Fondsmanager hoffnungsvoll aber

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 26.06.01 22:29
eröffnet am: 12.06.01 20:44 von: Ramses II Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 26.06.01 22:29 von: Ramses II Leser gesamt: 219
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

12.06.01 20:44
1

10637 Postings, 7770 Tage Ramses IIFondsmanager hoffnungsvoll aber

Fondsmanager hoffnungsvoll aber noch nicht risikobereit

Trotz Hoffnung auf eine weltweite konjunkturelle Erholung sind viele Fondsmanager derzeit noch nicht bereit, bei ihren Investments wieder höhere Risiken einzugehen. "Strategisch glauben sie an einen globalen Aufschwung, aus taktischen Erwägungen heraus scheuen sie momentan aber noch die großen Risiken", kommentiert David Bowers, Chief Global Investment Strategist bei Merrill Lynch, die Ergebnisse der
aktuellen Fondsmanager-Umfrage seiner Gesellschaft. Zwar beurteilten nunmehr 46 Prozent (Vormonat 21 Prozent) der 270 befragten Portfoliolenker die Gewinnaussichten von Unternehmen weltweit als positiv, darüber, welche Regionen
oder Branchen zu den Outperformern gehören werden, herrsche jedoch verbreitet Unsicherheit.

Deshalb beziehen laut Umfrage die Fondsmanager überwiegend noch konservative Positionen und präferieren zum ersten Mal seit zwei Jahren aktuell wieder Investments in den USA gegenüber solchen in Europa oder Japan. Ganz oben auf den
Kauflisten stehen defensive amerikanische Qualitätstitel wie Energiewerte und Aktien von Unternehmen aus der zyklischen Industrie. Gemieden werden demnach in den nächsten zwölf Monaten nach wie vor Telekommunikationswerte und Finanztitel. Besonders verhaltener Optimismus bezüglich der konjunkturellen Perspektiven für Europa ist dabei laut Umfrage von den Fondsmanagern vom alten Kontinent selbst
geäußert worden.

Deren Top-Anlageregionen lauten derzeit deshalb Japan und Emerging-Markets. Wie es weiter heißt, bewerten die Befragten die Aktienmärkte aktuell nicht als überbewertet. Kaum verwunderlich also, dass sich laut Studie 83 Prozent (Vormonat 77 Prozent) der Fondsmanager bei einem Kursrutsch um zehn Prozent eher auf der Käufer- denn auf der Verkäuferseite sehen. Unter den Asset-Klassen erfreuen sich
die Aktien mit 79 Prozent (Vormonat 78 Prozent) nach wie vor der größten Beliebtheit. Für die Befragten allerdings kein Hinderungsgrund, gleichzeitig die Kasseposition in den Portfolios vergleichsweise hoch zu halten.

So sehen sich laut Umfrage aktuell 22 Prozent der befragten Fondsmanager als bei Bargeld "übergewichtet". Im Vormonat waren es lediglich 17 Prozent gewesen. +++
                  Jörg E. Jäger

                  vwd/12.6.2001/jej  

12.06.01 20:51

21160 Postings, 8215 Tage cap blaubäriss doch toll wenn Alle drin sind kommen die dann

auch und Wir können raus
blaubärgrüsse  

12.06.01 20:59

10637 Postings, 7770 Tage Ramses IIso machen wir das, cap, sag mal was zu ifco

ich habe die zu 2 ? gekauft und leider schon wieder verkauft, weil die stimmung mir zu schlecht erscheint. heute haben die sich gut gehalten.

grüsse  

26.06.01 22:29

10637 Postings, 7770 Tage Ramses IItja, hätte ich die mal behalten o.T.

   Antwort einfügen - nach oben