Hypothekenzinsen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 02.08.14 18:02
eröffnet am: 13.07.14 15:31 von: lukkas1 Anzahl Beiträge: 19
neuester Beitrag: 02.08.14 18:02 von: König der B. Leser gesamt: 2891
davon Heute: 6
bewertet mit 3 Sternen

13.07.14 15:31
3

4 Postings, 2728 Tage lukkas1Hypothekenzinsen


Tag zusammen,
Kennt jemand eine Seite auf der man die Konditionen der Banken vergleichen kann? Möglichst übersichtlich? Besonders die Bauzinsen wären wichtig.
Danke
 

13.07.14 15:32
3

24273 Postings, 7960 Tage 007BondHast Du es schon einmal mit Googeln versucht?

13.07.14 19:41
5

1 Posting, 2664 Tage rreussHey

Du solltest wissen, dass du die Top Konditionen in Sachen Hypothekenzinsen nur dann erwarten kannst, wenn du genügend Eigenkapital vorweisen kannst. Für richtig niedrige Zinsen musst du ein EK von mind. 40% haben. Für jede 10% die du weniger an Eigenkapital hast, wirst du auch höhere Zinsen bezahlen. Selbst 100% Finanzierungen sind immer noch möglich wenn du solvent genug bist. Aber dann wird der angebotene Zinssatz weit davon entfernt sein von dem, was die Bank in ihrer Werbung verspricht.
Zum orientieren ist diese Seite ganz gut: http://www.hypothekenzinsen.net/  Falls du dort nichts finden solltest, würde ich dir raten, mal einen Vergleich zugrunde zu legen und Banken, die von den angegebenen Konditionen her in Frage kommen, bzgl. eines Beratungsgesprächs kontaktieren. Bei der Hausbank anfragen, kann übrigens auch nicht schaden. Auf jeden Fall ist es nicht leicht so eine Baufinanzierung zu bekommen.

 

13.07.14 20:49
2

118368 Postings, 8038 Tage seltsamna, das hat ja gedauert mit dem Link!

ich stand ja schon fast auf dem Schlauch...  

13.07.14 21:12

14559 Postings, 5550 Tage Nurmalso#1 Neukundenzinsen sind nur ein Aspekt

Gute Banken feilschen nämlich nicht herum bei der Anschlussfinanzierung. Eine Scheiß-Bank bietet dir nur als Neukunde gute Konditionen. Bei der Anschlussfinanzierung bieten solche Banken dann oft schlechtere Konditionen, weil du ja sowieso schon Kreditnehmer bist und nicht so leicht, schon gar nicht ohne zusätzliche Kosten, wechseln kannst. Gute Banken bieten also auch für Anschlussfinanzierungen (nach Ablauf der Zinsbindung) die selben Zinsen wie für Neukunden. Diese Banken veröffentlichen auch ihre Zinstableaus, z.B. diese hier: http://www.psd-muenchen.de/Bauen-Wohnen/...rung/PSD-BauGeld/c231.html

Gute Banken verbriefen auch keine Hypothekendarlehen. Das solltest du dir im Kreditvertrag unbedingt zusichern lassen.

Last but not least: Hypothekenzinsen mit zehnjähriger Zinsbindung liegen im Normalfall 0,8 bis 1 Prozentpunkt über der Umlaufrendite. Mehr muss nicht sein und zeichnet gierige Banken aus. Hier ein Link zur Umlaufrendite:
http://kurse.boerse.ard.de/ard/...einzelkurs_uebersicht.htn?i=2215373
(Die Umlaufrendite findest du auch bei ARIVA. Allerdings aktualisiert die ARD sofort nach Bekanntgabe durch die Bundesbank. Bei ARIVA dauert das manchmal ewig.)  

13.07.14 21:33

14559 Postings, 5550 Tage NurmalsoWerbung und Realität

Hier eine Spitzenbank aus dem Baugeldpreisvergleich von http://www.hypothekenzinsen.net/

Die Werbeaussage von der aktuellen Webseite:
 
Angehängte Grafik:
werbung.jpg (verkleinert auf 56%) vergrößern
werbung.jpg

13.07.14 21:36

14559 Postings, 5550 Tage NurmalsoUnd hier das aktuelle tatsächliche Angebot

Ich hatte angefragt für ein zu vermietendes Haus am Stadtrand von Berlin, reiner Hauskaufpreis 199.000 (zzgl. Erwerbsnebenkosten) und einen Darlehensbetrag von 170.000, gewünschte Zinsbindung 10 Jahre, Anfangstilgung 1 % p.a.
 
Angehängte Grafik:
angebot.jpg (verkleinert auf 48%) vergrößern
angebot.jpg

13.07.14 21:52

14559 Postings, 5550 Tage Nurmalso#6 #7 Hinweis

Das Lockangebot aus der Werbung bekommt man wahrscheinlich wirklich, wenn man bereit ist, die hohe Tilgung zu akzeptieren. Der Ausweis der anfänglichen Tilgung fehlt in der Werbung. Man kann aber von der monatlichen Rate zurück rechnen (wenn man kann).

