Jetzt mal ein ernstes Thema

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 10.10.07 09:56
eröffnet am: 09.10.07 22:54 von: Lord Motz Anzahl Beiträge: 35
neuester Beitrag: 10.10.07 09:56 von: Lord Motz Leser gesamt: 949
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 | 2  

09.10.07 22:54
1

4006 Postings, 5176 Tage Lord MotzJetzt mal ein ernstes Thema

Mal angenommen, ein Megameteorit rast auf die Erde zu, alle Abwehrmassnahmen wären vergebens, wie gestaltet ihr eure letzten Stunden?

Jetzt kommt mir aber nicht mir beten!  
Seite: 1 | 2  
9 Postings ausgeblendet.

09.10.07 23:02

800 Postings, 5121 Tage alzheimer1na was wohl..

schau mal ein paar threads runter  

09.10.07 23:02

5671 Postings, 5238 Tage LarsvomMarsJa hat sie *seufz*


Ministerium für außerplanetarische Angelegenheiten/
Außenkolonienkontaktdienst  

09.10.07 23:03
2

493 Postings, 5191 Tage FredvomJupiterwürde

mal ein Kölsch probieren  

09.10.07 23:04
2

12175 Postings, 7448 Tage Karlchen_IIWenn Zombie nen ernstes Thema ankündigt,

kann man damit rechnen, dass Belanglosigkeit pur herauskommt. Wie sollte es denn anders sein?  

09.10.07 23:04
1

4006 Postings, 5176 Tage Lord MotzOk, kleiner Einblick

Ich würde meine Familie auf der Terasse versammeln, Beine natürlich hochgelegt!
Die Kleine wäre im Sandkasten, die Grosse hätte Stöpsel im Ohr und würde Nickelback hören. Der ganz Grossen würde ich die Hand halten! Ich hätte schon einige Promille und Stairways to Heaven wäre auf der Endlosschleife. Ich würde natürlich sagen, wenn ihr wollt, geht in den Keller! Aber ich würde liegen bleiben und mich der näherkommenden Wärme erfreuen.

Jetzt kommt der Clou, ich müsste mir nichts vorwerfen irgendetwas versäumt zu haben.  

09.10.07 23:05

12175 Postings, 7448 Tage Karlchen_IISach ich doch - kommt wie bestellt.

09.10.07 23:06

44542 Postings, 7606 Tage Slaterna Lord Otze

Du hättest ja mal jemanden provozieren können...  

09.10.07 23:07

6342 Postings, 5223 Tage ChillyJa, das wär' mal was zur Abwechslung........

_____________________________________________
Leben und leben lassen - gibt's das bei ARIVA?

NÖ !  

09.10.07 23:09
1

5671 Postings, 5238 Tage LarsvomMarsUnd ich geh jetzt ins Bett.

Was habe ich heute nur angerichtet :-(




Ministerium für außerplanetarische Angelegenheiten/
Außenkolonienkontaktdienst  

09.10.07 23:12
1

10739 Postings, 8182 Tage Al BundyIch würde puts kaufen

und vom restlichen Ggeld alle Nutten in 50 KM Umkreis buchen. Dazu noch bischen von Feinkost Böhm zum schlemmen. Desweiteren Peggy und dem Rest meiner Familie noch n schönen Tag wünschen, wenn ich das Haus in Richtung Weltuntergang verlasse.

Al grüßt

Alle Rechte an meinen Texten sind frei von Urheberrechten und dürfen auch zum bedrucken von Umwelt-Toilettenpapier verwendet werden.
"Nur wenn ich einen Furz lasse, dann fallen 100 Tonnen Scheiße vom Himmel" (Urheber Minesfan mit freundlicher Genehmigung)  

09.10.07 23:12
2

8140 Postings, 5979 Tage checkerlarsenich würde morgens

um 7 uhr aufstehen nen kaffe trinken zeitung lesen.
8 uhr würde ich meine kötis schnappen und ne 3 stündige runde machen.auf meiner lieblingsstrecke. die besten kumpels von ihnen hätte ich vorher angerufen.
um 11 gäbe es ne dusche und danach nen bisserl rumhängen.

um eins würde ich in meine lieblingswirtschaft gehen mit anhang und würde nen gebackenen karpfen essen und 2 weizen pressen.

14.30-16 uhr gäb es ein nickerchen mit großen rudelkuscheln dann nochmal ne stunde-zwei  raus mit den kötis.
so gegen 19 uhr würde ich mich mit ner handvoll buddys treffen  was essen wieder weizen pressen und danach in irgendwelche clubs.
ist fast nen typischer samstag,aber genau so würde ich meine letzten 24 stunden verbringen.

__________________________________________________
Wenn man seinem Hund beibringt über einen See zu springen, wird es Menschen geben die behaubten er ist nur Wasserscheu.






 

09.10.07 23:13
1

4006 Postings, 5176 Tage Lord Motz@slater

Ich provoziere nur wenn ich den totalen Schwachsinn erkenne. Ich bin ja schon ziemlich betagt und lege keinerlei Wert auf Geselligkeit.  Aber all die Obermacker hier fühlen sich nur wohl wenn tausendfacher Beifall erschallt.

Um es kurz zu machen, ich warte auf den Megastein! Anders ist die Weltordnung nicht zu verändern.  

09.10.07 23:13
2

10873 Postings, 7786 Tage DeathBullLarissa, er geht ins Bett

jetzt kannst du endlich mal deine Webcam anknipsen

                       ariva.dex ariva.de ariva.de

 

09.10.07 23:16

4006 Postings, 5176 Tage Lord Motz@Bundy, du bist raus

Du bist genau so ein Typ Mensch der bis zum Ende bitterlich weinen würde, Gegen dich ist sogar Checker ein Ehrenmann  

09.10.07 23:18

800 Postings, 5121 Tage alzheimer1bundy, du bist durchschaut

09.10.07 23:18
1

6342 Postings, 5223 Tage ChillyWie jetzt, hat er

den Test gemacht ?

*gg*

_____________________________________________
Leben und leben lassen - gibt's das bei ARIVA?

NÖ !  

09.10.07 23:19
1

800 Postings, 5121 Tage alzheimer1jo

erwischt, inflagranti sozusagen lol  

09.10.07 23:25

4006 Postings, 5176 Tage Lord MotzChilli, du brauchst auch nicht teilnehmen

Du würdest zum Kapitänsdinner gehen, 600 Euro bezahlen und annehmen: Mich lieben alle!
Die ganze Geschichte ist sehr aufschlussreich. Ich hätte wetten können, dass jeder Mensch weiss, das das letzte Hemd keine Taschen hat. Bin aber nicht mehr sicher.
Boah, was ist die Welt krank.  

09.10.07 23:27
6

25797 Postings, 5252 Tage zockerlillyalso, ich kenne ja mein "glück"-

ich würde wahrscheinlich diese naturkatastrophe überleben, alle anderen wären staub und wenn ich so richtig "glück" habe, hat das auch noch der freak überlebt. der labert mich dann den ganzen tag zwecks neuer weltordnung voll und wie toll das wäre eine neue welt nach seinem ermessen zu erschaffen...........................


.....................also ich stell mich dann lieber mitten in die errechnete einschlagsstelle.

*g*  

09.10.07 23:29
1

10739 Postings, 8182 Tage Al BundyTja Zombie, so ist meine Lebenseinstellung.

Nach dem Tod kommt nichts mehr, also besser noch mit nem guten Gefühl ins Nirvana gehen. Die Puts sind nur als Absicherung, falls ich doch überleben sollte.

So, genug Kino auf Ariva für heute gesehen. Ich mach mich vom Acker.

Al grüßt

Alle Rechte an meinen Texten sind frei von Urheberrechten und dürfen auch zum bedrucken von Umwelt-Toilettenpapier verwendet werden.
"Nur wenn ich einen Furz lasse, dann fallen 100 Tonnen Scheiße vom Himmel" (Urheber Minesfan mit freundlicher Genehmigung)  

09.10.07 23:29

6342 Postings, 5223 Tage Chillyhaha, und ich dachte immer,

MICH übersiehst Du nicht *ggg*

siehe #2

_____________________________________________
Leben und leben lassen - gibt's das bei ARIVA?

NÖ !  

09.10.07 23:34

4006 Postings, 5176 Tage Lord MotzIst doch auch egal

Alles nur hypotetisch!

Ich höre gerade: Mein Freund der Baum! Die Tusse ist schon zig Jahre tot, interessiert keine Sau, soviel zu eurer heuchlerischen Betroffenheit bei aktuellen Opfern,  

09.10.07 23:41

12175 Postings, 7448 Tage Karlchen_IIUnd ich dachte schon: Bert das Brot.

Ist aber auch egal.  

09.10.07 23:42

326160 Postings, 5118 Tage HolgixyVorsicht ! Die 12-Jährige könnte mitlesen

10.10.07 09:56

4006 Postings, 5176 Tage Lord MotzPassend zum Thema, nicht uninteressant

Letzte Pflicht - Bestattungskosten und Grabpflege

von Uta Gaentzsch

WDR 06.10.2007: WDR, Samstag, 06.10.2007, 17:03 Uhr im Ersten

   
Sie hat ihre Rechnungen immer pünktlich gezahlt. Marina S. nimmt lieber einen Job mehr an, als irgendjemanden auf sein Geld warten zu lassen. Doch dann kam die Rechnung über die Beerdigungskosten ihres Vaters. Die hat sie bis heute nicht bezahlt und will auch in Zukunft dafür keinen Cent locker machen.

Marina S. war überrascht von der Todesnachricht ihres Vaters. Sie hatte keinen Kontakt zu ihm, schon als Kind nicht. Als Marina ein Baby war, muss der Vater wohl ab und zu mal zu Hause gewesen sein, aber das war so selten, davon weiß sie nichts mehr. Sie kann sich noch erinnern, dass sie ihn mal gesehen hat, als sie zehn Jahre alt war, und dass er mal zu ihrem Geburtstag angerufen hat. Aber diese kurzen Lebenszeichen verstärkten nur die Sehnsucht nach einem Vater. ?Es war halt immer die Hoffnung, jetzt mag er mich, jetzt kommt er vielleicht doch! Aber das war dann wieder zerschlagen. Dann suchst du irgendwann den Fehler an dir, weil du denkst: ?Warum mag er dich nicht???

Jetzt soll sie seine Beerdigungskosten tragen. Wut steigt in ihr auf. Doch rechtlich ist da nicht viel zu machen, sagt Rechtsanwalt Dieter Trimborn von Landenberg: ?Es handelt sich um die letzte Unterhaltspflicht, die ein Angehöriger zu leisten hat. Ganz unabhängig davon, ob man seinen Vater mochte oder nicht. Es gilt, dass man verwandt ist, die Blutsverwandtschaft zählt und sonst eigentlich gar nichts.?

Marina S. hat noch Glück gehabt, denn die Kosten sind im Vergleich zu anderen Bestattungen mit etwa 1.600 Euro noch relativ gering. Niemand aus der Verwandtschaft hat sich um die Beerdigung gekümmert, also hat das Ordnungsamt alles in die Wege geleitet und die Kosten niedrig gehalten. Aber was wäre gewesen, wenn sie selbst die Bestattung hätte organisieren müssen?
Wie aufwendig muss eine Bestattung sein?

Der Bestattungspflichtige muss eine angemessene Bestattung organisieren, das heißt, er muss einerseits die Wünsche des Verstorbenen berücksichtigen und andererseits eine standesgemäße Beerdigung ausrichten. ?Kriterium ist die Lebensstellung des Verstorbenen, nicht die (wirtschaftlichen oder gesellschaftlichen) Verhältnisse der Hinterbliebenen oder deren mutmaßliche Wertschätzung?, erklärt Dr. Günter Böttcher, Richter am Oberverwaltungsgericht Schleswig und Herausgeber des Praxishandbuchs des Friedhof- und Bestattungswesens. ?Unangemessene Wünsche des Verstorbenen müssen gleichwohl nicht erfüllt werden?, beruhigt der Richter. Extravagante Sonderwünsche kann man also getrost ignorieren. Wenn der Verstorbene aber eine hohe soziale Stellung hatte, kann eine Beerdigung teuer werden. Bis zu 8.000 Euro können da zusammenkommen, plus die Kosten für Grabpflege, Grabstein und die Bewirtung der Trauergemeinde. So eine Beerdigung kann schnell so teuer werden wie ein Kleinwagen.
Wer trägt die Kosten?

Gemäß § 1968 BGB sind die Kosten für eine Beerdigung vom Erben zu tragen. Allerdings muss derjenige, der zur Ausrichtung der Bestattung verpflichtet ist, nicht gleichzeitig auch das Erbe ausgezahlt bekommen. So erging es Claudia F.. Sie hat die Beerdigung ihres Vaters ausgerichtet. Bei der Testamentseröffnung einige Wochen später erlebte sie jedoch eine große Überraschung: Ihr Vater hatte alles dem Tierschutzverein vererbt. Jetzt muss sie zusehen, wie sie an das Geld für die Beerdigung kommt. Angeblich war aber kaum Geld da. Der Bestatter jedenfalls wendet sich an sie, denn sie ist seine Vertragspartnerin. Ihn kümmert es nicht, wer das Erbe erhält und ob die Kosten überhaupt vom Erbe gedeckt sind.

Wer also die Kosten für eine Beerdigung nicht aus eigener Tasche zahlen kann oder will, sollte auf keinen Fall den Vertrag beim Bestatter unterschreiben oder mündlich den Auftrag erteilen. Es ist wichtig, rechtzeitig zu klären, wer die Kosten im Ernstfall übernehmen kann, und dann den Auserkorenen unterschreiben zu lassen.

Wenn man gar nicht weiß, wie man die Beerdigungskosten aufbringen soll, hilft es nur noch, an der Kostenschraube zu drehen. In den letzten Jahren hat die Zahl der anonymen Bestattungen zugenommen: eine Urnenbeisetzung auf einer großen Fläche ohne Grabstein und ein Sammelplatz für Blumen. Diese Art der Bestattung ist kostensparend aber sicherlich nicht für jeden angemessen.
Bestattungswünsche zu Lebzeiten äußern

Grundsätzlich gilt, dass eine Feuerbestattung auch ohne ausdrücklichen Willen des Verstorbenen veranlasst werden kann. Das ist gesetzlich geregelt. Was aber nicht ohne Einwilligung geht, sind alternative Bestattungsformen wie das Verstreuen der Asche in einem Friedwald oder ins Meer. ?Hierzu bedarf es des ausdrücklichen Willens des Verstorbenen?, so Rechtsanwalt Dieter Trimborn von Landenberg. Er rät, noch zu Lebzeiten eine vertraute Person damit zu beauftragen, die Beerdigung später einmal auszurichten, oder seine Vorstellungen zu seiner eigenen Beerdigung niederzuschreiben. Er warnt allerdings davor, diese ausschließlich in das Testament zu schreiben. Denn die Testamentseröffnung findet in der Regel erst Wochen nach der Beerdigung statt, zu spät also, um die darin stehenden Wünsche noch zu erfüllen.
--------------------------------------------------
Ich persönlich finde:
Es wird Zeit, dass der Mensch für die Biotonne freigegeben wird. Ist zwar gewöhnungsbedürftig, doch im Prinzip auch nichts anderes als eine abgestorbene Blume oder eine verbrauchte Filtertüte.
Eh alles nur Geldschneiderei, wobei man oftmals auch noch beschissen wird.  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben