Dumm, dümmer, Polizei

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 04.05.05 16:41
eröffnet am: 04.05.05 16:41 von: Karlchen_I Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 04.05.05 16:41 von: Karlchen_I Leser gesamt: 366
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

04.05.05 16:41

21799 Postings, 7830 Tage Karlchen_IDumm, dümmer, Polizei

Brandenburger SEK-Trupp von Polizei festgesetzt

Der Trupp einer Brandenburger Spezialeinheit (SEK) ist am gestrigen Dienstag bei einer Übung im Berliner Stadtgebiet von der Hauptstadtpolizei vorübergehend festgenommen worden. Dies bestätigte der Sprecher des Brandenburger Landeskriminalamtes, Toralf Reinhardt, in Eberswalde (Barnim).

Die Berliner Polizei setzte den Angaben zufolge die Brandenburger Spezialeinheit für einige Minuten fest und ließ sie erst nach der Klärung ihrer Funktion wieder frei. Ihm sei nicht bekannt, daß es bisher schon einmal einen solchen Zwischenfall gegeben hat, sagte Reinhardt. Er wollte zu der Zahl der festgesetzten Beamten aber keine Angaben machen und auch keine weiteren Einzelheiten zu dem Vorfall nennen.

"Erst müssen die Umstände geprüft werden", sagte der Sprecher. Geklärt werden müsse zum Beispiel, ob die Berliner von der Übung informiert waren. Die Berliner Polizei wollte zu dem Vorgang auf Anfrage zunächst keine Stellungnahme abgeben.

Der Brandenburger SEK-Trupp soll dem Vernehmen nach in der Rummelsburger Bucht geübt haben. Übungen von Brandenburger SEK-Beamten in Berlin sind laut Reinhardt ebenso normal wie Übungen der Berliner Beamten im Land Brandenburg. Diesmal aber waren die Spezialkräfte der Berliner Polizei zum Heizkraftwerk Ernst-Georg Klingenberg an der Köpenicker Chaussee gerufen worden. Ein Schichtführer hatte dort bewaffnete Männer auf dem Dach gesehen und Attentäter vermutet, die sich später als Mitglieder des SEK der Brandenburger Polizei entpuppten.
dpa

--------------------------------------------------

Brandenburger Polizei entschuldigt sich für SEK-Übung in Berlin

Eberswalde/Potsdam (dpa/bb) - Die Brandenburger Polizeibehörden haben sich für die nicht angemeldete Übung eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) in Berlin entschuldigt. «Der Fehler liegt bei uns», sagte der Sprecher des Märkischen Landeskriminalamtes in Eberswalde (LKA), Toralf Reinhardt, am Mittwoch. Am Dienstag hatten bis zu 25 SEK-Beamte in Berlin-Lichtenberg den Einsatz bei einer Geiselnahme geübt. Daraufhin waren Berliner Beamte angerückt und hatten ihre brandenburgischen Kollegen gestoppt.

erschienen am 04.05.2005 um 15:43 Uhr
© WELT.de  

   Antwort einfügen - nach oben