Kinderfreies Lokal in Bayern

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 16.10.07 10:59
eröffnet am: 11.10.07 13:30 von: Happy End Anzahl Beiträge: 30
neuester Beitrag: 16.10.07 10:59 von: Knappschaft. Leser gesamt: 4916
davon Heute: 1
bewertet mit 14 Sternen

Seite: 1 | 2  

11.10.07 13:30
14

95441 Postings, 7557 Tage Happy EndKinderfreies Lokal in Bayern


Riesen-Zustimmung zu kinderfreiem Lokal

Kraiburg - Gastwirt Dieter Hein erntet für das Kinderverbot in seinem Lokal

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.merkur-online.de/regionen/bayern/;art8830,847195
Moderation
Zeitpunkt: 11.10.07 19:38
Aktion: Kürzung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, bitte nur zitieren

 

 
Seite: 1 | 2  
4 Postings ausgeblendet.

11.10.07 14:07
10

1943 Postings, 7849 Tage dutchy100% Zustimmung

@Zwergnase

Warum sollte das beschämend sein. Wir leben in ein freies Land.
Wenn ich das LOkal demnächst meiden würde, ist das MEINE Sache.

Es gibt aber Leute die keine Böcke auf kinderlärm haben. So'n Lokal hätte auch bei Mir
schon mal ein Pluspunkt.

IDS

Dutchy  

11.10.07 14:46
13

26159 Postings, 6402 Tage AbsoluterNeulingWenn ich ein Restaurant hätte (Gott bewahre),...

...dürften beim mir ja keine Legastheniker rein.
Am Eingang kurzes Diktat bei der Security -
beim ersten Fehler Ermahnung, beim zweiten auf die Fresse und ab nach Hause.
Ich würde für solche Leute nämlich nicht kochen wollen.
__________________________________________________

Ich bin nur für das verantwortlich,
was ich sage,
nicht für das, was Du verstehst.  

11.10.07 15:14
1

15491 Postings, 8051 Tage preisgute idee !

raus mit den kleinen plagen . die meisten kinder können eh nicht über die dauer eines kindertellers still sitzen weil der nikotinspiegel im keller ist .  

11.10.07 15:24
6

9279 Postings, 6456 Tage Happydepotalso bevor ich Kinder aus einem.....

Restaurant verweisen oder nicht zulassen würde,dann eher die mit den Hunden in den Restaurants gehen.Ich finde sowas unnormal und vollkommen Unhygenisch Hunde mit ins  Restaurant zu nehmen.Wenn die sich schütteln und diese Hundehaare herum fliegen das ist nicht schön,dazu stinken die meistens noch,was Hundebesitzer schon garnicht mehr rischen.Da habe ich lieber Kinderlärm um mich herum.
Dieses Land ist ja mehr Tierlieb als Kinderlieb,ist ja nichts neues.  

11.10.07 15:25
2

26159 Postings, 6402 Tage AbsoluterNeulingrischtisch!

und wieder einer, der meine küche nicht geniessen darf.
__________________________________________________

Ich bin nur für das verantwortlich,
was ich sage,
nicht für das, was Du verstehst.  

11.10.07 15:26
4

58960 Postings, 6783 Tage Kalli2003Küche ...

;-)

Ich hätte gerne ein leckeres Reissdorf ;-) !!

Kalli  
--------------------------------------------------
ich sehe was, was Du nicht siehst - und das ist rot ...

 

11.10.07 15:30

15491 Postings, 8051 Tage preisneuling wie willst du den kochen lernen

wenn du nachweißlich den ganzen tag vorm computer sitzt hä ;-)  

11.10.07 15:32
3

9279 Postings, 6456 Tage Happydepot@AbsoluterNeuling

hast Du dann überhaupt einen außer Dir selber in deinem Restaurant sitzen ?.Wenn keiner deine Küche genießen darf.
Wenn keiner kommt geht dein Lokal aber schnell den Bach hinunter,einziger Außweg ist dann der Schuldnerberater.
:-)  

11.10.07 15:34
2

26159 Postings, 6402 Tage AbsoluterNeulingab und zu hab ich einen sitzen, ja

__________________________________________________

Ich bin nur für das verantwortlich,
was ich sage,
nicht für das, was Du verstehst.  

