Lufthansa Kapitalerhöhung: wer nimmt an ??

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 17.05.05 22:20
eröffnet am: 02.06.04 21:19 von: MaMoe Anzahl Beiträge: 74
neuester Beitrag: 17.05.05 22:20 von: bauwi Leser gesamt: 15326
davon Heute: 3
bewertet mit 0 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3  

02.06.04 21:19

6422 Postings, 8184 Tage MaMoeLufthansa Kapitalerhöhung: wer nimmt an ??

ich werde wohl zugreifen 5:1 ist o.k. und irgendwo bei 9,85.-? liegt der Preis ... stehen heute.

Perspektiven zum Abheben.

Transaktionsdetails
   
Transaktion: Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht
Transaktionsgröße: 76.320.000 neue Aktien
Bezugsverhältnis: 5:1
Bezugspreis: 9,85 ?
Prospektveröffentlichung: am 2. Juni 2004
Bezugsfrist: 3. Juni bis 16. Juni 2004
Bezugsrechtshandel: 3. Juni bis 14. Juni 2004
Platzierung nicht bezogener Aktien: Privatplatzierung bei institutionellen Inves- toren innerhalb und außerhalb Deutschlands
Handelsaufnahme: Voraussichtlich 17. Juni 2004
Dividenden: Aktien sind für 2004 voll dividendenberechtigt
Globale Koordinatoren: Dresdner Kleinwort Wasserstein,
Morgan Stanley
   
---------------------

LH-Aktie steht grad bei 11,59 ...

Also, wer macht mit ??

Ich schon, weil ich Airlines liebe und immer antizyklisch investiere ...

;-))

MaMoe .......  
Seite: 1 | 2 | 3  
48 Postings ausgeblendet.

16.03.05 18:44

9383 Postings, 8075 Tage bauwiKursziel nun auf 18 Euro erhöht!

Deutsche Lufthansa: Outperformer
16.03.2005 10:56:28
 
Die Aktie der Deutsche Lufthansa AG wird in einer Analyse vom 11. März von SES Research weiterhin mit "Outperformer" bewertet. Der faire Wert sowie das Kursziel betragen 18 Euro.
In den Medien würden derzeit wieder verstärkt konkrete Gerüchte über eine baldige Übernahme der SWISS durch die Lufthansa auftauchen. Strategisch hätte die Übernahme der SWISS für die Lufthansa viele Vorteile. Die Schweiz sei für die SWISS in ihrer jetzigen Dimension als Quellland zu klein. Daher greife sie im Kampf ums Überleben auf Passagiere aus dem Ausland zurück und mache der Lufthansa insbesondere im Süden Deutschlands starke Konkurrenz. Durch die Übernahme könnte die Lufthansa nicht nur die Konkurrenzsituation entschärfen, sondern durch die Zusammenlegung der Netze zusätzlich Synergien heben. Zudem könnte die Lufthansa ihren Quellmarkt für Interkontinentalflüge in der gesamten Alpenregion (Schweiz, Österreich, Norditalien, Frankreich) deutlich ausweiten.

Die von der Lufthansa bestellten A380 ließen sich hierdurch sehr viel leichter füllen. Bisher von der Lufthansa mit dem eigenen Klientel kaum wirtschaftlich zu erreichende Flugziele, könnten darüber hinaus leichter erschlossen werden. Nicht zuletzt würde eine Übernahme die Verhandlungsposition der Lufthansa gegenüber Fraport stärken, da Zürich für die Lufthansa als weiteres mögliches Ausweichdrehkreuz in Betracht käme und hierüber bezüglich der Konditionen Druck auf Fraport ausgeübt werden könnte.

Laut Analysten würden die Nachteile und Risiken einer Übernahme der SWISS durch die Lufthansa durch die Vorteile mehr als aufgewogen. Der Zeitpunkt für die Verhandlungen erschiene ihnen zudem äußerst günstig.

MfG bauwi

PS: Auch charttechnisch sieht alles noch bestens aus!

