Kaufkandidat VOLKSWAGEN AG

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 01.02.06 16:38
eröffnet am: 08.05.05 09:24 von: xpfuture Anzahl Beiträge: 39
neuester Beitrag: 01.02.06 16:38 von: FredoTorped. Leser gesamt: 6334
davon Heute: 1
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 | 2  

08.05.05 09:24
4

2391 Postings, 6314 Tage xpfutureKaufkandidat VOLKSWAGEN AG

Die Aktie hat den Aufwärtstrend durch die untere Linie eines ansteigenden Trendkanals hindurch nach unten hin durchbrochen. Es ist eine niedrigere Wertsteigerung zu erwarten oder aber der Beginn einer Seitwärtsentwicklung. Hat nach einem möglichen falschen Bruch einer Schulter-Kopf-Schulter-Umkehrformation entgegengesetzt reagiert. Eine etablierte Notierung über 35.27 wird dem Wertpapier wieder neue positive Signale geben, während ein Bruch an der entgegengesetzten Seite der Formation ein starkes Verkaufsignal darstellt. Die Aktie liegt zwischen der Unterstützung bei ca. 33.30 euro und dem Widerstand bei ca. 34.40 euro; ein nachhaltiger Bruch eines dieser Niveaus wird die weitere Richtung anzeigen. Die Aktie gilt insgesamt als technisch positiv auf mittlere Sicht.

xpfuture  
Angehängte Grafik:
VW.gif
VW.gif
Seite: 1 | 2  
13 Postings ausgeblendet.

23.09.05 11:08

1200 Postings, 6038 Tage dreamerWarum die den TB87JY gestern am

Leben gelassen haben, bleibt wohl ein Rätsel.
Ist ja ziemlich der einziger Shortschein auf VW.  

23.09.05 11:10

1200 Postings, 6038 Tage dreamerSorry! Natürlich TB87YJ ! o. T.

23.09.05 11:16

2391 Postings, 6314 Tage xpfutureNa ganz einfach, weil wir

die 51 nicht erreicht haben. Das Hoch hat glaube ich bei 50,74 oder so gelegen.

xpfuture  

23.09.05 11:27

1200 Postings, 6038 Tage dreamernormalerweise nehmen die Emmis die Emmis

so was schon mit.  

23.09.05 11:33

2391 Postings, 6314 Tage xpfutureYep, da hast du recht

Andererseits könnte ich mir denken, daß einige nun etwas verstärkt auf diesen Schein setzen, da man ganz gut dran verdienen könnte.

Wenn genug Leute drin sind werden die ihn schon über die 51 bringen und wieder mal abkassieren. Würde mich nicht wundern.

xpfuture  

23.09.05 11:55

1200 Postings, 6038 Tage dreamerEin nettes Spielchen: TB9DBP und TB87YJ o. T.

23.09.05 12:04

5144 Postings, 6260 Tage wavezockerwenn ich mir das so genauer ansehe, dann

können wir durchaus mit 60 und mehr rechnen, des weiteren könnte es im märz einen split geben, ist nur so ein gedanke von mir, da mir das schon öfter mit vw passiert ist, ich werde in jedem fall meine aktien behalten;-)))))


haut das emmi platt  

23.09.05 14:40

1200 Postings, 6038 Tage dreamerANALYSE: SES Research senkt Volkswagen

ANALYSE: SES Research senkt Volkswagen (VW) auf 'Marketperformer'

HAMBURG (dpa-AFX) - Die Analysten von SES Research haben Volkswagen-Aktien (VW) nach der Kursrallye der vergangenen Woche von "Outperformer" auf "Marketperformer" abgestuft. Der faire Wert liege bei 49 Euro, hieß es in einer Studie vom Freitag.

Ein durch die Ankündigung der Prüfung aller Optionen in Aussicht gestellter Verkauf der Töchter gedas und Europcar böte durch entsprechenden Mittelzufluss eine Stärkung der Kapitalbasis. Sie rechtfertige jedoch nicht den deutlichen Anstieg des Kurses. Auf dem derzeitigen Niveau sei auch der gerüchteweise für möglich gehaltene Einstieg von US-Investor Kerkorian oder arabischer Kreise eher unwahrscheinlich.

