Israel bombt wieder

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 01.08.14 20:43
eröffnet am: 10.07.14 10:13 von: Rubensrembr. Anzahl Beiträge: 62
neuester Beitrag: 01.08.14 20:43 von: Evermore Leser gesamt: 2930
davon Heute: 1
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3  

10.07.14 10:13
4

46441 Postings, 5011 Tage RubensrembrandtIsrael bombt wieder

Bisher sind 68 Menschen getötet worden und 400 verletzt worden. Zwei Drittel
davon sind Zivilisten.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/...f-gazastreifen-a-980235.html

 
Seite: 1 | 2 | 3  
36 Postings ausgeblendet.

12.07.14 19:58

9245 Postings, 6989 Tage Mr.EsramWeitere Infos

www.ariva.de/forum/Israel-Thread-504147

Gruß
 

12.07.14 20:07

5252 Postings, 4144 Tage sabaschon klar esram,

das bringt uns aber nicht weiter,wie man JETZT die mörderische Situation entschärfen kann um den Tod von weiteren Zivilisten zu verhindern.  

12.07.14 21:24
1

14559 Postings, 5541 Tage Nurmalso#37 Eine Lösung wäre einfach:

Man muss den Judenstaat zwingen, den illegalen Siedlungsbau zu stoppen. Der fortgesetzte Siedlungsbau hat ja auch die Friedensverhandlungen zwischen Israel und Palästinensern zum Scheitern gebracht. Eine diplomatische Lösung kann jetzt nur noch von außen kommen: "Die Regierung in Washington könnte das tun, auch die EU müsste mehr tun. Aber Washington hat sich gerade die Finger verbrannt. Vor zwei Monaten haben sie die Friedensverhandlungen zwischen Israelis und Palästinensern, die sie moderiert haben, als gescheitert erklärt und dafür maßgeblich die Regierung Netanjahu verantwortlich gemacht, weil sie ihren Siedlungsausbau nicht stoppen mag." Das Ergebnis sehen wir jetzt. Und wenn Israel es wirklich schaffen sollte, die Hamas zu zerlegen, dann werden sie dort die ISIS bekommen. Dann können sich die Kriegspolitiker in Israel zu ihrem schönen Erfolg gratulieren.
http://www.wdr2.de/aktuell/michaellueders114.html  

13.07.14 10:37
3

4343 Postings, 3916 Tage Evermore#29 Doch, die Situation wäre anders.

Der Unterschied zwischen 98 toten Palästinensern und 10.000 toten Palästinensern beträgt exakt 9.902 Menschenleben. Für 9.902 Menschen macht es einen wesentlichen Unterschied, ob sie tot oder lebendig sind. Denk mal drüber nach!

Wenn es zwischen z.B. 199 Toten und 200 Toten keinen Unterschied gibt, wie gibt es dann überhaupt einen Unterschied zwischen null und einem Toten? Wer hier keinen Unterschied sieht ist völlig abgestumpft gegenüber dem Leid anderer.

Es handelt sich - wie Günter Grass richtig dichtete - um eine vom Wahn okkupierte Region, in der sich - wie ich hinzudichteten möchte - Terror und Staatsterror gute Nacht sagen.  

14.07.14 08:41

10786 Postings, 4155 Tage sonnenscheinchen@41 wie war das nochmal

Wenn ein Mensch stirbt ist es eine Tragödie. Aber wenn eine Million Menschen sterben, ist das eine Statistik.
Es macht für die objektive Bewertung einer Situation keinen Unterschied. Wie abgestumpft muss man sein, um sich an schieren Zahlen aufzugeilen und ein Werturteil nur an statistischen Größen festzumachen. Es ist nicht überraschend, dass bei den Palästinensern der Verlust von Menschenleben billigend in Kauf genommen wird, wenn das die Währung ist, mit der man international Aufmerksamkeit erheischen kann.  