Bei vermieteten Immobilien wäre ein hohe Tilgung Dummheit und auch völlig unrealistisch.

Der Hinweis in der Werbung "nur Neugeschäft" sollte bei jedem die Alarmglocken klingeln lassen. Diese Bank hat offenbar vor, wenn man erst mal Kunde ist und das Darlehen verlängert werden muss, schlechtere Konditionen anzubieten. Von solchen Banken lasse ich die Finger. Im Hypothekenvergleich von Hypothekenzinsen.net steht diese Bank allerdings auf Platz 1.

Würde ich ein Darlehen zu 170.000 bei der PSD-Bank München anfragen (selber Hauskaufpreis 199.000) würde ich dort über 80 % finanzieren. Mein Zins für 10 Jahre fest wäre nach Zinstableau der Bank 2,29 %. Und diese Bank hat nicht vor mich bei der Anschlussfinanzierung zu bescheißen. Denn auch dafür hat sie die selben Konditionen und veröffentlicht die auch auf ihrer Webseite, siehe hier:
http://www.psd-muenchen.de/Bauen-Wohnen/...lussFinanzierung/c236.html  

13.07.14 22:39
1

14559 Postings, 5550 Tage NurmalsoEtwas stimmt nicht bei der CoBa

Die werben mit einem 100.000-Euro Darlehen bei einem Nominalzins von 1,65 % und einer monatlichen Rate von 905 Euro. Das heißt, sie rechnen mit einer Tilgung von 9,21 %.

Jetzt habe ich mal für ein eigengenutztes Haus angefragt, wieder Berliner Stadtrand, wieder ein Haus für 199.000, diesmal aber selbst genutzt und ein Darlehensbetrag von 100.000 Euro. Aber auch bei einer anfänglichen Tilgung von 9,22 % p.a. bekomme ich nicht den Zins aus der Werbung sondern schlechtere Konditionen. Hätte ich Langeweile, würde ich den Laden abmahnen.
 
Angehängte Grafik:
tja.jpg (verkleinert auf 64%) vergrößern
tja.jpg

14.07.14 10:22

634 Postings, 2768 Tage BankdirektorHypobankvergleich

http://baugeld.rechner.handelsblatt.com/rechner/handelsblatt2/

http://dynamisch.vergleich.de/vergleich/baugeld/...amp;Zinsbindung=10

http://hypotheken.focus.de/rechner/focus/schnellcheck.aspx

Hatte ich vor längerer Zeit mal gespeichert.  

14.07.14 10:29

634 Postings, 2768 Tage BankdirektorCOmmerzbank ist Vermittler geworden

soweit ich weiss. Dann hat man bei hl Vergleich wohl ein Angebot von einer Bausparkasse, darauf deutet die hohe TIlgung hin, genommen.

Meine hiesige Stadtsparkasse über die wohl hier min 60% des Marktes läuft, empfiehlt auch jedem Kunden er solle einen Bausparvertrag abschliessen (wenn er auch sofort Geld braucht), dann bekommt er ein Darlehen, wovon er die Wohnung und eine Einzahlung beim Bausparvertrag leisten kann. Die TIlgungen, 1 % gehen auch auf Bausparkonto!

Glaube die Bank macht das aus 2 Gründen, zum einen hat der Kunde tatsächliche eine langfristige Zinsbindung, bis getilgt ist, ca 20 Jahre, und die Bank verdient klotzig! Denn aus dem Darlehen was man zunächst gibt, was auch höher ist, bekommt man noch Provison von der Sparkasse.  

14.07.14 10:35

634 Postings, 2768 Tage BankdirektorIch soll über ein halbes Prozent mehr Zinsen

zahlen, als der Schnitt der Vergleiche!

Schon vor einigen Monaten lief eine Zinsbindung aus, wo ich das Darlehen zur Zeit flexibel mit variablen Zinsen, aber auch schon unverschämte 3,95 % (nominal) zahlen muss!
Als ich bei der Sparkasse war und eine Sache aus dem Wertpapier mit einem Berater besprach kam auch der für Baufinanzierung zuständige Mann vorbei und sagte mir auf eine Anfrage für ein Darlehen von 10 Jahren 2,2 bis 2,3 ("so über den Daumen").

Das Angebot was ich dann 4 Tage später bekommen hatte, enthielt 2,6 % nominal! Eine Unverschämtheit. Und ich werde das wohl so annehmen müssen!  

14.07.14 10:42

634 Postings, 2768 Tage BankdirektorJetzt ist der richtige Zeitpunkt für eine

lange Zinsfestschreibung!

Hier kann man die Zinsentwicklung sehen:

http://www.interhyp.de/interhyp/servlet/interhyp?_rwc=style%3Db2c

Würde jedem dringend empfehlen, wohl 20 Jahre Festschreibung zu wählen und min 2 % zu tilgen. 2 % oder auch 3 % Tilgung, machen dann mit den Zinsen zusammen ca 5 %, und meistens müsste man allein noch mehr Zinsen als diese 5 % zahlen, ohne Zinsen!  

14.07.14 10:56

634 Postings, 2768 Tage BankdirektorBescheissen die Banken?

Es ist klar, dass jeder neue Kunden gewinnen will.

Es vergeht ja keinen Tag wo wir nicht Angebote sehen, 100 Euro bar, oder was anderes zu bekommen, wenn wir unser Girokonto zu der Bank bringen!

Bei Hypotheken gibt es sicher auch eine Neukundenvergütung, die in einem niedrigeren Zins liegt. Einige Banken geben sogar die günstigsten KOnditionen, wenn sie über einen Vermittler, wie Dr. KLein, Interhyp etc. Diese Vermittler erhalten min 1 % der Darlehenssumme als Vermittlungsgebühr.  

14.07.14 12:07
1

14559 Postings, 5550 Tage NurmalsoBankdirektor, mal ein Rat:

So wie deine Bank verhalten sich viele. Als ich mal die Banktante einer Großbank fragte, warum die bei der Anschlussfinanzierung höhere Zinsen nehmen als bei Neukunden, obwohl doch ihr Risiko durch die Tilgung der vergangenen Periode deutlich gemindert wäre und der Kunde stets zuverlässig gezahlt hätte, kam die erhellende Antwort: "Das machen doch alle".

Jetzt mein Tipp: Such dir deine zuständige PSD-Bank hier http://www.psd-bank.de/ und vereinbare mit denen eine UMSCHULDUNG. Du brauchst dafür auch keine neue Grundschuld. Du trittst einfach die derzeitige Grundschuld an die PSD ab.

Geht natürlich nur, wenn du im Augenblick die notwendige Bonität hast. Arbeitslosigkeit oder Insolvenz wären KO-Kriterien. Ach so: Die Bank nimmt keine Selbständigen.  

14.07.14 13:00

14559 Postings, 5550 Tage Nurmalso#11 Bausparsofortdarlehen. Ja, gehts noch?

"Meine hiesige Stadtsparkasse über die wohl hier min 60% des Marktes läuft, empfiehlt auch jedem Kunden er solle einen Bausparvertrag abschliessen (wenn er auch sofort Geld braucht), dann bekommt er ein Darlehen, wovon er die Wohnung und eine Einzahlung beim Bausparvertrag leisten kann. Die TIlgungen, 1 % gehen auch auf Bausparkonto!"

Das ist das Erfolgsrezept der Lemminge: Wenn alle von der Klippe springen, muss ich auch von der Klippe springen.

Die Bausparkasse gibt mir ein Darlehen, auf das ich nur Zinsen zahle (Marktzinsen) und das erst getilgt wird, wenn der Bausparvertrag zugeteilt wird. "Die TIlgungen, 1 % gehen auch auf Bausparkonto!" ist Verkäuferlyrik. Da wird gar nichts getilgt. Ich zahle nur in einen Bausparvertrag ein, auf den ich ganz miserable Zinsen bekomme. Das führt dazu, dass ich über die gesamte Laufzeit Zinsen auf das volle Sofortdarlehen zahle, weil das, was Tilgung wäre, ja als Anzahlung in den Bausparer fließt. Das ist ein Modell mit einem klaren Gewinner: die Bausparkasse.

Aber Bausparkasse klingt doch gut. Und hatte nicht Opa auch schon in einen Bausparvertrag eingezahlt?

Wer einen Bausparvertrag mit Sofortdarlehen abschließt, sollte auf seinen Geisteszustand untersucht werden.
 

30.07.14 11:19

1 Posting, 2647 Tage ElPresidenteBauzinsen

Jupp, kenn ich hier bzw. auf den Unterseiten ist das möglich: http://www.immokredit24.com/bauzinsen/  

30.07.14 11:30
1

16589 Postings, 7046 Tage MadChartAnschlussfinanzierung? Im Zweifelsfall Arschlecken

Wenn die eigene Bank keine attraktiven Konditionen zur Anschlussfinanzierung bieten will, dann eben ab zur Konkurrenz. Wo ist das Problem? Kosten?  Was entsteht denn schon groß an Kosten? Notargebühren für die Grundschuldumschreibung, das ist es auch schon. Das sind ein paar hundert Euro, die man über den besseren Zinssatz im nu reingeholt hat.

Viele bleiben aber wohl auch aus Bequemlichkeit bzw. Informationsmangel beim bisherigen Finanzierer. Für die Banken ein einträgliches Geschäft.  

02.08.14 18:02

563 Postings, 2652 Tage König der BondsOff Topic ... ?

Würde gerne mal wissen was ihr in dem Zusammenhang von Bausparen haltet. Momentan werben die Bausparkassen ja mit Top-Konditionen um die 1,5 Prozent da würde mich ein FInanzierer schon reizen.  

   Antwort einfügen - nach oben