Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 167 560
Talk 157 490
Börse 8 56
Hot-Stocks 2 14
Blockchain 0 1
Rohstoffe 1 9

Ein Beruf mit Zukunft?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 07.02.17 10:01
eröffnet am: 05.02.17 09:54 von: Rubensrembr. Anzahl Beiträge: 25
neuester Beitrag: 07.02.17 10:01 von: Ding Leser gesamt: 2469
davon Heute: 1
bewertet mit 5 Sternen

05.02.17 09:54
5

46806 Postings, 5059 Tage RubensrembrandtEin Beruf mit Zukunft?

http://cicero.de/weltbuehne/...berheblichkeit-die-uns-scheitern-liess

Autoreninfo

Antoinette Hage ist freiberufliche Aktivistin in London.
 

05.02.17 10:17
5

4718 Postings, 7027 Tage DingGut analysiert: in den Kommentaren

zu diesem Artikel  

05.02.17 10:33
2

2062 Postings, 2002 Tage Evernote#1. Sieht nicht danach aus...

Solange die Gute es dabei belässt, mit diffusen Argumenten um Fassung zu ringen und Nabelschau zu betreiben, sind die Aussichten schlecht. Sich gegenüber einem Trump ermannen zu wollen - was soll ihr das bringen, außer dass sie als Frau selbst zum Trampel mutiert ?

Dass sie darauf angewiesen scheint, dass ein rückwärtsgewandtes Magazin wie den CICERO ihr eine Bühne bietet, spricht Bände  Und das ein Rubens sich konziliant gibt und keine Anstalten macht, dem Mariechen den Kopf herunterzureißen, sagt auch einiges aus, auch wenn die Wiedergeburt eines "Rembrandt als Erzieher" nicht wirklich auf der Tagesordnung steht.

Alles in allem: Für ihre berufliche Zukunft muss man schwarz sehen.(siehe #2)
 

05.02.17 10:37
2

2062 Postings, 2002 Tage Evernote"der" und "dass"

Sorry. Da gibt es keine Wahl.  
Angehängte Grafik:
index.jpg
index.jpg

05.02.17 10:41
5

17560 Postings, 6429 Tage cumanaSo als "Freiberuflicher Rentner"

find ich die Kommentare jut! Da gibt es ja Heute Berufsbilder die mich nur den Kopf
schütteln lassen.  
Angehängte Grafik:
13556c4da554fd350cb8a70122f813a87153.jpg (verkleinert auf 92%) vergrößern
13556c4da554fd350cb8a70122f813a87153.jpg

05.02.17 10:50
1

46806 Postings, 5059 Tage Rubensrembrandt# 3 Cicero

Im Gegensatz zu anderen Magazinen erzielt Cicero erhebliche Zuwächse  

05.02.17 11:05

2062 Postings, 2002 Tage EvernoteAuswüchse häufen sich auch.

Verdanken sich nicht zuletzt den obskuren Schwenks und der Medienpräsenz von Schweinicke.
Bisschen historischer Hintergrund:
https://kress.de/news/detail/beitrag/...und-marguier-mit-ringier.html
https://encrypted-tbn0.gstatic.com/...OBdQ026dDrdrTn0R1FdaF1ostfFErOw  

05.02.17 16:12

4718 Postings, 7027 Tage DingDamit andere auch noch schmunzeln können ...

05.02.17 17:22

69031 Postings, 6606 Tage BarCodeNr. 6: Definiere "erheblich"

und definiere "Zuwächse"...

Titelanzeige | Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V.
http://www.ivw.eu/aw/print/qa/titel/...54]=20154&quartal[20164]=20164
-----------
Alles ist relativ.

05.02.17 18:07
1

69031 Postings, 6606 Tage BarCodePS

Gibt es dazu (Quelle Link oben) alternative Fakten?
Verkaufte Auflage:
-----------
Alles ist relativ.
Angehängte Grafik:
cicero.png
cicero.png

05.02.17 18:11

46806 Postings, 5059 Tage Rubensrembrandt2016 hat ein Verkauf stattgefunden.

05.02.17 18:28
1

69031 Postings, 6606 Tage BarCodeÄh. Und?

Seit 2009 praktisch keine Zuwächse, bis April 16 erheblich geschrumpft. Wann gab es denn nu diese "erheblichen Zuwächse"?
Ich will diese Behauptung doch nur belegt haben... Oder war das eine deiner berühmten Prognosen?
Also?
-----------
Alles ist relativ.

05.02.17 18:40

69031 Postings, 6606 Tage BarCodeHm...

"Für das vierte Quartal 2016 meldet ?Cicero? eine verkaufte Auflage von rund 69.000 Heften. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahr zwar einem Minus von 1,6 Prozent. ... "

http://www.horizont.net/medien/nachrichten/...rintjournalismus-145466

Erheblich...
-----------
Alles ist relativ.

05.02.17 20:43

4718 Postings, 7027 Tage Dingzum Weiterschmunzeln

05.02.17 21:21

46806 Postings, 5059 Tage RubensrembrandtVon 2005 bis 2015 erhebliche Zuwächse

im Vergleich zu anderen Medien wie Spiegel usw.  2016 aufgrund des Verkaufs
erheblicher Abschlag.

 

05.02.17 21:23

46806 Postings, 5059 Tage RubensrembrandtWobei die Zuwächse in den ersten 5 Jahren erzielt

05.02.17 21:41

46806 Postings, 5059 Tage RubensrembrandtGehen wir einen Schritt weiter,

so können diese freiberuflichen Aktivisten (# 1), da sie als Beruf bezeichnet werden,
anscheinend gemietet oder engagiert werden. Hätte mich natürlich interessiert, was
diese Leute als Gehalt bekommen, wenn sie Kampagnen ausarbeiten oder einfach
an Demonstrationen teilnehmen. Und natürlich könnte auch die Frage sein, wer diese
Leute engagiert. Und darüber wissen wir auch etwas: Hillary Clinton hat diese Aktivistin
gemietet und die Aktivistin hat auch mitgearbeitet bei "Britain stronger in Europe". Die Aktivistin
berichtet auch von vielen Freiwilligen, die von Haus zu Haus gelaufen sind. Anscheinend
gibt es eine Art Kampagnen-Industrie.  

05.02.17 21:43

46806 Postings, 5059 Tage RubensrembrandtKampagnen zu veranstalten

ist also durchaus eine Frage des vorhandenen Geldes.  

05.02.17 21:56

46806 Postings, 5059 Tage RubensrembrandtWer könnte ein Interesse an Kampagnen haben?

Es finden ja eine Reihe von Kampagnen derzeitig gegen Trump statt.

Da fällt mir als Erstes Soros ein (natürlich reine Vermutung). Soros hat ca. 1 Milliarde verloren
durch Wetten auf den Sieg Clintons. Soros Äußerungen, dass die Anleger bald zur Besinnung
kommen werden und erkennen, dass Trump ein Scharlatan ist, legen die Vermutung nahe,
dass er weiterhin auf einen Abschwung der Börsen infolge der Machtübernahme Trumps
wettet. An einer Destabilisierung in den USA in den USA könnte er also interessiert sein.

Quellen u. Begründungen bereits früher gepostet.  

05.02.17 22:03

46806 Postings, 5059 Tage RubensrembrandtAber auch internationale US-Konzerne

könnten an solchen Kampagnen interessiert sein, denn es geht:
1. um die Aufrechterhaltung der geringen steuerlichen Belastung über Steueroasen in der EU.
2. um ungehinderten Zugang zu qualifizierten und unqualifiziertem ausländischen Personal
   und um Lohndumpiing.  

05.02.17 22:07

46806 Postings, 5059 Tage RubensrembrandtIntern. US-Konzerne gegen Trump

https://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/...empfindlichsten-Stelle.html

Die Techkonzerne kristallisieren sich als wichtigste Gegenspieler von Trump in der US-Industrie heraus: Auch der zweite Techriese aus Seattle, der Softwarekonzern Microsoft, unterstützte mit Beweismaterial und Zeugenaussagen das Verfahren gegen Trumps Einwanderungsdirektive.
Publikumswirksamer Austritt aus dem Wirtschaftsrat

Ein Berufungsgericht in San Francisco ? der Heimatstadt des Silicon Valley ? bestätigte am Wochenende den Richterspruch aus Seattle. Googles Gründer Sergey Brin und CEO Sundar Pichai ermutigten ihre Angestellten mit flammenden Reden zu Demonstrationen und öffentlichen Protesten.  

06.02.17 08:02

4718 Postings, 7027 Tage DingSchmunzeln am Morgen


wenn Argumente fehlen ...
 

06.02.17 08:46
3

9283 Postings, 4246 Tage mannilueaus dem link in #1

Weder die Remain- noch die Clinton-Kampagne hörten den Menschen zu.

Kommt mir irgendwie bekannt vor !
Woher kenn ich das noch mal..........

egal...wir schaffen das......

und wenn nicht, dann ist das nicht mehr mein Land.....  

06.02.17 08:58
1

9283 Postings, 4246 Tage mannilueSelbstkritik....

Unser Name war ?Britain Stronger in Europe?, was erst einmal zu viele und dann noch nicht einmal die richtigen Worte waren. Was fehlte waren die Begriffe ?wählen? und ?bleiben?. Welch ein Gegensatz zur Gegenkampagne ?Vote Leave?.


Na ja.... es wäre doch sooo einfach gewesen:

Say: Stay !
Mit nur zwei Worten sagt einem der Kampagnenname genau, was zu tun ist, nämlich für den Verbleib zu stimmen.

aber...die habens halt verkackt..... Na ja.... hätten die mich mal gefragt.....
aber ich bin ja nur ein gaaanz einfacher User hier auf Ariva.....
und auch nicht soooo hochbezahlt wie all die Experten......
kann also überhaupt keine Ahnung haben....
will denen ja auch nicht die Lebensgrundlage nehmen......

was aber übersehen wird..... als wenn so´n Name das alleinige Entscheidungskriterium ist!

Die hatten einfach die Schnautze voll davon, das Ihnen irgendjemand vorschreibt, wie und was sie zu tun und zu lassen hätten......

und.. da sind die nicht alleine... siehe Frexit !  

07.02.17 10:01

4718 Postings, 7027 Tage DingHat´s jeder mitbekommen?

   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: fliege77, qiwwi, skaribu, SzeneAlternativ