Guten Tag President Trump

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 30.01.17 12:24
eröffnet am: 20.01.17 09:53 von: BRAD P007 Anzahl Beiträge: 32
neuester Beitrag: 30.01.17 12:24 von: BRAD P007 Leser gesamt: 4028
davon Heute: 1
bewertet mit 11 Sternen

Seite: 1 | 2  

20.01.17 09:53
11

17924 Postings, 5184 Tage BRAD P007Guten Tag President Trump

Auch Sie, als 45 Presidenten beglückwünsche ich natürlich  zunächst einmal als neuen Mann im Weißen Haus und wünsche Ihnen viel Erfolg.
Es wird Ihnen bestimmt aufgefallen sein, dass ich bisher zu Ihren Kritikern gehört habe, da Sie mir dazu täglich neuen Anlass gegeben haben
Ob und wie viel davon an der angeblichen Hetze Ihrer Gegner und er Medien gelegen hat, kann ich nicht mit Sicherheit sagen, aber vieles beruht auf Aussagen, die ich direkt von Ihnen selbst erfahren habe.

Ich musste mir also überlegen, wieso ich persönlich mich mit Ihrer Präsidentschaft so derartig unwohl fühle und hier sind die Gründe:

Es liegt einerseits daran, dass Politik auf dem Prinzip" Hoffnung" besteht und da kann man sich nur auf seine Menschenkenntnis und Erfahrung stützen, die mir in Ihrem Fall ein Bild eines Mannes aufzeigt, der wenig Empathie für andere Menschen besitzt, der bei Themen den Einstieg in wichtige Detailfragen komplett vernachlässigt und der, wie gezeigt, nicht viel aufs eigene Wort gibt. Nachtragend zu sein und sexistisch und unfletig im Umgang mit Mitbewerbern..  Das sind alles Eigenschaften, die ich nicht gut finde...

Aber das alles, sind eben nur Randerscheinungen, wenn es um Sie geht, denn das was ich an Ihnen am wenigsten schätze, ist nicht Ihre Person speziell, sondern das was Ihre Präsidentschaft ideologisch und gesamtpolitisch bedeutet.

Es ist ja nicht so, dass Sie wahnsinnig wären, oder dumm.  Nein, das was mich an Ihnen abstößt ist die Motivation Ihrer Handlungen, die auf dem Urinstinkt eines gierigen Kapitalisten beruhen, in allem und allen nur die Profitchance zu sehen.  Und so machen dann auch alle Ihre Aussagen, von der Mexikomauer, bis zu Einwanderung, Ablehnung der Nato, Ablehnung von Umweltschutzauflagen und Einführung von Handelszöllen, Abschaffung von Obama-care etc.  alle komplett Sinn. Es geht bei all diesen Punkten zumindest kurzfristig betrachtet, ausschließlich darum, dass sie mit finanziellen Verlusten verbunden seien, oder nicht genügend gewinnbringend sein könnten.  Und somit wird Amerika zumindest finanziell gesehen, vielleicht wirklich "great again". So zumindest Ihre Absicht und ihre kurzsichtigen Pläne dazu.

Aber wie nennt man das nun?  

Es ist eigentlich die Krönung des Kapitalismus...Mit Ihnen als President, macht man nun eine "Heuschrecke" zum Führer und stellt ihn damit zu 100 % über die Gesetzgebung und die Einhaltung all der Gesetze, die bisher als letztem Schutz zwischen Konzernen und Verbrauchern standen.... Alles was wir somit über 100-te Jahre an kapitalistischer Gier mühsam und trotz Bestechungsversuchen etc. eingrenzen konnten, wird nun obsolet, weil der Bock zum Gärtner wird.

Es vermischen sich Politik und Wirtschaft zu einer Einheit. Das ist die stärkste Form der Kontrolle über die Wächter durch die Sorgenkinder, die überhaupt möglich ist.
Die Krönung von Gier.

Und was bedeutet das genau?

Es wird vergleichbar sein mit der Vermischung von Religion und Politik. Diese zwei Systeme, die eigentlich stets parallel und neben einander existieren und stets zu Konflikten führen, wenn sie Hand in Hand regieren.... Siehe z.B. eine "islamische Revolution"

Das ist es, was in den USA gerade geschehen ist....
 
Seite: 1 | 2  
6 Postings ausgeblendet.

20.01.17 11:59
4

14417 Postings, 5613 Tage gogolalso wir hier in London

sind schon ganz Happy  
-----------
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten

20.01.17 12:09

14417 Postings, 5613 Tage gogolund erst unsere Schotten

die flippen total aushttp://www.trumpgolfscotland.com/
-----------
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten

20.01.17 12:12

14417 Postings, 5613 Tage gogolnaja die Schotten haben es nicht so

mit der deutschen Sprache, haben wohl den Satz von Kohl mit den blühenden Landschaften etwas falsch verstanden.
-----------
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten

20.01.17 13:19
8

9461 Postings, 3220 Tage Sternzeichen#1 Obaman war die Vermischung aus

Hollywood und Politik. Und was haben die den bei den Fiskalprogramme so alles versprochen um das Wachstum anzukurbeln? Das einzige reale was gewachsen ist sind die Suppenküchen für das Volk und auf der anderen Seite bei Clinton & Co. die Geldtransferleistung auf das eigene Konto.