Die Kursentwicklung nehme bereits eine deutliche Verbesserung der Kostenposition vorweg, obwohl das Marktumfeld schwieriger werde, hieß es von den Experten. Dabei habe sich die Unternehmensprognose nicht verbessert.

Gemäß der Einstufung "Marketperformer" gehen die SES Research-Analysten davon aus, dass sich die Aktie in den kommenden Monaten um bis zu zehn Prozentpunkte besser oder schlechter entwickeln wird als der Index./ag/fat

Analysierendes Institut SES Research.

Quelle: dpa-AFX  

23.09.05 14:57

362 Postings, 6183 Tage atfkVon wegen Kirk Kerkorian

ich wars!  :-))
Anfang Mai habe ich meinen Passat bestellt. Damit kam die Wende. Im Juli wurde das Auto ausgeliefert und erneut ging der Kurs steil nach oben. Locker ne Tour über die Alpen (Timmelsjoch) bis Venedig und zurück. Durchschnitt 5,9 Liter mit dem 2.0 TDI mit Filter. Nun muß ich Euch leider sagen, das der Wagen in die Werkstatt muß. Die Elektrik für die Fahrlichtschaltung funktioniert nicht richtig. Vieleicht sollte man short gehen?

 

24.09.05 10:09

2391 Postings, 6314 Tage xpfutureDen TB87YJ gibt´s nun

nicht mehr. Da hatten wohl viele drauf gesetzt weil das Emmi den Kurs nochmal raufgezogen hat. *Schweinsbäuche* - Dann kanns am Montag ja eine Konsolidierung geben.

@dreamer, ich hoffe du hast bei deinem kleinen Spielchen als letztes den TB9DBP gekauft und dir noch ein bischen Kohle von den Emmis geholt.

Nun wäre nur noch der DB6047 eine Alternative.

xpfuture  

24.09.05 11:06

4358 Postings, 5802 Tage SolarparcLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.09.05 11:44
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Hat in diesem Thread nichts verloren!

 

 

24.09.05 11:08

2391 Postings, 6314 Tage xpfutureWas soll dieser Mist hier im VW Thread?

24.09.05 11:11

1200 Postings, 6038 Tage dreamerwas hat das jetzt mit VW zu tun?

@xpfuture War ein reibungsloser Umstieg auf DB6047 der DB sei Dank
und ein sehr schöner Tag mit VW.  

24.09.05 11:39

2391 Postings, 6314 Tage xpfuturecongrats, @dreamer

26.09.05 20:01

50 Postings, 5751 Tage GlobalyzeDeshalb ist VW ein Kauf

Das Unternehmen ist undermanagt und hat ein enormes Potenzial. Die Produktpalette ist gut. Und,  wenn in den nächsten Jahren Niedersachsen seinen Anteil verkauft, wird es die Gewerkschaft dort auch nicht mehr so leicht haben. Dann kann man den Laden mal richtig restrukturieren und auf Vordermann bringen. Und mal erlich, wem würde man diese Leistung mehr zutrauen als Wendelin Wiedeking? Also für mich ist die Sache klar!

Näheres unter:
http://www.ariva.de/news/columns/view.m?news_id=1480845 oder Kolumne Globalyze  

30.09.05 19:11

1007781 Postings, 6306 Tage moyaTechnische Analyse: Volkswagen AG

Technische Analyse: Volkswagen AG Raketenstart oder Burn-Out?

Die Stammaktie der Volkswagen AG, dem Volumenhersteller aus der Automobilbranche, scheint in den letzten Monaten eine wahre Wiedergeburt erfahren zu haben. Nicht unmaßgeblichen Einfluss hatten dabei die Meinungen der Marktakteure über den Sanierungskurs der Kernmarke VW und der Einstieg der Porsche AG als Investor.

