Heiko Thieme: Der Boden ist erreicht...

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 05.03.01 23:41
eröffnet am: 05.03.01 18:18 von: Kopi Anzahl Beiträge: 15
neuester Beitrag: 05.03.01 23:41 von: Pouya Leser gesamt: 1460
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

05.03.01 18:18
1

1712 Postings, 7795 Tage KopiHeiko Thieme: Der Boden ist erreicht...

Nach der monatelangen Talfahrt hoffen die Anleger nun auf weitere Zinssenkungen. Im Gespräch mit mm.de analysiert Fondsmanager Heiko Thieme die aktuelle Situation.

mm.de: Wie schätzen Sie die momentane Lage ein? Ist die Abwärtsbewegung beendet?
Heiko Thieme: Die Stimmung ist am Boden, aber das ist nicht schlecht. Diese schlechte Stimmung braucht man, um zu einer klaren antizyklischen Kaufempfehlung zu kommen. Ich glaube, wir sind fast am Boden angekommen, maximal zehn Prozent von Tiefststand entfernt. Sehr viel tiefer kann es nicht gehen.

mm.de: Sie sind also der Ansicht, man könnte nun schon wieder kaufen?

Heiko Thieme: Absolut. Was wir jetzt haben, ist die Kaufchance des Jahrzehnts, ähnlich wie zu Beginn der 90er Jahre. Wer jetzt zu lange darauf wartet, dass er den absoluten Tiefpunkt erwischt, der hat am Ende nach das Nachsehen.

mm.de: Gilt das auch für die vom Kursverlust besonders stark betroffenen Technik-Werte?

Heiko Thieme: Das muss man differenziert betrachten. Sicher gibt es an der Nasdaq einige Titel, die hoch interessant sind. AOL zum Beispiel halte ich für ein gutes Investment, weil es hier echte Substanz in Form von hohen Abonnentenzahlen gibt.

Bei anderen Online-Werten bin ich da weniger optimistisch. Die Situation, in der heute drei Viertel aller Internetwerte sind, ist vergleichbar mit der Spekulationsblase am japanischen Markt Ende der 80er Jahre. Den könnten sie heute Geld schenken, und sie würden trotzdem nicht überleben. Die Parallelen sind deutlich: In beiden Fällen hatten wir eine absurde Übertreibung in der Bewertung.

mm.de: Das klingt, als würden Sie noch einige Zusammenbrüche in diesem Bereich erwarten....

Heiko Thieme: Das ist richtig. Ich glaube, zwei Drittel der Nasdaq-Werte werden dieses Jahrzehnt nicht überleben.

 


Heiko H. Thieme ist seit 1972 im Börsengeschäft tätig und lebt seit über 20 Jahren in New York. 1990 verließ er die Deutsche Bank, gründete Thieme Associates und etablierte sich als selbständiger Fondsmanager. Einige Jahre später wurde er Vorsitzender der American Heritage Management Corporation und übernahm gleichzeitig das Management des American Heritage Fund.  
 


mm.de: Gilt diese Einschätzung auch für die Werte des Neuen Marktes?

Heiko Thieme: Ich fürchte ja. Am Neuen Markt hatte sich eine Illusion aufgebaut, die mit der Realität nichts mehr zu tun hatte. Die Kurs-Gewinn-Verhältnisse im dreistelligen Bereich waren völlig absurd, aber das wollte niemand sehen. Die Situation erinnerte an einen Menschen, der erst einem Liter Whisky trinkt und dann noch einen LSD-Trip mit einer Flasche Doppelkorn herunterspült. Die Leute waren nicht nur high, sondern super-high. Die standen doch schon kurz vor der Leber-Zirrhose.

mm.de: Eine Erholung halten Sie für unwahrscheinlich?

Heiko Thieme: Es wird eine Erholung geben, aber die alten Höchststände des Neuen Marktes werden wir in diesem Jahrzehnt nicht mehr sehen.

mm.de: Was veranlasst Sie trotz dieser negativen Einschätzung der Werte an der Nasdaq und am Neuen Markt, an eine Erholung der Märkte zu glauben?

Heiko Thieme: Mehrere Dinge. Erstens: Wir haben schon zwei Zinssenkungen gesehen, zwei weitere könnten kommen. Die nächste möglicherweise schon sehr bald, eventuell am 20. März, die vierte dann im Mai. Zweitens: Wir haben keine echte Rezession, sondern nur eine Stimmung, wie sie üblicherweise in Rezessionsphasen herrscht. Im zweiten Halbjahr werden wir steigende Gewinnzahlen sehen, davon bin ich überzeugt.

mm.de: Welche Strategie raten Sie den Anlegern in dieser Situation?

Heiko Thieme: Ich empfehle das, was ich immer empfehle: Nicht alles auf einen Wert setzen, sondern diversifizieren. Man sollte mindestens vier Sektoren abdecken, und zwar Sektoren, die nicht miteinander verwandt sind. Wer die Bereiche Konsum, Finanzen, Technik, Biotech und Pharmazie, Telekommunikation, Basisindustrie im Depot hat, kann wenig falsch machen. Zu Energie-Titeln würde ich derzeit nicht unbedingt raten, weil ich fallende Ölpreise erwarte.

mm.de: Gibt es Bereiche, die Sie aktuell bevorzugen?

Heiko Thieme: Ja. Ich glaube, die nächste Boombranche wird die Biotechnik-Sparte sein. Allerdings nicht die Werte, die sich mit Genomforschung befassen, sondern diejenigen, die Proteinforschung betreiben. Hier gibt es sehr interessante Werte. Dazu gehören Amgen, Chiron und Biogen. Sehr gut gefällt mir allerdings auch Bayer. Der Wert vereinigt den zyklischen Chemiebereich, die Pharmabranche und die Biotechnologie. Hier kauft man praktisch eine Gesellschaft, die an dem Boom beteiligt sein wird, ohne alles auf eine Karte zu setzen.

mm.de: Welchen Rat haben Sie für Anleger, denen der Kauf von Einzel-Aktien zu riskant ist?

Heiko Thieme: Sie werden lachen: Ich empfehle Index-Fonds. Damit ist man langfristig immer auf der sicheren Seite. Wer vor zehn Jahren in den Dow oder in den S+P investiert hätte, der wäre jetzt schwer reich.


 

05.03.01 18:30

80 Postings, 7770 Tage RevoNoch was vergessen,

in meinen Augen ist dieser Herr ein Anpasser der Situation, besser er ist ein Mann auf den man nicht hören muß. Ich sage nur InternetMediaHouse.  

05.03.01 18:30

4009 Postings, 7924 Tage erzengelDer hat ja auch im September, Oktober und

November zum Einstieg geblasen und wo es dann hin ging wissen wir ja.
Naja, diesmal k ö n n t e  er recht haben.
Erzi  

05.03.01 18:38

3516 Postings, 7668 Tage baanbruchBesonders im November gab es nur Weihn.geschenke

und Sonderangebote.

Zwei, drei habe ich selber gekauft.
Davon, dass ich die heute 60% billiger bekäme, hat er damals nicht gesprochen.
Als alternativer Optimist ist er manchmal erheiternd.
Als treffsicherer Voraussager einer Entwicklung ist er eine absolut Null.
Dass der Markt irgendwann einmal (in 2 Jahren? in 6?) wieder nach oben gehen wird, weiss ich auch. Mehr hat H.T. bisher noch nicht geleistet.  

05.03.01 18:45

168 Postings, 7403 Tage Banker 3Der war doch das mit den Weihnachtsschnäpchen!

Also so etwas von inkompetent gibt es kaum ein zweites Mal. Er ist doch einer von denen gewesen die CMGI bei 50$ empfohlen haben und so weiter. Seine Aussage nach mußte man schon unbedingt Schnäppchen im Oktober und November kaufen. Hat den Anlegern nicht mal gesagt das sie immer ein Stopp setzen sollten. Ich erinnere mich gut an einen Auftritt in n-tv als er die Softbank empfohl (bei 130), weil die ja schon über 90 % verloren hätte. Ein angeblicher Analyst mit solchen Argumenten. Der sollte sich schämen.
Er sollte gar nichts mehr sagen (meiner Meinung nach).

mfg ein kopfschüttelnder banker 3  

05.03.01 18:49

3574 Postings, 7480 Tage zit1heiko thieme

habe ihn schon 3 mal auf vorträgen gesehen. der lebt nur von seiner ausstrahlung und seinem redegschick. die zukünftige entwicklung an den märkten kann er genausowenig einschätzen wie wir alle.
das hat er wohl auch mit der bruchlandung (verleihung der goldenen zitrone) seines heritage fonds bewiesen. aus der 1000% chance, welche er in senetek sah, wurde ein desaster.
außerdem ist heike ein berufs- und zwangsoptimist. in zeiten wie diesen ist das nicht immer angebracht.  

