Dt. Entertainment AG DEAG und Richard Ogden gruenden internationale Kuenstler-Manage

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 11.08.00 08:49
eröffnet am: 11.08.00 08:49 von: Hörny Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 11.08.00 08:49 von: Hörny Leser gesamt: 502
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

11.08.00 08:49

271 Postings, 8080 Tage HörnyDt. Entertainment AG DEAG und Richard Ogden gruenden internationale Kuenstler-Manage

ots Ad hoc-Service:  Dt. Entertainment AG  DEAG und Richard Ogden gruenden internationale Kuenstler-Management-Agentur in London

Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich
--------------------------------------------------

  Berlin (ots Ad hoc-Service) -    

  DEAG und Richard Ogden gaben heute bekannt, dass sie eine
internationale Künstler-Management-Agentur mit Hauptsitz in London
gegründet haben. Das Unternehmen wird den Namen RICHARD OGDEN
MANAGEMENT Ltd. ("R.O.M.") tragen und Richard Ogden wird
Geschäftsführer sein.

  Ogden, der von 1987 bis 1993 der weltweite Manager von Paul
McCartney und der inzwischen verstorbenen Linda McCartney war, ist
seit den 70er Jahren im Musikgeschäft und im Künstler-Management
tätig. Er war Manager von The Motors, Bram Tchaikovsky und The Skids.
Anders als viele andere Künstlermanager sammelte Ogden umfangreiche
Erfahrungen im Plattengeschäft bei United Artists, Atlantic Records,
Polygram und Polydor und war zuletzt Senior Vice-President von Sony
Music Europa, wo er seit 1993 für Marketing und Promotion in ganz
Europa zuständig war. Zu seinen Aufgaben gehörte die Betreuung von
Künstlern wie Mariah Carey, Celine Dion, Jamiroquai, Oasis und jüngst
auch Ricky Martin, deren Alben Rekordumsätze erzielten. Mit Ogden
wird in London ein anderer erfahrener Künstlermanager
zusammenarbeiten, Matthew Sztumpf, der in den 80er Jahren Madness und
Swing Out Sister vertrat, bevor er seit 1993 mit Ogden bei Sony Music
als "Director Tours and Events Europe" tätig war.

  Der Bedarf für eine seriöse und professionelle
Künstler-Management- Agentur, vor allem für eine mit weltweiter
Erfahrung im Management von Künstlern der Spitzenklasse, verbunden
mit intimer Kenntnis der Arbeitsweise von Plattenfirmen ist enorm.
Daher soll ein Unternehmen aufgebaut werden, das sowohl etablierte
internationale Künstler als auch Künstler betreuen kann, deren
Laufbahn erst begonnen hat. Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei auf
Kontinental-Europa liegen, da zu erwarten ist, dass von dort in
Zukunft mehr und mehr englisch- und/oder spanischsprachige Künstler
ihren internationalen Durchbruch schaffen werden.

  Ziel dieses Unternehmens ist es, gemeinsam mit der DEAG ein
paneuropäisches Netz von Management-Büros mit engagierten nationalen
Mitarbeitern zu schaffen, um nationalen Künstlern eine internationale
Karriere zu ermöglichen. Es ist geplant, den ersten Schritt in dieser
Richtung in wenigen Wochen bekannt zu geben, sowie bald ein deutsches
Büro zu eröffnen.

  Die Aufgabe des Unternehmens besteht im Management, d.h. der
Unterstützung von Künstlern in Vertragsverhandlungen mit
Plattenfirmen, Produzenten, Agenten, Veranstaltern, Medien und
kommerziellen Sponsoren sowie der anschließenden Unterstützung aller
Aspekte ihrer Karriere in der ganzen Welt. Das schnelle Aufkommen von
neuen Tonträgern und die damit einhergehenden juristischen und
sonstigen Herausforderungen der Verbreitung von Musik über das
Internet machen es für Künstler umso mehr erforderlich, über ein
starkes und erfahrenes Management zu verfügen.

  Die DEAG verlängert mit diesem Schritt ihre Wertschöpfungskette
weiter nach oben und verbessert so ihren Zugang zu attraktiven
internationalen Künstlern. Zur Zeit verhandelt Richard Ogden mit
ausgewählten Künstlern der absoluten internationalen Spitzenklasse
und ist sicher, den ersten Management-Vertrag innerhalb der nächsten
beiden Monate abzuschließen.

  Die DEAG wird an der Gesellschaft 45% der Anteile halten, während
die übrigen Anteile bei Richard Ogden und seinem Team liegen. Das
erste Jahr der Tätigkeit von R.O.M. wird vor allem durch
Investitionen zur Schaffung eines Portfolios internationaler Künstler
geprägt. Das Unternehmen geht davon aus, zum Ende des Jahres 2002 für
die bei ihm unter Vertrag stehenden Künstler ein Volumen von ungefähr
150 Mio. DM ausgehandelt zu haben. Zur weiteren Erhöhung der
Profitabilität der DEAG- Gruppe ist eine jährliche Rendite von 30%
des Gesamtumsatzes von R.O.M. angestrebt.

  Diese Ad hoc-Meldung und weitere Informationenkönnen im DEAG News-
Archiv unter www.deag.de/ir abgerufen werden oder sind zu erfragen
bei Dr. Martin Fabel, Tel. +49 (0) 30 810750.


  Ende der Mitteilung
 

   Antwort einfügen - nach oben