Frauenquote

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 13.04.06 13:47
eröffnet am: 13.04.06 13:20 von: cassius.c Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 13.04.06 13:47 von: cassius.c Leser gesamt: 396
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

13.04.06 13:20

1492 Postings, 5768 Tage cassius.cFrauenquote

Hier wird man stutzig:

In Hamburg gab es am 31.12.2005  819 Fachanwälte, davon:

 

247 für Arbeitsrecht (davon 54 Fachanwältinnen)

8 für Bau- und Architektenrecht (davon 1 Fachanwältin)

4 für Erbrecht (davon 4 Fachanwältinnen)  !!!!    4 von 4

160 für Familienerecht (davon 91 Fachanwältinnen)

34 für Insolvenzrecht (davon 3 Fachanwältinnen)

5 für Medizinrecht (davon 1 Fachanwältin)

13 für Miet- und Wohnungseigentumsrecht (davon 7 Fachanwältinnen)

36 für Sozialrecht (davon 8 Fachanwältinnen)

203 für Steuerrecht (davon 28 Fachanwältinnen)

52 für Strafrecht (davon 14 Fachanwältinnen)

0 für Transport und Speditionsrecht (neu)

9 für Verkehrsrecht (davon 1 Fachanwältin)

16 für Versicherungsrecht  (davon 3 Fachanwältinnen)

32 für Verwaltungsrecht (davon 1 Fachanwältinnen)

 

 

Die Moral von der Geschicht:

A:  Im Erbrecht werden Männer schlechter behandelt

B:  Frauen wollen immer nur das Eine !!!!!

 

13.04.06 13:32

548 Postings, 5762 Tage S342Ich glaube, das ist eher zufall.

Und warum sollten da die Männer schlechter behandelt werden?
Ich meine, es gibt genügend Frauen die ihre Artgenossinen für ziemlich dumm halten.
In dem Fall würde ja dann der Mann bevorzugt werden.  

13.04.06 13:47

1492 Postings, 5768 Tage cassius.cUnd bei Scheidung- bzw. Familienrecht auch

über 50% und sonst kaum 10% ?  

   Antwort einfügen - nach oben