MOBILCOM, Chronik eines Niedergangs:

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 16.09.02 10:50
eröffnet am: 16.09.02 10:18 von: 1st_baseman Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 16.09.02 10:50 von: 1st_baseman Leser gesamt: 134
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

16.09.02 10:18

3138 Postings, 7208 Tage 1st_basemanMOBILCOM, Chronik eines Niedergangs:

Nachdem France Telecom jede weitere finanzielle Unterstützung der MobilCom abgebrochen hat, muss das Büdelsdorfer Unternehmen einen Insolvenzantrag stellen. Die Chronik zeigt den Niedergang des Unternehmens:

März 1997: MobilCom geht als erste Firma an den Neuen Markt.

März 2000: France Telecom erwirbt für 3,7 Milliarden Euro 28,5 Prozent an MobilCom. Im Verlauf des 22. März erreicht die MobilCom- Aktie mit 210 Euro ihr Allzeithoch, Schlusskurs ist 199 Euro. Der Büdelsdorfer Telekom-Anbieter ist zu diesem Zeitpunkt an der Börse über 8,7 Milliarden Euro wert.

August 2000: MobilCom ersteigert mit finanzieller Unterstützung von France Telecom für 8,4 Milliarden Euro eine der sechs deutschen UMTS- Lizenzen.

November 2001: France Telecom versucht, das weitere Investitionstempo für den UMTS-Netzaufbau zu drosseln.

15. Februar 2002: Der damals noch amtierende MobilCom-Chef Gerhard Schmid wirft France Telecom in einem Interview vor, den UMTS-Netzaufbau zu behindern.

21. Februar: France Telecom setzt im Aufsichsrat von MobilCom durch, dass ein Aktiengeschäft Schmids mit seiner Ehefrau auf mögliche Unregelmäßigkeiten untersucht wird.

26. März: Schmid bietet France Telecom an, sich gegen ein Übernahmeangebot aus seinem Unternehmen zurückzuziehen.

30. Mai: Die Hauptversammlung von MobilCom verwehrt Schmid wegen des Aktiengeschäfts mit seiner Ehefrau die Entlastung.

11. Juni: France Telecom kündigt das Kooperationsabkommen mit MobilCom, der Kurs der Aktie stürzt ab.

13. Juni: 17 Mobilcom-Banken stimmen grundsätzlich einer Umschuldung von UMTS-Darlehen über 4,7 Milliarden Euro zu.

21. Juni: Der Aufsichtsrat beruft Schmid als Vorstandschef ab.

30. Juli: MobilCom erreicht bei vier Gläubigerbanken eine Stundung der fälligen Refinanzierung der UMTS-Kredite bis Ende September.

01. August: Die Wertpapieraufsicht widerspricht Schmids Auffassung, France Telecom müsse den übrigen MobilCom-Aktionären ein Übernahmeangebot unterbreiten.

20. August: Schmids Ehefrau beantragt über ihre Firma Millenium GmbH eine außerordentliche Aktionärsversammlung von MobilCom.

28. August: MobilCom verklagt die Großaktionäre Schmid auf Schadensersatz. Im Gegenzug verklagt Schmid France Telecom auf Übernahme seiner Anteile.

29. August: MobilCom gibt eine Versechsfachung seines Verlustes bekannt.

03. September: Schmid kündigt eine Klage gegen die Wertpapieraufsicht vor dem Oberlandesgericht in Frankfurt an.

11. September: Berichte über einen bevorstehenden Ausstieg von France Telecom bei MobilCom lassen den Kurs des Büdelsdorfer Unternehmens abstürzen.

12. September: Der MobilCom-Kurs markiert im Vorfeld der erwarteten Entscheidung des Verwaltungsrats von France Telecom bei 1,32 Euro ein historisches Tief.

13. September: France Telecom stellt die finanzielle Unterstützung für MobilCom ein. Zu diesem Zeitpunkt wird MobilCom an der Börse noch mit etwa 65 Millionen Euro bewertet. MobilCom-Chef Thorsten Grenz kündigt für den gleichen Tag einen Insolvenzantrag an.  

16.09.02 10:23

13436 Postings, 7603 Tage blindfish16.September:

...blindfish übergibt sich nach Ansicht der Pressekonferenz zur Verbrechersanierung, abgehalten von Schröder und Müller.  

16.09.02 10:26

3138 Postings, 7208 Tage 1st_baseman@blindfish

sofort die kotze einpacken und ans kanzleramt schicken.  

16.09.02 10:50

3138 Postings, 7208 Tage 1st_basemanbrauchst die adresse?? o.T.

   Antwort einfügen - nach oben