 

01.04.05 10:11

9383 Postings, 8075 Tage bauwiDer Kranich feiert Jubiläum

Die Lufthansa wird 50
In der Reihe der Weltfluggesellschaften heißen wir das "neue" alte Mitglied willkommen." Das ist der Wortlaut einer am 1. April 1955 geschalteten Anzeige, mit der Pan American damals die Wiederaufnahme des Flugbetriebs der Lufthansa öffentlich begrüßte.

Mit einem modernen Airbus A321 in historischem Gewand feiert die Lufthansa heute ihren Fünzigsten.
© dpa
Heute wird der Kranich 50 Jahre alt. Zu diesem Jubiläum wird mit einer Festveranstaltung auf dem Münchener Flughafen die Wiederaufnahme des zivilen Linienflugverkehrs in Deutschland gefeiert. Geladen sind 700 Gäste aus Politik, Wirtschaft, dem öffentlichen Leben sowie Kunden und Mitarbeiter. Die bayrische Landeshauptstadt ist dabei bewusst als Veranstaltungsort gewählt: Es ist nicht nur der weltweit modernste Standort der Lufthansa, sondern von München startete am 1. April 1955 auch der erste reguläre Linienflug nach Hamburg.

Wie alles begann...
Vor einem halben Jahrhundert gingen nahezu gleichzeitig zwei Fluggesellschaften namens "Deutsche Lufthansa" an den Start ? getrennt durch den Eisernen Vorhang. Nach einem Rechtsstreit wurde die ostdeutsche Airline zur "Interflug". Doch nicht nur politisch erfuhr Deutschland eine große Veränderung: Die Technik der Flugzeuge entwickelte sich rasant weiter und mit den Sechzigern kam das Zeitalter der Düsenflugzeuge. Die neuen Maschinen revolutionierten den Weltluftverkehr. Die vierstrahlige Boeing 707 flog nun auf der Langstrecke. Dennoch waren es schwere Zeiten für die junge Lufthansa, denn eine Krise nach der anderen schüttelte die Welt.

Der Kranich feiert seinen Fünfzigsten
Ausschnitte aus der bewegten Geschichte der Lufthansa. mehr
Bereits einen Monat nach der Aufnahme des planmäßigen innerdeutschen Linienluftverkehrs mit einer Sondergenehmigung, bot Lufthansa nicht nur vier werktägliche Flüge innerhalb von Deutschland an, sondern es wurden auch europäische Ziele angeflogen. Kurz darauf wurde der erste Nordatlantik-Flug angeboten.

Als einer der ersten Fluggäste ging Bundeskanzler Dr. Konrad Adenauer am 7. Mai 1955 an Bord.

1969 setzte Lufthansa die zweistrahlige Boeing 737-100 im Liniendienst ein. Diese Maschine wurde das meistverkaufte Modell der Welt und Lufthansa war der Initiator zum Bau dieses Kurzstreckenjets.

In den siebziger Jahren revolutionierten die gigantischen "Jumbos" den Luftraum mit reichlich Platzangebot - allerdings nur für kurze Zeit. Während der Ölkrisen 1973 und 1979 explodierten die Preise für Erdöl. Techniker der Lufthansa und der Hersteller arbeiteten fieberhaft daran, den Treibstoffverbrauch zu reduzieren ? mit Erfolg.

1975 zog der Airbus A300 in den Hangar der Lufthansa ein, dadurch war ein weiterer Schritt Richtung "Massenverkehrsmittel" getan.



Der Airbus A380 bietet Luxus pur und ganz neue Dimensionen. mehr
So kam es, dass sich der Luftraum in den achtziger Jahren zu einem immer dichter werdenden Streckennetz entwickelte. Lufthansa trotzte der Konkurrenz erfolgreich durch klare Unternehmensstrukturen: Man setzt auf Marktorientierung, Umweltverantwortung und Mitarbeiterkommunikation.

Flexibilität und Zweckorientiertheit bewies der Kranich unter anderem mit dem Flugzeug vom Typ Boeing 737-200 . Je nach Bedarf konnte diese Maschine in einer halben Stunde in Passagier- oder Frachtflugzeuge umgewandelt werden.

Ende der achtziger Jahre erfüllte sich ein alter Traum: Das wiedervereinigte Deutschland und die Rückkehr der Lufthansa in ihre Heimat ? nach Berlin. Ein viel versprechender Beginn für das neue Jahrzehnt. Doch es folgte die große Krise der frühen neunziger Jahre. Lufthansa suchte Allianzen und Kooperationen, fand sich schließlich mit anderen Gesellschaften in der "Star Alliance".

Eine grundlegende Umstrukturierung brachte die Lufthansa, die 1997 voll privatisiert wurde, wieder auf Erfolgskurs.

Heute steht Lufthansa als führende europäische Airline da, mit solider Bilanz und einer Veränderungsfähigkeit, die sie sich in den 50 bewegten Jahren angeeignet hat. Als internationaler Konzern ist sie dennoch fest mit Deutschland verwurzelt. Zwei Drittel der 90.000 Lufthanseaten sind in Deutschland tätig. Der unlängst erst eingeweihte Airbus A380 wird zum Megaliner für Langstrecken nach Nordamerika und Fernost, überzeugt durch Luxus und Raumangebot der Superlative.

MfG bauwi  

19.04.05 18:14

9383 Postings, 8075 Tage bauwiJetzt wird's Zeit, dass wir auch mal Grund zum

Feiern haben.

MfG bauwi  

20.04.05 10:57

6422 Postings, 8184 Tage MaMoeBauwi, du hättest einen Großteil verkaufen sollen.

Der A380 wird keinen Mega-Aufschwung bringen; die LH knallt den mit Sitzabständen von 79cm voll bis in die letzte Ecke. Da wird mit Luxus so gut wie nichts zu sehen sein: warum auch?? Was soll ein Einkaufszentrum und eine Bar in einem Flugzeug, wenn ich ausschließlich mit den Sitzen Geld verdiene? Die LH verdient pro Passagier und Flug 5.-?. Die Rechnung ist einfach: jeder Pax der mehr mit drin sitzt, bringt Bares in die Kasse; eine Bar kostet nur ...

Aber langfristig bin auch ich für die LH; die Führungsriege stimmt und die Kostensenkungsprogramme lassen sich auch sehen ...

Daher habe auch ich noch einen kleinen Teil LH behalten.

MaMoe ...  

20.04.05 17:24

9383 Postings, 8075 Tage bauwi@MaMoe - wo Du Recht hast , hast Du Recht!

In Deinem Fließtext stecken ohne wenn und aber richtige Aussagen. Inzwischen ist der Kurs aber auf einem Niveau angelangt, wo ich keine Lust mehr habe nur einen einzigen Anteilsschein weg zu geben. Der Ölpreis macht mir ein bißchen Sorgen.
Ich hoffe, dass das Managment sich nicht übernommen hat. (Swiss ...A380... Personal..etc.) Mayrhuber ist klasse. Der Mann ist sein Geld wert.

MfG bauwi  

20.04.05 18:27

3516 Postings, 7902 Tage baanbruchHatte ich schon am 14.3. gesagt !


Der Kurs stand schon mal einen ganzen Euro höher !
 

20.04.05 18:42

9383 Postings, 8075 Tage bauwiIn welchem Thread? o. T.

20.04.05 19:09

3516 Postings, 7902 Tage baanbruchNa genau hier! Dass MaMoe Recht hat. o. T.

28.04.05 16:22

9383 Postings, 8075 Tage bauwiUnd wie er Recht hatte! Verdammt noch mal!

Was ist denn da los?

MfG bauwi  

28.04.05 20:21

3516 Postings, 7902 Tage baanbruchbauwi, es braucht halt langen Atem.


In der beschissenen Börsensituation der letzten Zeit
ist nur mit rein-raus Geld zu verdienen.

Da bin ich immer noch zu blockiert.

Brauche immer so lange bis ich mich endlich für einen
Einsatz entscheide, dass ich dann will, dass es sich lohnt.
Und da waren mir 11,50 noch etwas zu wenig.
Heute waren wir unter 10 und ich habe mal wieder
tüchtig geflucht.

Wir müssen einfach akzeptieren, dass sich unsere LHA
nicht gegen den Trend stemmen kann.
Sieh Dir mal an, was Thyssen in den letzten Wochen
verloren hat.

