Hurra, endlich werden die wirklichen Probleme

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 03.05.05 09:54
eröffnet am: 03.05.05 08:22 von: zombi17 Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 03.05.05 09:54 von: MD11 Leser gesamt: 225
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

03.05.05 08:22

59073 Postings, 7477 Tage zombi17Hurra, endlich werden die wirklichen Probleme

angegangen.

Politiker fordern Rauchverbot für Autofahrer  

Hamburg (dpa) - Politiker von SPD und Union haben ein Rauchverbot für Autofahrer gefordert. Der SPD-Verkehrsexperte Peter Danckert sagte der «Bild»-Zeitung (Dienstagausgabe): «Durch das Rauchen am Steuer steigt die Unfallgefahr drastisch.» Er sprach sich für ein absolutes Rauchverbot beim Fahren aus.

Auch die CDU- Gesundheitspolitikerin Katherina Reiche forderte ein Verbot und entsprechende Strafen. «Zigaretten am Steuer lenken genauso ab wie Telefonieren mit dem Handy», sagte sie der Zeitung. Zustimmung fand ein Rauchverbot auch bei der CSU-Gesundheitsexpertin Gerlinde Kaupa.

Kann man die nicht alle einfangen,in geschlossenen Anstalten unterbringen und die Schlüssel wegwerfen?
 

03.05.05 08:26

3379 Postings, 5900 Tage B GhostGemach,, Gemach

Man will das Verbot zunächst nur schrittweise einführen.

Zunächst soll nur die "Zigarette danach" verboten werden.

Später soll dann auch der Sex während der Autofahrt eingeschränkt werden.  

03.05.05 08:30

36845 Postings, 6453 Tage TaliskerWoanders hat man auch Probleme

Z.B. in England. Da hat man gerade bewiesen:
Elite-Unis machen doof!


Die Brücke der Idioten
Britische Studenten brechen sich nur zu gern die Knochen

LONDON dpa/taz Dass Studenten dumm sind, wissen wir schon länger. In Oxford aber sind die allerdümmsten zu Hause. 50 Studenten aus Oxford haben sich am Sonntag beim Sprung von einer Brücke in nur knietiefes Wasser verletzt. Wie britische Zeitungen gestern berichteten, mussten zehn Studenten mit Knochenbrüchen und Verrenkungen in Krankenhäuser gebracht werden. Zuvor waren nach einer alten Tradition zum 1. Mai mehr als 100 betrunkene Studenten vor tausenden Zuschauern trotz vorheriger Behördenwarnungen von der rund sechs Meter hohen Magdalenen-Brücke in den in diesem Jahr ungewöhnlich flachen Fluss Cherwell gesprungen. "Ich glaube, die Briten sollten ein bisschen weniger trinken, um nicht komplett idiotische Dinge zu tun", meinte ein finnischer Student im Daily Mirror. Die Zeitung sprach von einer "Brücke der Idioten".

taz Nr. 7655 vom 3.5.2005, Seite 20, 30 Zeilen (TAZ-Bericht)  

03.05.05 09:54

4020 Postings, 6636 Tage MD11kommt etwa

schon das Sommerloch ??
.....und deswegen so dämlich Vorschläge aus einer Ecke, wo wir als Schüler immer stehen mussten.

Es ist doch immer wieder höchst verwunderlich, was der Politik (und hier besonders diversen Elementen, die sowieso nur hochdotierte gequirrlte Scheisse produzieren)noch alles ins arme Hirn schiesst, um von den eigentlichen Missständen abzulenken.Wie sagt noch unser alter Bundespräse : " Manche haben einfach nichts dazugelernt !"

Apropos Nebenbeschäftigung der deutschen Melkkuh No. 1 ...Autofahrer : habt Ihr Sesselfurzer-Nieten in Nadelstreifen eigentlich schon das Thema " Handygebrauch am Volant" in den Griff bekommen ?????

Wenn ich unterwegs bin, kommt mir im Schnitt jeder 10. immer noch mit diesem Spielzeug am Ohr entgegen.
Also scheint doch dieses Thema der Bestrafung noch nicht abgeschlossen zu sein...und schon wird eine neue Baustelle eröffnet.
Kopfschüttel !  

   Antwort einfügen - nach oben