Guter Rat von mir.......

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 14.02.09 13:25
eröffnet am: 13.02.09 19:29 von: KostolanyFA. Anzahl Beiträge: 14
neuester Beitrag: 14.02.09 13:25 von: molly malon Leser gesamt: 1343
davon Heute: 3
bewertet mit 1 Stern

13.02.09 19:29
1

805 Postings, 4948 Tage KostolanyFANGuter Rat von mir.......

....bin, besser gesagt war einer der größten Optimisten am Aktienmarkt und begeistAber momentan sehe ich absolut schwarz, einige denken vielleicht der ist ja reichlich früh dran.Allerdings gibt es sicherlich noch einige die denken, dass in den nächsten Monaten die Krise vorbei ist.Doch ich denke , das wird nicht passieren.Habe immer gedacht eine Bank kann nicht pleite gehen, da alles so weit vernetzt ist, dass es immer wieder frisches Kapital für Banken gibt, die in Liquiditätsschwierigkeiten gekommen sind.Allerdings fuktioniert dieses System schon eine ganze Weile nicht, da Misstrauen herrscht.Was noch viel wichtiger ist, es gibt keine Anzeichen dafür, dass es sich ändert, nein mit jedem fallenden Aktienkurs steigt das Misstrauen und das sogar obwohl der Staat bereits drastisch (eine riesige Untertreibung)eingegriffen hat.Dieser Effekt wird drastisch durch die ungedeckten Leerverkäufe mit denen richtig Geld zu machen ist verschärft.Heute hätte jemand mit einer Loyds(Leerverkauf) in wenigen Stunden 30% gewinn machen können.Der Staat verbietet trotzdem die Leerverkäufe nicht.Deshalb (nur meine Meinung und mein Ratschlag) verkauft eure Aktien, habe auch gedacht, dass eine Coba unter 6 ? billig ist , aber inzwischen hat diese Aktie fast schon wieder 50% verloren......
-----------
Die größte Spekulation der Welt wäre es, einen Politiker zu dem Wert einzukaufen, den er hat, und ihn zu dem Wert zu verkaufen, den er sich selbst einräumt. Zitat:Andre Kostolany

13.02.09 22:21
1

805 Postings, 4948 Tage KostolanyFANwollte meine meinung

nur noch einal unterstreichen.coba nur als beispiel 20Mrd staatsbeteiliung, höchster gewinn 2007 1,9 mrd, wie lange wird der staat wohl drin sein....die 1,9 mrd werden sicherlich nicht in den nächsten 2 jahren erreicht werden!!!
-----------
Die größte Spekulation der Welt wäre es, einen Politiker zu dem Wert einzukaufen, den er hat, und ihn zu dem Wert zu verkaufen, den er sich selbst einräumt. Zitat:Andre Kostolany

13.02.09 22:36
5

2052 Postings, 6966 Tage TradingmanWenn die Krise einmal vorbei ist,

und der Aufschwung in der Finanz- und Realwirtschaft angekommen ist, die Leute endlich glauben, dass es ab jetzt nur noch nach oben gehen kann, dann haben sich die Aktienmärkte längst 30...50% nach oben auf den Weg gemacht und du kannst eh nur den Kursen hinterher rennen.

Solange aber die Leute/Trader glauben, jetzt scheint die Krise zu Ende zu sein, die Märkte aber immer noch um die Lows pendeln, dann ist sie eben noch nicht zu Ende, vielmehr sind dann neue Tiefstkurse zu erwarten.

Der Verweis auf die Realwirtschaft ist deshalb der denkbar schlechteste Indikator für die Prognose der Aktienmärkte, es sei denn, man nutzt die Realstimmung als Contraindikator.

By the way, es geht erst dann wieder nachhaltig mit den Aktien bergauf, wenn 97% der Leute/Trader nicht mehr dran glauben, wenn sie endgültig kapituliert haben.

Ich weiß nur nicht, ob ich mich bei dieser globalen Krise auf diesen Tage freuen, oder ob ich mich davor fürchten soll.

Tradinggrüße  

13.02.09 22:46

8485 Postings, 5290 Tage StöffenWeise Worte, Tradingman

Denke wie ein fundamentaler Anleger, handle aber wie ein einfacher Markttechniker. Die Fundamentaldaten mögen die Richtung eines Marktes bestimmen. Aus diesem Grund sollten wir sie verstehen. Wenn jedoch der Chart nicht "bullish" aussieht, wieso sollten wir dann "bullish" sein? Man sollte erst dann optimistisch sein, wenn sowohl die Fundamentaldaten als auch die technischen Indikatoren gleichzeitig Anlass dafür geben.
-----------
"Die Fähigkeit, auf welche die Menschen den meisten Wert legen, ist die Zahlungsfähigkeit."

13.02.09 22:56

2052 Postings, 6966 Tage TradingmanFundamentaldaten taugen nicht zum Traden,

technische Indikatoren ebenso wenig, je nach Einstellung laufen die dem Markt immer mehr oder weniger hinterher. Die können dir höchstens im Nachhinein z.B. einen Trend bestätigen. Was soll das?

Gerade wenn dieser ominöse Tage der totalen Kapitulation kommt, sind die meistens Trendfolger am Short-Extrempunkt, eh die dann wieder ein Kaufsingnal anzeigen, ist der Markt lange weg.  

13.02.09 23:10
2

3078 Postings, 4470 Tage John RamboGeiz ist Geil

Also ich denke es hängt auch viel davon ab ob eine Aktie "Billig" oder "teuer" erscheint. Als Beispiel ist der Ölpreis ganz gut geeignet. Viele können sich bestimmt noch an 2003 erinnern als das öl so bis auf ca 40 $ von zuvor ca 20 $ gestiegen ist. Da hat man ja angst bekommen die Wirtschaft bricht aufgrund des hohen Preises zusammen.

Jetzt ist Öl bis auf ca 150 $ gestiegen und die Welt ist nicht untergegangen und dann haben sich alle über die "billigen" 70 Euro gefreut.

Also man hat immer den alten Kurs im Kopf und misst damit den neuen Kurs.

Bei einem Bärenmarkt müssen sich die Leute erst langsam realisieren das es immer weiter runtergehen kann und das ein Ölpreis von 70 $ nicht billig sondern teuer ist um mal im Bild zu bleiben.

Und daher kommt es immer wieder zu gegenreaktionen ausgelöst durch Schnäppchenjäger die sich mit ihrem Schnäppchen aber oft verschlucken...

Keine Ahnung wie weit es noch runtergeht aber ich sehe lieber steigenden kursen hinterher als mich blenden zu lassen von scheinbar billigen Kursen  

13.02.09 23:15

93 Postings, 4468 Tage StreikoDie Märkte

werden steigen, wenn die Banken ihre Zinsen für frisches Kapital senken.  

13.02.09 23:19

8485 Postings, 5290 Tage StöffenDie ominösen Tage der totalen Kapitulation?

Wohlan, reihe dich ein in die Garde der Crash-Propheten, ich werde ihre Statements sammeln um sie anschließend abzuurteilen. Ich habe in meiner jahrzehntelangen Börsenhistorie noch niemanden finden können, der den Markt exakt vorherbestimmt hat. Nun gut, es soll da ja auch Ausnahmen geben... ;-))
-----------
"Die Fähigkeit, auf welche die Menschen den meisten Wert legen, ist die Zahlungsfähigkeit."

13.02.09 23:26
1

93 Postings, 4468 Tage StreikoWennn einer

dazu in der Lage wäre, würde er bestimmt nicht hier schreiben. Etwas 100% wird es nie geben. Doch an bestimmten Dingen muß sich jeder orientieren.  

13.02.09 23:37
3

2052 Postings, 6966 Tage TradingmanWie war, wie war

dennoch hatte ich am 08.03.03, am Tiefststand des letzten großen Abschwungs, die Kehrtwende prognostiziert, Aufhänger war dabei, dass auf den Tag genau vor 3 Jahren, am 08.03.00 der DAX ein Alltime-high hatte.

http://www.ariva.de/Das_Bottom_Fishing_hat_ein_Ende_t155707

Wiederum 6 Jahre später, also den 08.03.09 sollte man sich schon immer vormerken, ist dieses Jahr aber leider ein Sonntag.

Tradinggrüße  

13.02.09 23:44

331 Postings, 4486 Tage groundinspectorschön...wenns fällt

nur ganz langsam soll es sein
dann kann man sich auch langsam daran gewöhnen
würde der Preis für Brot um 80% fallen
man würde auch nicht tonnenweise Brot kaufen
in diesem Sinn (Brot für die Welt)  

13.02.09 23:44

49 Postings, 5033 Tage Eismann88auf ein neues

alle paar jahre passiert dann sowas,ist aber schon immer so.wenn man das dann nicht ganz genau erwischt,ist dann auch nicht schlimm,man hat dann ca 6 jahre zeit dazu  

13.02.09 23:47

49 Postings, 5033 Tage Eismann88Tradingman

dax bei 3800 bzw 3500? um etwa diese zeit?könnte doch durchaus sein  

14.02.09 13:25
1

350 Postings, 4655 Tage molly malonDie märkte werden

steigen wenn die immobilienkrise vorbei ist,die hauspreise ein angepasstes
niveau haben in usa,das kann aber lange dauern     molly malon  

   Antwort einfügen - nach oben