Löschung

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 06.05.05 12:35
eröffnet am: 05.05.05 09:13 von: zombi17 Anzahl Beiträge: 13
neuester Beitrag: 06.05.05 12:35 von: Scontovaluta Leser gesamt: 824
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

05.05.05 09:13
1

59073 Postings, 7468 Tage zombi17Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 02.02.06 16:57
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Verletzung des Urheberrechts

 

 

05.05.05 09:47
2

9123 Postings, 7526 Tage ReilaArbeiter wählt SPD!

Steuergeschenke für Konzerne, 1-Euro-Jobs, 5 Mio offizielle Arbeitslose, Wachstumssschlußlich in Europa: Die Argumente sollten doch genügen!

Aber natürlich sind TV-Duelle wichtig. Denn vielleicht gibt es ja noch die Wunderwaffe. Da hofften im April 45 auch noch viele drauf. Muss an die Worte der Nachbarsfrau denken, die bei Kriegsende den reichsdeutschen Rundfunk hören wollte und zu meiner Großmutter sage: "Machen Sie doch bitte mal das Radio an. Bei uns ist ja schon der Ami im Haus und ich möchte doch zu gern wissen, was Dr. Goebbels zu der Sache sagt."  

05.05.05 09:53
1

9123 Postings, 7526 Tage ReilaHehe, kriegt vielleicht bald eine neue Bedeutung:

Rumpeldipumpel, weg warn die Kumpel! (Oder heißt es jetzt Genossen?)
Schade nur, dass es mit der CDU auch nicht besser wird.

 

05.05.05 10:17

527 Postings, 6325 Tage bergLöweOpposition

ist die Kunst, etwas zu versprechen, was die Regierung nicht halten kann!!! ;-)  

05.05.05 18:40

4420 Postings, 7477 Tage Spitfire33Rüttgers sah im Fernsehduell blaß aus.

sollte vor dem nächsten Duell vorher einige Stunden auf die Sonnenbank. Gelle Schwarzer Lord !!!  

05.05.05 18:52

7336 Postings, 6698 Tage 54reabist doch nicht wichtig, wie hoch

die spd in nrw verlieren wird - verlieren werden sie auf jeden fall und das zu recht! eine heuschreckenplage brauchen wir wirklich nicht!

prosit


 
 

05.05.05 19:03

95441 Postings, 7428 Tage Happy EndGenau, Reila

Dann wähle ich lieber CDU, denn da gibt´s die Ergebnisse aus #2 potenziert.

PS@54reab: Na na na, wer wird denn ein solches Vokabular benutzen - das sollte für eine 12-Stunden-Sperre ausreichen *g*  

05.05.05 19:56
1

4428 Postings, 6702 Tage Major TomHeuschrecken! Heuschrecken! Heuschrecken!

NOCH schlimmer? Was kann denn noch schlimmer sein, hä? Jehova! Jehova! Jehova! Ich warne dich, Schändlicher. Wenn du noch einmal Heuschrecken, äh, Jehova in den Mund nimmst... ;-)

***

Tierschutzbeauftragter findet Heuschrecken-Vergleich inakzeptabel

In der von SPD-Chef Franz Müntefering ausgelösten Kapitalismus-Debatte hat sich nun auch der Tierschutzbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion zu Wort gemeldet. Selbstverständlich zugunsten der Heuschrecken.

Berlin - Der Vergleich von "ausbeuterischen Unternehmensplünderern" mit Heuschrecken sei "in jeder Hinsicht inakzeptabel", befand der Tierarzt und Goslarer Bundestagsabgeordnete Wilhelm Priesmeier heute in Berlin. "Die Heuschrecke hat, wie manch anderes Tier auch, völlig zu Unrecht ein schlechtes Image."

Zwar gelte die Heuschrecke sprichwörtlich als "Plage", sagte Priesmeier. Dennoch habe sie in den heimischen Ökosystemen eine wichtige Funktion und verdiene daher den Schutz der Menschen. "Heuschrecken sind gute Anzeiger für die Lebensraumqualität - und das kann man von so manchem profitorientierten 'Unternehmenssanierer' nun wahrlich nicht sagen!"

Quelle: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,354703,00.html

***

Na dann; fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder neuerdings auch Ihren Tierschutzbeauftragten! Prost! :-P

Ciao!

------------------------------
Bitte keine grünen Sternchen; die Zeit der "Fleißbildchen" ist vorbei;
bin mittlerweile erwachsen!
ariva.de
Na ja, wer die "Guatln" mag...
 

06.05.05 10:02

9123 Postings, 7526 Tage ReilaÄhh Happy, (zu #7)

Der Neoliberalismus hatte seinen Durchbruch in D so seit 1998. Wer regiert denn seit damals?
In 2004 erhöhte sich das Volkseinkommen unseres Landes um rund 50 Mrd Euro. Davon ging aber kein Cent an Arbeitnehmer und Rentner. Die Arbeitseinkommen stiegen nämlich nicht sondern nur die Unternehmensgewinne und Einkünfte aus Kapitalvermögen. Wenn ich Konzern wär, wüßte ich, wen ich wähle: SPD.  

06.05.05 10:06

21368 Postings, 7258 Tage ottifantTV-Duell: Wer konnte punkten?

Rüttgers gegen Steinbrück, erste Runde
Experteninterview zum ersten NRW-Fernsehduell
NRW-Ministerpräsident Peer Steinbrück (SPD) und sein Herausforderer Jürgen Rüttgers (CDU) lieferten sich am Donnerstag (05.05.04) auf RTL den ersten Schlagabtausch im TV-Duell. Wer konnte punkten? wdr.de sprach mit dem Duisburger Wahlforscher Thorsten Faas1.

wdr.de: Herr Faas, welcher der beiden Kandidaten hatte Ihrer Meinung nach die Nase vorn?


Thorsten Faas: Ich denke, wir haben fast eine verkehrte Welt gesehen. Wir haben einen sehr angriffslustigen Ministerpräsidenten Steinbrück gesehen, dem es im Laufe des Duells immer besser gelungen ist, seinen Herausforderer in die Defensive zu treiben. Rüttgers wirkte zunehmend fast eingeschüchtert, zurückhaltend, teilweise sogar etwas leidend. Insgesamt, denke ich, hat Steinbrück dieses Duell klar für sich entschieden.


wdr.de: Woran lag das? Hat er sich einfach besser verkauft?

Links
Pressestimmen
Ihre Meinung zum TV-Duell
Porträt Steinbrück
Rüttgers im Porträt
Faas: Gerade von der Präsentation her war Steinbrück viel angriffslustiger, viel präsenter in der ganzen Diskussion. Körpersprache und Mimik waren viel offener. Er hat öfter gelächelt, während man bei Rüttgers praktisch überhaupt kein Lächeln gesehen hat. Dessen Körpersprache war eher zurückhaltend, er hatte einen teilweise schon fast leeren Blick, während Steinbrück ihn ja doch geradezu fixiert hat, wenn er ihn persönlich angesprochen hat. Insgesamt hat man bei beiden Kandidaten gemerkt, dass sie mit diesem in Deutschland doch sehr neuen Format am Anfang noch Probleme hatten. Aber Steinbrück hat sich dann schneller gefunden und seine Fakten und Argumente relativ klar rüber gebracht.


wdr.de: Und die Argumente selber? Wer hatte da die besseren?

Faas: Es ist Steinbrück mehrfach gelungen, Rüttgers in die Enge zu treiben und vor allem seine Glaubwürdigkeit in Frage zu stellen. Man konnte das sehr schön sehen, als es um den Unterrichtsausfall ging. Das ist ja durchaus ein zentraler Punkt in der Kampagne der CDU. Steinbrück hat Rüttgers' Argumentation deutlich angegriffen und untergraben. Wogegen Rüttgers dann auch gar nicht mehr inhaltlich argumentiert hat.


wdr.de: Wie verständlich waren die Argumente der beiden überhaupt?


Am 17. Mai streiten Rüttgers und Steinbrück im WDR Fernsehen
Faas: Ich hatte das Gefühl, dass es beiden Kandidaten Probleme bereitet hat, nicht über die Köpfe der Leute hinweg zu diskutieren. Es war teilweise sehr technisch und sehr detailliert. Da muss man vielleicht für das zweite Duell sehen, dass wirklich die Argumente, um die es dann am Wahltag geht, im Vordergrund stehen. Und nicht technische Fragen, die letztlich von Experten gelöst werden müssen. Gegen Ende ist die Diskussion etwas lebhafter geworden und damit besser verständlich.


wdr.de: Ihr Eindruck nach diesem ersten Fernsehduell in NRW - sind solche Veranstaltungen für den Wähler nützlich? Oder handelt es sich um reines Spektakel?

Faas: Es ist sicherlich kein reines Spektakel. Das waren die beiden Personen, die als einzige eine Chance haben, der nächste Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen zu werden. Für den Wähler ist das eine ideale Möglichkeit, die beiden unmittelbar zu vergleichen, ihre Argumente und die Art und Weise ihrer Präsentation. Gerade bei der heutigen Vielfalt der Medien und der Knappheit der Zeit kann der Wähler hier in komprimierter Form Informationen bekommen und sich seine Wahlentscheidung bilden. Anlässlich der Bundestagswahl 2002 haben wir die Fernsehduelle untersucht und konnten klar sehen, dass sie zur Mobilisierung und zur Erhöhung der Wahlbeteiligung beitragen. Je nachdem, wie hoch die Einschaltquote war, rechne ich damit auch in Nordrhein-Westfalen.

Das Gespräch führte Anja Negendanck

 

06.05.05 10:37

26159 Postings, 6273 Tage AbsoluterNeuling*lol*

eingeschüchtert, zurückhaltend, leidend, kein Lächeln, leerer Blick, in die Enge zu getrieben, fragliche Glaubwürdigkeit, nicht inhaltlich argumentiert

Absoluter Neuling  

Proud member of the

team

 
Angehängte Grafik:
1.JPG
1.JPG

06.05.05 12:18

4428 Postings, 6702 Tage Major Tomvega2000, der aus der Reihe tanzt oder

der mit der/meiner Psyche tanzt? ;-) Alla gut: "Wer sein Recht anwendet, tut niemandem Unrecht!" und außerdem will ich auch keinen "Sonderstatus", weder in die eine noch in die andere Richtung.

Lieber vega, ich habe meine Textvorlage abgeändert; dein Einfluss auf meinen Gemütszustand ängstigt mich jedoch! *g*

Ciao!

-------------------------------
Grüne Sternchen - mir doch egal.
Aber: Qui suo iure utitur, nemini facit iniuriam!
ariva.de
In jedem Manne steckt ein Kind, und das will spielen. (Nietzsche)
"Guatln"
 

06.05.05 12:35

30091 Postings, 5866 Tage ScontovalutaSystematik muss sein,

damit man weiss wovon man spricht.
Der Zoologe unterscheidet zwischen den Feldheuschrecken (Vegetarier, hierzu gehört die Wanderheuschrecke) und den nützlichen Laubheuschrecken die sich von Insekten ernähren.
Unterscheidungsmerkmal sind vor allem die langen Fühler bei den Laubheuschrecken.

Für Major
In jedem Manne steckt ein Kind, das er einem unschuldigen Mädchen anhängen will...(Otto)
....und für die Kinder brauchst doch a wida a poar Guatln!  

   Antwort einfügen - nach oben