Ich habe jetzt mal auf die Schnelle

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 13.02.09 22:17
eröffnet am: 13.02.09 19:50 von: zombi17 Anzahl Beiträge: 15
neuester Beitrag: 13.02.09 22:17 von: zombi17 Leser gesamt: 258
davon Heute: 1
bewertet mit 5 Sternen

13.02.09 19:50
5

59073 Postings, 7449 Tage zombi17Ich habe jetzt mal auf die Schnelle

ein Konjunkturpaket gegen Kinderarmut entwickelt.

Kindergeld wird auf 50 Euro reduziert, für jedes Kind gleich, egal ob das Erste oder das Zehnte.

Dafür gibt es Ganztagsbetreuung mit zwei Mahlzeiten, Schuluniforn und Bildungsausstattung.
Desweiteren kleinere Klassen und Nachschulprogramme für die Kids, die nicht so gut mitkommen.

Das wird das Werfen wegen der Kohle verhindern und wir nehmen jedes vorhandene Kind mit auf die Reise aus dem Dilemma.

Irgendwelche Einsprüche?  

13.02.09 19:55

8989 Postings, 5108 Tage stangi77Nö, mach mal!

13.02.09 20:01

8485 Postings, 5297 Tage StöffenReise nach Dilemma

Hört sich gut an. Kurz mal 2 Wochen HP zum Schnäppchenpreis nach Tunesien odda wat?
-----------
"Die Fähigkeit, auf welche die Menschen den meisten Wert legen, ist die Zahlungsfähigkeit."

13.02.09 20:02

20004 Postings, 4522 Tage WahnSeeSchuluniformen?

13.02.09 20:03
3

9950 Postings, 7091 Tage Willi1Sicher,

dann fällt dieser "was lacostet die Welt" Scout oder was auch immer Scheiß weg ...  

13.02.09 20:03

16661 Postings, 7793 Tage neemaxja, ein mindestens ein halber einspruch

für wirklich sozial schwache (und damit meine ich sozial schwache vom geiste) mag es eine alternative sein, für "normale" familien ist es eine ganz klare Beschneidung des familienlebens.
und wenn man mal nach frankreich schaut, wo es die ganztagsbeschulung schon lange gibt, ist da auch längst nicht alles im grünen bereich.

reduzierung des Kindergeldes und kleinere Klassen wären wirklich wichtig, denn wenn man nur mal nach skandinavien oder auch z.b. ungarn schaut, da könnten deutsche schulministerien eine menge lernen.
dafür sollte man dann im gegenzug für jedes kind ab dem 3. lebensjahr einen kindergartenplatz anbieten, vielleicht sogar im tausch gegen das kindergeld gebührenfrei.
-----------

13.02.09 20:07
2

59073 Postings, 7449 Tage zombi17Weisste Neemax

Ein bischen Demut würde einigen verzogenen Gören nicht schlecht zu Gesicht stehen.

Beschneidung der Familien. Sie müssen ja nichts mitessen wenn sie Zuhause etwas besseres bekommen.
Aber in der Schule und in der Bildungsmöglichkeit sind alle gleich.

Das ist echte Chancengleichheit, nicht der Scheiss Wischiwaschi der immer gebetsmühlenartig runtergeleiert wird.  

13.02.09 20:31
3

59073 Postings, 7449 Tage zombi17Ich habe da noch eine Reportage im Kopf

Mal gucken ob ich es noch halbwegs zusammenbekomme.

Es ging um die Kinderarche in Berlin.

Eines Vorweg, die Kirche beteiligt sich an dem Projekt mit nicht einem Cent. Die Stadt immerhin mit 37 000 Euro und einen Sozialarbeiter. Zum Zeitpunkt der Dreharbeiten ging es um ca 300 Kinder. Die Miete und Ernergiekosten belaufen sich auch ca 500 000? per Anno.

Beleuchtet wurde eine typische Hartz4 Plattenbaufamile.
Ein Ehepaar mit nichtmal Kohle für 1 Kind hat derer Sieben. Arm sein ist keine Schande, in unserer heutigen Zeit schon gar nicht. Das ist jetzt nicht so sehr mein Problem.

Er hatte einen Job im Müllhof, sie hatte gar nichts. Aber Beide hätten gut bei der Wahl für den Hamburger des Monats mitmachen können.

Die Kinder dagegen alle spindeldürr, die Neunjährige musste alle Mutteraufgaben für die drei Kleinsten übernehmen, weil Miss Matrone sich lieber mit Freunden traf oder faul im Sessel oder Bett rumhing.
Oh, was haben Beide ihr schreckliches dasein verflucht und wie grausam doch die Welt gegen sie und ihre Kinder ist.
Die Kinder mussten in der Arche versorgt und verpflegt werden, Kleidung gabs nur über Spenden.

Ich muss jetzt bestimmt nicht erwähnen, dass beide Eltern gequalmt haben wie die Schlote? Die Kinder mussten sogar die Zigaretten stopfen.

Ich bin wirklich überzeugter Linker, aber bei sowas schwillt selbst mir der Kamm und es müssen Änderungen her, damit die Kinder auch das bekommen was ihnen zusteht.  

13.02.09 21:53

5335 Postings, 5026 Tage e l a i n eauf jeden fall müssen da änderungen her

die brisante frage ist nur, wie genau man eine änderung bewerkstelligt, ohne die kinder solcher leute noch mehr an den abgrund zu drängen?

wobei ich mich bei solcher art reportagen immer frage, worauf das jugendamt denn bitte noch warten will?

Wenn man ehrlich ist, ist es doch schon an körperverletzung wenn die eigenen eltern ihre kinder zuqualmen und zudem das essensgeld der kinder für tabak ausgeben.
-----------

13.02.09 22:00

59073 Postings, 7449 Tage zombi17Ich kann dir versichern, Elaine,

selbst das kleinste Jugendamt pfeift aus dem letzten Loch. Die wissen alle nicht mehr wo ihnen der Kopf steht.
Und Zigretten drehen oder Stopfen für die Alten stellt keinerlei Straftat dar.
Die Kinder in dem Bericht sind nicht misshandelt worden, wenn man es ganz scharf auslegt, vielleicht vernachläsigte Pflege und Betreuung.

Was soll da ein Jugendamt machen?  

13.02.09 22:06
1

59073 Postings, 7449 Tage zombi17Ihr könnt nicht immer sagen,

ich will die FDP und auf anderer Seite einen auf betroffen machen, das beisst sie wie sich irgendetwas nur beissen kann.  

13.02.09 22:08

5335 Postings, 5026 Tage e l a i n ezigaretten stopfen nicht

aber die kinder zuqualmen in meinen augen schon! und wenn sie unterernährt sind, ist das in meinen augen auch eine straftat, denn das muss nicht sein!
-----------

13.02.09 22:10

59073 Postings, 7449 Tage zombi17Wer weiss ob sie unterernährt waren?

Sie waren erheblich dünner als die Eltern. Nur das wollte ich zum Ausdruck bringen.  

13.02.09 22:13

5335 Postings, 5026 Tage e l a i n ena prima, dann ist ja

alles in bester ordnung. warum willst du dann etwas ändern?
-----------

13.02.09 22:17
1

59073 Postings, 7449 Tage zombi17Will ich nicht, du

bekommst auch weiterhin deine Dividende. Damit du lächelst entlassen wir gerne weitere 50000 Familienväter.  

   Antwort einfügen - nach oben