Kontron

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 06.03.01 12:03
eröffnet am: 06.03.01 11:58 von: joe7 Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 06.03.01 12:03 von: Hiob Leser gesamt: 173
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

06.03.01 11:58

182 Postings, 7634 Tage joe7Kontron

Kontron mehrfach empfohlen

Gleich dreifach tauchte heute die Kontron Embedded Computers AG auf den Empfehlungslisten einiger Experten auf, die über die gestern bekannt gegebenen Zahlen positiv auf den Titel aufmerksam gemacht wurden.
Der Hersteller von "intelligenten" miniaturisierten Computern mit integrierter Software, so genannter Embedded Computer Technologie (ECT), weist auf den Vorteil hin, daß ECTs, im Gegensatz zu programmierbaren Steuerchips über eine eigenständige Intelligenz- und Kommunikationsfunktionen verfügen. Dies ermöglicht über Netzwerke die Kommunikation der Systeme untereinander, aber auch mit den menschlichen Anwendern. Die Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten der Kontron-Rechner erstreckt sich von Informations- und Transaktionsterminals wie Geld- und Bankautomaten über medizinische Geräte und Systeme, Kfz-Diagnose- und Navigationssysteme bis hin zum gesamten Telekommunikationsbereich oder zur spezialisierten Internetanwendung des gesicherten Business-to-Business-Datenverkehrs.

Im Bereich Privathaushalte ermöglichen Kontron-Rechner u.a. den multimedialen Einsatz des Fernsehers und auch in der Industrie werden die Rechner eingesetzt.

Satzungsgemäßer Gegenstand des Unternehmens sind Entwicklung, Konfiguration, Herstellung und Vertrieb von Computerbaugruppen, insbesondere von solchen der Embedded Computer Technologie. Die Gesellschaft kann zu diesem Zweck ihre Geschäftstätigkeit auch durch Tochter-, Gemeinschafts-und Beteiligungsunternehmen ausüben sowie Unternehmens- und Kooperationsverträge mit anderen Unternehmen abschließen und Zweigniederlassungen im In- und Ausland errichten.

Die Embedded Computer der Kontron-Gruppe lassen sich in folgende Produktgruppen einteilen: Embedded Computer-Boards, Mobile Embedded Computer-Systeme und Stationäre Embedded Computer-Systeme. Embedded Computer-Boards ("ECBs") sind hochintegrierte Einplatinenrechner, die von OEM-Kunden in Geräte, Maschinen oder Systeme eingebaut werden. Mobile Embedded Computer findet man in Fahrzeugen oder in tragbaren, batteriebetriebenen, intelligenten Spezialsystemen. Stationäre Embedded Computer werden als Steuerintelligenz in Maschinen und Anlagen integriert.

Die Kontron-Produkte der Embedded Computer-Technologie werden an den zwei Hauptstandorten in Eching bei München und Montreal (Kanada) produziert. Niederlassungen gibt es in Frankreich (Kontron France), Großbritannien (Kontron Elektronik Ltd.), der Schweiz (Kontron Elektronik AG), Singapur (Kontron Elektronik Pte Ltd) und Spanien (Kontron Elektronik S.A.). Zusätzlich besitzt Kontron vier Sales-Offices in den USA und sieben Offices in Europa. Kontron verfügt über viele Kooperationspartner, darunter u.a. Microsoft und Intel.

Zum Zeitpunkt des Börsengangs zählt die Kontron-Unternehmensgruppe zu den weltweit fünf Größten der ECT-Branche. Kontron will mittelfristig zum Weltmarktführer im Bereich der Embedded Computer-Technologie avancieren. Der Kontron-Konzern plant, die globale Präsenz durch Akquisitionen geeigneter Unternehmen in den USA, in Asien und im europäischen Ausland zu erweitern, um auf diese Weise Marktanteile hinzuzugewinnen und an den Wachstumspotentialen des ECT-Marktes teilzunehmen. Dabei sollen Unternehmen erworben werden, die sowohl auf dem Gebiet der Forschung und Entwicklung als auch in der Produktion tätig sind. Auf diese Weise will die Kontron-Gruppe die Kundennähe auf den hinzugewonnenen Märkten verstärken.

Der Frankfurter Tagesdienst, wie auch Neuer Markt Inside Online und Performaxx hob in seiner aktuellen Empfehlung nun insbesondere die aktuell veröffentlichten Zahlen hervor, die zu gefallen wussten.

Die Erlöse seien um 140 % auf 247 Mio. DM gesteigert worden und das EBIT habe sich auf 29,6 Mio. DM nahezu verdoppelt. Der Umsatz sei um über 140 Prozent auf 247 Millionen DM gestiegen und der Jahresüberschuss habe um 113 % auf 23,4 Mio. DM zugelegt. Damit sei ein Ergebnis pro Aktie von 1,17 Euro erreicht worden Auch der gegebene Ausblick stimmt optimistisch, so habe sich der Auftragseingang auf 302 Mio. DM verdreifacht. Im laufenden Geschäftsjahr rechne der Hersteller von miniaturisierten Computern deswegen mit einer Umsatzsteigerung um 92 % auf 475 Mio. DM. Der Jahresüberschuss solle um 84 % auf 43 Mio. DM zulegen.

Wie auch der Frankfurter Tagesdienst raten auch die NMI Online den Titel zu kaufen. Die Experten von Performaxx fügten nun noch hinzu, daß sie die Umsatz- und Gewinnschätzungen unverändert belassen und die Aktie, aufgrund des fairen Wertes laut Ertragswertberechnung von 124,99 Euro, zum spekulativen Kauf empfehlen. Augenblicklich weist der Titel einen Aufschlag von 7,69 Prozent aus.

 

06.03.01 12:03

2509 Postings, 7873 Tage HiobAls Daimler damals von nahezu allen Analysten

auf strong buy gesetzt war, hatte man den Höchstkurs bereits gesehen. Dann ging es nur noch bergab. Mein Rat: selber nachdenken, ob ein Investment gut ist und der Zeitpunkt der Richtige.  

   Antwort einfügen - nach oben