Nach dem der Blue-Chip-Wert aus deutschen Landen in den letzten sieben Jahren im Gesamtbild Schritt für Schritt nach unten gegangen war und dabei in der Spitze über 70 Prozent verloren hatte, könnte sich nun ein neues Bild bei Volkswagen entwickeln. Die 30 Euro Marke hat sich dabei seit Jahren als sehr stabil entpuppt, nur kurz und auch nur im sehr begrenzten Ausmaß war das Kursbarometer unter diesen Wert gefallen. Doch seit diesem Ausrutscher, ganz sicher aber seit September letzten Jahres lässt sich nun bei den Wolfsburgern ein neues Chartgefühl erleben. Dort nämlich fand eine Bewegung ihren Anfang, die ? auffallend mit stetig höheren Zw! ischenhochs bei gleichzeitig höheren Zwischentiefs ? letztlich in einen steilen Anstieg mündete, der zum Wochenbeginn jenseits der 53 Euro Marke gipfelte. Anhänger der Fibonacci-Lehre hatten bereits in diesem Bereich eine Wende erahnt, lag doch in etwa auf diesem Niveau die 161,8 Prozent Extension des Anstiegs seit Frühjahr bis in den Spätsommer diesen Jahres und nur etwas darunter das 261,8 Prozent Extension-Level aus dem ersten Teil des längerfristigen Anstiegs.

Der sich seit Montag anschließende Rücksetzer, scheint angesichts der Übertreibung mehr als verständlich. Immerhin hatten die Bullen das Anteilspapier innerhalb nicht mal eines Monats um über 25 Prozent nach oben schnellen lassen, und das mit Ausnahme zweier fast bedeutungsloser Kerzen mit ausschließlich grünen Tages-Candles. Selbst der kurzfristige Gleitende Durchschnitt auf Basis der letzten 20 Tage konnte angesichts eines solchen rasanten Verlaufs nicht mithalten. Der Rückstand, den die Mittellinie gegenüber ! dem aktuellen Aktienpreis hat, macht die Übertreibung mehr als deutlich.

Ein erstes Rückschlagspotenzial liegt nun unter der 49er Marke. Mit Blick auf den 200 Tage Moving Average, der noch unter der 40 Euro Marke kurvt, scheint dies allerdings viel zu gering. So spannend Käufe in Hinblick auf den zuletzt gesehenen Verlauf auch erscheinen, so sehr lässt sich im Chart ein Burn-Out-Effekt erkennen, der einer größeren Korrektur vorangeht. Dennoch bleibt es möglich, dass der Kurs nochmals kurzfristig leicht höhere Notierungen erreicht. Doch insgesamt gesehen ist die 45er Marke für die kommenden Monate ein realistisches Ziel für eine hinreichende Konsolidierung. Auch lassen sich zahlreiche Support-Levels in etwa auf diesem Niveau finden.


Gruß Moya

 

04.10.05 21:09

2391 Postings, 6314 Tage xpfuture@wave, deinen 60 Euronen

kommen wir immer näher. Hätte nicht gedacht, dass es in diesem Tempo weiter geht.

Da hat´s wohl heute wieder einige Shortis erwischt.

xpfuture  

04.10.05 21:16

5144 Postings, 6260 Tage wavezockernun xp, es ist eine sache des überblicks

und der strategie, nicht umsonst liege ich mit meinen aktien(nicht mit meinen zertis, hier fahre ich auch verluste ein;-(((  ) gut im geschäft, aber um mit hardymans worten zu sprechen, es ist immer wieder auch eine sicht des anlagehorizonts und das muss immer wieder auch im auge des betrachters liegen. freue mich aber trotzdem über das lob;-)))

haut das emmi platt  

17.10.05 20:27

2391 Postings, 6314 Tage xpfutureVW charttechnisch wieder interessant

Heute am 38 Retrace nach oben abgeprallt. Weiters befinden wir uns genau oberhalb der 38-Tage-Linie, die heute ebenfalls gehalten hat. STOC dreht nach oben. Das GAP bei 51,53 ist auch noch zu schliessen.

Ein paar Punkte sollten schon drin sein.

xpfuture  
Angehängte Grafik:
Volkswagen.png (verkleinert auf 85%) vergrößern
Volkswagen.png

14.11.05 14:17

3186 Postings, 6286 Tage lancerevo7-

Schluss für Phaeton in den USA

WOLFSBURG (D) ? Der Autobauer Volkswagen stellt den Verkauf seines Oberklassemodells Phaeton in den USA ab dem Sommer kommenden Jahres ein. Damit steigt VW komplett aus dem Geschäft mit Oberklassewagen in den Vereinigten Staaten aus. VW begründete den Rückzug mit dem schlecht verlaufenden US-Geschäft. Der Konzern hatte im vergangenen Jahr in den USA einen Verlust von knapp 1 Mrd. Euro (1,54 Mrd. Franken) eingefahren.  

03.01.06 11:34

5784 Postings, 5663 Tage FredoTorpedo2006 / 2007 werden Auto - Jahre für Deutschland

meine Erwartung für 2006 + 2007

-> wachsender Optimismus
+  total veralteter KFZ - Bestand
+  günstige Finazierungsmöglichkeiten
+  neue, verjüngte Modellpaletten der Hersteller
=  optimale Voraussetzungen für die schon lange aufgeschobenen Ersatzkäufe in Deutschland

-> steigende Absatzzahlen (in Deutschland verkaufte KFZ haben die größten Gewinnspannen)
  + in den letzten Jahren drastische reduzierte Kostenstrukturen
= deutlicher Anstieg der Unternehmensgewinne

==> deutlich steigende Kurse der KFZ-Titel

bin deshalb hier überproportional investiert.

Geht vielleicht nicht zu schnell und sprunghaft wie bei den kleinen marktengen Papieren, ist aber meines Erachtens nach unten sehr gut abgesichert (=gebremstes Risiko).

Gruß
FredoTorpedo


 

07.01.06 18:50

1200 Postings, 6038 Tage dreamerVW braucht noch lange für die Sanierung

VW braucht noch lange für die Sanierung

Das passende Auto für jedes Land: Mit dieser neuen Strategie will Volkswagen seine Ertrags- und Absatzschwäche überwinden. Bis zur endgültigen Sanierung wird es aber noch lange dauern, warnte Markenvorstand Wolfgang Bernhardt vorsichtshalber.

Erst in fünf Jahren sehe er "Licht am Ende des Tunnels", sagte Bernhard vor der am Sonntag in Detroit beginnenden Automesse. Ein zufrieden stellendes Ergebnis bei Volkswagen werde es erst dann geben. Die Kernmarke Volkswagen ist derzeitim Konzern die Sparte mit den größten Problemen, im Gegensatz etwa zu Audi. Bernhard sagte zudem, Volkswagen wolle künftig gezielter auf die Kundenbedürfnisse in den einzelnen Märkten eingehen - insbesondere auf dem defizitären US-Markt.

So soll auf bestimmte Ausstattungen verzichtet werden, die von den Kunden nicht nachgefragt werden, aber bezahlt werden müssen. "Eine Größe für alle ist in der Welt nicht immer durchsetzbar", sagte Bernhard.

Bernhard kündigte an, dass auf dem US-Markt in diesem Jahr die Trendwende geschafft werden müsse. 2005 war der Absatz dort um 12,5 Prozent zurückgegangen. Für die USA hatte VW vor wenigen Tagen schon den Bau eines Minivans zusammen mit Chrysler angekündigt, der nur dort verkauft werden soll.



Der frühere Daimler-Chrysler-Manager Bernhard war Anfang 2005 als Sanierer zu Volkswagen geholt worden. Dem Konzern machen vergleichsweise hohe Kosten und Überkapazitäten zu schaffen. Bernhard hat bereits massive Kostensenkungen unter anderem bei den Zulieferern erzwungen. Auch bei den Beschäftigten will VW Kürzungen durchsetzen. Bis 2008 will der Autobauer insgesamt 7 Mrd. Euro einsparen.

Das Ergebnis der Marke Volkswagen sei 2005 trotz einer weltweiten Absatzsteigerung "vollkommen unbefriedigend" gewesen, sagte Bernhard. Die Marke VW hatte noch im dritten Quartal rote Zahlen geschrieben. Zum Jahresende hin machte sie aber Boden gut und hat früheren Angaben von Konzernchef Bernd Pischetsrieder zufolge aufs Jahr gesehen keine Verluste verzeichnet.

Bernhard sagte, VW  untersuche derzeit "sehr konsequent und systematisch" seine Komponentenwerke auf Leistungsfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit. Dabei deute sich an, dass viele Bereiche nicht wettbewerbsfähig seien. Welche dies sind, sagte Bernhard nicht.

Bernhard kündigte außerdem an, dass das neue Cabrio Eos im Juli zu den Händlern kommen solle. Qualitätsprobleme hatten den Start verzögert.


Quelle: Financial Times Deutschland

 

07.01.06 19:50

5444 Postings, 7883 Tage icemanNeuer Korruptionsverdacht bei Volkswagen

Neuer Korruptionsverdacht bei Volkswagen

München (ddp). Ein neuer Korruptionsverdacht belastet den Automobilkonzern Volkswagen. Nach einem Vorabbericht des Nachrichtenmagazins «Focus» musste der Indien-Chef der VW-Tochter Skoda, Imran Hassen, zum 1. Januar seinen Posten räumen, weil er im Verdacht stand, Schmiergelder von Zulieferern verlangt und auch kassiert zu haben. Ein VW-Sprecher sagte dem Blatt, dass sich der Autokonzern «wegen Unstimmigkeiten in der Geschäftsführung» von Hassen getrennt habe.

Die Ablösung des Top-Managers habe der Autobauer zuvor ohne Angabe von Gründen in einer knappen Pressemitteilung verkündet und sofort einen Nachfolger benannt, schrieb das Magazin. Vor wenigen Wochen habe ein interner Hinweis aus Indien die Revisionsabteilung in der Wolfsburger Zentrale erreicht. VW-interne Ermittler seien darauf bei ihren Nachforschungen auf verdächtige Zahlungen gestoßen. Demnach habe Hassen Zuliefererfirmen überhöhte Preise erstattet. Ein Teil dieser Summen, so der Verdacht der Konzernfahnder, könnte als so genannte «Kick-Back-Zahlungen» an Hassen zurückgeflossen sein.

Zu weiteren Ermittlungen seien Mitarbeiter der Revision im Dezember nach Indien, schrieb das Blatt weiter. Dort hätten sie zusätzliche Erkenntnisse zusammengetragen und den verdächtigen Skoda-Chef damit konfrontiert. Hassen, der für eine Stellungnahme nicht zu erreichen gewesen sei, habe zunächst sämtliche Vorwürfe abgestritten, dann aber einem sofortigen Aufhebungsvertrag zugestimmt und den Konzern verlassen.

«Focus» zufolge konnte in dem neuen Fall keine Verbindung zur VW-Affäre um Tarnfirmen und Lustreisen nachgewiesen werden, die mit der Entlassung des damaligen Skoda-Vorstands Helmuth Schuster ebenfalls in Indien ihren Anfang nahm.

ddp/roy
Gruss Ice
__________________________________________________
Börsengewinne  sind Schmerzengeld. Erst kommen  die Schmerzen, dann  das Geld...(A.K.)

 

26.01.06 17:13

5784 Postings, 5663 Tage FredoTorpedoWird das der Beginn des Autofrühlings 2006 ? o. T.

01.02.06 16:38

5784 Postings, 5663 Tage FredoTorpedowas hat da den Sprung kurz vor 16.00 Uhr

verursacht ?

Gibt's unverbreitete Neuigkeiten ?

Gruß
FredoTorpedo  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben