Hochmut kommt meist vor dem Fall ...

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 30.01.17 19:40
eröffnet am: 30.01.17 12:57 von: 007_Bond Anzahl Beiträge: 16
neuester Beitrag: 30.01.17 19:40 von: Radelfan Leser gesamt: 1302
davon Heute: 1
bewertet mit 5 Sternen

30.01.17 12:57
5

6751 Postings, 1909 Tage 007_BondHochmut kommt meist vor dem Fall ...

Bahn-Chef Rüdiger Grube verlässt das Unternehmen mit sofortiger Wirkung. Nach SPIEGEL-Informationen war er darüber verärgert, dass sich der Aufsichtsrat nicht an Absprachen hielt.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...urueck-a-1132326.html

Bund verweigert Bahn-Chef Grube Gehaltserhöhung

Bahn-Chef Rüdiger Grube hätte gerne eine Gehaltserhöhung. Laut einem Medienbericht wird er jedoch wohl mit einer Nullrunde leben müssen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...erhoehung-a-1132279.html  

30.01.17 12:58

6751 Postings, 1909 Tage 007_BondVor einer Minute auf Tagesschau.de

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/grube-deutschebahn-101.html  

30.01.17 12:59
1

54242 Postings, 5782 Tage RadelfanDann ist der Weg für Pofalla ja frei!

-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.

30.01.17 13:03
1

9253 Postings, 3741 Tage Black PopeRadelfan:



### will du gerade Merkels Vetternwirtschaft aufzeigen ?  

30.01.17 16:04
1

54242 Postings, 5782 Tage RadelfanNu hat er mehr Zeit für seine Köchin :-))

-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.

30.01.17 16:26
2

5057 Postings, 4822 Tage TiefstaplerHochmut?

Wen meinst Du damit? Verglichen mit seinem Vorgänger hat Grube eine gute Performance hingelegt, unter deutlich schwierigeren Rahmenbedingungen (Stichwort: Fernbus-Konkurrenz). Dass er hinschmeißt liegt nicht am Geld, sondern an der angebotenen Vertragslaufzeit. Vereinbart waren drei Jahre, dafür hätte er auf eine Gehaltserhöhung verzichtet. Der Aufsichtsrat bot dann aber nur zwei Jahre. Warum? Damit dann eine Nulpe wie Pofalla übernehmen kann...
Unfähige Aufsichtsräte sind hierzulande ein weit verbreitetes Problem, aber der Hühnerhaufen bei der DB schiesst den Vogel ab. Eins seiner glorreichen Mitglieder dürfen wir jetzt sogar als Wirtschaftsministerin genießen.
 

30.01.17 16:48
1

6751 Postings, 1909 Tage 007_BondOk, das kann ich Dir erklären

Unter Hochmut versteht man seit der frühen Neuzeit den Habitus von Personen, die ihren eigenen Wert, ihren Rang oder ihre Fähigkeiten unrealistisch hoch einschätzen.

Grube steht seit Mai 2009 an der Spitze des Unternehmens und bekommt eine Festvergütung von 900.000 Euro im Jahr. Inklusive Boni verdiente er im Geschäftsjahr 2015 gut 1,4 Millionen Euro. Allerdings rutschte das Unternehmen 2015 erstmals seit zwölf Jahren in die roten Zahlen.

Aha, und so etwas nennt man heute eine gute Performance? Das war früher einmal anders! ;-)

Nun ist er pikiert (umgangsprachlich: zickt also herum), weil man seinem Wunsch nach einer Gehaltserhöhung nicht nachgekommen ist. Nun denn - Reisende soll man nicht aufhalten!
 

30.01.17 16:59

6751 Postings, 1909 Tage 007_BondWer wird wohl sein Nachfolger werden?

a.) Pofalla
b.) R. Pofalla oder gar
c.) Ronald Pofalla?

;-)  

30.01.17 17:01

104331 Postings, 7939 Tage KatjuschaWo ist jetzt der Fall?

-----------
the harder we fight the higher the wall

30.01.17 17:16
1

6751 Postings, 1909 Tage 007_BondFalls Du es noch nicht bemerkt haben solltest

das wurde am letzten Freitagauf n-tv berichtet ...

"Rüdiger Grube bleibt drei weitere Jahre an der Spitze der Deutschen Bahn: Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, wird der Aufsichtsrat des Staatskonzerns den Vertrag des 65-Jährigen am Montag bis Ende 2020 verlängern. Der bisherige Kontrakt läuft bis Ende dieses Jahres."

http://www.n-tv.de/wirtschaft/...i-weitere-Jahre-article19660262.html

 

30.01.17 17:23

104331 Postings, 7939 Tage Katjuschasprichst du mit mir?

-----------
the harder we fight the higher the wall

30.01.17 17:40
2

6751 Postings, 1909 Tage 007_BondNein, ich schreibe!

30.01.17 18:41
1

54242 Postings, 5782 Tage RadelfanGrube ist 65 Jahre alt.

In anderen großen deutschen Konzernen greift da automatisch die Altersbremse und eine Vertragsverlängerung ist kraft Satzung überhaupt nicht möglich.

Warum greint er nun rum?

Soll er sich doch auf seinen Lorbeern (??) ausruhen, in Gattins Lokal den Kellner/Koch spielen und den Herrgott einen lieben Mann sein lassen!
-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.

30.01.17 19:03
3

6751 Postings, 1909 Tage 007_BondZumindest stellt er klar -

für einen "Hungerlohn" von 1,4 Mio. Euro Jahresgehalt arbeitet er nicht (mehr).  

30.01.17 19:06

6751 Postings, 1909 Tage 007_BondIm Übrigen sind das dann noch nicht einmal

3.850 Euro pro Tag (alle Samstage und Sonntage mitgerechnet)!  

30.01.17 19:40

54242 Postings, 5782 Tage Radelfan#14 Sowas kann man ja auch nicht verlangen!

-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.

   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: hokai