Hans Bernecker: Markttechnik zufriedenstellend

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 10.09.02 10:34
eröffnet am: 10.09.02 10:34 von: jack303 Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 10.09.02 10:34 von: jack303 Leser gesamt: 159
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

10.09.02 10:34

6045 Postings, 7402 Tage jack303Hans Bernecker: Markttechnik zufriedenstellend

Markttechnik zufriedenstellend  


Mails/Nachrichten vom 10.09.2002, Bernecker & Cie.

--------------------------------------------------
Guten Morgen, meine Damen und Herren,
wie stellt man sich an der Börse auf einen Krieg am Golf oder in Nahost ein? Um diese ernste Frage kommen Sie nicht mehr herum. Daß der Konflikt nicht zu vermeiden ist, habe ich im Nov./Dez. an dieser Stelle diskutiert und erntete damals wütende Kommentare. Heute gehe ich das gleiche Risiko ein. Aber es geht nicht um Ihre Meinung oder die meine, sondern um die Konsequenzen, die sich aus der Entscheidung von Camp David unmittelbar ergeben. Die Deutschen handeln nach dem Motto: ?Es ist nicht, was nicht sein darf?. Das halte ich für problematisch.

Ich umreiße heute das Thema, welches ich in der AB konkretisiere. Die Entscheidung ist natürlich Ihrerseits persönlich, doch das Szenarium läßt sich mindestens ?abtasten?. Es baut sich in den kommenden Wochen auf, wird erheblichen Meinungsschwankungen unterliegen, aber der Rubikon ist überschritten. Julius Cäsar läßt grüßen.

Der morgige Termin ist nicht wichtig. Es kann also sein, daß nach der Vorangst ab Donnerstag/Freitag wieder eine Entspannung einsetzt und alle Märkte deutlich zulegen. Die deutsche Börse ist in der Krisenlage stets die schwächste. Das war gestern erneut zu spüren. Also bitte keine Panik, sondern kühler Sachverstand. Das Motto heißt: ?Wie kann man aus dieser Konstellation einen Nutzen ziehen?? Das ist für Sie als Börsianer die entscheidende Frage.

Mein gestriger Goldhinweis wurde honoriert. ANGLOGOLD + 7,5 %, GOLDFIELDS + 4,9 %, HARMONY GOLD sogar + 8,2 % und BARRICK GOLD + 6 %, ASHANTI GOLD + 6 %. Dies dürfte weiter gehen. Hier sehe ich eine Alternative für das ?Interregnum?. Die Ölwerte liegen gleichfalls freundlich, aber nicht fest, wofür tendenziell das gleiche gilt. Ich präferiere allerdings Gold. Die Rüstungstitel werden bedingt davon profitieren, weil sie schon sehr stark gestiegen sind, was im übrigen eine glänzende Spekulation meinerseits war. Das wird in den nächsten Wochen noch zu überprüfen sein. Immerhin: LOCKHEED gestern ebenfalls knapp 67 $ nach einer Korrektur von 71 $ auf 62 $.

Die Markttechnik der Wall Street sah gestern zufriedenstellend aus. Es ist also möglich, daß nach dem 11. September eine weitere Erholung greifbar wird. Alle Relationen waren im Plus oder ausgewogen. Dafür war das Umsatzvolumen gering, nämlich nur bei 1,1 bzw. 1,0 Mrd. Stück. Schaut man auf die Charts, ergibt sich folgendes:

Alle haben mit der gestrigen Wende eine Art Unterstützung erhalten. Daran wird deutlich: Die ökonomische Basis ist in Ordnung, aber die politische Konsequenz ist nicht zu leugnen. Ich sehe vor diesem Hintergrund keine Möglichkeit, eine neue Kaufempfehlung zu geben.

