Einige lustige "Unfälle"(HÄHÄHÄ)

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 06.05.05 18:14
eröffnet am: 06.05.05 18:14 von: daxbunny Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 06.05.05 18:14 von: daxbunny Leser gesamt: 361
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

06.05.05 18:14
1

13451 Postings, 7531 Tage daxbunnyEinige lustige "Unfälle"(HÄHÄHÄ)

Einige lustige "Unfälle"(HÄHÄHÄ)


Ein Zivilangestellter der US Air Force, dem es gelang, eine  
Starthilferakete zu entwenden. Diese Feststoffraketen werden verwendet, um  
Transportflugzeugen auf kurzen Startbahnen zusätzlichen Schub zu  
verleihen. Er befestigte die Rakete an seinem Auto und zündete sie auf  
einem geraden Landstraßenstück, um die Beschleunigung zu testen. Diese war  
in der Tat so enorm, dass das Fahrzeug ca. 450 km/h erreicht hatte, als es  
nach 6 km einen metertiefen Krater in eine Felswand schlug. Da die Reifen  
diese Geschwindigkeit (und die panischen Bremsversuche des Fahrers) nicht  
aushielten, legte er die letzten 1,5 km eher fliegend zurück  
(Feststoffraketen lassen sich nicht abschalten, sie brennen, bis der  
Treibstoff erschöpft ist...)

Bei den Versuchen, eine Cola-Dose ohne Bezahlung aus einem Automaten zu  
entnehmen, wurde der Täter vom umstürzenden Automaten erschlagen.

Ein Mann, der seine Schrotflinte am Lauf packte, um die Windschutzscheibe  
des Autos seiner Exfreundin wie mit einer Keule einzuschlagen. Aus der  
(geladenen !) Waffe löste sich durch die Wucht des Aufpralls ein Schuß,  
der den Täter in die Brust traf und sofort tötete.

Michael Anderson Godwin wurde wegen zweifachen Mordes zum Tod auf dem  
elektrischen Stuhl verurteilt; seine Strafe wurde in lebenslänglich  
umgewandelt. Unglaublich: Jetzt wurde er auf einer Metalltoilette sitzend  
durch Stromschlag getötet, als er versuchte, den Fernseher in seiner Zelle  
selbst zu reparieren.

Matthew David Hubal starb in Mammoth Lake. Er war auf einem  
Kunststoffkissen, das Wintersportler vor den Masten eines Skilifts  
schützen soll und das er zuvor von einem der Masten entfernt hatte, einen  
Steilhang heruntergerutscht. Er prallte dabei, auf dem Kissen sitzend, auf  
genau jenen Mast, auf dessen Kissen er saß.

Zwei Landarbeiter in Polen wurden beim "Elektrofischen" getötet. Sie  
wollten die Fische erbeuten, indem sie ein Stromkabel in den Teich  
hielten. Einer der beiden urinierte gerade in den Teich, als der  
Stromstoss einsetzte. Der andere ließ das Kabel fallen und wollte seinem  
Freund helfen; auch er starb an den Folgen des Stromstoßes.



Und hier meine absoluten Favoriten:

John Pernicky und Sal Hawkins versuchten stark angetrunken, ein  
Open-Air-Konzert zu erreichen. Da man ihnen den Einlaß verweigerte,  
wollten sie über einen 3 Meter hohen Zaun klettern. Dazu benutzten sie  
ihren Pickup als Leiter. Als der erste über den Zaun sprang,bemerkte er,  
dass sich auf der Rückseite ein 15 Meter tiefer Graben befand. Nach 4  
Metern Fall verfing er sich jedoch mit seinen Shorts in den Ästen eines  
Baumes. Er schnitt sich aber mit seinem Taschenmesser los, woraufhin er  
den Rest (11 Meter) im freien Fall zurücklegte und sich beide Beine brach.  
Sein Freund wollte ihn heraufziehen und warf ihm deswegen ein Seil zu,  
dessen anderes Ende er am Pickup befestige. Betrunken und aufgeregt, wie  
er war, erwischte er jedoch den falschen Gang. Das Fahrzeug durchbrach den  
Zaun und stürzte den Abhang hinunter auf seinen Freund. Beide wurden bei  
dem Unfall getötet.

Auch net schlecht:

Zwei schiessfreudige Texaner tranken in der Wüste Bier und schossen mit  
Schrotflinten auf Kaktuspflanzen, bis diese umfielen. Dann legten sie sich  
dort schlafen. Am nächsten Morgen war einer von den beiden tod, erschlagen  
von einer der Kakteen, die er gestern nur halb "erschossen" hatte und die  
in der Nacht dann doch noch umfiel.

In Mineral Wells, Texas, wurden zwei Mexikaner bei dem Versuch getötet,  
Kupferkabel von einer Baustelle zu stehlen. Zwei der Kabel waren noch  
angeschlossen und standen unter Starkstrom.  

   Antwort einfügen - nach oben