Gesine Schwans Universität erhält 50 Millionen Eur

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 13.06.04 09:28
eröffnet am: 05.06.04 10:59 von: BeMi Anzahl Beiträge: 26
neuester Beitrag: 13.06.04 09:28 von: SchwarzerLo. Leser gesamt: 740
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

05.06.04 10:59

10041 Postings, 7104 Tage BeMiGesine Schwans Universität erhält 50 Millionen Eur

DER SPIEGEL 24/2004 - 05. Juni 2004
URL: http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/0,1518,302924,00.html
Gesine Schwans Universität erhält 50 Millionen Euro

Ihre gescheiterte Kandidatur für das Amt des Bundespräsidenten zahlt sich für Gesine Schwan aus: Die 61-jährige Politik-Professorin erhält für die Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder), deren Präsidentin sie seit 1999 ist, 50 Millionen Euro aus Bundesmitteln. Schwan will die Viadrina zu einer deutsch-polnisch-französischen Stiftungsuniversität ausbauen. Die Millionen vomBund sollen als Startkapital für die Stiftung verwendet werden. Seit vielen Monaten hatte Schwan sich um das Geld bemüht, doch die entscheidende Zusage gab ihr Bundeskanzler Gerhard Schröder erst im Zuge ihrer Kandidatur für das höchste Staatsamt. Unmittelbar nach der Wahl, in der Schwan nur knapp gegen den Unionskandidaten Horst Köhler unterlegen war, rief die Wissenschaftlerin einen Spitzenbeamten im Finanzministerium an. Sie berichtete ihm von der Zusage des Kanzlers über die 2005 und 2006 fälligen Zahlungen von je 25 Millionen Euro. In den Wochen vor der Bundespräsidentenwahl hatte Schwan "wegen ihrer erfrischenden und offenen Art", so SPD-Chef Franz Müntefering, in der krisengebeutelten SPD für regelrechte Begeisterung gesorgt. Entsprechend hoch fiel die Finanzspritze für die Viadrina aus. Die von der Bundesregierung geplanten Eliteuniversitäten können dagegen bestenfalls binnen fünf Jahren auf 50 Millionen Euro Unterstützung hoffen. In der Union stößt der Vorgang auf massive Kritik. "Hier wird wohl eine Genossin mit Bundesmitteln für ihren Parteieinsatz belohnt", schimpft der haushaltspolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion, Dietrich Austermann. "Das Geschacher wirft nachträglich ein schlechtes Licht auf die Kandidatin und ihre Kandidatur."

 
0 Postings ausgeblendet.

05.06.04 11:04

12570 Postings, 6564 Tage EichiDas diese Kommunisten

das treuhänderisch erhaltene Geld immer so verschwenden müssen!  

05.06.04 11:16
1

9123 Postings, 7730 Tage ReilaÄhh Eichi,

warum eigentlich nicht "Kommunistenschweine" oder "Kommunistenpack"???
Schon so einseitig und dann nicht mal krativ?
Wenn Du so weitermachst, bist Du nicht mal mehr geeignet als leitender Legastheniker bei den REPs.  

05.06.04 11:38

12570 Postings, 6564 Tage EichiDas Geld kommt

von Menschen mit Ideen, Geschäftsideen. Also Unternehmern, vom Klassenfeind. Arbeiter braucht dieses Land nicht, es gibt mehr als genug davon z. B. Massenarbeitslose.

Frau Schwan ist eine Kommunistin und zwar links von der SPD, das ist kein Geheimnis. Und in den Regierungsparteien befinden sich jede Menge versteckte.

Diese Sorte soll sich was einfallen lassen, Arbeitsplätze zu schaffen und mit Ideen selbst Geld verdienen nicht durch Steuern großzügig abzocken um es dann wie in Pos. 1 dargestellt zu verschwenden.  

05.06.04 11:44

16591 Postings, 7079 Tage MadChartMein lieber Eichi,

ich bin hier an Board wahrlich nicht als linker Säger bekannt, aber eins muss ich Dir mal ebenso höflich wie klar sagen:

Du schreibst einfach nur Bullshit. Sorry.  

05.06.04 11:46

10041 Postings, 7104 Tage BeMiDas sind keine Kommunisten, Eichi,

sondern Sozialdemokraten, die meinen, dass
die Vermögen und Einkommen ungerecht verteilt sind.
Unter der Leitidee der sozialen Gerechtigkeit soll also
den "Reicheren" etwas genommen werden, um es den
"Ärmeren" zu geben.
Der Staat also als Umverteilungsmechanismus.
Diesen Standpunkt müsste man doch sachlich diskutieren
können.
Wie das alles in der Regierungsverantwortung praktisch
aussieht, ist eine andere Frage.

Ciao
Bernd Mi  

05.06.04 13:22

12570 Postings, 6564 Tage EichiDie Problematik

vieler Kommunisten und versteckter kommunistischer Rot-grüner liegt zur Gefahr des Volkes darin, das sie ohne Schuldbewußtsein handeln und somit immer mehr das Land in den Abgrund stürzen. (Welch Schreckgespenst diese Kanditatin Schwan).

Das war damals im Osten bei Honnecker genauso! Der hat es niemals nicht kapiert.

"Die intelligenten im Volk sind GottseiDAnk aufgewacht" ! Bereits 75 % der Wähler lehnt die jetzige Regierung ab.

Die Problematik der Missere liegt zum allgemeinen Bedauern leider gleichzeitig darin, das die Opposition möglicherweise zu radikal gegenüber dem "Sozialstaat" eingestellt ist. Angela Merkel sollte sich dazu mal äußern und sich endlich mit "Klar Schiff" durchsetzen. D hat keine Alternative. Stoiber sollte endlich auf die Kanzlerschaft verzichten und das deutlich kundgeben.  

05.06.04 13:25

21799 Postings, 8035 Tage Karlchen_IAlle Universitäten in Deutschland abschaffen.

Schulen am besten gleich mit - kostet alles nur Steuergelder.

Straßen brauchen wir auch nicht - alles kommunistische Umverteilung.  

05.06.04 13:37

287 Postings, 6412 Tage AlabamaKarlchen, dass würde ich sehr schade finden.

Weil dann Leute, wie dein Oberlehrer, nicht mehr so brilliante Sätze wie "Wer nicht klar schreiben kann, der kann auch nicht klar denken" raushauen können. Das würde auf der einen Seite für weniger Erheiterung bei mir sorgen und auf der anderen Seite weniger nachplappernde Lemminge produzieren. Beides brauch das Land.  

05.06.04 13:50

13475 Postings, 8182 Tage SchwarzerLordDas genügt nicht!

Wenn ich lese "Schwan will die Viadrina zu einer deutsch-polnisch-französischen Stiftungsuniversität ausbauen.", dann bleibt festzustellen, daß mir das zuwenig multikulti ist! Ich will mehr, daher eine deutsch-polnisch-französisch-mexikanisch-neuseeländisch-brasilian­isch-kanadisch-yemenitisch-bulgarisch-spanisch-japanische Bedeutung der Uni haben. Her mit dem Multikulti, vermanscht alle und alles!  

05.06.04 18:00

21799 Postings, 8035 Tage Karlchen_IIn einer schlichten Beamtenstube kann man sich

gewiss nicht vorstellen, welche Vorteile es hat, wenn wir hier bei uns ausländische Studenten ausbilden.

Schon klar - da denkt man eher daran, wie man am besten seinen Beihilfeantrag ausfüllt, wie man dem Kollegen noch nen Versicherungsvertrag andreht, und was man mit dem Geld aus dem 5. Bausparvertrag macht.

Bei einem solchen Horizont kümmert man sich auch nicht darum, dass die Zahl der Ingenieurstudenten immer weniger wird. Was braucht auch eine Industrienation wie Deutschland Ingenieure. Einem selbst ist es ja auch eher egal, weil man ja Pensionsansprüche erworben hat.

Und dann herummotzen: ausländische Studenten = Multi-Kulti.

