Hans Bernecker: Psychologischer Druck

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 22.05.02 10:26
eröffnet am: 22.05.02 10:26 von: jack303 Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 22.05.02 10:26 von: jack303 Leser gesamt: 160
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

22.05.02 10:26
1

6045 Postings, 7561 Tage jack303Hans Bernecker: Psychologischer Druck

Psychologischer Druck  


Mails/Nachrichten vom 22.05.2002, Bernecker & Cie.

--------------------------------------------------
Guten Morgen, meine Damen und Herren,
politisch-militärische Störungen können die Erholung der Märkte kurzfristig stören, aber deren Trend nicht verändern. Das wissen Sie seit dem 11. September, und ich habe es mehrfach zur Sprache gebracht. Niemand weiß, welche Optionen sich die Amerikaner vorgenommen haben und wie eine solche technische Durchführung erfolgt. Daß der Krisenherd Nahost ein bleibendes Risiko darstellt, habe ich mehrfach begründet. Dafür gilt schon jetzt: Knallt und kracht es, gehe ich sofort auf die Käuferseite. Wer Liquidität in Reserve hält, liegt mithin im Prinzip richtig.

Die Wall Street hakte das Ganze gestern mit einer leichten Verschlechterung ab. Bei einem totalen Volumen von jeweils über 1,16 Mrd Stück Aktien in beiden Segmenten (Nyse und Nasdaq) haben sich gestern die technischen Relationen vom Montag fortgesetzt, aber nicht verschlechtert. Aufschlußreich ist, daß es gestern keinen speziellen Sonderfall gab, in dem ein Unternehmen den ganzen Markt erschütterte. Andererseits ist es schon ein weiteres Indiz für meine Ansicht, daß überbewertete Aktien ein Marktrisiko darstellen, wenn HOME DEPOT einen Gewinnanstieg von 35 % meldet, aber der Kurs um rund 7,3 % nachgibt. HOME DEPOT ist der größte Baumarkt Amerikas und ähnlich wie WALMART als Einzelhändler eine grundsätzlich zu hohe Börsenkapitalisierung aufweist. Also das gleiche Lied wie bei anderen auch.

Was tun Sie heute? Sie investieren weiter in nur zwei Aktien: FORD überwand gestern die 17 $-Hürde und ist damit die interessanteste ?Standardaktie? am Big Board. In den letzten AB?s mehrfach empfohlen und an dieser Stelle neu. Nehmen Sie dafür den 50 %-Gewinn an GM ganz oder teilweise mit, denn FORD kann jetzt sehr schnell 20/22 $ erreichen und das sind ebenso schnell 25 - 30 $. Mein Basiskauf lag unter 13 $, 16 $ und zwischendurch bei 23 $. In dieser Aktie ist sogar eine Verdoppelung möglich, Laufzeit aber mehr als 12 Monate. Ein Eckwert dazu: Die Nr. 2 am Weltmarkt macht einen Umsatz von 162 Mrd $ und hat einen Börsenwert von lediglich 30 Mrd $. Das ist etwa so viel wie 4,50 $ Kursschwankung bei CISCO ausmachen. Ein Witz.

Die zweite Aktie heißt EASTMAN KODAK mit gestern erstmals mehr als 35 $ und ebenfalls mehrfach empfohlen. Gestern wurde der Abwärtstrend gebrochen bzw. der Boden verlassen. Denn es bleibt bei der Gewinnschätzung von 2,65 $ für dieses Jahr. Alle weiteren Details bitte den AB?s entnehmen.

In Frankfurt schlägt die E.ON-Strategie um RUHRGAS hohe Wellen und Sie schwimmen hoffentlich richtig mit. Siehe auch gestriger Ticker. Dennoch wurde bis jetzt einiges noch nicht gesagt, was alte Kenner der Ruhrszene wissen. Nämlich die Bedingungen innerhalb der RAG, die Vorkaufsrechte, die noch aus der Zeit der RUHRKOHLE-Gründung datieren und die das Ganze noch viel interessanter machen. Darüber einiges in der nächsten AB. Wichtig erscheint mir:

Schauen Sie auf die DT. POST. Diese Aktie wurde kürzlich allseitig zum Verkauf gestellt. Sie werden sich daran erinnern. Ich bin anderer Ansicht. Bei einem Börsenwert von über 8,6 Mrd E. ist D. P. die zur Zeit preiswerteste Logistikaktie Europas oder sogar der Welt. Das KGV liegt übrigens nur bei 10,5. Einige Ergänzungen lesen Sie in der nächsten AB. Schön läuft die Sneaker-Spekulation mit neuem Höchstkurs von ADIDAS und technischer Korrektur bei PUMA. Ich hoffe, daß Sie diesen Schuhwechsel richtig mitbekommen haben, wie eingehend besprochen.

Heute kommen die Quartalszahlen von DT. TELEKOM. Es darf wieder gerechnet werden. Entscheidend sind zwei Zahlen: Ebit und Cashflow, beide als Spiegelbild des tatsächlichen operativen Erfolges und ohne Berücksichtigung der vielen Sondereinflüsse wie bekannt. Sie sind deshalb die Kerndaten für die Einschätzung dieser Aktie, die sich meinerseits in keiner Form ändert. Erfreulich finde ich, daß sich die Börsenumsätze in den letzten Tagen mehr als gedrittelt haben. Das sieht nach einer Normalisierung auch.

Nachrichtlich: Die IVG-Zahlen sind besser als erwartet und unterstützen meine kürzliche Empfehlung recht deutlich. Gleiches gilt für VOSSLOH nach Abgabe der Lichttechnik, und auch dazu verweise ich auf meine kürzliche Empfehlung. Gestern + 5,10 E. und damit nur noch 1 E. unter dem bisherigen Top der letzten 12 Monate.

Generallinie: Börsen, die unter psychologischem Druck stehen, beobachtet man, hält sich aber diszipliniert zurück.

Bitte die Goldspekulation nicht aus dem Auge lassen. Ich hänge sie nicht gewaltig hoch, aber sie gehört zum gegenwärtigen Umfeld. Befassen Sie sich mit einer Spezialität, die ich in der nächsten AB bespreche.

Eine Daueranfrage bei mir: Wo liegt der Boden für NOKIA? Meine Antwort: Eher bei 13/14 E. gegen aktuell 17 E.

Das wäre es für heute in etwas kürzerer Form, aber dafür konsequent.

Herzlichst Ihr

Hans A. Bernecker
 




--------------------------------------------------

Served by sonne02.bern-stein.de on 22.5.2002 10:26:07 for 80.129.66.75
WebText © 2000 by Bernecker & Cie + 1STEIN GmbH + + + eMail: info@bern-stein.de  

   Antwort einfügen - nach oben