Die nächste Falle wartet schon

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 27.04.05 09:10
eröffnet am: 27.04.05 09:10 von: Pantani Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 27.04.05 09:10 von: Pantani Leser gesamt: 174
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

27.04.05 09:10

33505 Postings, 5878 Tage PantaniDie nächste Falle wartet schon

Die nächste Falle wartet schon! (Teil 2)
08:27 27.04.05

Das sieht richtig übel aus...

Eine Ansammlung von Fallen finden wir im Tageschart des S&P 500 seit Juli 2004. Diverse Formationen wurden regelwidrig aufgelöst und haben technisch orientierte Anleger an der Nase herum geführt.

Diese Nachricht bezieht sich auf die Meldung "Die nächste Falle wartet schon! (Teil 1)" vom 26.04.2005 / 10:44Uhr.

Wo liegen die Kursziele der Aktienmärkte in diesem Jahr? Meine Antworten werden Sie überraschen! Unsere Prognosen bis Ende 2005 können Sie sich hier kostenlos anfordern. (einfach anklicken)


S&P 500 Tageschart seit Sommer 2004

Einige angetäuschte Schulter-Kopf-Schulter-Formationen sind im Chart ersichtlich. Entweder wurden die theoretischen Kursziele nicht ganz erreicht - oder der Index drehte bereits unmittelbar nach der technischen Bestätigung der Formation wieder nach oben ab. Schauen Sie sich in diversen Diskussionsforen um. Das Suchen nach potentiellen Wendeformationen (SKS sind hierbei sehr beliebt) ist immer noch ein weit verbreitetes, aber zumeist "teures" Hobby.

Die aktuelle Situation ist recht ähnlich wie im Tief 2004 (13. August bei 1060 Punkten). Das theoretische Kursziel aus der jetzigen, vermeintlichen "oberen Umkehrformation" beträgt ca. 1100 Punkte. Ein Pullback an die gebrochene Nackenlinie der SKS ist bereits erfolgt. Der heutige Rückgang scheint diese Formation zu bestätigen. Die technische Situation ist - im Hinblick auf die Schulter-Kopf-Schulter - recht eindeutig negativ. Zu eindeutig?    
Fazit

Der Verlauf seit Sommer 2004 ist widersprüchlich genug, um davon auszugehen, dass auch in den nächsten Monaten viele technische Fallen aufgestellt werden.

 

   Antwort einfügen - nach oben