Jahresendrallye höchstwahrscheinlich...

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 18.11.03 02:06
eröffnet am: 16.11.03 15:29 von: lehna Anzahl Beiträge: 10
neuester Beitrag: 18.11.03 02:06 von: lehna Leser gesamt: 656
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

16.11.03 15:29

21210 Postings, 7256 Tage lehnaJahresendrallye höchstwahrscheinlich...

Kapitalerhöhungen (siehe Münchner Rück und Commerzbank) führten nicht zum absaufen der jeweiligen Aktie.
In Baisse-Zeiten wär das garantiert.
Das heisst,die Anleger sind zuversichtlich und hocken auf ihren Papieren.
Liquididät ist genügend vorhanden und sucht Anlagemöglichkeiten.
Eigentlich zwei gute Gründe für eine Jahresendrallye...  

16.11.03 15:37

36803 Postings, 7270 Tage first-henriSo isses lehne !

Soöange der Dax nicht unter ~3685 abtaucht ist der Trend intakt und neue highs sind absehbar.

Greetz f-h  

16.11.03 16:15

7885 Postings, 7950 Tage Reinyboy@lehna

Genau, es ist mal wieder so weit. Neues Geld wird den deutschen Großkonzernen gedankenlos zur weiteren Verbrennung in den Hintern geschoben.

Die Anleger sind wieder dumm,gierig und ohne Weitsicht.


Eine Jahresendralley schließt das aber aus obig genannter Gier nicht aus.

The greater fool, kann noch ein Weilchen laufen,hihihi.....



Grüße      Reiny  

16.11.03 16:43

9161 Postings, 8011 Tage hjw2hausse nährt hausse

besonders bei schier grenzenloser liqudität..

erneut 400 mia für die amirüstung,
wer wird als nächster auf der achse des bösen ausradiert?

deutschland 15 mia. subvention für die notleidende versicherungsbranche, von ca 43 mia. neuverschuldung.

die staatsverschuldungen wachsen weiter, die börsen steigen, alles wird gut..

2004  kommt das wachstum und die verschuldung wird abgebaut, sagt man...

die alternativen lauten, weltwirtschaftskrise oder neuverschuldung..

die konfrontation mit der realität wird auf der zeitachse nach hinten verschoben, um so bitterer wird es wenn sie dann eintrifft..

eigentlich unvorstellbar der gedanke, argentinische verhältnisse in europa zu bekommen...

what´s up, machen wir noch ein bisschen party
und schaun mer mal  

16.11.03 16:56

7885 Postings, 7950 Tage ReinyboyDOW von 15000 oder höher ist kein Problem

bei entsprechend starker Inflation.

Die Kaufkraft des US-Dollars dürfte  aber dann min 50% verloren haben.

Deshalb hebelig long in Gold und hebelig short im Dollar.



Grüße      Reiny  

16.11.03 17:15

21210 Postings, 7256 Tage lehnaReinyboy,die Anleger sind dumm,gierig ...

und ohne Weitsicht??
Meist hat grade die Börse ein Näschen für die zukünftige Wirtschaftsentwicklung.
Im April wurden hier nach dem Krieg etliche Untergangsszenarien für die Konjunktur ausgebreitet.
Meist wurden solche Pessimisten mit grünen Sternen überschüttet.
Die Börsen gaben nichts auf solche Propheten und stiegen anschliesend um 50-80%.
 

16.11.03 19:05

4691 Postings, 7313 Tage calexa@ lehna

Mir ist schon öfters aufgefallen, daß Du hier scheinbar etwas verwechselst: Du redest oftmals von Anlegern, meinst aber wohl den Markt. Oder wie soll man sonst verstehen, wenn Du sagst in Posting Nr.6, daß "Anleger ohne Weitsicht wären?" (interessant ist für mich das Fragezeichen, da Du ja scheinbar eben nicht glaubst, daß Anleger ohne Weitblick sind. Gerade das ist aber der Fall. Oder warum ist es dann so, daß viele Anleger eben in den letzten drei JAHren Geld verloren haben??? Weil sie Weitblick hatten?

Vielleicht hast Du eine bessere Strategie, aber die Masse hat bezahlen müssen - ich denke aber auch, daß Du Dich wahrscheinlich nur schlecht ausgedrückt hast, denn ich nehme auch an daß Dir bewußt ist, daß die "Anleger" eben gerade zahlen mußten in den letzten JAhren, weil sie eben gerade KEINE Weitsicht hatten. Ein paar haben verdient, aber die Masse nicht.

Und deshalb kann auch eine Jahresendrally wahrscheinlich sein, so wahrscheinlich, wie es ist, daß sie nicht kommt. Aber eines ist sicher: viele Kleinanleger werden wieder zu spät einsteigen, und dann wieder nicht dabei sein, wenn es um dasgroße Geld geht. SO wahr es immer, und das wird sich auch nicht ändern.

So long,
Calexa
www.investorweb.de

PS: Letztendlich wird sich - ebenfalls wie immer - alles nach den Fundamentaldaten richten. Und nun kannst Du auch mal nachdenken, ob eine Amazon oder eine Ebay angemessen bewertet ist. Und wenn Du dann meinst, das das gerade nicht der Fall ist, dann kannst Du Dir auch ausrechnen, was irgendwann passieren wird. Ungewiß ist nur der Zeitpunkt.  

16.11.03 22:30

6422 Postings, 8111 Tage MaMoe@Calexa: Die Kleinanleger werden nicht zu spät

einsteigen, sie sind schon viel, viel, viel zu spät ... und steigen mometan überhaupt nicht ein ... die Argumentation ist so saudumm, wie sie brilliant ist: die ärgern sich schwarz, dass sie nicht mitgemischt haben seit März ´03, reden sich aber ein: na gut, dann habe ich auch kein Geld verloren ... das wiederum läßt mich müde lächeln ... ich verdiene lieber Geld ... nichtsdestotrotz sitzen die jetzt an der Seitenlinie und sagen: der Markt ist aber schon mehr als 80% gestiegen; nein, jetzt kann und darf ich nicht mehr einsteigen ... ich empfehle bei solchen Diskussionsrunden immer: lest mal in einem schlauen Buch nach, bevor ihr solche Lustigkeiten verbreitet ...

ansonsten ist demnächst Kassensturz bei den Fondis ... da geht´s dann um die Jahresgratifikation ... und die ist üppig dieses Jahr ... zumindest bei den US- und England-Häusern ... ich kenne einen, der rechnet mit 4 Mio US$ dieses Jahr als Weinachtsgeschenk unterm Christbaum ...

dieses Jahr war einfach nur "geil" ... man möge mir das Wort verzeihen ... es war wirklich schwer überhaupt Geld zu verlieren ... erinnert mich an gute alte Zeiten ... wo´s einfach viel zu leicht war ... aber das wissen wir ja alle ...

die Gier der Crash-Propheten macht mich nur langsam etwas stutzig ... aber wer Grips im Hirn hat, der weiss auch, wie er ein Portfolio strukturiert und somit sehr gut schlafen kann ...

That´s life und ich bedanke mich im großen Maßstab beim Hr. Aktienmarkt ... die Weihnachtsgeschenke werden dieses Jahr wieder etwas größer ausfallen ... oder auch nicht ...

;-))

MaMoe ..........

P.S: was nächstes Jahr kommt, interessiert erst nächstes Jahr ... und das wird wieder spannend ... ich freu´ mich schon ... aber vorher liegt die "steuerliche Herausforderung für´s Jahr 2003 (=Einkommenssteuererklärung)" auf meinem Dienstplan ... und das macht mir noch mehr Spass ...

;-))))))  

17.11.03 00:06

4691 Postings, 7313 Tage calexaDann beantworte mir nur eine Frage

Wann wird der Markt drehen? Und damit meine ich nicht die Punktzahl der Indizes, oder Euroangaben bezüglich einzelner Kurse, sondern eine ganz einfache Einschätzung:wann dreht der Markt?

Meine Antwort: wenn er überbewertet ist - und das die Marktteilnehmer gewahr werden.

Haben wir eine Überbewertung? Nun, SAP hat ein KGV von 30, Yahoo von über 100, Amazon genauso, Ebay genauso...... viele weitere Technologieaktien sowieso....und ob in den etablierten Geschäftszweigen wie z.B. der EInzelhandel so ein großer Umsatzanstieg verzeichnet wird....ich habe meine Zweifel....

Wasmeinst Du?

So long,
Calexa
www.investorweb.de  

18.11.03 02:06

21210 Postings, 7256 Tage lehnacalexa,hast was missverstanden...

Ich hab bei Nr.6 nur den Text von Reinyboy aus Posting 3 mit Fragezeichen wiederholt.
Wollte damit andeuten,das die Börse meist ein besseres Näschen für die Zukunft hat,wie mancher Guru.
Den gestrigen Kurssturz hake ich unter Konsolidierung ab.
Ich bleib zu 100% dabei,da mein Ausstiegsniveau längst nicht erreicht wurde.
Sicher sind etliche Technologiewerte überbewertet,für mich kein Grund,hier und heute auszusteigen.
Börse neigt immer zu Übertreibungen und wir Spekulanten wollen das auch.




 

   Antwort einfügen - nach oben