Frage zur Wahl: WIE zählt die Stimmenthaltung ?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 13.06.04 17:30
eröffnet am: 13.06.04 15:24 von: flamingoe Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 13.06.04 17:30 von: BarCode Leser gesamt: 490
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

13.06.04 15:24

3243 Postings, 7819 Tage flamingoeFrage zur Wahl: WIE zählt die Stimmenthaltung ?

Zählt die Stimmenthaltung tatsächlich als Enthaltung, wenn ich einen leeren Wahlschein abgebe (unbeschädigt, nicht durchgestrichen etc.), oder zählt das auch als nicht gewählt?

Nicht gewählt zu haben heißt ja, dass meine Stimme entsprechend dem Wahlergebnis den anderen Parteien zugesprochen wird - Richtig?



 

 

13.06.04 15:33

51341 Postings, 7829 Tage eckiDie Verteilung der Sitze wird ausschliesslich

aufgrund der gültigen Stimmen für Parteien oberhalb von 5% ausgewertet.

Ob leer oder ungültig, oder gar nicht hingehen macht nur was aus für Whalbetieligung und die Zahl der ungültigen Stimmen.

Grüße
ecki  

13.06.04 15:35

69031 Postings, 6597 Tage BarCodeZählt als gewählt,

aber ungültige Stimme. Das heißt, du gehst mit in die Wahlbeteiligung ein.

Aus dem Wahlgesetz:
(1) Ungültig sind Stimmen, wenn der Stimmzettel
1.  nicht amtlich hergestellt ist oder für einen anderen Wahlkreis gültig ist,
2.  keine Kennzeichnung enthält,
3.  den Willen des Wählers nicht zweifelsfrei erkennen läßt,
4.  einen Zusatz oder Vorbehalt enthält.

Wenn du nicht wählst, wird deine Stimme niemandem zugeschlagen. Es hat lediglich den Effekt, dass insgesamt z. B. weniger faktische Stimmen für die 5%-Klausel gebraucht werden. Geringe Wahlbeteiligung nutzt in der Regel den kleineren Parteien und den Parteien, die eine besonders Pflicht bewusste oder engagierte Wählerschaft haben.

Gruß BarCode
 

13.06.04 16:03

3243 Postings, 7819 Tage flamingoe...

Danke, ich war immer der Meinung, leere Wahl-Zettel zählen als Enthaltung

Gruß, flamingoe  

13.06.04 16:26

129861 Postings, 6584 Tage kiiwiiEs gibt einen Unterscheid zwischen

"Stimmenthaltung" und "Wahlenthaltung":

Wer nicht hingeht, enthält sich der Wahl (und "automatisch" seiner Stimme);
er wird "Nichtwähler" genannt.

Wer hingeht, kann sich seiner Stimme enthalten;
(der wird dann "Rindvieh" genannt; hätte sich nämlich den Aufwand sparen können)
 

13.06.04 16:29

7336 Postings, 6899 Tage 54reabbei der wahlkampfkostenerstattung ist ein

wesentlicher unterschied. Nichtwähler, werden den Parteien proportional zugeschlagen. für ungültige stimmen entfällt die erstattung. dafür sollte man mindestens die briefwahl bemühen.

;o)


 www.baer45.de.vu">
 

13.06.04 17:30

69031 Postings, 6597 Tage BarCodeIst das tatsächlich so 54reab?

Das wusste ich nicht, dass auch Nicht-Wähler mitgezählt werden bei der Kostenerstattung.
Nette Idee der Geldbeschaffung! Das führe ich auch ein! Jeder potenzielle Kunde hat ab sofort bei mir zu bezahlen. Selber Schuld, wenn er die Ware nicht will!

Gruß BarCode  

   Antwort einfügen - nach oben