05.03.01 18:51

10723 Postings, 7731 Tage GruenspanHeiko Thieme hatte im Sep/Okt.

unter anderem PeopleSoft und Philip Morris empfohlen.
Beide Werte liefen um 100% nach oben und brachten mir ansehnliche Gewinne.
Leider habe ich die Papiere etwas zu zeitig verkauft, so daß mir doch paar Prozente zum ganz großen Wurf fehlten.
Philip Morris ist auch in 01 eindeutig die beste Aktie im Dow!
Thieme hat zwar nicht immer Recht, aber wer hat das schon?
Ich kann mich über ihn jedenfalls nicht beklagen.


                                Gr.Gr.:-)  

05.03.01 18:53

3839 Postings, 7934 Tage HAHAHAINTERNETMEDIAHOUSE : 3-stellig !

So hat er die empfohlen......  

05.03.01 19:03
1

3574 Postings, 7480 Tage zit1ja, die sache mit internet media house hat er

gefickt eingeschädelt. das war seine rache für den senetek deal -
damit fand er nicht genügend blinde.
ausschließlich schöne infos zu heike thiemo: www.heikothieme.de  

05.03.01 19:13

999 Postings, 7557 Tage redcrxtja, bei IHU hat er nur vergessen, eurocent ...

hinzuzufügen ...

hat h.t. nicht auch den spitznamen 'mr. bullish' ?
 

05.03.01 19:14

445 Postings, 7360 Tage boerseXXXIch halte nichts von Thieme und wenn es sonst noch

so gibt, der beste Analyst ist jeder selbst !  

05.03.01 19:46

78 Postings, 7829 Tage gonz ollieThieme ist ein Arschloch!!!!

Meine Meinung!!!!!  

05.03.01 22:43

583 Postings, 7522 Tage Du Dummer DuWer wissen will, wann der Boden "erreicht"

ist, sollte sich den Chart vom Nikkeiindex anschauen. Auch hier kann Heike den Boden nicht herbeireden. Meine Meiunung, weiter abwärts, aber bald kräftig!!!! Bei kurzen Gegenreaktionen werden die Kleingläubigen den letzten, die es begriefen dabei helfen, die Verluste zu begrenzen, indem sie weiter kaufen. Aber so funktioniert die Börse halt.  

05.03.01 22:55

314 Postings, 7638 Tage KOHLHAAS IIDu Dummer Du -

Du bist nicht dumm. - So wird es leider sein.
Und Thieme ist ein Schwätzer, gehört auch zur Rattenfängerzunft.  

05.03.01 23:41

5 Postings, 7767 Tage PouyaHeiko Thieme und seines gleichen.

Es steht fest, daß es momentan einige Werte auch am NM gibt, die wirklich unterbewertet sind, vorausgesetzt die Herren Vorstände sind keine Betrüger (EM TV), Schwätzer (METABOX) oder ähnliches (MICROLOGICA,...). Doch der Boden im allgemeinen ist nicht gefunden, denn das Verhältnis der überbewerteten zu unterbewerteten Werten ist immer noch Meiner Meinung nach ca. 4 zu 1. Der falsche Weg wäre also auf den Index zu setzen (siehe wie schon oben erwähnt Nikkei in den letzten 15 Jahren) und der Rat von Herrn Thieme ist für den A...

Auffällig ist, daß er sich mit Einzelwertempfehlungen zurückhält, ist ja auch klar bei der Erfolgsquote. zu P.M. und Peoplesoft : auch ein blindes Huhn findet ein Korn...

Was tun ?

1. Nicht auf Herrn Thieme hören.
2. Gesunden Menschenverstand einschalten.
3. Werte mit einer fairen MARKTKAPITALISIERUNG kaufen (United Internet, Tepla, Bibop Carrire) die Gewinne schreiben.
4. Werte mit hoher MARKTKAPITALISIERUNG im Verhältnis zum Umsatz meiden (MORPHOSYS, THIEL, AIXTRON, LYCOS !...,...)
4. Gewinne mitnehmen. Die Zeiten von + x100 % sind vorbei !!! Ein Sparbuch braucht für 15 % stolze 8 Jahre .
5. Depotleichen weg (Openshop, andere Pennystocks...)
6. Mehr auf Charttechnik achten, das funktioniert, da die Mehrheit dran glaubt !?
7. Die meisten anderen Möchte-gerne-Analysten mit Herrn Thieme in einen Sack stecken und...

VIEL ERFOLG
 

   Antwort einfügen - nach oben