Man sollte sich mal die gegenwärtige Debatte dazu in den USA ansehen - wie die Unis wegen der restriktiven Einreisebestimmungen leiden.

Bisher mehr Weitblick wäre schon gefragt - aber mitunter drängt sich der Eindruck auf, dass bei manchen Krähwinkel das Maß aller Dinge ist.  

05.06.04 18:59

8039 Postings, 6836 Tage RigomaxEs ist schon ärgerlich, wenn

durch lautstarkes Herumpöbeln immer wieder die Threads verdorben werden und die Diskussion des eigentlichen Themas verhindert wird. Eichis unchristliches Lospoltern in diesem Thread war ganz bestimmt nicht hilfreich. Es hat nur dazu geführt, daß das eigentliche Thema in den Hintergrund gedrängt wurde.

Was nun die Sache angeht: Diese Mammutspende stinkt. Die Viadrina ist eigentlich nur in den Kreisen bekannt, die sich um die deutch-polnische Zusammenarbeit bemühen. Darüberhinaus ist sie kaum bekannt, was wohl auch daran liegt, daß sie bisher nicht gerade durch hohe wissenschaftliche Leistungen hervorgeteten ist. Wenn man die Beträge betrachtet, die für die Förderung von "Eliteuniversitäten" bereitgestellt werden sollen, ist die Höhe dieser "Spende" deshalb völlig unangemessen. Was mich aber besonders erschreckt hat, ist die Art und Weise, in der öffentliche Mitel in diesem (nur diesem?) Fall verteilt werden: Der Kanzler zieht sich die von den Steuerzahlern gefüllten Spendierhosen an und verteilt nach Gutsherrenart reichlich und an wen er will. Der Verdacht, dass er damit politische Hilfe honorieren will, liegt da ja wohl sehr nahe. Das stinkt mächtig.

Jetzt werden einige Leute die üblichen Ablenkungsmanöver starten und sagen, daß das in diesem oder jenem Fall früher von der Gegenseite her auch vorgekommen sei. Selbst wenn das stimmen würde, würde es Schröders Verhalten nicht rechtfertigen.

Karlchen, ich stimme Dir zu, wenn Du beklagst, daß wir zu wenig Ingenieurstudenten haben. Ich fände es auch gut, wenn wir auf diesem Gebiet mehr ausländische Studenten hätten. Ich habe in den 60er Jahren Elektrotechnik studiert und damals hatten wir einen großen Anteil an Studenten aus "Entwicklungsländern". Das ist heute leider wohl nicht mehr so. Aber das dürfte zu einem guten Teil daran liegen, daß der Ruf unserer Hochschulen im Ausland nicht mehr so gut ist, wie er es einmal war. In den USA ist das Studieren erheblich teurer und trotzdem gibt es dort viele Studenten aus dem Ausland (und dabei auch aus der dritten Welt) - eben weil die Unis dort inzwischen einen sehr guten Ruf haben.

Manchmal hat man manchmal den Eindruck, daß unsere Gesellschaft die Universitäten als eine Art von "Sozialstationen mit Ausbildungsnebenzweck" betrachtet und das Studium vor allem als Mittel zur Selbstfindung (zugegeben: etwas übetrieben, aber die Tendenz ist leider so).

Nochwas: Daß an der Viadrina Ingenieure ausgebildet werden, ist mir völlig neu. Bist Du da wirklich sicher, Karlchen?

