Interessante Steuerfrage an alle, insbes. auch Edelmax und Skippi

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 05.12.99 02:23
eröffnet am: 04.12.99 18:43 von: ADVOKAT Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 05.12.99 02:23 von: NoTax Leser gesamt: 331
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

04.12.99 18:43

251 Postings, 7950 Tage ADVOKATInteressante Steuerfrage an alle, insbes. auch Edelmax und Skippi

In einem Thread "Wie geht Ihr denn mit Euren Gewinnen steuerlich um" im August diesen Jahres kam durch Skippi die Diskussion auf, ob es langen würde, Verluste zu realisieren, indem man ein und die selbe Aktie verkauft und am nächsten Tag wieder zurückkauft. Edelmax vertrat den Standpunkt, dass dies nicht zulässig sei, um die somit realisierten Verluste mit Gewinnen zu verrechnen. (Ich hoffe, ich gebe das sinngemäß korrekt wieder)

Nun meine Frage:

Funktioniert diese Vorgehensweise, wenn ich nicht ein und dieselbe Aktie nehme, sondern z.B. VW Stammaktien verkaufe, um meinen Verlust zu realisieren und am nächsten Tag die Vorzugsaktien erwerbe?

Vielen Dank für alle Kommentare hierzu.

Gruss  Advokat
 

04.12.99 18:50

21160 Postings, 8167 Tage cap blaubärRe: Interessante Steuerfrage an alle, insbes. auch Edelmax und Skippi

wenn Du verkauft hast kannste hinterher kaufen was Du willst,Nachteil von der Geschichte die Spekufristparkuhr ist wieder auf null
blaubärgrüsse  

05.12.99 00:47

252 Postings, 7963 Tage MisterXWie cap blaubär bereits sagte, Verkauf und Kauf kann zwei verschiedene

Aktien, OS u.a. betreffen. Maßgeblich ist, daß es innerhalb der einjährigen Spekulationsfrist erfolgt.
Beispiel: Verkauf LHS mit Verlust von 2.000 DM (innerhalb der Spekulationsfrist), Kauf von IDS Scheer. Die Möglichkeit wieder LHS zu erwerben besteht unabhängig davon. Durch die Realisierung des Spekulationsverlustes von 2.000 DM kann ich somit einen Spekulationsgewinn (1 Jahr) von 2.999,99 DM machen, ohne das steuerliche Probleme auftreten.
Verkauf und Kauf können am selben Tag erfolgen. Jede Transaktion ist für sich selbst zu betrachten.
Die Realisierung eines Verlustes einer Aktie und der sofortige Wiederkauf macht nur dann Sinn, wenn man von der Aktie bzw. der Firma überzeugt ist und deshalb trotz der anfallenden Gebühren den Verlust realisiert um ihn mit anderen Gewinnen zu verrechnen (100 DM Gebühren sind weniger als 30 % Steuern von 2.999,99 DM).
Die Verrechnung von Spekulationsverlusten mit -gewinn geht sogar soweit, daß ich Spekulationen mit Grundstücken (Spekulationsfrist 10 Jahre) mit solchen aus Aktiengeschäften verrechnen kann.

Gruß MisterX

 

05.12.99 02:23

2803 Postings, 7910 Tage NoTaxRe: Interessante Steuerfrage an alle, insbes. auch Edelmax und Skippi

Verkauf und Kauf am selben Tag, der selben Aktien ist kein Problem.
Evtl. mußt Du dem FA. eine "plausibele Erklärung" liefern. Die kann auch sein das Du das Gefühl hattest, das sich gerade zu DIESEM ZEITPUNKT das Blatt wendet, oder Du technisch ausgestoppt wurdest aber eigentlich in dem Wert drin bleiben wolltest.
Good trades ;-))  

   Antwort einfügen - nach oben