Infineon torkelt in die Pleite...

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 13.09.02 11:13
eröffnet am: 13.09.02 09:57 von: joachim Anzahl Beiträge: 12
neuester Beitrag: 13.09.02 11:13 von: flamingoe Leser gesamt: 724
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

13.09.02 09:57

206 Postings, 8068 Tage joachimInfineon torkelt in die Pleite...

und somit steht die nächste große Insolvenz bereits vor der Tür!
Danach kommen dann Telekom, Epcos und MLP...
Aber immer schön der Reihe nach, einer nach dem anderen,
A U F W A C H E N  Gerhard!  

13.09.02 10:06

2573 Postings, 7359 Tage josua1123Was hat

Gerhard damit zu tun?
Hat er gar die weltweite Chip-flaute
verursacht?

Aufwachen Joachim

jo.  

13.09.02 10:07

3138 Postings, 7220 Tage 1st_baseman@josua

nein, hat er nicht.

das ist aber nicht der einzige grund weswegen Infineon so schlecht dasteht  

13.09.02 10:16

2573 Postings, 7359 Tage josua1123Der einzige Grund

sicher nicht,aber der Hauptgrund

würden sie genügend Chips verkaufen
hätten sie Gewinn,und Schröder wäre kein Thema

jo.  

13.09.02 10:19

3138 Postings, 7220 Tage 1st_baseman@josua

ich arbeite bei epcos.

das problem bei uns ist nicht die mangelnde nachfrage, die aufträge sind ja da.

das problem ist der extreme preisverfall bei diesen Bauteilen  

13.09.02 10:26

206 Postings, 8068 Tage joachimEs kauft ja auch keiner mehr was...

kein Wunder auch, warum investieren und arbeiten???????????
Machs wie andere, bleib zu Haus!  

13.09.02 10:33

2573 Postings, 7359 Tage josua1123Da hast du recht baseman

aber warum der Preisverfall
Weil eben ein missverhältniss zwischen
Angebot und Nachfrage besteht
Wenn auf 100 Nachfragen 200 Chips kommen
entsteht nunmal ein Preisverfall
Das wird keine Regierung der Welt ändern
schon garnicht Gerhard

jo.  

13.09.02 10:41
1

8090 Postings, 7431 Tage maxperformancedas ist der Grund Arbeit ist zu teuer

eine Gehaltserhöhung von 2.900
auf 3000 ?
Kostet das Unternehmen 120,65 ?
und bringt dem AN       37,53 ?

83,12? für den Staat und die Daheimgebliebenen!!!

zum ausprobieren:
http://lohnberechnung.jehle-rehm.de

Bei dem Wirkungsgrad lohnt sich Arbeit (geben und nehmen)
nicht mehr!
Hier muss angesetzt werden bei den Lohnnebenkosten
 

13.09.02 10:42

3138 Postings, 7220 Tage 1st_baseman1x gut analysiert

für maxperformance bitte.


Danke  

13.09.02 10:46

21799 Postings, 7814 Tage Karlchen_I@max. Was meinst Du wohl, .....

welchen Anteil die Löhne an den gesamten Kosten der Chip-Hersteller haben? Das ist eine extrem kapitalintensive Produktion. Deshalb haben die Subventionen, die im Osten gezahlt werden, dafür gesorgt, dass die etwa nach Dresden gegangen sind.  

13.09.02 11:06

8090 Postings, 7431 Tage maxperformanceich hab's eigentlich branchenunabhängig

gemeint - nicht nur die subventionsverwöhnte
Großindustrie.

Jeder Handwerksmeister wird sich zweimal überlegen ob
jemanden einstellt, den er 12 Monate einschlißlich
Sozialabgaben bezahlen muss.
Oder ob er bei Arbeitsspitzen mal schwarz jemanden dazu
nimmt, dem er statt 100 ? brutto (die Ihn 121 ? kosten)
80 ? schwarz gibt. Für beide ein sehr großer Anreiz.

Dieser Anreiz muss abgebaut werden
wenn zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer mehr als 50%
verloren gehen stimmt etwas nicht. Soziale Verantwortung hin oder her  

13.09.02 11:13

3243 Postings, 7601 Tage flamingoekauft eine Speichererweiterung für Euren PC


von Infineon (und nicht von irgendeinem NoName), habe kürzlich erweitert von 128 auf 376, kostete ca. 92?




Grüsse flamingoe  

   Antwort einfügen - nach oben