Rigomax
 

05.06.04 19:01

8039 Postings, 6836 Tage RigomaxKaufe 1 * "manchmal " zurück.. o. T.

05.06.04 22:16

10041 Postings, 7104 Tage BeMiViadrina, Studiengänge

- Studium der Kulturwissenschaften

- Studium der Rechtswissenschaft

- Studium der Wirtschaftswissenschaften

http://studyinfo.euv-frankfurt-o.de/de/...taendige_studiengaenge.html  

06.06.04 08:03

13475 Postings, 8182 Tage SchwarzerLord@Karlchen

Wieder einmal selbst disqualifiziert, zum wievielten Male eigentlich? Beamte die dümmeren, schlechteren Menschen als in der freien hochgelobten Wirtschaft, in der man tausende Pleiten produziert? Egal, anderes Thema. Der deutsche Staat hat in erster Linie für die Bildung der eigenen Bevölkerung zu sorgen, was er vernachlässigt. Es fehlt wohl an Räumlichkeiten, ausreichend qualifizierten Lehrern, kleinen Klassen, modernen Lehrplänen etc. Es ist kein Geld da. Und deswegen ist meine Priorität eine andere, als 5 rumänische Studenten nach D zu locken, damit die dann wiederum kostengünstig in Indien Software entwickeln.  

06.06.04 12:25

12570 Postings, 6564 Tage EichiDie Bildungsmissere

entstand zu der Zeit, als die Kommunisten zum ersten Mal in der BRD an die Macht kamen, mit Fummel-Willy als Kanzler. Gestürzt wurde der begeisterte Westernfilmefan und Whiskygenießer, als gemerkt wurde, das der jede Menge kommunistischer Spione um sich scharte, was ihm bekanntlich zum Verhängnis wurde.  

06.06.04 12:34

21368 Postings, 7462 Tage ottifantEichi gehts noch??

06.06.04 12:43

376 Postings, 6845 Tage godotEichi überzeichnet stark

aber man merkt, dass er die Brandt-Ära
- im gegensatz zu ottifant - bewußt miterlebt
hat.
aber Brandt hat eine sehr gute weitsichtige Ostpolitik
betrieben (dank Egon Bahr), sonst war er eine Niete,
ein weiberheld und kognaktrinker.
wartet lieber gleich auf
godot  

06.06.04 12:47

376 Postings, 6845 Tage godotEx-US-Außenminister Kissinger meint dazu

So schmähte Kissinger etwa Egon Bahr, den Chefplaner der Ostpolitik von SPD-Bundeskanzler Willy Brandt, gegenüber Dritten als "aalglatten Burschen", "Reptil" oder schlicht als "Scheißkerl". Bahr selbst hatte in seinen Memoiren das Verhältnis zum berühmten US-Kollegen als "fast herzlich" geschildert. Auch Brandt kommt bei Kissinger nicht gut weg: Der Kanzler, urteilte der aus Fürth stammende US-Politiker intern, sei "nicht der hellste Kopf der Welt".

http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,302927,00.html
 

06.06.04 12:59

21368 Postings, 7462 Tage ottifant@godot

wer sagt Dir das?
Oder hat sich das Dein Spatzengehirn ausgedacht??  

06.06.04 13:19

9161 Postings, 8075 Tage hjw2während du wartest godot



lies mal etwas gore vidal zb. zu kissinger..

und ich ticke weiter... *gg*  

06.06.04 13:29

376 Postings, 6845 Tage godothjw

ich lese lieber die teils interessanten postings
von hjw (46).
hier in kassel ist das ortsbekannt ... *gg*  

06.06.04 13:35

17 Postings, 6387 Tage ApolloxiiiWo wir schon

bei Kommunistenhetze sind..
ist doch ganz klar wer das gute alte Sozialsystem auf
dem Gewissen hat, die Ossis die jetzt ihre Rente und Arbeitslosenhilfe
in Milliardenhöhe jährlich einstreichen ohne jemals dafür auch nur einen
Finger krumm gemacht zu haben..  

06.06.04 13:43

376 Postings, 6845 Tage godotund schuld daran hat

natürlich wieder ...
Kohl.
wobei wir wieder beim beliebten Ariva-thema
wären.
... oder waren es nicht die nazis?
vielleicht auch Adam und Eva.  

13.06.04 00:04

17 Postings, 6387 Tage ApolloxiiiHallo

War ja acuh nicht ernst gemeint..
Der Kohl hat auch meiner Meinung ein paar
fragwürdige Sachen gedreht..  

13.06.04 09:28

13475 Postings, 8182 Tage SchwarzerLordManus manum lavat. o. T.

   Antwort einfügen - nach oben