Gefangen im Teufelskreis

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 04.07.01 20:11
eröffnet am: 19.06.01 11:08 von: index Anzahl Beiträge: 6
neuester Beitrag: 04.07.01 20:11 von: Eaglemen Leser gesamt: 3994
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

19.06.01 11:08

1125 Postings, 7818 Tage indexGefangen im Teufelskreis

Gefangen im Teufelskreis
Von Michael Prellberg

Kleine Unternehmen am Neuen Markt werden leicht übersehen - einige zu Unrecht.

Um den Ruf der Analysten steht es nicht gut. Als milchbärtige Großverdiener werden sie gegeißelt, die Anlegern gern dubiose Aktien aufschwatzen. Haben sie sich mit ihren wagemutigen Prognosen getäuscht, dann heißt es nachher: "Können wir nichts für, das lag an?" Es folgt eine Begründung aus der Chaostheorie: "Weil die Drachme schwankte, wurden in Norwegen weniger Handys verkauft."

Solch hämische Worte sind zum Teil verdient, häufig aber nicht. Zehn Unternehmen, so die Analysten, könnten sie kompetent begleiten. Doch Arbeitgeber packen ihnen oft zwei, gar drei Dutzend auf die Schultern. Kein Wunder, dass für kleinere Firmen kaum Zeit übrig bleibt. Manager aus Nemax-All-Share-Firmen wissen davon Lieder zu singen - traurige Balladen zumeist.


Während Szene-Stars wie Qiagen , Aixtron oder Thiel Logistik sich über mangelnde Aufmerksamkeit nicht beklagen können, bleibt kaum Raum für den "Rest". Böser Wille sei das nicht, sagt der Neuer-Markt-Experte Stefan Schießer von der GZ-Bank . "Unternehmen, die nicht über eine ausreichende Marktkapitalisierung verfügen, lohnen sich für institutionelle Anleger nicht." Das bedeutet: Weil Unternehmen zu klein sind, bekommen sie kein Geld; weil sie kein Geld kriegen, bleiben sie klein. "Ein Teufelskreis", muss Schießer zugeben.



Unentdeckte Juwelen


Ausnahmen finden sich nur dort, wo einzelne Analysten meinen, ein unentdecktes Juwel erspäht zu haben. Diese Werte tauchen in Berichten schon mal am Rande auf - oder im Zwiegespräch, als Geheimtipp. Was ist beispielsweise mit CTS Eventim , das deutschlandweit den Vorverkauf für Konzertkarten koordiniert? Oder mit Pankl Racing , die Achsen aus Titan für Rennautos herstellen? Oder mit UMS , die mit Full-Service-Konzepten auf dem Markt für Medizintechnik auffällig gut Fuß fassen. Gar nicht mal schlecht, sagen die Nemax-Analysten in solchen Fällen und wiegen bedächtig ihr Haupt. Bloß nicht zu viel Staub aufwirbeln.


Jedes Geldhaus hat seine Hand voll Außenseiter am Neuen Markt, denen es Potenzial zubilligt. Selbst die skeptische GZ-Bank beobachtet vier Werte, die nicht im Nemax 50 auftauchen: Rhein Biotech , DEAG , Das Werk und LS Telcom .


Rhein Biotech hatte sich früher darauf spezialisiert, Verfahren zur Herstellung von Proteinen für die Pharma-Industrie zu entwickeln. Nach der Übernahme von Green Cross Vacceine, das Impfstoffe gegen HepatitisB vertreibt, konzentriert sich das Maastrichter Unternehmen neuerdings auf Impfstoffe.


Die DEAG, größter Konzertveranstalter Deutschlands, konnte 1999 und 2000 angeblich wegen der "wettbewerbsbedingten aggressiven Preispolitik für Tourneen" keinen Gewinn erwirtschaften. In diesem Jahr drücken die Abschreibungen für die Musicaltochter Stella auf das Ergebnis: Obwohl sich der Umsatz im ersten Quartal von 24 auf 113 Mio. DM mehr als vervierfacht hat, schreibt DEAG weiterhin rote Zahlen. Da aber der Umsatz in diesem Jahr um gut 30 Prozent auf 680 Mio. DM steigen soll, sind neben der GZ-Bank auch die Analysten von Independent Research optimistisch.