Es gibt eine einzige Ausnahme. Das sind meine Blue chips wie PROCTER & GAMBLE, PHILIP MORRIS, KRAFT und neuerdings COLGATE PALMOLIVE. Auch für CITIGROUP sehe ich bei 28/30 $ eine gute Kaufmöglichkeit nach zuvor halbiertem Kurs von 48 auf 23 $ und dem Gesichtswechsel bei der Brokertochter. Ferner gibt es zwei Besonderheiten, die ich schon empfohlen hatte: GOLDEN WEST nur 3 $ unter Topkurs und WASHINGTON MUTUAL nur 2 $ unter Rekord. Beide bleiben eine sichere Investition mit Trendcharakter.

Frankfurt dürfte heute versuchen, der Wall Street zu folgen. Im Tagesverlauf sieht es aber eher nach weiterer Angst aus. Hierfür ist allein maßgeblich: Der DAX darf 3.300 nicht unterschreiten. Tut er dies, gleich aus welchem Grund (siehe oben), so zeige ich Ihnen die Konsequenz in der nächsten AB.

Worum geht es mir: Ich möchte sicherstellen, daß Sie im Falle einer negativen Eskalation, die allein aus der politischen Richtung kommt, handlungsfähig sind. Also über Liquidität verfügen. Dies selbst dann, wenn Sie mit Verlust noch aussteigen müssen. Nur so werden Sie in der Lage sein, mit dem ?Restgeld? wieder in die positive Zone zurück zu gelangen.

Bei den Versicherungen begann gestern der Reigen der Analystenmeinungen. Eine ausführliche Studie von MOODY's beschäftigt sich mit der Kreditwürdigkeit der europäischen Rückversicherungen. Sie kennen das Spiel der Lemminge: Einer voran, alle hinterher, und es wird noch einige derartige Studien geben. Ich machte schon darauf aufmerksam, wie dieses Spiel im Frühjahr in Sachen Telekommunikation lief. Vielleicht erinnern Sie sich daran. Nach sechs Monaten ist es bereits vergessen.

Die Versicherungskurse reagieren darauf natürlich. Wer hier investiert, muß strategisch denken und mit viel Gefühl die Abstauberkurse plazieren. Breit gestellt! Ich mahne dies ausdrücklich an.

NOKIA wird heute ein besonderes Thema. Ab 11 Uhr kommen die Zahlen. Erwartet wird ein Plus von 7 - 8 % im Umsatz, aber 15 - 17 Cents Gewinn je Aktie. Das ist dünn. Mein Zielkurs für Käufe liegt eher bei 10 E. Dabei bleibt es vorerst. Bei SAP achten Sie darauf: 63 E. müssen halten. Gelingt dies nicht, erweitert sich das Abwärtspotential um erneut 15 - 20 %.

Meine Kritik an JENOPTIK in den letzten AB's erweist sich leider als richtig. Die roten Zahlen im Geschäft wurden durch die Verschiebung des Beteiligungspaketes kaschiert. Damit ist eine Kaufempfehlung obsolet. In der Sneakerspekulation trete ich weiterhin kurz und wer gute Gewinne zu Buche stehen hat, realisiert. Auf der anderen Seite: FIELMANN und GEHE zeigen relative Stärke. Ich hatte kürzlich darauf aufmerksam gemacht. Der gestrige Kurssprung bei WELLA zeigt in die gleiche Richtung.

Bei WCM bleiben Sie bitte draußen. Der Großaktionär muß letztlich aufgeben. Tatsächlich steht das gesamte WCM-Paket zur Disposition, dem anschließend die Entflechtung von WCM folgen wird. Dann wird übrigens eine Spekulation in KLÖCKNER interessant, wofür es einen ersten Orientierungskurs bei 6 E. gibt.

Ich verbleibe bis morgen, herzlichst Ihr

Hans A. Bernecker
 




--------------------------------------------------

Served by sonne02.bern-stein.de on 10.9.2002 10:34:20 for 80.129.68.161
WebText © 2001 by 1STEIN GmbH + + + eMail: info@bern-stein.de  

   Antwort einfügen - nach oben