Hahaha: US-Hochschulabsolventen im Alltag

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 08.04.06 11:41
eröffnet am: 08.04.06 11:41 von: cassius.c Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 08.04.06 11:41 von: cassius.c Leser gesamt: 159
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

08.04.06 11:41
1

1492 Postings, 5769 Tage cassius.cHahaha: US-Hochschulabsolventen im Alltag

UniSPIEGEL 1/2006 - 13. Februar 2006
URL: 
http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,400545,00.html

US-Hochschulabsolventen
 
Zu dumm für den Alltag

Rechnen und Lesen mangelhaft: Dieser aus Pisa bekannten Diagnose können auch die Bildungsexperten des American Institute for Research zustimmen. Nur stellten die Forscher nicht 15-jährige Schüler auf den Prüfstand, sondern rund 1800 amerikanische Studenten.

Das überraschende Ergebnis: Über die Hälfte der Studenten an einem "four-year-college" sind nicht in der Lage, komplexe Aufgaben zu bewältigen, die ihnen der Alltag stellt - unabhängig von ihrem Studienfach. Sie scheitern beispielsweise daran, die Argumente eines Leitartikels in der Zeitung richtig wiederzugeben oder verschiedene Lockangebote von Kreditkartenunternehmen zu vergleichen.

Denksport: Tank leer?

Das "four-year-college" ist nur grob mit dem deutschen Studium vergleichbar, die Studenten erwerben in dieser Zeit ihren ersten Hochschulabschluss, in der Regel einen Bachelor. Die befragten Studenten standen kurz vor ihrem Hochschulabschluss.

"Es ist schon erschreckend, dass viele Leute gerade ihren Abschluss machen und künftig zu solchen Dingen nicht in der Lage sein werden", sagt Stephane Baldi, der wissenschaftliche Leiter der AIR-Studie.

Rund ein Fünftel der Studenten scheitert sogar daran, auszurechnen, ob die Benzinmenge im Tank ihres Autos bis zur nächsten Tankstelle reichen wird. Immerhin beruhigend: Die angehenden Akademiker schneiden noch weit besser ab als der Durchschnitt der Erwachsenen.


 

   Antwort einfügen - nach oben