Interview mit Karl Lagerfeld: Soziale Gerechtigkei

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 02.05.05 16:56
eröffnet am: 02.05.05 16:11 von: MaMoe Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 02.05.05 16:56 von: michelb Leser gesamt: 443
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

02.05.05 16:11

6422 Postings, 7970 Tage MaMoeInterview mit Karl Lagerfeld: Soziale Gerechtigkei

t und die Arbeitswelt von Morgen:

Frage: Wie sieht die Arbeitswelt von morgen aus?

Antwort: (...) Europa wird eine Art Altersheim für jüngere Leute sein. Das Zentrum der Welt der Arbeit wird sich verlagern. Das Abendland steht vielleicht vor einer Art Untergang. Man kann uns eine gewisse Zeit noch Ideen abnehmen, aber die Arbeit wird woanders gemacht werden. Wir sind zu verwöhnt für die Zukunft. Hier kämpfen die von den Kommunisten inspirierten Parteien für Soziale Gerechtigkeit. In China, einem kommunistischen Land, gibt es so etwas nicht. Da heisst es erbarmungslos "Arbeit" (kaum Freiheit und wenig Geld für die Massen). So ist es leicht, alle Konkurrenz auszuschalten. Afrika, Indien, Südamerika etc. kommen da nicht mit. die kommunistische chinesische Welt wird die Dritte Welt arbeitslos machen. Soziale Gerechtigkeit - für die ich bin - wird unser Massengrab sein. Bequemlichkeit vor Wettbewerb - das ist gefährlich.

------------------
Herr Lagerfeld, ich wäre froh, wenn mehrere endlich das begreifen würden, was sie scheinbar schon längst begriffen haben ...

MaMoe ....
 

02.05.05 16:17

21799 Postings, 7830 Tage Karlchen_IHer Mamoe,

ich wäre froh, wenn sie mal begreifen würden, dass auch dieses and nicht alles mit sich machen lässt und mal genauer hinschaut, was mit den Fettaugen ist, die oben treiben. Man kann die ja versuchen, die Suppe darunter zu veralbern. Aber wenn es die Suppe vielleicht mal nicht mitmacht.


Übrigens: Lagerfeld - ist das nicht die wandelnde Undertaker-Parodie aus einem billigen Western?  

02.05.05 16:37

6422 Postings, 7970 Tage MaMoeNa ja, ich kenne Herrn Lagerfeld nur als perfekten

Manager:

du solltest mal die Balance-Sheets von Hilfiger ansehen und daraus herauslesen, wieviel sie ihm bezahlt haben, für alle seine Labels, die sie im Dez. 04 von ihm gekauft haben

;-))

MaMoe ...  

02.05.05 16:54

21799 Postings, 7830 Tage Karlchen_IMamoe - Okay.

Aber bei politischen Debatten sollten sich diese Herrschaften lieber raushalten.


Wobei ich bei denen den Eindruck habe, dass sie sich nur deshalb vorwärts bewegen, weil sie irgend einmal in der Szene Anerkennung bekommen haben. Deshalb kann sich der Lagerfeld vielleicht auch noch mit seinem selten dämlichen Outfit sehen lassen.


Ich habe den Eindruck, dass es nix Konservativeres als die Modeszene gibt. Zwar schlägt die mächtig Schaum, was zum Geschäft gehört - aber im Grunde ist sie organisiert wie eine Burschenschaft.  

02.05.05 16:56

1011 Postings, 6371 Tage michelbMaMoe BM gruß michelb o. T.

   Antwort einfügen - nach oben