Der morgige NM50 Top-Performer

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 21.12.01 19:14
eröffnet am: 05.03.01 15:12 von: mischek@gm. Anzahl Beiträge: 23
neuester Beitrag: 21.12.01 19:14 von: brudini Leser gesamt: 3509
davon Heute: 2
bewertet mit 1 Stern

05.03.01 15:12
1

90 Postings, 7389 Tage mischek@gmx.atDer morgige NM50 Top-Performer

Das die aktuelle Bewertung von ACG übermässig lächerlich ist, zeigt schon alleine das KUV (Kurs-Umsatz-Verhältnis), das im Moment für das Jahr 2000 bei einem geschätzen Umsatz von 310 Mio.? und einer Marktkapitalisierung von 344 Mio. ? bei knapp 1,1 liegt.

Für das Jahr 2001 wird ein Gewinn vor Steuern/Abschreibungen von ca. 35 Mio.? erwartet, bedeutet bei 13,36 Mio.Aktien einen Gewinn/Aktie 2,6? -> jetzt kommt natürlich gleich wieder die alte Geschichte mit dem Goodwill: hier gibt es aber bereits mehrere Nachrichten, daß bei der US-GAAP Bilanz mit Mitte des Jahres die Regeln für Abschreibungen geändert werden, sprich Abschreibungen nicht mehr den Gewinn schmälern -> die derzeitigen Diskussionen zeigen nur, wie unerfahren die Hausmeister-Aktionäre sind (inklusive den selbsternannten Top-Analysten von Prior-Briefe).

Wenn ich also von einem Gewinn/Aktie von 2,6? ausgehe, ich das KGV unter 10 (!!!) für 2001, also auch weit unter dem 'Konkurrenten' CE Consumer (wobei diese Firmen in verschiedenen Märkten tätig sind). Bei einem Gewinn-/Umsatzwachstum vom über 100% p.a. kann man nicht mehr von einer Unterbewertung sprächen, selbst bei einer Kursverdoppelung würde die Aktie noch stark unterbewertet sein.

Bildet Euch bitte eine eigene Meinung, ich halte übrigens auch CE Consumer für stark unterbewertet und sehe auch für diese Aktie eine Kursverdoppelung.

Mal schauen, wie die morgigen Zahlen vom Markt aufgenommen werden, würde mich doch stark wundern, wenn ACG morgen nicht der Top-Performer im NM50 ist...  

05.03.01 15:27

6045 Postings, 7396 Tage jack303@mischke, glaubst Du doch selbst nicht

http://www.ariva.de/magic/...ahl=500770&Statistik.x=24&Statistik.y=10  

05.03.01 15:44

90 Postings, 7389 Tage mischek@gmx.at@Jack

Hi Jack,

les Dir mal folgende Analyse durch:


FOKUS 1 - Analysten - ACG 2000 mit deutlichem Umsatzplus
Frankfurt, 02. Mär (Reuters) - Die am Frankfurter Neuen Markt gelistete ACG AG <
ACGG.F > wird nach Ansicht von Analysten ihre Umsatz- und Ergebnisprognosen für
das Jahr 2000 leicht übertreffen. Auch im Jahr 2001 dürfte der Chipkarten-Broker
nach Einschätzung der von Reuters befragten Finanzexperten eine deutliche
Steigerung bei Umsatz und Ergebnis erzielen. Die ACG AG wird am 6. März ihre Zahlen
zum Geschäftsjahr 2000 veröffentlichen.

ACG wird nach Angaben vom 3. Januar ihre eigenen Planzahlen für das Geschäftsjahr
2000 erfüllen. Das Umsatzziel habe 310 (Vorjahr: 103,38) Millionen Euro betragen. Die
fünf von Reuters befragten Analysten prognostizierten für 2000 einen
durchschnittlichen Umsatz von 315 Millionen Euro. Früheren Angaben zufolge rechnet
ACG mit einem Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) für das
abgelaufene Geschäftsjahr von 11,7 (2,47) Millionen Euro. Die Analysten erwarten im
Durchschnitt für 2000 ein Ebitda von rund 12,14 Millionen Euro.

Für das Geschäftsjahr 2001 gehen die Analysten im Durchschnitt von einem Umsatz
von rund 552 Millionen Euro bei einem Ebitda von rund 36 Millionen Euro aus. ACG hat
bislang noch keine Prognosen für das Jahr 2001 bekannt gegeben.



Fazit: Nochmals, solange es Leute wie Dich gibt, ist es noch ein super Zeitpunkt in ACG zu investieren, weil die alten Analystenschätzungen auf Gewinn/Aktie nach Abschreibungen gehen (siehe Dein Posting) -> mit Mitte des Jahres gilt das aber nicht für Unternehmen, die nach US-GAAP bilanzieren, dadurch werden genau diese NM-Werte explodieren.

Denk mal drüber nach...  

05.03.01 16:42

242 Postings, 7735 Tage getitstarted@mischek seit wann sollte man seine Anlage-

strategie auf die Annahmen von Analysten aufbauen? und dann auch noch den Durchschnitt der Analystenmeinungen heranziehen. Das ist als würde ich aus dem Durchschnitt der in den letzten 5 Wochen gezogenen Zahlen meine Lottozahlen tippen und dann 100 mal den gleichen Tipp spielen ...
 

05.03.01 16:54
1

411 Postings, 7515 Tage VerbrecherACG, CE Consumer

beide titel halte ich auch für sehr aussichtsreich.
was im moment den acg-kurs bremst, sind die goodwill-abschreibungen, die die 2000er zahlen belasten.
an der börse ist das morgen schnee von gestern - gehandelt wird die zukunft. hört sich an wie n platter spruch, aber die rechnungslegung nach us-gaap wird das 2001er ergebnis deutlich anheben - nicht nur durch die geänderten bilanzierungsrichtlinien, sondern vielmehr auch durch das vielversprechende operative geschäft.
m.E. sind das jetzt günstige einstiegskurse.
wer einen anlagehorizont von 2 bis drei stunden hat - und das scheinen ja immer mehr zu werden -, der ist bei metabox, micrologica & Co. natürlich gut aufgehoben :-)


der folgende artikel bringt es ganz gut auf den punkt:

Ausblick/Bei ACG belasten Goodwill-Abschreibungen das EBIT 2000
Frankfurt (vwd) - Die erheblichen Goodwill-Abschreibungen für diverse Unternehmenskäufe dürften das Ergebnis der ACG AG, Wiesbaden, im abgelaufenen Geschäftsjahr deutlich belastet haben. Mit 16 Akquisitionen gehörte der Chip- und Smartcard-Broker 2000 in dieser Hinsicht zu den Rekordhaltern am Neuen Markt. Trotz des dadurch belasteten EBIT dürfte der Vorstandsvorsitzende Peter Bohn auf der Bilanzpressekonferenz am Dienstag keine Schwierigkeiten haben, positive Perspektiven für das Unternehmen aufzuzeigen. Immerhin wurden die ursprünglichen 2000er-Prognosen für Umsatz und EBITDA im Jahresverlauf deutlich angehoben.

Arndt Krakau, Analyst bei SES Research, schätzt den Umsatz auf 313,8 (Vorjahr: 103,4) Mio EUR, das EBITDA auf 12,5 (2,9) Mio EUR. Das EBIT wird auf 1,4 (2,1) Mio EUR prognostiziert und das Nettoergebnis auf minus 0,1 (minus 0,6) Mio EUR. Er sei zuversichtlich, dass seine Schätzungen erfüllt würden, so Krakau. Allerdings deute die Kursschwäche der letzten Zeit darauf hin, dass der Markt den Fokus sehr stark auf die Firmenwertabschreibungen gelegt habe. Dieser Einfluss auf das Ergebnis dürfte im laufenden Jahr aber schon geringer ausfallen, ist sich der Analyst sicher.

