Krisenmythos Griechenland

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 04.05.10 14:43
eröffnet am: 04.05.10 14:08 von: Happy End Anzahl Beiträge: 9
neuester Beitrag: 04.05.10 14:43 von: Karlchen_V Leser gesamt: 310
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

04.05.10 14:08
1

95441 Postings, 7474 Tage Happy EndKrisenmythos Griechenland

Krisenmythos Griechenland

Athens Schuldenkrise ist nicht Ursache, sondern lediglich Auslöser der neuesten Etappe einer seit Jahrzehnten schwelenden Krise

Die veröffentlichte Meinung in Deutschland hat einen neuen Krisen-Mythos geschaffen. Nun sollen es die faulen und korrupten Griechen sein, die sich durch die Manipulation statistischen Materials in die Eurozone mogelten, die europäische Einheitswährung an den Rand des Zusammenbruchs führten und künftig den hart arbeitenden Deutschen auf der Tasche liegen dürften. Endlich verfügt Deutschland über ein Feindbild, das nahezu alle Gesellschaftsschichten – vom exportfixierten Unternehmer bis zum prekarisierten Niedriglohnempfänger - im nationalistisch gesättigten Hass volksgemeinschaftlich vereint.
 

Krisenmythos Griechenland
Die europäischen Defizitkreisläufe
Die Zeit der Demagogen
Defizitkonjunktur als globaler Wirtschaftsmotor
Kapitalistische Selbstzerstörung

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/32/32551/1.html

 

04.05.10 14:11
4

50723 Postings, 6423 Tage SAKUEndlich was neues!

Ein Griechenlandthread - toll, hast du diese Idee ganz alleine gehabt?
-----------
Warum eigentlich?!

04.05.10 14:15

7324 Postings, 7189 Tage bullybaerUnd die pösen pösen

Banken mit ihren pösen pösen Giftpapieren sind schuld, wenn Staaten über ihre Verhältnisse leben.  
-----------
1984 was not meant as an instruction manual

04.05.10 14:16

31043 Postings, 7210 Tage sportsstarDu musst nachsichtig sein...

Happy betreibt nämlich Aufklärung - entgegen dem Medienmainstream bringt er die wahren Fakten ans Licht!
-----------
The only constant is change...

04.05.10 14:18

1405 Postings, 4973 Tage thunfischpizzaContra

Also ich finde eine Gegenansicht zwischen den ganzen Basherthreads ganz erfrischend. Auch wenn ich selbst die Griechenlandkrise für größtenteils hausgemacht halte.
-----------
Wer nichts weiß, muss alles glauben.

04.05.10 14:19

7324 Postings, 7189 Tage bullybaerdass bei den

Stabilitätskriterien bei der Euroeinführung keiner geschummelt hat und das auch keiner wusste?
-----------
1984 was not meant as an instruction manual

04.05.10 14:24
2

33991 Postings, 7603 Tage DarkKnight"Defizitkonjunktur als globaler Wirtschaftsmotor"

Der Inhalt dieses Artikels sagt ja nicht anders als:

Die gesamte Weltwirtschaft ist ein einziges Schneeball-System, das irgendwann gegen die Wand fährt.



diese Logik ist zu kurz gesprungen, aber jedem eingängig. Das macht diese "Analysen" so verführerisch.

Ansonsten auch mein Fazit:

"Hinterher" ist immer gut "schon immer gewußt und gewarnt haben".

Wie immer: keine alternative Vision, keine Maßnahmen zum sinnvollen Umgang mit der aktuellen Lage und vor allem keine brauchbaren Zusammenhänge für eine Einschätzung kommender Entwicklungen in unmittelbarer zukunft.  

04.05.10 14:40

95441 Postings, 7474 Tage Happy End28.01.2009

Griechenland droht die Schuldenfalle

Keine faulen Kredite, florierender Konsum, solide Banken: Lange glaubten sich die Griechen gegen die Krise gefeit. Jetzt aber deckt die schlechte Konjunktur die Strukturschwächen der Volkswirtschaft auf - und die Finanzmärkte strafen das Land gnadenlos ab.

weiter: http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,603593,00.html

PS:

http://www.ariva.de/forum/...-Wie-hetze-ich-gegen-ein-Land-auf-409350

http://www.ariva.de/forum/...aule-Grieche-geht-mit-50-in-Rente-409800  

04.05.10 14:43
2

14723 Postings, 4641 Tage Karlchen_VBei Griechenland ist es wie mit dem FCK.

Ohne Staatsknete läuft da nix. Wenigestens waren die Griechen in der Lage, ohne Verschuldung ein eigenes Stadion zu bauen - ist aber schon ein paar Jahrhunderte her.  

   Antwort einfügen - nach oben