14.07.14 08:46

22890 Postings, 4065 Tage Guntram2010Die Shice im Nahen Osten ist mir egal

Wir sind Weltmeister, da kann die Welt ruhig mal den "Ball flach halten" !  

14.07.14 10:18

46441 Postings, 5011 Tage RubensrembrandtInzwischen:

172 tote Palästinenser, über 1000 Verwundete;
keine israelische Tote, 3 leicht verletzte israelische Soldaten

http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/...fe-in-Nahost.html

Mit 172 überstieg die Zahl der Toten im Gazastreifen bereits die Opferzahl der letzten großen Runde der Gewalt im November 2012. Die israelische Armee schoss nach eigenen Angaben am Montag eine Drohne ab, die aus dem Gazastreifen in Richtung der Küstenstadt Aschdod geflogen kam. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) brach zu Gesprächen in die Region auf.  

14.07.14 10:26

46441 Postings, 5011 Tage RubensrembrandtIsrael hätte seit 20 Jahren

Frieden haben können, aber den Rechtsradikalen in Israel gefällt ein Frieden
nicht, deshalb suchen sie immer wieder nach Vorwänden, um ihn zu verhindern,
notfalls bringen sie auch ihren eigenen Premier um.

http://de.wikipedia.org/wiki/Jitzchak_Rabin  

14.07.14 10:32
3

34207 Postings, 7719 Tage DarkKnightIch glaube nicht, dass sie seit 20 Jahren Frieden

hätten haben können. Diese Vorstellung ist einfach nur naiv.

Sehen wir doch vor unsere Haustür: in Jugoslawien wurden in den 90ern noch "alten Rechnungen" aus dem 2. WK beglichen.

Hier hat sich ein generationenübergreifender Hass angestaut ,der mit jedem Toten größer wird.

Es gibt an sich nur eine Lösung: entweder werden die Israelis die ca. 300 mio. Araber um sie herum los ... oder die Araber werden die Israelis los.

Was anderes kann ich nicht sehen ... nicht in Volksgruppen, die bei Dauertemperaturen von 30 Grad und mehr leben ... da treibt jeder Sahara-Wind den letzten Rest von verstand aus dem Kopf, es bleibt nur die Emotion.
 

14.07.14 10:41

46441 Postings, 5011 Tage Rubensrembrandt# 46 Mit dieser Einstellung wird es natürlich

nichts, aber auch andere Erzfeinde haben es geschafft, z. B. Deutschland und
Frankreich. Außerdem hat vor 20 Jahren nicht viel gefehlt, es hätte genau so
gut ausgehen können. Man sollte den rechtsradikalen Politikern in Israel auch
nicht so viel durchgehen lassen: Internationale Standards sollten auch für Israel
gelten! Selbst der US-amerikanische Außenminister Kerry ist der Ansicht, dass
Israel auf dem Weg zu einem rassistischen Apartheid-Staat ist.  

14.07.14 10:44
3

34207 Postings, 7719 Tage DarkKnightWas Dtld und Frankreich angeht, möchte ich

daran erinnern, dass es

2 Weltkriege
mindestens 15 Mio tote Deutsche
die Schande des Holocaust
und 95% zerstörte dt. Städte


gebraucht hat, um zu begreifen, dass es nichts mehr zu verhandeln gibt ... wenn ich das mal vorsichtig ausdrücken darf.  

14.07.14 10:46
2

46441 Postings, 5011 Tage RubensrembrandtIsrael auf dem Weg zum Apartheid-Staat

http://www.spiegel.de/politik/ausland/...d-staat-israel-a-966459.html


US-Außenminister: Kerry sieht Israel auf dem Weg zum "Apartheid-Staat"

Die Kritik an Israel fiel ungewöhnlich deutlich aus: Laut einem Medienbericht hat US-Außenminister Kerry das Land davor gewarnt, ein Apartheid-Staat zu werden. Seine Rede war nicht für die Öffentlichkeit gedacht.
 

14.07.14 10:52
1

46441 Postings, 5011 Tage RubensrembrandtGaza

ist nichts anderes als ein von Israel abgeriegeltes Freiluftgefängnis, in dem auf
einer Fläche halb so groß wie Hamburg knapp 2 Mio Menschen vegetieren.
Vor allem aus innenpolitischen Gründen werden diese Menschen noch zustätzlich
durch israelische Bomben terrorisiert. Dass die Hamas hinter der Entführung
und Ermordung von 3 israelischen Jugendlichen steckt, ist noch immer nicht
bewiesen.  

14.07.14 11:01
1

5123 Postings, 4612 Tage deadlineder Tag wird kommen an dem die Mörder in

Israel keine unterstützung vom Westen mehr erfahren.

Die morden seit Jahrehnten und unsere Politiker haben die Hose voll, diese Greultaten beim Namen zu nennen, zum Kotzen ist das.

Diese Schwachmaten sähen seit Jahrzehnten hass und bald werden Sie dafür die Ernte einfahren. Mitleid kann man mit diesen kranken Geistern nicht haben.

alles klar  

14.07.14 11:02

46441 Postings, 5011 Tage Rubensrembrandt# 46 Jugoslawien nicht vergleichbar

Jugoslawien war ein künstlicher Vielvölkerstaat, der durch eine gemeinsame Währung,
ähnlich wie in der Euro-Zone, aneinander gekettet war. Da die Abspaltung deshalb
so schwierig war, wütete dort der schlimmste Krieg in Europa nach dem 2. Weltkrieg.  

14.07.14 11:12
1

46441 Postings, 5011 Tage RubensrembrandtWenn die politische Unterstützung des Westens u.

die finanzielle Unterstützung an Israel eingestellt würden, dann würde auch dort
ein Umdenken stattfinden.  

14.07.14 11:22

1421 Postings, 4434 Tage niniveDarknight - 46 -

Deine Gedankengänge gehen meiner Ansicht nach in die Richtige Richtung:

1. Es wird niemals Frieden geben zwischen den Israelis und den Palästinensern, das ist mal eine grundsätzlich notwendige Erkenntnis.
2. Um nicht das Auslöschen einer der genannten Gruppen, so wie Du das darstellst, zu riskieren, müßte man sie trennen: Westjordanland und Gaza räumen und die Leute nach Jordanien. Die Grenze befestigen. Ja, das ist Vertreibung übelster Sorte, mir klar. Bin sicher auch kein Freund solcher Dinge. Aber was ist denn die Alternative?  

14.07.14 11:29
3

9200 Postings, 4198 Tage mannilueVerabschiedet euch

von eurem christlichen Denken.
Und wenn man mir auf die eine Backe schlägt, dann halte ich die andere auch noch hin.

Und... in Israel leben wohl kaum Christen....

Deshalb. Wenn die Hamas Leute mit Rakaten auf Israel schießen, dann wird dort zurückgeschossen und nicht auch noch die andere Backe hingehalten.

Überträgt man dies Szenario mal auf D... also wenn zB Hamburg mit Raketen angegriffen werden würde... denkt dann auch nur EINER hier, das man das durchgehen lassen würde?
Und der Beschuss dann als Dauerzustand.?
Man will doch nur in Ruhe leben.

Es ist das legitime Recht eines jeden , sich gegen Angriffe zu verteidigen.
Und so hält es Israle dann auch.

Zivile Opfer.... ja wer hat das denn zu vertreten? Der, der zuerst geschossen hat, oder der, der antwortet?

Ich denke, für beide Seiten sind das nur Randerscheinungen.
Iss halt so.

Wer würde zB auf einen Attentäter schießen, wen der aus einer Menschenmenge heraus agiert? Würde man weitere Opfer des Attentäters in Kauf nehmen... oder Unschuldige, die einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort waren, aber damit das Leben anderer retten?

Wenn ich Zivilist in Israel wäre und mir dauernd Raketen um die Ohren fliegen würden.... wäre ich dann gegen den Einsatz des Militärs?

Ich denke, das sind Fragen, die man sich hier stellen sollte.

Alles andere ist sinnentleertes Gesülze.

Schön vorm Rechner sitzen und theoretisieren.....


Wie war es denn seinerzeit, als in D der WW2 lief.....auch da mußten unschuldige Zivilisten sterben...da hat niemand nach gekräht.  

14.07.14 11:36
1

15373 Postings, 4870 Tage king charles#55 Schön vorm Rechner sitzen und theoretisieren..

-----------
Grüsse King-charles
Angehängte Grafik:
applaus.gif
applaus.gif

14.07.14 11:52
1

24258 Postings, 7665 Tage modZum Glück

sind unsere westlichen Spitzenpolitiker besonnen.

Z.B. Steinmeier macht seinen Job als Aussenminister sehr gut.
-----------
Freies Land !    
... noch

14.07.14 12:34
1

9200 Postings, 4198 Tage mannilue#56 King Charles

jo, den Schuh zieh ich mir auch an.

passt wohl auf alle hier....

wer hat denn schon Kriegserfahrungen???  

14.07.14 12:51

2129 Postings, 4447 Tage whiskyandcokemannilue

Konflikt Ukraine und  Russland: Erstes Opfer in Russland | Ukraine - Frankfurter Rundschau
Konflikt Ukraine und  Russland: Erstes Opfer in Russland | Ukraine - Frankfurter Rundschau
http://www.fr-online.de/ukraine/...in-russland,26429068,27798330.html
Und was ist mit Ukraine? und Russland?
Darf Russland Ukraine jetzt bombardieren? oder ?
-----------
Vision ist die Kunst, Unsichtbares zu sehen - Jonathan Swift

14.07.14 12:58

10786 Postings, 4155 Tage sonnenscheinchenStaaten haben ein Recht auf Selbstverteidigung

wenn von fremdem Gebiet ein Angriff erfolgt. Alles eine Interpretationsfrage des Völkerrechts. Kein Staat muss es aber akzeptieren, von fremden Gebiet laufend beschossen zu werden. Über die Frage, welchen Status der Gazastreifen hat, lässt sich natürlich streiten, ein eigener Staat im völkerrechtlichen Sinne ist er wohl eher nicht.
 

23.07.14 14:37
3

4343 Postings, 3916 Tage EvermoreUN sieht Anzeichen von Kriegsverbrechen.

Die Hohe Kommissarin der Vereinten Nationen für Menschenrechte, Navi Pillay, sieht bei den Angriffen Israels gegen Ziele im Gazastreifen Anzeichen für Kriegsverbrechen. Die Tötung von Kindern und die Zerstörung von Häusern machten es sehr wahrscheinlich, dass Völkerrecht verletzt werde, sagte Pillay am Mittwoch in Genf. Zugleich verurteilte sie in einer Sondersitzung des UN-Menschenrechtsrates das wahllose Abfeuern von Raketen und Mörsergranaten auf israelische Siedlungen durch die radikal-islamische Hamas.

[...]

"Menschen können nicht für Verbrechen, die sie nicht persönlich begangen haben, bestraft werden oder mit einer Kollektivstrafe belegt werden", erklärte Pillay.
http://www.focus.de/politik/ausland/nahost/...brechen_id_4011083.html  

01.08.14 20:43
2

4343 Postings, 3916 Tage Evermore#41

Es sei wichtig, die Statistiken menschlich zu machen und zu begreifen, dass es hinter jeder Statistik einen Menschen mit Herz und Seele gebe und dass die Menschlichkeit, die hinter diesen Statistiken liege, niemals vergessen werden darf, so Gunness weiter.
http://www.focus.de/politik/ausland/nahost/...usammen_id_4029538.html  

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Fernbedienung, fliege77, qiwwi, Radelfan, skaribu, SzeneAlternativ