Aber LHA ist keine Drecks-Scheis-IEM und nächstes Mal
in 1 oder 2 oder 3 Jahren) müssen wir eben schneller
verkaufen.
Bis dahin bleibe ich drin. Unter 9 wird irgendwann
nachgekauft.
 

29.04.05 12:20

9383 Postings, 8075 Tage bauwiGut - sie hält sich um die 10 Oironen!

Die ganze Flotte ist um die 18 bis 20 Oironen wert. Was nun einfach klappen muß:
1. Die Verhandlungen (Personal) müssen weiterhin ein gutes Ergebnis zeitigen.
2. Das gesamte Börsenumfeld hat auf sensible Werte wie LHA einen überdurchschnittlichen Einfluß. Hoffentlich keine weitere Eintrübung.
3. Der Ölpreis mit seiner psychologischen Bedeutung beeinflußt weiter den Kurs.

MfG bauwi  

29.04.05 12:38

225 Postings, 6147 Tage LenmatPunkt 3 ist am wichtigsten

für den Kurs. So lange der Ölpreis auf hohem Niveau bleibt, oder andersrum die Anleger sich noch nicht an den hohen Ölpreis gewöhnt haben, wird der Kurs nicht signifikant steigen. Sollte das Öl billiger werden oder sich wenigstens nicht wesentlich verteuern, könnte der Kranich wieder abheben (Ende des Jahres vielleicht 15 ??)  

29.04.05 19:20

4428 Postings, 6915 Tage Major TomDAX: LUFTHANSA - Neuralgischer Punkt erreicht

27.04.2005 - 09:49
DAX: LUFTHANSA - Neuralgischer Punkt erreicht
(©GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de/)

Lufthansa
WKN: 823212 ISIN: DE0008232125

Intradaykurs: 10,28 Euro

Aktueller Tageschart (log) seit 19.10.2004 (1 Kerze = 1 Tag)

Diagnose: Seit November 2004 bewegt sich die Aktie in einem übergeordneten Kurskorridor zwischen 10,00 und 11,26 Euro. Am 24.01. dieses Jahres gab es einen Fehlausbruch aus dem Korridor nach unten und am 11.03. einen Fehlausbruch nach oben. Seit vergangener Woche notiert die Aktie wieder im Bereich der unteren Beregung des Korridors bei 10,00 Euro. Die 10,00 Euromarke stellt eine sehr starke Unterstützung dar. Sie definiert sich über die BUY Triggerlinie eines steigenden bullischen Dreiecks, das sich von August bis Oktober 2004 ausgebildet hatte, über eine wichtige innere Unterstützungslinie seit November 2004 und über die Tatsache, dass es sich um eine glatte "Psycho-Marke" handelt.  Das Kursmuster seit vergangener Woche zeigt einen kleinen Wimpel, der bisher dafür spricht, dass es mindestens nochmals zu einem Rücksetzer auf die 10,15er Euromarke kommen könnte.

Prognose: Die LUFTHANSA Aktie notiert auf einem zentralen charttechnischen Unterstützungsniveau bei 10,00-10,15 Euro. Kann es gehaleten werden, sind mittelfristig steigende Notierungen bis 10,82 und 11,26 Euro angesagt. Sollte das Papier auf Tagesschluß jedoch unter 10,00 Euro abfallen, leitet dies regulär Kursabschläge bis 9,75 Euro ein.



***

Ist der Kurs jetzt doch in Richtung auf neue Jahrestiefststände? Evtl. Test der Tiefststände des vergangenen Herbstes bei 9,30 Euro? Durchaus möglich! Aber mit "langem Atem" wie baanbruch schreibt, sollten vorhandene Bestände doch noch eine Halteposition sein, auch wenn man argumentieren könnte, dass wer mit neuen Jahrestiefstständen rechnet, eigentlich verkaufen sollte.

Da jedoch "LHA keine Drecks-Sch**s-IEM" ist, sehe ich es ähnlich wie baanbruch. Die Nachkauf-Strategie ist zwar umstritten, aber der Markt dreht auch wieder und einigermaßen starke Nerven sollte man schon haben und natürlich Cash in der Hinterhand. :-) Meine Meinung!

