Der US Konjunkturaufschwung ist Ende des Jahres

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 03.03.01 21:00
eröffnet am: 03.03.01 11:08 von: flexo Anzahl Beiträge: 11
neuester Beitrag: 03.03.01 21:00 von: flexo Leser gesamt: 561
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

03.03.01 11:08

3862 Postings, 7370 Tage flexoDer US Konjunkturaufschwung ist Ende des Jahres

zu erwarten.

So habe ich den Eindruck stellen sich das die meisten Anleger vor. Ich möchte einmal darauf hinweisen, das der letzte Konjunkturzyklus - die Hochphase - mehrere Jahre gedauert hat. Nun kommt ein Vierteljahr ein Abschwung mit sinkenden Umsätzen und Gewinnen und dann geht es mit neuen, noch beeindruckenderen Wachstumsraten, so wie wir sie noch nie gesehen haben wieder aufwärts?
Ich glaube es geht dieses Jahr zunächst mal um "hard" oder "soft", mind. 2 Jahre um Konsolidierung von Umsatz und Ergebnissen u.s.w.
Ich meinte auf Grund des Interesses, insbesondere am Ariva Board, an Indexständen und gesamtwirtschaftlichen Zusammenhängen ein etwas realistischeres Bild von der Wirtschaft gezeichnet zu bekommen.

Mein Tip für einen Indexstand an der Nasdaq von 5000: frühestens 2005  

03.03.01 15:10

405 Postings, 7777 Tage jumpin jackich denke auch frühestens 2005

aber ich wäre mit einem indexstand von dauerhaften 3000 für 2002 schon zufrieden !  

03.03.01 15:49

43 Postings, 7345 Tage NeuerMIch denke am 20.Maerz dreht der Markt wieder und

dann beginnt die Gier wieder. Wartet es ab.Jetzt schnell noch einsammeln was einzusammeln geht.  

03.03.01 16:40

114 Postings, 7474 Tage LewisVerdammt und ich dachte es wäre der 19.März

gewesen..

so long

Lewis  

03.03.01 17:35

362 Postings, 7654 Tage megalowflyer1flexo - ich glaube nicht dass jemand ernsthaft

davon ausgeht, dass wir ab Herbst auf neue Höchststände zusteuern.
Wir krazen aber gerade Indexstände an, die mittelfristig doch zu niedrig sind, insbesondere bei fallenden Zinsen. Selbst wenn erst das nächste Quartal das schlechteste wird, bedeutet das nicht, das wir in einem Jahr nicht eine stabile 3000 - 3500 in der Nas sehen, schließlich handeln wir die Zukunft und nicht die Gegenward.
2 Jahre Konsolidierung ist bestimmt richtig, aber das heißt nicht, das die Kurse noch 1 Jahr weiterfallen!
Die von dir angesprochene mehrjährige (eigendlich 10) Hochphase wurde nur durch 6 Monate absolut übertriebener Kurse gekennzeichnet. Von denen haben wir uns gründlichst verabschiedet, den der Memax stand mal bei knapp 9000 (!!) Punkten. Wir brauchen auch keine 5 % Wirtschaftswachstum in den USA, stabile 2,5 % reichen völlig aus. Im Moment haben nur alle Angst, das mittelfristig selbst 1 % nicht gehalten werden kann. Übrigens gehen selbst die Hardliner nicht von wirklichem Minuswachstum (also - 1%) aus, nur von geringerem als vorher.
Gegen eine Nas von 5000 in 2005 habe ich nichts, wenn vorher noch die 6000 geknackt wird ...hahahaha...  

03.03.01 19:20

405 Postings, 7777 Tage jumpin jack@megalowflyer1 ! na du hast vielleicht humor !

und eine hoffentlich eintreffende Sichtweise, sieht so aus als wärst Du nicht besonders investiert, sonst wärst du nicht so cool. ! :-)  

03.03.01 19:44

231 Postings, 7680 Tage MONGDer Dow/Aussichten - Strategie ...

DOW - aktuell:



DOW - historisch



Kommentar - gem. Betreff siehe)
http://home.t-online.de/home/newway/iddow.htm

Über Kontakte - Anregungen würde sich unsere Arbeitsgemeinschaft freuen ...

MFG
MONG  

03.03.01 20:40

198 Postings, 7402 Tage snoopytsIch glaube, die Gier ist noch relativ stark ver

breitet. Kostolany meint, am schlimmsten wäre es, wenn jemand gleich am Anfang seiner Börsenzeit gute Erfahrungen macht, den packt dann einfach die Gier. Schätzungsweise haben viele letztes Jahr "Blut geleckt", keiner will es wirklich glauben, dass sich was geändert hat. Oder man will erlittene Verluste wenigsten noch mal "schnell" wieder ausgleichen. So wird es wahrscheinlich noch etliche Miniralleys geben, einige werden überproportional gewinnen, andere noch mehr verlieren ... wird ne Zeit dauern, bis sich das beruhigt.
Und: auch Rezessionen gehören nun mal einfach zur Wirtschaft dazu. Permanentes Wachstum ist schlicht unmöglich, in Natur und Wirtschaft. Betrachte Rezessionen als eine Art Heilfasten. Blöd halt, wenn man grad drinsteckt, sind aber absolut notwendig.  

03.03.01 20:49

26 Postings, 7659 Tage Rijn.

Der Ölpreis muß runter, so wie 1998 da war der weit unter 20 $.
Bleibt der weiter oben wird sich die Weltwirtschaft immer weiter abkühlen.
Öl ist alles,naja noch ein bisserl die Zinsen.

Mfg
 

03.03.01 20:56

198 Postings, 7402 Tage snoopytsDie größte Chance zur Zeit ist, dass man echt

verdammt viel lernen kann! Ich hab ja wirklich noch wenig Ahnung, eigentlich bin ich ganz froh, dass ich erst angefangen hab mit dem ganzen Zeugs, als es langsam wieder bergab ging. Ich hab jetzt nix im Depot, verfolge die ganze Entwicklung und versuche zu lernen, lernen, lernen. Wenns mal wieder besser wird, sollte man davon eigentlich profitieren (falls ich mich bis dahin noch dafür interessieren...)  

03.03.01 21:00

3862 Postings, 7370 Tage flexoFür viele mag ein (rel.) niedriger Indexstand

eine schlechte Nachricht bedeuten. Das muß aber nicht sein, denn Aktien werden auch bei niedrigen Indexständen gehandelt und es gibt immer wieder Ausreißer. Es heißt sich jetzt vernünftiger und gezielter zu positionieren- die Stars der nächsten Überhitzung stehen jetzt in den Startlöchern.
Im übrigen bin Ich der festen Überzeugung, das auch die 3000 bei der Nasdaq in sehr weiter ferne sind - Ich möchte mal anregen, sich gedanken zu machen was passiert wenn der BiotechIndex im Nasdaq seine Korrektur hinter sich hat (zur Zeit rd. 950 Punkte). Bei minus 50-70% im  Biotechsector sieht der Nasdaq dann ganz schön alt aus.
Das heißt doch aber nicht, das man die Unternehmen in Bausch&Bogen ablehnen muß, auf die Auswahl des Sektors und da einiger vielversprechnder Werte kommt es an.  

   Antwort einfügen - nach oben