Köhler: Thatcher als Vorbild für Merkel

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 31.05.04 19:28
eröffnet am: 31.05.04 18:50 von: chrismitz Anzahl Beiträge: 8
neuester Beitrag: 31.05.04 19:28 von: Kritiker Leser gesamt: 269
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

31.05.04 18:50

16833 Postings, 7678 Tage chrismitzKöhler: Thatcher als Vorbild für Merkel

Der künftige Bundespräsident Horst Köhler hat CDU-Chefin Angela Merkel geraten, sich bei ihrer Reformpolitik an der früheren britischen Premierministerin Maggie Thatcher zu orientieren. Der Vorschlag stammt aus seinem neuen Buch "Offen will ich sein - und notfalls unbequem", aus dem die "Bild"-Zeitung vorab zitiert.

"
CDU-Chefin Angela Merkel und ihr mögliches Vorbild: Margaret Thatcher (Fotos: dpa)

Köhler wirbt indirekt für Merkel
Köhler schreibt darin: "Ich mische mich nicht in die Kanzler-Kandidaten-Frage der Union ein. Aber ich gehe sicher nicht zu weit, wenn ich sage: Natürlich kann eine Partei- und Fraktionsvorsitzende auch eine gute Bundeskanzlerin werden, die Deutschland aus seiner Malaise herausführt."

Maß nehmen an Thatcher
Merkel sollte Thatcher nicht kopieren, "aber bei der Tiefe und der Breite der Reformpolitik durchaus an ihr Maß nehmen". Noch vor seiner Wahl zum Bundespräsidenten hatte sich Köhler für Merkel als Kanzlerin ausgesprochen. Das hatte in der CDU für Unmut gesorgt.

Erste Frau an der Spitze
Eines hätten die beiden tatsächlich gemein, wenn Angela Merkel Kanzlerin werden würde. Sie wäre die erste Frau in der Geschichte der Bundesrepublik, die an der Spitze einer Regierung steht - so wie Margret Thatcher die erste Regierungschefin in Großbritannien war.


"Ära Thatcher" endete durch parteiinterne Revolte
Als die "Eiserne Lady" 1979 die Amtsgeschäfte übernahm, widmete sie sich mit Entschlossenheit der Umgestaltung des Landes.
Ihre Politik - auch bekannt als "Thatcherismus" - stand für die Bekämpfung der Inflation und die Reduzierung des Staatsdefizits. Folgen ihrer Sparpolitik waren Firmenpleiten und eine hohe Arbeitslosenquote. 1990 wandte sich die eigene Partei gegen ihre Chefin, da ihr Führungsstil als arrogant angesehen wurde. Auch ihre Steuerpolitik und die Ablehnung der europäischen Integration wurde kritisiert. Die "Ära Thatcher" endete schließlich mit dem Rücktritt der Regierungschefin.

t-online  

31.05.04 18:56

69031 Postings, 6600 Tage BarCodeDas haben wir ja schon!

"Folgen ihrer Sparpolitik waren Firmenpleiten und eine hohe Arbeitslosenquote." Prima Empfehlung!

Gruß BarCode

 

31.05.04 19:00

16591 Postings, 7079 Tage MadChartZumal Firmenpleiten und hohe Arbeitslosenquote

nun wirklich nix neues wären. Da können wir Gerd und seine Gurkentruppe auch gleich weiterregieren lassen...  

31.05.04 19:03

7336 Postings, 6902 Tage 54reabeventuell kriegen wir dann endlich

die kopfsteuer. jeder kopf verseucht die umwelt und soll deshalb an den kosten beteiligt werden.

:o)  

31.05.04 19:03

16833 Postings, 7678 Tage chrismitzMad, zumal den Ihnhalt deines Postings

nun wirklich nix neues wäre. Da konnen wir barcode auch gleich weiterschreiben lassen...

*gg*

Gruß  

31.05.04 19:05

16591 Postings, 7079 Tage MadChartDatt kommt davon, wenn man beim Posten telefoniert

und zu vier Minuten zu spät "return" drückt... :-)

 

31.05.04 19:06

16833 Postings, 7678 Tage chrismitzJa ja Mad...schon gut! ;-) o. T.

31.05.04 19:28

7114 Postings, 7422 Tage KritikerOssi-Biene mit der

Unschuldsmiene (Nockerberg 2002!!) Ich bin mir noch nicht klar, ob Köhler die M.Angie "nei'lassen" will!? - oder sich oberflächlich "bedanken"?
Nur eins muß man der Tchatcher lassen: Sie stand mit gerader Haltung wie eine First-Lady und ihr Ton war bestimmend.
Bei der Angie habe ich immer das Gefühl, sie sucht ständig ein Mauseloch, oder kommt gerade aus solchem.
Jedoch gemessen an unseren Volksgrößen: Kübelböck, Didi Bohlen, Olli Kahn, wächst natürlich ihr Format. Auf die Sichtweise kommt es an und auf den Tatbestand, daß hier wirklich Jeder bzw. Jede Bundeskanzler werden könnte - das ist nun mal Demokratie - oder ein Teil davon! (Adenauer: Mein Jott, wad soll aus Deutschland werden!)
Recht hatte er , meint - Kritiker.  

   Antwort einfügen - nach oben