IVG soll das Angebot zur AGIV-Übernahme zurückge-

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 17.05.05 15:12
eröffnet am: 04.05.05 15:28 von: Acampora Anzahl Beiträge: 9
neuester Beitrag: 17.05.05 15:12 von: TamerB Leser gesamt: 1699
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

04.05.05 15:28

1454 Postings, 7937 Tage AcamporaIVG soll das Angebot zur AGIV-Übernahme zurückge-

nommen haben, weil die irgendwelche Kavernen oder sowas gekauft hätten! Weiss jemand genaueres?
Gruß
Ralph  

04.05.05 15:37

3816 Postings, 6014 Tage flumi4woher willst du das wissen?

04.05.05 15:51

1454 Postings, 7937 Tage AcamporaQuelle:

Soll ich hier Name und Anschrift meines (noch-)Brötchengebers posten?  

04.05.05 16:44

177 Postings, 5943 Tage okalimerasEs ist unverschämpft was Du hier versuchst!!

. Ich gehe erstmal raus: 0,44-0,29=0,15 ? Cash,Prost o. T.   Acampora  

Jungs , der "Kollege"  Acampora merkt das er zu früh verkauft hat und möchte gern wieder günstig einsteigen. Also, die Aktien halten. Es geht weiter

Gruß

Okalimeras  

04.05.05 21:31

2966 Postings, 7132 Tage TamerB @okalimeras du hast recht

Acampora  der spinnt und weiß wohl nichts besseres als dumme sachen von sich zu gebn, egal freitag werden wir es sehen...  

16.05.05 19:02

1454 Postings, 7937 Tage Acampora@oklablabla: keine Angst, bin für 0,35 wieder drin o. T.

16.05.05 19:12

1454 Postings, 7937 Tage AcamporaMit dem Kavernengeschäft stimmt, allerdings hat

mein Informant nicht gesagtg, dass das Kavernengeschäft unabhängig von der Agiv-Übernahme ist. Okay, sorry dafür...
Gruß
Ralph  

16.05.05 23:09

2966 Postings, 7132 Tage TamerBDie übernahme hat nichts mitdem

Kavernengeschäft zu tun, das geschäft ist unabhängig von der Agiv-Übernahme lasst euch da nichts erzählen


Agiv verhandelt mit fünf Übernahme-Interessenten
Die insolvente Hamburger Immobiliengruppe Agiv Real Estate hat starkes Interesse an ihrem verbliebenen Geschäft ausgemacht. Nach Angaben aus mit der Sache vertrauten Kreisen gibt es neben dem Bonner Immobilienkonzern IVG und der US-Bank Citigroup drei weitere ernsthafte Interessenten.


"Es gibt fünf ernsthafte Interessenten, einer davon stammt aus Deutschland", bestätigte ein Agiv-Sprecher am Freitag. Zum Teil hätten diese ihre ausführliche Unternehmensprüfung abgeschlossen. Aus Unternehmenskreisen verlautete, daß die IVG am 8. April ein Angebot vorgelegt habe.


Ein IVG-Sprecher sagte: "Wir schauen in Europa ständig größere Immobilienportfolios an, die auf den Markt kommen." Im Gespräch ist, daß sich die IVG an der Agiv Holding und deren nicht insolventen Immobilientochter Deutsche Real Estate AG (Dreag), in der sich alle wesentlichen Immobilienvermögen befinden, mit jeweils 90 Prozent beteiligen will. In einem zweiten Schritt wollten die Bonner dann die Agiv-Holding und die Dreag verschmelzen, wird aus dem Angebot zitiert. Mit einer Übernahme der Agiv-Gruppe würde die im Nebenwerte-Index MDax gelistete IVG, die sich auf Gewerbe- und Logistikimmobilien konzentriert, ihr Immobilienvermögen um bis zu 500 Millionen Euro auf rund 3,6 bis 3,7 Milliarden Euro aufstocken, heißt es. Ende Februar war das Agiv-Insolvenzverfahren eröffnet worden. Anfang Februar hatten die Aktionäre einen Kapitalschnitt und eine anschließende Kapitalerhöhung von mindestens elf Millionen Euro gebilligt. Dieses Volumen muß bis spätestens 31. Juli gezeichnet sein, damit die Sanierung nicht scheitert. rtr/DW




Artikel erschienen am Sam, 23. April 2005
 
   
   
  Alle Artikel vom 23. April 2005


 

17.05.05 15:12

2966 Postings, 7132 Tage TamerBIVG Immobilien erwirbt Kavernenanlage

IVG Immobilien erwirbt Kavernenanlage

22.04.05 18:44



Die IVG Immobilien AG hat am 22.04.2005 die Zustimmung des Bundeskartellamtes zum Erwerb der Kavernenanlage der Bundesrepublik Deutschland in Etzel bei Wilhelmshaven erhalten. Dies teilte das Unternehmen heute mit. Damit sei der Erwerb der schon bislang von IVG bewirtschafteten 33 Gas- und Erdölkavernen des Bundes vollzogen. Zusammen mit dem eigenen Bestand von sieben langfristig vermieteten Kavernen verfüge IVG damit über insgesamt 40 Gas- und Ölkavernen in Etzel, die dem Konzern eine jährliche Gesamtkapitalrendite von deutlich über 10 Prozent einbringen. Das gesamte Mietvolumen betrage bereits jetzt mehr als 45  Mio. Euro im Jahr und werde sich noch deutlich erhöhen. Da IVG nach eigenen Angaben auch weitere Salzrechte in Etzel besitzt, sei der europäische Immobilenkonzern zusätzlich in der Lage, die Kavernenanzahl nochmals mindestens zu verdoppeln. Das Unternehmen könne mit der Akquisition seine Stellung in dem strategisch bedeutsamen Geschäftsfeld Logistikimmobilien zielgerichtet ausbauen.

Die können doch noch die AGIV dazu kaufen
 

   Antwort einfügen - nach oben