Sollte die Rechnungslegung nach US-GAAP wie vorgesehen künftig nicht mehr zwischen vor und nach Goodwill-Abschreibungen unterscheiden, dürfte ACG besonders stark davon profitieren. Die Aktie stuft Krakau bei einem derzeitigen Kurs von 24 EUR als klar unterbewertet ein. Der faire Wert liegt seiner Einschätzung nach bei 50 EUR. Sven Brouwers vom Bankhaus Lampe rechnet beim Umsatz mit 310 Mio EUR, beim EBITDA mit 11,2 Mio EUR, beim EBIT mit 0,1 Mio EUR und beim Nettoergebnis mit minus 3,1 Mio EUR. Er werde nach den Zahlen seine bisherige "Halten"-Einstufung wahrscheinlich anheben, die sich auf ein Kursniveau von 40 EUR bezogen habe, ließ Brouwers durchblicken.

Das Unternehmen selbst hatte zuletzt einen Umsatz von 310 Mio EUR und ein EBITDA von 11,7 Mio EUR vorausgesagt und im Januar angekündigt, diese Ziele auch erreicht zu haben. +++ Eddy Holetic

 

05.03.01 17:02

172 Postings, 7950 Tage SeherMeine Email zum heutigen Platow-Brief

Ich habe mir zum Thema ACG mal erlaubt, aus aktuellem
Anlass (Platow-Brief 5.3.01) an Platow-Online eine Email
zu schicken.


Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Befremden nehme ich von Ihren neuesten Äußerungen zur ACG AG Notiz. (05.03.01)

Ist es nicht möglich sich einmal die wirklichen Pleite AG's vorzunehmen anstatt solide Firmen Pleite zu reden?
Sie sollten Ihren Markteinfluss nicht unterschätzen und einen weiteren Kurssturz nicht vorhersagen. Nur Ihre prophetenhaften Mitteilungen führen letztlich dazu. Überhaupt schlägt mir die Diskussion um die Goodwillabschreibungen gehörig auf den Magen. Haben selbst Sie Anfang 2000 noch Firmen angepriesen deren Wert gewaltig steigen wird, allein durch Firmenübernahmen. Bekannterweise hatte ein Großteil dieser Firmen gar nicht die Substanz um die Übernahmen zu verdauen. So wurden Diese dann auch, wie so viele, zu Ihren gefallenen Engeln.
Viele Analysten mussten sich vorwerfen lassen, den Verdacht aufkommen zu lassen, nur Depoteigene Werte angepriesen zu haben.
Im Falle der ACG, waren es ausschließlich Analystenkommentare die den Wert dorthin geprügelt haben wo Er jetzt steht.

Ich frage mich wirklich, ob es sich auf Dauer lohnt, Anlegerdepots gegen Null zu reden um Börsenbriefe zu füllen.

Das kann es nicht sein.

MfG
B.Becker  

05.03.01 17:11
1

242 Postings, 7735 Tage getitstartedseid Ihr alle wahnsinnig oder könnt Ihr nicht lese

n 17 Akquisitionen in einem Jahr hieraus eine Umsatzverdreifachung generiert. Das Nettoergebnis in jedem Fall negativ. Ist Euch das Beispiel Heyde schon wieder entfleucht. Die haben sich auch an ihren Akquisitionen verschluckt. Dieser Kaufzwang am NM kommt mir vor wie ein paar Teenager, die zum ersten Mal Papas Kreditkarte gemopst haben und nun in die vollen Hauen...

Ein anderes Beispiel ist Brain Int., die ihre Integration nie in den Griff bekommen haben. 17 Unternehmen zu integrieren ist ein immenser Aufwand, der nicht nur viel Zeit, Geld und insbesondere Know-how benötigt sondern auch jede Menge Risiko beinhaltet, bspw. daß das Schlüsselpersonal auf den neuen Chef keinen Bock mehr hat und ein paar Kunden gleich mit nimmt usw.

Also ich glaube einer Wachstumsstory nur, wenn sie aus eigener Kraft laufen kann. Akquisitionen machen dann nur Sinn strategische Lücken zu füllen.  

05.03.01 17:34

101951 Postings, 7700 Tage KatjuschaUmsatzmultiple von 1,1 ! Na und?

Dann schau Dir mal Lintec an! Marktkapitalisierung bei 182 Mio. Euro bei einem Konzernumsatz von 567 Mio Euro! Macht eine Umsatzmultiple von 0,32!

Übrigens hat Lintec ein durchschnittliches Umsatzwachstum von 45%! Vom Gewinnwachstum und KGV ganz zu schweigen!  

05.03.01 17:40

172 Postings, 7950 Tage Seher@getit Ganz genau deshalb glaube ich an die Storie

Ich bin überzeugt das ACG kein 2. Heyde wird.
Heyde konnte ja nicht einmal annähernd die eigenen Umsatzprognosen
halten. Natürlich kann man das Fürchten bekommen wenn
man auf die ganzen gefallenen Engel schaut. Nur waren das
Engel von Analysten-Gnaden. Dieser Kaufwahn ist von
Analysten geschürt worden. Wenn eine Hauptversammlung oder
Analystenkonferenz nicht genau dieses Thema anschnitt oder
keine Übernahmen geplant waren, wurde das Unternehmen
abgestraft. Meine Überzeugung ist: Es gibt kein anderes Börsensegment
in dem sich die Analysten dermaßen zu Gurus aufgeschwungen haben
wie am Neuen Markt. Es geht zu wie auf dem Fischmarkt in Hamburg, einer
schreit lauter als der Andere. Die Analystendepots sind nun leer die Kontos
voll. Die Werte müssen nun Einstiegsniveau erreichen.
Ausser Die der DG-Bank. Die haben es wirklich geglaubt.....

Zu ACG, sei noch erwähnt, das es einfach nicht das gleiche ist etliche
Übernahmen abzuwickeln und dann noch nicht einmal die gesetzten finanziellen
Ziele zu erreichen. Eine solche Politik scheitert an der fehlenden Substanz.

Jeder weiß das es eben nicht so bei ACG ist. Die Ziele wurden erreicht. Mittels dieser Ziele wurden die Übernahmen wohl auch geplant.
Das die Übernahmen zu Abschreibungen führen, sollte jedem schon bewußt gewesen sein, als man noch mehr als 100Euro für das Papier hingeblättert hat.

So, und nun bin ich das Thema auch wirklich leid.

Beste Wünsche an meine Mitstreiter
Seher

PS: 1.Selbst die untadelige Micronas AG macht sich auf nach Süden.
   2.Vielleicht vergleicht Ihr mal den Kursverlauf von ACG mit dem
     Nemax-Chart?
     Wo bleibt da die Eigendynamik eines "Pleiteunternehmens"?  

05.03.01 18:00

411 Postings, 7515 Tage Verbrechergetitstarted / äpfel und birnen

recht hast du mit: "Also ich glaube einer Wachstumsstory nur, wenn sie aus eigener Kraft laufen kann. Akquisitionen machen dann nur Sinn strategische Lücken zu füllen."
es geht natürlich darum, marktanteile zu gewinnen und die marktmacht weiter auszubauen.

und genau das passiert auch:
aus der analyse von credit suisse: (das kursziel von 150 vergiss mal lieber :-))

"...Der High-Tech-Broker ist nach Angaben der Wertpapierexperten der weltweit
am schnellsten wachsende Lieferant von Smart Cards, Chips und verwandten
Produkten. Durch mehrheitliche Übernahmen bei Bluefish, Omnikey, MGI und
Freeway sei der Unternehmenswert deutlich angewachsen. Mit Bluefish und
Omnikey wolle man eine weltweite Top 3-Stellung im Bereich der SIM-Cards
respektive der Smart Card-Technologie erreichen...."

mit Microsoft wurde erst ein weltweiter OEM-lizenzvertrag für das Betriebssystem windows für smart cards abgeschlossen.durch den zugang zum microschrott-betriebssystem + durch die Verfügbarkeit der notwendigen mikroprozessoren von infineon und Atmel wird das programm um ein zusätzliches zukunftsträchtiges produkt größer.

das nettoergebnis sinkt von 0,59 Mio. ? auf -0,14 Mio. ?.
hintergrund ist aber insbesondere eine hohe belastung durch goodwill-abschreibungen infolge der zahlreichen übernahmen in 2000.
die tatsache, dass übernahmen nun negativ teilweise gesehen werden (bspw. von dir), spricht natürlich nicht für die derzeitige börsenverfassung :-)

acg wächst im übrigen nicht nur durch zuwächse :-)
acg istauf den wachstumsmärkten für halbleiter und chipkarten gut positioniert. die marktstellung und das wachstum des gesamtmarktes bieten ne vielversprechende basis für das weitere organische wachstum.
um das operative Geschäft zu sehen, schau mal auf die entwicklung des EBITDA: von 3,09 Mio. ? in 1999 auf erwartete 12,47 Mio. ? in 2000.

warum sitze ich hier eigentlich und schreibe das alles? ich fahr jetzt lieber nach hause :-))



 

05.03.01 18:53

242 Postings, 7735 Tage getitstarted@Seher/Verbrecher

wenn Ihr eine Aktie protegiert, gehört es für mich dazu auch mögliche Risiken aufzuzeigen. Unerfahrene Leser könnten sonst übereilt in solche Werte investieren. Auf die Risiken, die sich lediglich aus dem gelesenen ableiten lassen habe ich hingewiesen. Auf das Geschäftsmodell der ACG bin ich dabei gar nicht eingegangen, wobei es hier auch einiges zu berücksichtigen gäbe (Geringe Wertschöpfung, Zyklizität etc.). Dennoch möchte ich kurz auf Eure Posting eingehen:

@Seher:
Vom Umsatz allein ist noch keiner reich geworden. Abschreibungen interessieren mich bei meiner o.g. Aussage überhaupt nicht sondern lediglich die Möglichkeit in Zukunft Profite zu realisieren oder um das Thema Abschreibungen endgültig auszuschließen der Free-Cash-flow zukünftiger Perioden und da hab´ich eben meine Zweifel.

@Verbrecher
was meinst Du mit Äpfel und Birnen? Du stimmst mir ja prinzipiell zu. Ich wollte auch nicht einzelne Deals analysieren, dazu fehlen mir ehrlich gesagt die Details, sondern lediglich auf die Anzahl der gemachten Deals hinweisen und die Probleme, die man sich damit einfängt. Wie der Analyst auch herausstellt, waren zwei Übernahmen dabei, die den strategischen Zielen Top 3 Position zu erreichen gedient haben, was aber war mit den restlichen 14? Es ist ein nicht nur ein am NM weitverbreitetes Phänomen, sich über Akquisitionen Umsatz zuzukaufen, die Profitabilität bleibt meist auf der Strecke.

 

05.03.01 20:06

411 Postings, 7515 Tage Verbrecherähm...

wie stellst du dir das denn vor?
nach jedem posting ein disclaimer: Vorsicht! Aktien sind mit risiken behaftet! die börse ist keine einbahnstrasse oder dergleichen? :-)

ich gebe zu: gut 30 % meines depots machen bundesanleihen aus - und die habe ich schon seit 95...

mit äpfel und birnen meinte ich den vergleich mit heyde :-)
das organische wachstum lässt sich nun wirklich nicht leugnen...
z.b. die kooperation mit microsoft:

"ACG schließt weltweiten Lizenzvertrag mit Microsoft ab

Unterschleißheim/Wiesbaden, 12. Februar 2001 - Microsoft hat mit dem High-Tech-Broker für Chips und Chipkarten, der Wiesbadener ACG AG, einen
weltweiten OEM (Original Equipment Manufacturer)- Lizenzvertrag für das Betriebssystem Windows for Smart Cards abgeschlossen. ACG wird weltweit
Smart-Card-Produkte vertreiben, die auf dem Microsoft-Betriebssystem für Chipkarten basieren.

Philippe Goetschel, Direktor für Windows for Smart Cards bei Microsoft, bemerkt zum Vertrag: "Wir freuen uns, dass ACG und Microsoft nun Geschäftspartner sind. Die Kunden von ACG werden von der Zusammenarbeit profitieren. Sie
können nun noch innovativere Smart-Card-Lösungen entwickeln."

Die ACG AG wird mit dem Einsatz von Windows for Smart Cards ihr Betriebssystem-Portfolio entscheidend erweitern. Olaf Jacobi, Vorstand für den Bereich Smart Cards bei ACG: "Die Lizensierung des Microsoft-Betriebssystems
bedeutet für uns einen strategisch wichtigen Schritt, durch den wir unsere Position im High-End-Segment des Markts für intelligente Chipkarten weiter ausbauen können."

Zu den wichtigsten Einsatzbereichen für Smart Cards zählen Zugangskontrollen für Computer und Netzwerke, Banking, Mobilfunk und Pay-TV. "Vor allem Anwendungen rund um das Internet verlangen nach hoch intelligenten Kartenlösungen", so Jacobi. Dem Markt für Smart Cards wird dabei ein
immenses Wachstum vorhergesagt. Laut einer Marktforschungsstudie von Dataquest wird sich der Umsatz zwischen den Jahren 2000 und 2004 mehr als
verdreifachen und von 2,4 Milliarden US-Dollar auf rund 8,1 Milliarden US-Dollar steigen. Speziell für die USA, wo der Chipkarten-Boom im Gegensatz zu Europa noch nicht stattgefunden hat, geht Dataquest von einem überproportionalen
Wachstum aus.

Windows for Smart Cards ist bereits auf Mikroprozessoren in ROM (Read Only Memory)- und Flash-Technologien von Infineon Technologies und Atmel verfügbar. Beide Unternehmen zählen zu den wichtigsten Halbleiter-Lieferanten von ACG.
Durch den Zugang zum Microsoft-Betriebssystem und die Verfügbarkeit der notwendigen Mikroprozessoren von Infineon und Atmel erweitert die ACG AG ihre Lieferpalette um ein zusätzliches High-Tech Produkt. Mit dieser Erweiterung sind
entsprechende Preisvorteile und die Lieferfähigkeit in hohen Stückzahlen verbunden."

wenn du über die einzelnen akquisitionen nicht so viel weißt, schau doch einfach mal auf die seiten von acg.de, sind neu gemacht - wurde auch zeit
:-)  

06.03.01 02:19

233 Postings, 7404 Tage AktienfreundACG oder Ce Consumer

Der Chef von ACG sagt letztens bei ntv,dass er bis 2002 Weltmarktführer werden will.Ist ja echt toll,nur wieviele Übernahmen braucht er dazu bei dem inneren Wachsum?17,19 20 oder 100?Und wie wird er das finanzieren.Nicht durch inneres Wachstum sondern durch eine Kapitalerhöhung.Iss ja wieder echt toll,wenn die Kohle alle ist kaufe ich mir meine Spielzeuge in dem ich die Altaktionäre melke und später behaupten kann :"aus eigener Kraft Weltmarktführer".Das er eine Kapitalerhöhung machen wird hat er angekündigt,ist also kein Gespinne von mir.So und nun zu Ce Consumer,die Kasse ist gefüllt und die Einkaufstour geht weiter,es wird billig eingekauft,was heißt man braucht keine 20 Firmen im Jahr um diesen Umsatz zu machen.Am Ende des Jahres wird der Umsatz wie auch der Gewinn bei Ce Consumer höher sein als bei ACG,ob mit Übernahme oder ohne!Der Grund Ce gibt für 2001 einen Umsatz von 1 Millja. an und der wird eh wie immer übertroffen.Der Gewinn soll überproportional steigen und diese Prognosen werden wohl auch übertroffen werden,wie immer.Und das alles ohne Übernahmen gerechnet.  

06.03.01 09:01

1409 Postings, 7487 Tage Prosecco@aktienfreund

Wnne du Zahlen vergleichst bitte immer auch die Währung angeben. Die Firmenzukäufe konnte ACG im vergangen Jahr selber Finanzieren es schaute sogar noch ein kleiner Gewinn heraus (gut gemacht ACG - managemen)nach Abschribungen. Erwartet war ein Verlust von -2.1 Mio Euro!  Gr. Prosecco
PS die Milliarde von CE bezieht sich auf DM!  

06.03.01 10:07

242 Postings, 7735 Tage getitstartedGuten morgen erst mal, @verbrecher

ich schau mir das mal an und komm´dann noch mal mit meiner Analyse, kann aber etwas dauern  

06.03.01 10:25

233 Postings, 7404 Tage Aktienfreunddas stimmt nicht

Die Firmen´zukäufe hat ACG nicht selber finanziert!!Die Kohle dafür stammt alleine aus dem Börsengang,oder willst du behaupten von 13 Millionen Euro Gewinn kann man Firmen(fast 20) kaufen?In dem Jahr davor wars noch weniger.Was definitiv heißt die Kohle ist verschossen und ohne Moos nichts los.Also was erwartet uns?Eine angekündigt Kapitalerhöhung,ein dadurch kleiner werdender Gewinn je Aktien oder garnichts mehr.Eines steht trotzdem fest,ab 2001 wird Ce Consumer mehr Umsatz machen und das ohne Kapitalerhöhung und ohne Übernahmen gerechnet und profitabler sind sie jetzt schon.Die 1 Millja. Umsatz bezieht sich natürlich auf DM ,aber ich denke das wird Jeder hier wissen.Habe Übrigens auch nicht Euro dahinter geschrieben.  

06.03.01 12:20

411 Postings, 7515 Tage Verbrecherja und nein

natürlich kommt das geld aus dem börsengang. die kohle ist aber nicht verschossen :-)
hab leider nicht so viel zeit, deshalb hier ein kopierter text (zsmfsg. des für und wider):

ACG: Chipbroker mit aussichtsreicher Marktposition
==================================================

Auf der morgigen Bilanzpressekonferenz wird der Chipbroker ACG Zahlen präsentieren, die voraussichtlich über den unternehmenseigenen Prognosen liegen. Die vorläufigen Zahlen belaufen sich auf einen operativen Gewinn (EBITDA) von 11,7 Mio.? und einen Konzernumsatz von 310 Mio.?. Das entspricht Zuwächsen gegenüber 1999 von 370% bzw. 200%.

Das schnelle Wachstum erreicht ACG vor allem durch gezielte Akquisitionen. Nicht weniger als zehn Firmen wurden im vergangenen Jahr mehrheitlich von ACG übernommen. Im Bereich der Smartcards hat sich das Unternehmen auf diese Weise bereits zu den weltweit führenden High-tech-Brokern entwickelt. Doch genau darin liegt auch das Problem von Vorstandsvorsitzenden Peter Bohn: Es werden hohe Goodwill-Abschreibungen fällig, die sich erheblich ergebnisbelastend auswirken.

Diese Belastungen führen nach Unternehmenseinschätzung zu unrecht zur derzeit bescheidenen Bewertung der ACG-Aktie. Diese befindet sich nach den Höchstständen um 100? vor einem Jahr inzwischen bei einem Wert von nur noch etwa 25? wieder und liegt damit in der Nähe des 52-Wochen-Tiefs bei 23?. ?Es wird unterstellt, dass der im Kaufpreis bezahlte Goodwill nach diesem Zeitraum (der Abschreibung, Anm. d. Red.) keinen Wert mehr hat?, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Die konsequente Fortführung der akquirierten Unternehmen und die Realisierung von Synergien führten jedoch zu einer Wertsteigerung innerhalb der Gruppe.

Dieser Einschätzung schließen sich auch einige Analysten an. Aufgrund der guten Positionierung im dynamischen Wachstumsmarkt Smart Cards wird mit großzügigen Kurszielen nicht gegeizt. Die SES Research sieht den momentan fairen Wert der Aktie bei 50?; knapp doppelt so hoch wie der derzeitige Kurs. Das Bankhaus HSBC Trinkhaus & Burkhardt geht sogar noch weiter und benennt ein Kursziel auf 12-Monatsbasis von 91?. Bahn frei also für eine Kursrallye bei ACG?                                          
mko  

06.03.01 13:15

90 Postings, 7389 Tage mischek@gmx.atWeitere Klarstellung für ACG-Kritiker...

Neben den Goodwill-Abschreibungen wird bei ACG häufig die Kritik gebracht, daß ACG nur Umsatzsteigerungen durch Zukäufe schafft...

Diese Aussage ist vollkommen falsch, siehe Auszug aus der heutigen adhoc-Meldung:


> Für 2000 betrug das organische Umsatzwachstum der ACG AG 116%
> und das externe Umsatzwachstum 135%.


ACG wächst also auch ohne Zukäufe im dreistelligen Prozentbereich -> also langsam sollten die Kritiker mal konstruktiv nachdenken...

Im übrigen bin ich echt überrascht, daß ACG noch immer nahe den heutigen Höchstständen von 31? notiert, also keine Spur von Gewinnmitnahmen...

Bei einem positivem Marktumfeld sind 50? auf jeden Fall möglich, die 100?-Marke ist aber reine Phantasie!!!
 

06.03.01 20:00

90 Postings, 7389 Tage mischek@gmx.atEigenlob stinkt...

aber bin ich doch 100% richtig gelegen bei meiner Einschätzung, daß ACG heute der beste NM50-Wert wird -> die Umsätze sind echt gigantisch, da steigen jetzt wieder alle Fonds ein, kein Wunder bei diesen Traumzahlen...

Ein sehr schöner Tag für alle ACG-Aktionäre, einfach die Kurse genießen und Gewinne bis 50? laufen lassen...

 

06.03.01 21:36

172 Postings, 7950 Tage Seher@getitstarted Wer hat etwas propagiert?

@getit Ich habe die ACG in keinem Fall in den Himmel gehoben.
Ich störe mich nur an der ewigen "Pleiterederei" das ist alles.
Ich habe schon viel hier gelesen, da lange dabei, ich beteilige mich
nicht sehr viel. Ich beobachte lieber. Da ist bei einigen Mitgliedern
eine bemerkenswerte "Haßkappe" auf diverse Unternehmen zu vernehmen.
Allesamt um Abwärtstrend um eine Bodenbildung herum. Komischerweise
werden von diesen Mitgliedern später oftmals wieder Kaufempfehlungen
herausgegeben. Haben Sie dann den Wert im Depot? An der Unternehmenslage
hat sich seitdem nichts geändert. Kooomisch....
Es ist lediglich meine Meinung und halte ACG für eine der wenigen Perlen
am NM. Ich habe niemals Kurziele herausgegeben. Wer will sich schon in die
Nesseln setzen.;-)


Ich mache mit meinem Freund Mischek heut ne' Flasche auf. Denn das Warten
und die ganzen Beiträge und Analystenmeinungen zu ertragen hat sich
wieder einmal gelohnt. Muss jetzt auch mal so bleiben. Oder legen die
Marktschreier morgen wieder los?????

Los Platow-Brief, gib es uns. Liebe Analysten: Macht, das wir wieder Angst
bekommen und noch vor der nächsten Exlosion der NM-Werte noch eben schnell
an Euch verscherbeln... (Einer, nur einer wird gewinnen...)

@mischek: Wie war das? Das lief einem doch prickelnd den Rücken herunter!:-)
 

06.03.01 23:46

4312 Postings, 7892 Tage Idefix1Traumzahlen ?

Letzte Woche noch der allerletzte Mist ?

Oh weia - ich glaube zwar auch, daß die Tiefstkurse vorbei sind, aber nach oben ist der Weg bei so viel Euphorie verhagelt - unglaublich von Zu-Tode-Betrübt nach Himmelhoch-Jauzend in 0,1 Sekunden. Schlägt jeden Ferrari.

ACG hat von der Vergangenheit berichtet; die Chipindustrie macht derzeit gerade die schlimmste Phase seit 4-5 Jahren durch; aber wer meint, die Perle des NM vor sich zu haben... meinetwegen ... aber bitte nicht wieder jammern, wenn es nochmals deutlich unter 30 EUR geht.

ACG sind m.E. zwischen 30 und 35 EUR fair bewertet. That s all.  

21.12.01 19:12

25551 Postings, 7271 Tage DepothalbiererDen mußte ich einfach noch mal hochholen, da

ich insbesondere die Postings Nr. 7 und 11 von getitstarted sehr interessant finde.  

21.12.01 19:14

2709 Postings, 7354 Tage brudiniWerden heute bei ariva nur die Leichen aus

dem Keller geholt?  

   Antwort einfügen - nach oben