11.10.07 15:46
3

8140 Postings, 5972 Tage checkerlarsenmein lieber happydepot

meine hunde sind sicher besser erzogen als die meißten kinder.
wo ich weiß nicht warum, alle glauben samstag um eins das es das normalste der welt ist das die bälger über tische und bänke toben.meine hunde stören keinen wenn sie unterm tisch pennen,die meißten nehmen von ihnen erst notiz wenn wir wieder gehen.
auch habe ich ehrlichgesagt noch nie nen hund im lokal sich schütteln gesehen .ist der hund allerdings nicht erzogen gehört er genausowenig in ein lokal wie ein kind was schreit- und rummrennt wie doof.
__________________________________________________
Wenn man seinem Hund beibringt über einen See zu springen, wird es Menschen geben die behaubten er ist nur Wasserscheu.






 

11.10.07 16:26
5

9279 Postings, 6456 Tage Happydepot@checkerlarsen

leider hab ich in Restaurants schon sehr oft gesehen das Hunde nicht still herumliegen,und sich Schütteln bis zum geht nicht mehr.Ich rede von richtigen Restaurants keine Kneipen wo man Essen kann.
Ich finde es gut das dein oder deine Hunde so gut erzogen sind,aber trotzdem finde ich gehören sie in keinem Speiselokal.Kinder dagegen und ein bisschen Lärm gerade in unserem immer Kinderarmen Land schon.
Einfach nur meine Meinung.
Aber dafür Schwarz zu geben finde ich Primitiv.
 

11.10.07 16:39
1

8140 Postings, 5972 Tage checkerlarsenman noch so einer


scheiß doch auf den stern happydepot! die  tun wirklich nicht weh!
gib mir halt auch schnell 2 schwarze dann geht es dir wieder besser.


zum thema:du hast deine meinung die ich respektieren soll und ich hab meine. ich finde es genausowenig apetitlich wenn nen junge mutter am nachbartisch ihren säugling säugt der danach alles voll kotzt. wie den lärm beim essen von den 2- ca 6 jährigen.
ab 12 jahre wie im leitartikel finde sogar ich etwas übertrieben.
und du findest es halt schlimm wenn ein hund unterm tisch liegt und pennt.


Wenn man seinem Hund beibringt über einen See zu springen, wird es Menschen geben die behaubten er ist nur Wasserscheu.






 

11.10.07 17:54
5

19233 Postings, 5398 Tage angelammal ne meinung von einem betroffenen

http://www.clipfish.de/player.php?videoid=MTQxNDB8MjMz&cat=4  

11.10.07 21:35
5

15491 Postings, 8051 Tage preishunde haben in restaurants nix verloren

11.10.07 21:39
11

3216 Postings, 5365 Tage Börsenfreak89Es beschämt mich

was für Kommentare ich hier lesen muss. Kinder sind eine Bereicherung unseres Lebens, ihnen gehört die Zukunft, da können wir sie nicht einfach ausschließen. Was kommt denn als nächstes, Betreten des Spielplatzes für Kinder strengstens untersagt, aufgrund möglicher Lärmbelästigung! Und da wundern sich manche, warum die Geburtenrate immer weiter sinkt, kein Wunder bei solch einer Kinderfeindlichen Einstellung unserer Gesellschaft!

-----------------------------------------------
Wer keine Argumente hat, dem bleiben nur Verbote!  

11.10.07 21:41
8

45561 Postings, 6651 Tage joker67Kölschtrinker haben grundsätzlich nichts in

Lokalitäten verloren.

Die versauen die ganze Atmosphäre im Lokal...unnötige Fragen nach Getränken, die keiner trinken will und dadurch bedingte Verzögerungen bei der Essensbestellung derer die vernünftige Getränke zu sich nehmen wollen und den harten Tag in gemütlicher Runde   ausklingen lassen.

Ich finde solchen Personen sollte der Zutritt auch verwehrt werden.

##################################################
Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte wo kämen wir hin, und niemand
ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen...
##################################################

 

13.10.07 11:16
8

1 Posting, 5087 Tage homersimpsonKinder als Gast im Restaurant

Wer schon mal als Servicekraft im Restaurant gearbeitet hat, weiß, wie anstrengend und auch teilweise nervenaufreibend Kinder sein können. Sie flitzen einem ständig zwischen den Beinen herum, während man fünfunddreißig Teller möglichst elegant durch's Restaurant zu manövrieren versucht. Sie machen einen derartigen Lärm, so dass man die zehntausend Bestellungen, die einem im Vorbeigehen zugerufen werden, vergisst, da man soeben einen Gehörsturz erlitten hat. Sie verwandeln den von mir liebevoll dekorierten Tisch in ein Schlachtfeld, welches ich innerhalb von minus 5 Minuten wieder beseitigen muss, da die nächsten Gäste bereits an diesem Tisch sitzen, obwohl noch mindestens drei andere Tische frei gewesen wären.
Kurz - sie haben einfach kein Benehmen. Dies trifft natürlich nicht auf alle Kinder zu, aber auf die meisten.

Aber gut, wie verhält man sich den Kindern gegenüber?
Ignorieren, anschreien, Betäubungsmittel in die Kindercola geben? Die letzte Möglichkeit finde ich persönlich ja sehr reizvoll, allerdings muss man auch bedenken, dass diese kleinen Quälgeister eines Tages die Gäste von morgen sein werden, um uns dann mit ihren Schikanierungen den Arbeitsplatz aufrecht zu erhalten.

Das bedeutet, dass wir als Servicepersonal, trotz unseren inneren Wunsches, die Kinder im Keller zu fesseln und auf 100 Jahre Hausarrest zu verdammen, freundlich und zuvorkommend zu ihnen sein müssen. Und das am besten schon beim Eintreten der Gäste ins Restaurant. So ist es empfehlenswert, nicht nur die begleitenden erwachsenen Personen zu begrüßen, sondern auch explizit die Kinder selbst. Man braucht sich nicht unbedingt vor ihnen (den Kindern) auf die Knie zu begeben. Aber man sollte sich schon ein wenig runterbeugen und die Kinder natürlich auch mit einem Lächeln begrüßen. Selbst dann, wenn einem die Tränen bereits in den Augen stehen.

Beim Reichen der Karten sollte man dem Kind - falls vorhanden - eine Kinderkarte reichen und ansonsten auf die angebotenen Kindergerichte hinweisen.
Bei der Getränkebestellung wäre es sinnvoll, dem Kind, je nach Alter entsprechend, ein kleines Kinderglas anzubieten. Das geschieht natürlich aus reinem Selbstschutz, denn ein kleineres Glas bedeutet weniger Inhalt. Und das bedeutet wiederum, dass meine frisch gewaschene Kellnerweste nicht allzu nass und klebrig wird und demnach schneller trocknet. Natürlich ist dem Kind das Glas unbeabsichtigt in meine Richtung ausgerutscht. Und Lachen tut es auch nur vor Verlegenheit und Charme. Und da ich ja Mitleid habe, bringe ich selbstverständlich ein neues Glas, auf dass sich das "Missgeschick" wiederholt.

Wer denkt, in unserem Restaurant wartet man nicht lange auf sein Essen, der weiß nicht, wie lange zehn Minuten sein können. Man hat zwar noch mindestens hundert andere Sachen zu tun, aber da das Kind es ja nicht anders gewohnt ist, verlangt es 150% Aufmerksamkeit. Das Restaurant ist ja auch nur voll belegt und deswegen macht es mir ja auch gar nichts aus, wenn mir das Kind zwischen den Beinen rumhoppelt und mir dumme Fragen stellt, während die Eltern sich amüsieren und vergessen zu haben scheinen, dass es ihr Kind ist, welches gerade an meinem Bein klebt. Neben der Möglichkeit also, das Kind an den Araber am nächsten Tisch zu verkaufen, bringe ich lieber Papier und Stifte an den Tisch, damit das Kind die ganze Tischdecke zumalen kann. Na ja, Hauptsache, es ist beschäftigt.

Nun ist es endlich soweit, die Trompeten für die eigentliche Schlacht ertönen. Das Essen wird an den Tisch gebracht. Nach Möglichkeit der Kinderteller als erstes. Zusätzlich sollte man dem Kind Kinderbesteck reichen, da das übliche Tafelbesteck zu schwer und zu gefährlich sein könnte. Dies dient natürlich wieder einmal zum reinen Selbstschutz, da ich mich schon mit einer Gabel im Kopf oder einem Messer im Rücken sehe. Bei kleinerem Besteck ist da vielleicht noch etwas zu retten.

Nachdem die Schlacht vorbei ist und die Teller abgeräumt werden dürfen, glaubt man als naive Servicekraft, man hätte einige Minuten für eine kleine Zwischenmahlzeit, nachdem man den Gästen diese lecker duftenden Gerichte den ganzen Tag an den Tisch gebracht hat. Aber wo denken wir denn da hin? Kellner sind doch keine Menschen, oder? Seid wann brauchen die denn Nahrung? Nein, es wird sich erst mit dem Kind beschäftigt, da die Aussicht schwindet, von den anderen Tischen Trinkgeld zu bekommen, solange das Kind unter deren Tischen hockt, und grinsend die Schnürsenkel zusammenbindet. Ist das wieder ein lustiger Abend.

Einige Restaurants bieten eine Kinderecke an, in der man die Kinder endlich loswerden kann. Ist das nicht der Fall, so muss man sich selber etwas ausdenken. So besteht noch ein Funke Hoffnung, dass man mit dem Kind das Kriegsbeil begraben kann, wenn man es in der Küche rumführt und es dem Küchenchef vorstellt. Komischerweise sind die Kinder danach immer wie ausgewechselt, ruhig und brav und machen keinen Mucks mehr.

Wenn die Gäste dann endlich zahlen wollen, beteuert man aus unerklärlichen Gründen immer wieder, was für ein reizendes Kind sie doch haben und wie aufgeweckt es doch ist. Diese Gäste wiederum bedanken sich für die nette Fürsorge um das Kind und bestellen direkt einen Tisch für die nächste Woche, in der sie dann nicht nur ihr Kind, sondern auch die beiden Patenkinder mitnehmen werden.
Mir wird auf einmal ganz schlecht. Ich glaub, ich werd' krank.  

13.10.07 11:22
3

7765 Postings, 5717 Tage polo10checkerlarsen

Glückwunsch zu dir und deinem gut erzogenen Hund !

Leider bist du (seit ihr) dann nur einer von 10 %.

Über die anderen Hundebesitzer und deren Hunde lasse ich mich lieber nicht aus ... aber ist eh der Besitzer nur dran Schuld.  

13.10.07 15:27
2

56413 Postings, 5172 Tage heavymax._cooltrad.na ja, die Kinder sind eben die Gäste von "Morgen"

wenn der Wirt allerdings "kurzfristig" denkt..why not!..dann müssen die eben nebenan zu Mc Donalds geh´n, da gefällts den Kids warscheinlich eh besser!also wo ist das Problem?  

13.10.07 16:12
2

36313 Postings, 5212 Tage börsenfurz1Die kleinen Pappnasen bringen keinen Umsatz


im Bierlokal!


Ausserdem Nerven Sie nur mit Ihrem Geschrei und Gebrelle!

Ich bin kein Kinderhasser (den Kinder sichern meine Rente war früher mal so!)

Aber bei einem gepflegten Plis oder Hefeweizen ist so eine Bazille fehl am Platz!

Eine Möglichkeit wäre allerdings wenn der Wirt für die kleinen Racker einen sepraten Raum zur verfügung stellen würde, das würde die Ruhe bewahren und gleichzeitig den Umsatz anhebem zumindest mit Pommes, Pasta und Limo!

 

13.10.07 20:34
1

7765 Postings, 5717 Tage polo10börsenfurz1

Wir waren alle mal KInder.

Aber natürlich wsesentlich besser als die heutigen im Benehmen looooooooool.

Gruss  

13.10.07 20:44
5

2310 Postings, 6051 Tage EnergieGegensätze liegen nah beinander

Bayern hat trotzdem die kinderfreundlichsten Lokale,(Kindermenüs,Stühle usw.)
vor allem viel Platz,
und eben viele Gartenwirtschaften .  

13.10.07 20:50
1

11328 Postings, 6393 Tage FrankeGut gesprochen...

...es scheint als ob hier einige schon als erwachsene Arschlöcher auf die Welt gekommen sind.  

13.10.07 21:37
3

5335 Postings, 5174 Tage e l a i n ejeder so, wie er mag

soll er doch glücklich werden der wirt mit seiner kinderleeren kneipe. in die meisten gastwirtschaften kann man mit seinen kindern eh nicht gehen weil es immer so wahnsinnig appetitliche menschen gibt die dort alles vollqualmen. da koche ich lieber zu hause was gutes und esse gemütlich MIT meinen kindern.  

16.10.07 10:59
2

8451 Postings, 6334 Tage Knappschaftskassen#1 So eine Idee kann nur deshalb so aufblühen

weil unser Staat durch eine neue Verbotswelle in Lokalen und Restaurants versucht die Lufthoheit zugewinnen und wie sich die Kunden zu benehmen haben und was man darf oder auch nicht darf. Wenn man das dann weiter strickt dann sind eben nach den Raucher auch die Kinder lästig und Rollstuhlfahrer dürften die nächsten sein weil die auch nur immer fordern ohne was zu bringen. Für Eltern von Kleinkindern war und ist der Besuch eines  Lokals schon immer sehr unangenehm gewesen und wie man an diesem Beispiel auch sieht nicht nur für die Eltern und deren Kinder.

Da wir in unserem Staatswesen auf das Selektieren von Gruppen zurückgefallen sind dürfte das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht sein.  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben