Konjunkturabkühlung in den USA

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 20.05.02 22:32
eröffnet am: 20.05.02 21:00 von: Happy End Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 20.05.02 22:32 von: Kicky Leser gesamt: 193
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

20.05.02 21:00

95441 Postings, 7566 Tage Happy EndKonjunkturabkühlung in den USA

Barometer erstmals seit sieben Monaten gesunken

Das amerikanische Konjunkturbarometer ist zum ersten Mal seit sieben Monaten wieder gesunken - ein Hinweis darauf, dass sich das Wirtschaftswachstum in den USA verlangsamt.

(sda/dpa) Nach einem Anstieg von 0,1% im März fiel der Index der zehn wichtigsten Wirtschaftsdaten im April um 0,4%, wie das Conference Board, ein Institut der Privatwirtschaft, am Montag mitteilte. Analytiker hatten zwar mit einem Rückgang gerechnet, aber in einem geringeren Ausmass.

Der Index gibt einen Hinweis auf die Konjunkturaussichten in den kommenden drei bis sechs Monaten. Zuletzt war er im September vergangenen Jahres gefallen - dem Monat der Terroranschläge von New York und Washington. Damals betrug der Rückgang 0,6%.

Im April-Ergebnis spiegeln sich nach Angaben von Experten niedrigere Aktienpreise, ein Rückgang der Verbraucher-Zuversicht und ein Anstieg der Zahl von Anträgen auf Arbeitslosenhilfe wider. Während sich seit April das Verbraucher-Vertrauen wieder verstärkt und die Aktien-Preise angezogen haben, bleibt gemäss den Ökonomen die Beschäftigungslage ein Problem. Die Firmen stellten nur zögerlich neue Mitarbeiter ein und konzentrierten sich auf kostensenkende Massnahmen zur Erhöhung ihrer Profite.

«Die Botschaft des April-Konjunkturbarometers lautet, dass sich die Wirtschaft ziemlich langsam erholt», sagt Ken Goldstein vom Conference Board. «Nur der Verbrauch heizt die Aufwärtsentwicklung an.» Die US-Wirtschaft war auf Jahresbasis im ersten Quartal um 5,8% gewachsen. Für das zweite Quartal sagen Experten ein Wachstum von 3,1% und damit eine Abkühlung voraus.  

20.05.02 21:02

4325 Postings, 7420 Tage Wikingerabkühlung?

die soll sich mal erwärmen.
wollpullover kaufen

finanztreff.de mfg wikinger finanztreff.de

click-it

 

20.05.02 21:21

7885 Postings, 7948 Tage ReinyboyEs wird keinen Double-Dip geben, sondern

ein finazielles Fiasko und tiefe Rezession.

Verbrauchervertauen ist gestiegen. Warum ??

Weils billige Kredite gibt, wird munter weiter konsumiert. Nur ist irgendwann das Kreditlimit erreicht.

Verbrauchervertrauen, ade !!!!!

Produktivität ist gestiegen. Richtig.

Weil zig-tausende von Leuten entlassen wurden.

Die bekommen z.B. keinen Kredit mehr, wenn sie nix Neues finden und verdienen tun sie dann auch nix. Aber die aufgelaufenen Kredite wollen beglichen werden. Also wird das Haus versilbert.
Überangebot an Häusern wird aber die Immobilienblase zum Platzen bringen.

Und wenn die Häuser billiger werden, kriegt man die noch ständig steigende (abgedeckt durch Job und Immobilien) Kreditlinie, gekürzt.

und..... Verbrauchervertauen schon wieder.....ade!!


Die US-Firmen investieren eh fast nicht,....... die wissen schon warum.






Grüße      Reiny

 

20.05.02 21:26

10682 Postings, 8038 Tage estrich@ Brainy Roy!

Dink Pozzidiff määän!  

20.05.02 22:32

69182 Postings, 8003 Tage KickyDas Haushaltsplus ist v. 189Milliarden auf 67 Mill

Milliarden gefallen innerhalb eines Jahres als Folge des reduzierten Steueraufkommens und der gestiegenen Arbeitslosenzahlen,die mittlerweile auch in USA bereits 6% betragen,der höchste Wert seit 8 Jahren.Das Wirtschaftswachstum wird voraussichtlich von 5,8% im ersten Quartal auf 3,1% fallen wegen der geringeren Konsumentenausgaben und Investitionen.
"we have a weak murky business environment" sagte James Gribbell, who manages about $2 billion at David L. Babson & Co. in Cambridge, Massachusetts
bloomberg.com  

   Antwort einfügen - nach oben