in extra gebackenen Brötchen serviert wurden.

Kim-Eier
K östlich i mmer m arktfrische Eier aus dem K ombinat I ndustrielle M ast.

Knusperflocken
Die Schokoladen-Knäckebrot-Flocken aus dem VEB Zetti Zeitz dürfen heute in keinem Ost-Präsentkorb fehlen.
 
Komet
Eispulver aus Großpostwitz.
 
Konsü
Konsum und süß, dahinter verbargen sich zuckersüße Waffeln.
 
Kosta
Der billigere Kaffee aus dem Konsumkaffeewerk "Röstfein" in Magdeburg.
 
Kuko-Reis
Der Wurzener Kurzkochreis im Kochbeutel war in sieben Minuten gar und locker körnig.
 
Marina
Die Würfelmargarine zum Backen.
 
Mekorna
"Mehrkornnahrung für Vorschulkinder und Kinder".
 
Milasan
Säuglingsfertignahrung aus dem Stendaler Milchwerk ? so bekömmlich wie Muttermilch.
 
Moewe Eierteigwaren
Die Nudeln aus der Müritzstadt Waren brachten es getreu dem Motto "Nimm ein Ei mehr" auf stolze zweieinviertel Eier je Kilo. Erfreuen auch heute noch Nudelliebhaber.

Mona
Der teuerste Kaffee aus dem Hause "Röstfein".

Nordhäuser Doppelkorn
Traditionsreiches und begehrtes Exportprodukt, bis 1990 v.a. in sozialistische Länder, heute in die ganze Welt.
 
Nudossi
Das DDR-Nutella schmeckt als "nugatartiger Brotaufstrich für die ganze Familie" noch heute.
 
Pfeffi
Für zehn Pfennig pro Packung erfrischten die eckigen Pfefferminzbonbons die ganze DDR, und sorgen auch heute wieder für Mundfrische.
 
Radeberger
Das Bier nach Pilsner Brauart (seit 1872) wurde wegen seiner anerkannten Qualität vorwiegend für den Export gebraut.
 
Riesaer Nudeln
Das 1914 gegründete Traditionsunternehmen ist heute Marktführer auf dem ostdeutschen Nudelmarkt.

Rondo
Der Kaffeeklassiker aus dem Hause Röstfein wird noch heute nach original DDR-Rezept in einem speziellen Verfahren geröstet.

Rotkäppchen
Aus Freyburg an der Unstrut. Ist heute die erfolgreichste deutsche Sekt-Marke.

Rotplombe
Puddingpulver und Götterspeisen aus den Konsum Nährmittelwerken Erfurt mit garantierter Klümpchenbildung.
 
Schlager-Süßtafel
War nicht etwa eine Tafel Schokolade, sondern irgendwie etwas anderes, aber lecker.
 
Spreewaldgurken
In der DDR eine echte Rarität, schmecken die Gurken nach Spreewälder Art heute ganz Deutschland.
 
Tempo-Linsen, -Erbsen, -Bohnen
Nach zehn Minuten waren die Verkaufsschlager aus dem VEB Nahrungsmittelwerke Suppina Auerbach weich.
 
Timms Saurer
Aus dem VEB Schilkin Berlin-Kaulsdorf war der Verkaufsrenner der 70er Jahre. Den sauren Likör aus Wodka und Zitrone kann man noch heute kaufen.
 
Vita Cola
Das koffeinhaltige Erfrischungsgetränk mit dem Spritzer Zitrone ist ein ostdeutsches Kult-Produkt und erfrischt noch heute von Thüringen aus.
 

06.05.05 20:32

95441 Postings, 7424 Tage Happy EndWohl eher das Lexikon der Brechmittel

zum größten Teil jedenfalls ;-)  

06.05.05 20:43

2692 Postings, 5932 Tage nichtssag mal happy,

hast du schonmal irgendwas davon probiert?

wenn nein, imaginäre meinung von dir. wenn ja, dann weißt du was gut ist.

pfälzer wein will ja auch keiner saufen. und lautern auch keener kieken ;-)  

06.05.05 20:47

59073 Postings, 7464 Tage zombi17Ich hatte letztens

Spreewalder Gurken, die mundeten mir ausgesprochen gut.  

   Antwort einfügen - nach oben