Positiv wird auch Das Werk eingeschätzt, weil die Spielfilmproduktionen ("Road Movies") und der Lizenzhandel nur einen kleinen Teil der Geschäfte ausmachen. Im Zentrum steht die digitale Bearbeitung von Filmen. Kürzlich hat das Frankfurter Unternehmen die durch ihre Spezialeffekte für "Godzilla" bekannte Firma CFX übernommen.


LS Telcom setzt den Industriestandard für Anwendungssoftware für Funknetze. Die exportorientierte (85 Prozent des Umsatzes) Lichtenauer Firma darf mit einem einstelligen Kurs-Gewinn-Verhältnis von 9,5 zudem als billig gelten.



Schnäppchen


Solche tatsächlichen oder nur vermeintlichen Schnäppchen kennt auch Michael Fraikin, der den Neuen Markt für Invesco und SEB Invest beobachtet. Ihm fallen fünf Werte ein, auf die Anlieger ein Auge werfen könnten: Parsytec , Technotrans , Grenke Leasing, Gericom und Jetter .


Parsytec ist Weltmarktführer für die Kontrolle von Oberflächen per Software in der Stahlindustrie. Momentan sinken zwar die Margen, da die Aachener denselben Marktführerstatus für die Papierindustrie anstreben, aber Fraikin ist optimistisch: "Es lässt sich vielversprechend an."


Ähnlich speziell ist auch Technotrans ausgerichtet. Das Sassenberger Unternehmen entwickelt und verkauft Systeme für Druckmaschinen. Für 2001 sollen der Umsatz um 29 und der Gewinn sogar um 55 Prozent steigen.


Zahlen, bei denen Grenke Leasing mithalten kann. Die Baden-Badener spezialisieren sich darauf, EDV-Einrichtungen im Wert von maximal 50.000 DM an mittlere und kleine Unternehmen zu vermieten. 15 Monate nach dem Börsengang strebt Grenke Leasing schon nach der Marktführerschaft für ganz Europa.


Gericom aus Linz vermarktet vor allem Notebooks, Laptops und andere Hightech-Produkte für Konsumenten. Im ersten Quartal 2001 wurde der Umsatz mehr als verdoppelt, der Gewinn sogar verdreifacht. Für das Gesamtjahr hat Gericom einen Umsatzanstieg um 40 Prozent und einen hohen Gewinn angekündigt - prompt schoss der Kurs in die Höhe.


Das ist bei Jetter noch nicht der Fall. Das Ludwigsburger Unternehmen will mit seinen JetWeb-Produkten den Standard setzen für Maschinen, die in Echtzeit miteinander kommunizieren. "So etwas gibt es überhaupt noch nicht", sagt Invesco/SEB-Analyst Fraikin. Wenn es klappt, fallen auch Gewinne an - allerdings frühestens im nächsten Geschäftsjahr.



© 2001 Financial Times Deutschland  

19.06.01 13:41

1125 Postings, 7818 Tage indexeinige der genannten Werte könnten ganz

interessant sein.
Oder doch lieber auf (die vermeintlichen) BlueChips setzen?  

19.06.01 13:44

627 Postings, 7530 Tage PRÜFERSehr interessanter Text!!

Danke fürs einstellen!!  

19.06.01 14:01

9047 Postings, 7603 Tage taosDa gibt es bestimmt sehr viel gute Werte.

Gerade unter den "gefallenen Engeln" sind auch Firmen die nach oben drängen.
Man soll nur Zeit haben und solche Aktien auch mal liegen lassen.

Taos
 

19.06.01 14:09

2176 Postings, 7907 Tage CrashPantherSehr interessant !

Da sieht man einmal mehr, dass FT immer
interessant zu lesen ist.

Gebt ihm doch endlich ein paar grüne !!

Good trades
CP

 

04.07.01 20:11

1727 Postings, 7754 Tage EaglemenLS Telecom ist für mich....

ein künftiger Highflyer da gibt es nichts dran zu rütteln.Darin bestärkt mich auch der oben eingestellte Artikel.  

   Antwort einfügen - nach oben