Ciao!  

30.04.05 09:22

312 Postings, 6180 Tage feierabendzockerÖlpreis wieder unter 50USD

Jetzt müssen die Öl-Longies in Panik verkaufen, und die Lawine ist losgetreten. Lufthansa sollte von den starken Verlusten profitieren.

ZItat
Oil futures declined sharply in late trading after a week in which supply
concerns eased. Crude for June delivery ended down $2.05, or 4% at $49.72 a
barrel, breaking through the psychologically key $50 barrier. For the week, the
front month contract tumbled 10%
Zitat ende  

30.04.05 12:36

9383 Postings, 8075 Tage bauwiFein - dann geht's wieder nach oben!

Ich wundere mich , wie die Billigflieger bei diesen Ölpreisen ihre Margen halten wollen.
Die LHA hat sich schon früh gegen einen steigenden Ölpreis abgesichert, und federt diese Entwicklung deshalb ab. Psychologisch hat er dennoch eine enorme Wirkung auf den Markt.
Vielversprechender sind mit die personalpolitischen Entscheidungen. Hier traue ich dem Managment ein gutes strategisches Vorgehen zu.
Kursziel: 14 Euro

MfG bauwi
 

04.05.05 07:28

1083233 Postings, 6523 Tage moyaLufthansa bietet je SWISS-Aktie 8,96 Franken

Lufthansa bietet über AirTrust je SWISS-Aktie 8,96 Franken

ZÜRICH (dpa-AFX) -
Die Lufthansa hat allen Publikumsaktionären der übernommenen Schweizer Fluggesellschaft Swiss ein öffentliches Kaufangebot gemacht. Man wolle je SWISS Namensaktie 8,96 Franken netto zahlen, teilte die für die Übernahme gegründete Gesellschaft AirTrust am Mittwoch mit. Die Angebotsfrist für die SWISS Aktien beginnt am 4. Mai 2005 und wird voraussichtlich am 2. Juni 2005 enden.

Die Höhe des Angebotspreises errechnet sich aus dem Durchschnitt der Eröffnungskurse der zurückliegenden 30 Börsentage beziehungsweise der in diese Zeit fallenden 28 Handelstage der SWISS Aktie, ausgehend vom Tag der Voranmeldung des Kaufangebotes am 23. März 2005. Der Verwaltungsrat der SWISS empfahl am Mittwoch den Publikumsaktionären die Annahme des Angebotes von AirTrust. Bislang liegen der Lufthansa für rund 85 Prozent des SWISS Aktienkapitals vertragliche Zusagen vor.

Gruß Moya

 

09.05.05 11:50

6164 Postings, 6771 Tage albertoLufthansa legt Tarifstreit bei

Lufthansa legt Tarifstreit mit Kabinenpersonal bei

FRANKFURT (Dow Jones-VWD)--Die Deutsche Lufthansa AG, Frankfurt, hat den Tarifstreit mit dem Kabinenpersonal beigelegt. Das bestätigten Lufthansa und die Unabhängige Flugbegleiter Organisation, UFO, am Montag. Nach langen zähen Verhandlungen sei für die 14.000 Kabinenbeschäftigten bei der Deutschen Lufthansa eine tarifliche Einigung erzielt worden, teilte UFO weiter mit. Im Dezember 2004 hatte Lufthansa bereits für die Beschäftigten von Cockpit und Boden eine tarifliche Einigung erreicht.

ENDE) Dow Jones NMewswires/9.5.2005/oa/mim

09.05.2005, 11:15


 

10.05.05 09:34

1914 Postings, 6169 Tage urbommelOb das der Bremsklotz war? o. T.

10.05.05 16:14

1914 Postings, 6169 Tage urbommelich glaube es selbst nicht!

ölpreis hoch
Euro niedrig
Amerika- schleche Stimmung schlägt auf unseren Markt durch

was soll denn hier noch passieren?

Ich mache erst mal eine Woche Urlaub, ich glaube, ich verpasse an der Börse nichts!

Tschüß urbommel  

12.05.05 11:45

9383 Postings, 8075 Tage bauwiNächster Anlauf! Halten könnte sich diesmal

lohnen!
Unverdrossen kommen die meisten Ratings mit "buy" - Einstufungen aus den Analystenstuben. Der Ölpreis scheint der "psychologische Bremsklotz" zu sein!

MfG bauwi  

17.05.05 11:15

1914 Postings, 6169 Tage urbommelHallöchen,

die Kursentwicklung während meines Urlaubs ist ja erfreulich, könnte so weitergehen.
Wenn der Ölpreis der Bremsklotz ist, haben wir schlechte Startbedingungen. Ich denke die psychologische Wirkung des Ölpreises löst die Hemmung des Starts aus und die Investoren müssen sich daran gewöhnen, dass es wohl nicht mehr besser wird. Wenn man den Prognosen der Kenner des Ölmarktes glauben schenken kann, sollte man alle Titel die mit Öl zu tun haben bis 2008 abgestoßen haben? Das sind ja Horrorszenarien die da aufgezeichnet werden.
Schöne Restwoche!
urbommel  

17.05.05 11:38

9383 Postings, 8075 Tage bauwiBald beginnt das "Pressing"!

Presseangaben zufolge will die Deutsche Lufthansa mit günstigen Tickets Marktanteile im Inlandsverkehr gewinnen. Die Fluggesellschaft will im kommenden Herbst zunächst vier oder fünf zusätzliche Flugzeuge vom Typ Boeing 737 in Hamburg stationieren und mit einem noch genauer zu definierenden Billigpreiskonzept einsetzen, schreibt die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf ein internes Schreiben der Lufthansa. "Diese Marktoffensive wird mit aggressiven Verkaufsmaßnahmen gestützt werden müssen, um letztlich auszuloten, inwieweit wir im hart umkämpften deutschen Markt nicht nur in den Hubs unsere Wettbewerbssituation verbessern können", heißt es in dem Schreiben nach Angaben der "Welt am Sonntag". Bei Erfolg soll die Flächenoffensive dann ab Sommer 2006 auf den gesamten deutschen Markt ausgedehnt werden.Die Deutsche Lufthansa habe die Pläne jedoch dementiert. "Es gibt keinen Einstieg ins Billigfluggeschäft", so ein Sprecher. Bei den Plänen handele es sich um nicht abgeschlossene Überlegungen, hieß es.
__________________________________________________
Die machen sich meiner Meinung nach viele Gedanken , Marktanteile zu erobern , und dadurch die Margen auszubauen. Ob's klappt werden wir sehen. Ich glaub schon!


One big family: ariva.de
MfG bauwi



 

17.05.05 22:06

225 Postings, 6147 Tage LenmatUnd auch hier drückt sich der bauwi rum

Die Situation der Lufthansaaktie sehe ich genauso wie urbommel. Solange man sich nicht an die Höhe des Ölpreises gewöhnt hat, wird der Kurs auch nicht abheben. Da kann man nur auf den alten Spruch hoffen: 'Der Mensch ist ein Gewohnheitstier...' und der Anleger wohl auch. Ansonsten ist die Aktie top. Und bei niedrigerem Ölpreis wohl bei 14?, was auch mein Kursziel bie Ende des Jahres ist.

Greets from Osnabrück (leider nächstes Jahr wieder nur 3. Liga)  

17.05.05 22:18

9383 Postings, 8075 Tage bauwiJooo Lenmat - Nonstop Multipräsenz bis zum

Herzinfarkt. Dann haben vielleicht meine Kiddies noch was von dem Zaster.
Bei der
google.de
bin ich einfach begeistert vom guten Managment. Ein toll geführtes Unternehmen, mit einem sehr guten CEO, der entgegen seiner Flotte, bis jetzt auf dem Boden geblieben ist. Vor allem was seine Bezüge betrifft. (Da kann sich Herr Schrempp mal ein Beispiel nehmen!)
Mein Kursziel: 15 Oironen !!  (Hoch gegriffen? Abwarten !!!)


One big family: ariva.de
MfG bauwi  

17.05.05 22:20

9383 Postings, 8075 Tage bauwiSchon mal mit der LHA geflogen?

google.de


One big family: ariva.de
MfG bauwi  

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben