Die Dresdener Schande für Deutschland

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 15.02.09 11:42
eröffnet am: 15.02.09 10:40 von: Nolte Anzahl Beiträge: 8
neuester Beitrag: 15.02.09 11:42 von: jocyx Leser gesamt: 496
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

15.02.09 10:40
1

5684 Postings, 5900 Tage NolteDie Dresdener Schande für Deutschland

Um die 6000 Neonazis kamen am Wochenende nach Dresden, die Stadt erlebte den größten Polizeieinsatz in der jüngeren Vergangenheit. 86 Personen landeten in Polizeigewahrsam, die Polizei ist mit dem Großeinsatz zufrieden.

http://www.netzeitung.de/politik/deutschland/1276157.html
-----------
Gruß
Leo / DB9

15.02.09 10:42
2

8541 Postings, 5828 Tage kleinlieschenUnd was kann die Stadt Dresden jetzt dafür?

15.02.09 11:19
1

49 Postings, 5031 Tage Eismann88Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 15.02.09 11:42
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 2 Tage
Kommentar: Regelverstoß - rechtsradikale Äußerung im vorletzten Satz

 

 

15.02.09 11:24
1

14560 Postings, 4791 Tage objekt tiefhabs gelesen

Dresden - Während Zusammenstöße zwischen Linken und Rechten verhindert werden konnten, kam es zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen Anhängern der linken Szene und der Polizei. Nach Augenzeugenberichten sollten mehrere hundert Teilnehmer einer linken Gegendemonstration daran gehindert werden, auf den Zug der Rechtsextremisten zu treffen. Es wurden Steine und Flaschen auf die Beamten geworfen. Parkende Autos wurden beschädigt, zwei Polizeiwagen umgekippt und Mülltonnen angezündet. Schließlich löste die Polizei den Demonstrationszug der Autonomen am Nachmittag auf.

Quelle: Auszug aus o. gen. sz-online  

15.02.09 11:27
2

14560 Postings, 4791 Tage objekt tiefund die Rechten geben

dem DGB eins auf die Mütze

Rechtsextremisten haben am Samstagabend auf dem Rastplatz Teufelstal an der Autobahn 4 eine Reisegruppe des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) aus Hessen überfallen. Die 40 Mitglieder des DGB und der Linkspartei waren auf der Rückfahrt von der Demonstration gegen den Neonazi-Aufmarsch in Dresden. Sie machten nach Angaben der Polizei eine Pause, als eine Gruppe von Anhängern der rechten Szene, die ebenfalls auf Rückfahrt von Dresden waren, den Rastplatz ansteuerte. ?Die Rechten beschimpften zunächst die DGB-Reisegruppe und griffen sie dann auch mit körperlicher Gewalt an?, sagte ein Polizeisprecher. Dabei wurden fünf DGB-Mitglieder verletzt.

Quelle: bild-online  

15.02.09 11:29
6

5917 Postings, 4763 Tage Der DonaldistSo, so, jüdische Verbrecher?

Die 88 in der ID sagt ja schon wieder alles. Hoffentlich wirst du gesperrt, bevor du noch mehr Nazimüll ins Board stellst.
Es hat wohl System, dass das Dreckspack immer Sonntags aus den Löchern kommt, in der Hoffnung, dass ihr Müll etwas länger stehen bleibt.
-----------

15.02.09 11:35
1

49 Postings, 5031 Tage Eismann88Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 15.02.09 16:50
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 7 Tage
Kommentar: Regelverstoß - weitere rechte Äußerungen

 

 

15.02.09 11:42
3

58056 Postings, 4921 Tage jocyxdas ist doch Neonazischeiß:

"politiker von der linken und grünen front sind mal wieder vorne weg gelaufen und haben gegrinst"
Die haben demonstriert für das Gedenken an die Opfer und gegen die, die es erst zu so was kommen lassen haben, diese Hitlerbande.
Auch steht in dem Artikel von der SZ den du verlinkt hast betimmt nicht von
"angloamerikanischenjüdischen verbrechern"  

   Antwort einfügen - nach oben