Niemand aus der Regierung Obama samt Clinton hat gehandelt. Jene, die nicht handelten und nur Versprechungen machten, sollten zumindest in dieser Hinsicht nicht mit dem Finger auf Trump zeigen, sondern eher in die eigene Richtung!

Was die Demokraten in 8 Jahren unter Obama auch schafften ist wirklich einmalig und das auch das amerikanische Volk bemerkt.  In den USA gab es im Jahr 2015 das erste Mal seit der HIV-Epidemie der 90er Jahre eine rückläufige Lebenserwartung und eine steigende Säuglingssterblichkeit. Die Lebenserwartung der oberen zehn Prozent der Einkommensleiter liegt um 14 Jahre höher als die der unteren zehn Prozent. Früher oder später musste diese Ungleichheit zu politischen Folgen führen.

Ob die Mischung aus Wirtschaftsmanager und Politik besser ist wird sich zeigen, das amerikanische Volk hat denen jetzt eine Chance gegeben.

Sternzeichen

 

20.01.17 13:24
2

19800 Postings, 3184 Tage WeckmannGoodbye Mr. President,

goodbye America!  

20.01.17 13:25
1

24654 Postings, 7510 Tage Tony Forderstmal abwarten ...

es wäre nicht das erste mal, dass große Maulhelden ziemlich zahm werden, siehe u.a. Brexit in GB.  

20.01.17 14:06
7

9461 Postings, 3220 Tage SternzeichenTrump hätte gerne Hillary Clinton eingeladen,

konnte aber keine ausländische Macht finden, die das bezahlt!

Hillary Clintons Wahlniederlage einen Beleg dafür, dass es eine direkte Verbindung zwischen den Zahlungen und dem Zugang zu politischer Macht gab.

Die Clinton Global Initiative (CGI) hat ihre Pforten geschlossen und 74 Angestellte gefeuert.

Sternzeichen

 

20.01.17 14:28
5

56340 Postings, 4921 Tage Fillorkillguten tag und auf wiedersehen, mr trump

Trump wurde aufgrund der Verrücktheiten des amerikanischen Wahlrechts von einer kleinen radikalen Minderheit ins Amt gewählt und hat nicht nur eine ganze Gesellschaft gegen sich, sondern auch nahezu alle ihrer Institutionen, nahezu alle grossen Städte ('we will not comply'), die industriellen, postindustriellen und kulturellen Eliten sowie eine Mehrheit in beiden grossen Parteien. Mehr noch, das Feindbild Trump schweisst alle Bewohner der westlichen Postmoderne bei aller Diversität in dem Punkt zusammen, DAS nicht zu wollen. Etwas, was die Clinton nie zustande gebracht hätte. Wenn Trump in 6 Monaten noch im Amt* ist, will ich Maier heissen !

* In Washington DC, seinem neuen Zuhause, hat Trump bei der Wahl knapp 4 % geholt, Clinton deutlich über 90 %. Er ist also auch im Wortsinn umzingelt von Feinden.  
-----------
wg karma

20.01.17 14:34
1

2811 Postings, 2161 Tage Pimpernelle..Washington ist zudem mehrheitlich



von Schwarzen bewohnt.....

Schwarzer Volkszorn kann ungemütlich werden  

20.01.17 14:41
3

32148 Postings, 6876 Tage Börsenfanwird man sehen, es kommt immer anders als

20.01.17 16:49
1

19800 Postings, 3184 Tage WeckmannOje, es wird noch schlimmer als gedacht?

20.01.17 17:09
3

36845 Postings, 6645 Tage TaliskerÜber das Leben im postfaktischen Paralleluniversum

"Irrwitzig der Moment, als Trump erzählte, wie er und sein Team ?auf die Idee gekommen? seien, die Feier am Lincoln Memorial zu veranstalten. ?Ich weiß nicht, ob das jemals zuvor gemacht wurde. Und wenn, dann nur selten?, fügt er hinzu. Dass es durchaus nicht das erste Mal war, scheint er weder selbst verfolgt zu haben noch hat sich ein Mensch in seinem Team erbarmt, es ihm zu sagen."
im link folgt jetzt ein Bild...

Schön auch:
"In seiner Rede bezeichnete Trump seine Wahl als Ausdruck einer Bewegung, die man noch nie in der Welt gesehen habe."
Sicher, eine derartige Bewegung hat die Welt noch nicht gesehen, da bin ich voll bei ihm.

http://ze.tt/...=zonparkett&utm_medium=parkett&utm_source=zon
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

23.01.17 09:42

17924 Postings, 5184 Tage BRAD P007Sehr schöner Beitrag für die, die englisch versteh

-hen und die Trump ebenso ablehnen - oder aber auch für seine Anhänger, sofern die Interesse haben

 : http://www.nbcnews.com/video/ashley-judd-s-fiery-nasty-woman-speech-takes-aim-at-sexism-racism-859804227866?cid=sm_tw_nbcnews

Ashley Judd?s Fiery ?Nasty Woman? Speech Takes Aim at Sexism, Racism - NBC News
Actress Ashley Judd criticized racism, misogyny, President Trump, and the gender wage gap with the words of 19-year-old Tennessee student Nina Donovan.
http://www.nbcnews.com/video/...racism-859804227866?cid=sm_tw_nbcnews
 

23.01.17 14:51
4

17924 Postings, 5184 Tage BRAD P007Sein erster Stuhlgang im Weißen Haus

http://www.der-postillon.com/2017/01/trump-great.html

Der Postillon: Trumps erster Stuhlgang im Weißen Haus laut Pressesprecher doppelt so groß wie Obamas
http://www.der-postillon.com/2017/01/trump-great.html
 

24.01.17 11:26

17924 Postings, 5184 Tage BRAD P007Holland reagiert auf Trump´s Antrittsrede


https://www.youtube.com/watch?v=j-xxis7hDOE

 

24.01.17 11:27

178793 Postings, 7361 Tage GrinchBisserl undeutliche Aussprache!

24.01.17 11:56

833 Postings, 4259 Tage Raptor11Hi Mister President

Als großer Macher der Vereinigten Staaten von America......
sagten sie,: Das sie das Geld zurückholen wollen.
Ich könnte ihnen dabei helfen,etwas Geld in die Gemeindekasse zu erwirtschaften.
Nur ein kleines Geschäft, Das wäre zumindest ein Anfang.
Wenn sie Geschäftsmann sind, aber auch nur wenn-oder sie vorhaben einer zu werden,
aber auch nur dann, wenn es vielleicht möglich wäre,:"Würden Sie den Desk im Oval Office an mich verkaufen"?? Da saß schließlich ein "Schwarzer" dran.Darf man das eigentlich noch sagen?
Wörter wie N.....er, und Z.......schnitzel sind ja nicht mehr erlaubt. Aber Führerschein darf man doch noch sagen,oder?
Grüße mit Biss,Raptor
 

24.01.17 12:22
1

178793 Postings, 7361 Tage GrinchWitzig kannste nicht!

24.01.17 12:24

54572 Postings, 2742 Tage Lucky79TheDonald wird es bestimmt gelesen haben..

ich mein das in #1...
er wird dir auch vermutlich persönlich zurückschreiben...
Werd einfach ein Twitter Follower von Trump...
und du kannst mit ihm persönlich kommunizieren!  

24.01.17 12:36

17924 Postings, 5184 Tage BRAD P007Lucky: Guckst du hier

http://i.faketrumptweet.com/4257b49ycvy_obi26a.png

http://i.faketrumptweet.com/4257b49ycvy_obi26a.png
i.faketrumptweet.com

 

24.01.17 14:29
1

2811 Postings, 2161 Tage PimpernelleSchwarze Kultur macht vor Washington nicht halt


und die Schwarzen in den Vereinigten Staaten lassen sich auch nicht mehr die "Butter vom Brot" nehmen.

http://www.deutschlandradiokultur.de/...e.html?dram:article_id=346032  

24.01.17 14:32

17924 Postings, 5184 Tage BRAD P007In Washington gibt es ohnehin seit jeher 70%

Schwarze Das hat mich damals echt üebrrascht  

24.01.17 14:38

833 Postings, 4259 Tage Raptor11Was wollen........ @Pimpernelle

.........Schwarze mit Butter,
noch fetter werden, das gibt eine Unwucht auf unseren Planeten.
Klimaveränderungen.........Massenaussterben...........ich
HAU AB  

24.01.17 14:48
1

2811 Postings, 2161 Tage PimpernelleLach Brad, ich weiß das...


aber der Lucky findet das "uninteressant"

Das ist dann auch  nicht wichtig, denn das präsidiale Grundstück um das Weiße Haus herum ist groß genug für den abendlichen Spaziergang des Präsidenten...

da muß er keine Angst vor schwarzen Männern haben, der Präsident.  

30.01.17 12:24
1

17924 Postings, 5184 Tage BRAD P007Tag 10 der "Zerstörung amerikanischer Kultur"

http://www.deutschlandradiokultur.de/paul-auster-ueber-die-regierung-trump-sie-zerstoeren-die.2165.de.html?dram%3Aarticle_id=377553

Paul Auster über die Regierung Trump - "Sie zerstören die amerikanische Gesellschaft"
US-Autor Paul Auster hat schlimmste Befürchtungen für sein Heimatland. Donald Trump sei verrückt und er, Auster, werde nach Kräften alles dafür tun, dass die Regierung Trump nicht die vollen vier Jahre am Ruder bleibe.
http://www.deutschlandradiokultur.de/...e.html?dram:article_id=377553
 

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben