Der Fisch stinkt am Kopf

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 06.07.04 08:08
eröffnet am: 24.06.04 10:37 von: klecks1 Anzahl Beiträge: 51
neuester Beitrag: 06.07.04 08:08 von: klecks1 Leser gesamt: 1925
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3  

24.06.04 10:37

8554 Postings, 7542 Tage klecks1Der Fisch stinkt am Kopf

M-Vorfelder. Wie lange darf sich dieser Mann noch durchgaunern und sich als Heuchler präsentieren:

vermeintlich gescheiterter Ministerpräsident
vermeintliche Skandale DFB
vermeintlicher Schuldenmacher beim VfB-Stuttgart
vermeintlicher Steuerbetrüger....
vermeintlicher Scheinheiliger

.

www.eklein.de
 
Seite: 1 | 2 | 3  
25 Postings ausgeblendet.

30.06.04 14:03

9950 Postings, 7250 Tage Willi1Was klecks in Essen,

sind wir in Trinken ...

Willi  

30.06.04 14:07

8554 Postings, 7542 Tage klecks1Willi: gehörst Du auch zur "Gang"?

www.eklein.de  

30.06.04 18:34

9950 Postings, 7250 Tage Willi1Diese 90 %? o. T.

01.07.04 10:54

8554 Postings, 7542 Tage klecks1Metamod Happy

was ist mit dem Schwatten??? Mach ihn wech...

www.eklein.de  

01.07.04 10:55

5883 Postings, 6541 Tage tafkarwieso, der ist doch berechtigt?!?


   Yours sincerly, TheArtistFormerlyKnownAsRalph

 

01.07.04 10:57

16833 Postings, 7614 Tage chrismitzund wie! o. T.

01.07.04 12:21

8554 Postings, 7542 Tage klecks1chrismas

dann hättest Du aber schon 100 schwatte bekommen...


www.eklein.de  

01.07.04 12:24

16833 Postings, 7614 Tage chrismitzHab ich aber nicht!

Denke du siehst mal wieder Gespenster, oder die hunderte von Mods sind alle blind
...ach ne...die sind ja alle zombi, doc, sahne, usw. ...*lol*

"Vorsicht, Gesterfahrer auf der A9!"
Klecks:" Einer??? Das sind ja hunderte!?"

Gruß  

01.07.04 13:07

244 Postings, 6458 Tage alphaalphaIch mach mir Sorgen, Sorgen um

klecks1 (und andere Heulsusen) - uäh, uäh, die "Schwatten", Happy mach sie doch wech. *g*

Eine Geschichte für klecks1 (und andere Heulsusen):

Der Zapperdockel ist klein, unsicher und eine Heulsuse. Der Wock ist groß, stark und ein Mann von Welt. Können zwei wie die zwei sich vertragen? Nach einigen Missverständnissen ... wer weiß? Der Zapperdockel läuft in der Landschaft herum und buddelt nach grünen Sternchen; seine Äuglein sind rotgerändert, da er andauernd über seine "Schwatten" heulen muss. Da kommt der Wock des Wegs und tadelt ihn ob seiner nutzlosen Neigung und seines verflennten Gebarens. Damit ist er bei dem Kleinen genau an der richtigen Adresse: Der ist nämlich sehr leicht zu verunsichern und bricht prompt wieder in Tränen aus. Des Wocks Spötterherz wird weich, denn im Grunde ist er ja ein großherziger Bursche ... Was er sich einfallen lässt, um dem verheulten Zapperdockel ein Lächeln zu entlocken?

Er schenkt ihm das Buch "Wir Heulsusen", damit der kleine Zapperdockel endlich lernt, dass es im Leben wichtigeres gibt, als sich über Sternchen und Bewertungen, über die "Board-Mafia", die "Clans" und die "Geheimlogen der Sterneverteiler" Gedanken zu machen.

Ich frage euch: Was wollt ihr sein? Ein kleiner verheulter und verunsicherter Zapperdockel oder ein großherziger und willensstarker Wock, ein Bursche aus dem richtigen Holz geschnitzt?

Gebt mir ein "W"
Gebt mir ein "O"
Gebt mir ein "C"
Gebt mir ein "K"

;-)))

PS "Wir Heulsusen" von "Wock dem Großen"
Tränenverlag (2001)
Broschiert

Inhaltsangabe:
Warum man nicht wegen jeder Kleinigkeit losflennen muss.
Schminktipps für rotgeränderte Augen.
24 Stunden nicht geheult.
Sieben Schritte, um einen "Schwatten" zu ignorieren.
Wir basteln uns grüne Sternchen.
Der lange Weg: "Vom Zapperdockel zum Wock".
Heute ein "Wock".
Wie versteigere ich 1.000 Packungen Taschentücher bei ebay?


.
..
...
bye-bye



Grüne Sternchen? Nein danke! Entbehrlich für den User und überflüssiges Beiwerk; sie korrumpieren und durch ihren fremdbestimmten Charakter fehlt ihnen jegliche Objektivität.

Populanten von Domizilen mit fragiler, transparenter Außenstruktur, sollten sich von der Transformation von gegen Deformierung resistenter Materie distanzieren!
 

01.07.04 15:03

8554 Postings, 7542 Tage klecks1analpha

von mir aus kannst Du meine ganzen grünen Sternchen haben, kleiner Wurm.

Ich bin sowieso dafür, dass diese Kasperlebewertung abgeschafft wird, aber was machen dann unsere Beamten???

www.eklein.de  

01.07.04 16:26

59073 Postings, 7608 Tage zombi17@Klecks, Du musst aber zugeben,

dafür das dich das alles nicht juckt machst Du aber jeden Tag mordsmäßigen Wirbel!
Keep Cool, Klecksi. Betrachte das Ganze mal als was es gedacht ist: Ein Tummelplatz für heimatlose Spinner mit viel Langeweile:-))
Wenn du das auswendig gelernt hast, bist Du auf der richtigen Fährte!
Falls Du Lernschwierigkeiten hast, kann man den Satz auch 20 mal abschreiben, so bleibt es auch haften.
Und wenn die tollen Sternchen wegfallen würden, hätten wir ja gar nichts mehr zu lachen.
Also bleiben die, BASTA.
Jetzt gehe wieder flennen oder lerne deinen Satz.
Gruß ins verstaubte Herdecke
Zombi  

01.07.04 16:27

244 Postings, 6458 Tage alphaalphaklecksilein, ich befürchte, du hast es nicht

verstanden, mein kleiner Zapperdockel. Wohin kann ich dir das Buch "Wir Heulsusen" schicken? Ich übernehme auch die Versandkosten, denn als alter Menschenfreund, der ich nun einmal bin, helfe ich gerne, um eine Heulsuse unter die Fittiche zu nehmen. Ich empfehle dir zunächst das Kapitel: "24 Stunden nicht geheult", solltest du diese erste Hürde überwinden, besteht Hoffnung - auch für dich. ;-)

.
..
...
bye-bye



Grüne Sternchen? Nein danke! Entbehrlich für den User und überflüssiges Beiwerk; sie korrumpieren und durch ihren fremdbestimmten Charakter fehlt ihnen jegliche Objektivität.

Populanten von Domizilen mit fragiler, transparenter Außenstruktur, sollten sich von der Transformation von gegen Deformierung resistenter Materie distanzieren!
 

01.07.04 16:29

16833 Postings, 7614 Tage chrismitzNu weiß ich auch, wer Brad Pit war! *gg* o. T.

01.07.04 16:31

244 Postings, 6458 Tage alphaalpha*ggg*

.
..
...
bye-bye



Grüne Sternchen? Nein danke! Entbehrlich für den User und überflüssiges Beiwerk; sie korrumpieren und durch ihren fremdbestimmten Charakter fehlt ihnen jegliche Objektivität.

Populanten von Domizilen mit fragiler, transparenter Außenstruktur, sollten sich von der Transformation von gegen Deformierung resistenter Materie distanzieren!
 

01.07.04 16:53

8554 Postings, 7542 Tage klecks1analpha

versuch mal in den Spiegel zu gucken...

vielleicht stellst Du Dich auf das Stühlchen vor Mamas Schminktisch.


www.eklein.de

Das wars für heute; gucke morgen mal wieder rein, lasse ein paar Sprüche los und freue mich auf die Kommentare der Connection und der Kindergarten-Gang.

www.eklein.de  

01.07.04 17:34

16833 Postings, 7614 Tage chrismitzSchön, dass du deine Kindergarten-Gang morgen

mitbringst! Freu mich auch schon auf ihre Kommentare!
Schlimmer als deine können sie ja nicht werden!

Paß auf, hinter dir....hehehe...wieder darauf reingefallen!

 

02.07.04 07:13

8554 Postings, 7542 Tage klecks1Merry chrismas

wäre vielleicht wirklich mal schön die Ariva-Boardbeherrscher kennen... zu... lernen.

Bei 50 Anmeldungen der hier bekannten Ids kommen dann also ca. 5 Personen mit ID-Sammelmappe vorbei?

www.eklein.de  

02.07.04 09:18

19522 Postings, 7550 Tage gurkenfredohne worte, womit sich

erwachsene (?) menschen so beschäftigen....


mfg
sternenfred  

05.07.04 06:36

8554 Postings, 7542 Tage klecks1Guten Morgen aus ENERWE

..

www.eklein.de  

05.07.04 06:38

9123 Postings, 7666 Tage ReilaArmes NRW. Es kann nichts dafür! o. T.

05.07.04 11:06

8554 Postings, 7542 Tage klecks1Doch noch ein gutes Ende.

Lissabon/Rostock (OZ) Die Luft für Gerhard Mayer-Vorfelder an der Spitze des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wird immer dünner. Nach Informationen der ?Bild? steht der 71-Jährige, der sich heute auf der Krisensitzung des DFB-Präsidiums in Frankfurt/Main wegen seiner selbstherrlichen Amtsführung vielen Fragen stellen muss, vor dem Sturz. Der DFB-Präsident sei trotz prominenter Fürsprache u.a. durch Fifa-Präsident Joseph Blatter nicht mehr zu retten, hieß es aus DFB-Kreisen. Als Nachfolger wird DFB-Schatzmeister Theo Zwanziger gehandelt.

www.eklein.de  

05.07.04 11:07

8554 Postings, 7542 Tage klecks1Reila

Du bist schon in der richtigen Hälfte von Deutschland oder bist Du etwa im Westen?

www.eklein.de  

06.07.04 05:36

8554 Postings, 7542 Tage klecks1Alle sind wieder gute Freunde....

Womit hat MV Beckenbauer & Co. in der Hand????


Der von einem internen Machtkampf zerrüttete Deutsche Fußball-Bund (DFB) setzt bei der Suche nach einem neuen Bundestrainer auf die vier führenden Köpfe des deutschen Fußballs. Bei seinem Krisengipfel in Frankfurt/Main verständigte sich das DFB-Präsidium auf die Bildung einer Findungskommission, der Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder, Generalsekretär Horst R. Schmidt, Liga-Präsident Werner Hackmann und WM-OK-Chef Franz Beckenbauer angehören. Damit ist zugleich klar, dass es einen Führungswechsel an der DFB-Spitze zunächst nicht geben wird.

Marathon-Sitzung in Frankfurt
Nach knapp vierstündiger Beratung präsentierte DFB-Pressesprecher Harald Stenger das erste Ergebnis der Marathon-Sitzung, deren Ende nicht absehbar war. Erst am Dienstag will der DFB in einer Presseerklärung über weitere Inhalte der Sondersitzung informieren.

Keine Namen genannt
Gerhard Mayer-Vorfelder hatte bereits wenige Minuten vor dem brisanten Treffen in der DFB-Zentrale die Erwartungen gedämpft, dass ein Nachfolger von Rudi Völler bereits in Sicht sei. "Wir müssen erst einmal mit einem Kandidaten Gespräche führen. Ich halte nichts davon, Namen zu verbrennen", sagte der DFB-Präsident. Über die in der Öffentlichkeit gehandelten Kandidaten würden keine Stellungnahmen abgegeben, sagte Stenger am Abend.

Otto Rehhagel ist der Favorit
Favorit auf den vakanten Trainer-Posten ist Otto Rehhagel. "Über den Namen Rehhagel werden wir im Präsidium und in der Findungsgruppe reden. Mehr will ich dazu nicht sagen", erklärte Mayer-Vorfelder. Anders als WM-OK-Chef Franz Beckenbauer, der sich eine kurzfristige Trainerlösung bis zu den Titelkämpfen in zwei Jahren vorstellen kann, votiert der DFB-Präsident für ein langfristiges Engagement. "Eine Lösung über 2006 hinaus wäre mir lieber, denn die Nationalmannschaft hört ja nach der WM nicht auf zu existieren", sagte Mayer-Vorfelder.

Griechischer Verband verlängert mit Rehhagel
Der zum Kandidaten Nummer eins aufgestiegene Rehhagel wollte sich in der Stunde des EM-Triumphes mit Griechenland nicht zu einem möglichen Engagement in seiner Heimat äußern. "Es ist jetzt an der Zeit, nur über meine Jungs zu sprechen. Es wäre fatal, jetzt auch nur ein Wort über andere Dinge zu verlieren", erklärte der 65-Jährige vor der Rückkehr nach Athen. Griechenlands Verbands-Präsident Vasilios Gagatsis lehnte eine Freigabe Rehhagels kategorisch ab. "Otto hat bei uns gerade verlängert - nicht nur bis 2006, sondern sogar bis 2008! Er wird bei uns in Rente gehen. Das hat er selbst zu mir gesagt", sagte Gagatsis der "Bild"-Zeitung.

Planspiel mit Völler
Falls Rehhagel nicht zur Verfügung steht, scheint beim DFB selbst eine Rückkehr von Völler nicht ausgeschlossen. Nach Informationen des "kicker" gibt es Planspiele, wonach der Liebling der Fußball-Nation die deutsche Mannschaft als Übergangslösung bis zum Jahresende betreuen könnte, um dann den Platz für einen ausgeruhten Ottmar Hitzfeld freizumachen. Der Wunschkandidat des DFB machte allerdings deutlich, dass er seine in der Vorwoche erteilte Absage nicht zurücknehmen wird. "Auch wenn im Fußball immer alles möglich ist: Ich habe mich jetzt entschieden, dann kann man nicht in zwei Monaten wieder darüber reden", sagte Hitzfeld dem Zürcher "Tagesanzeiger".


"MV" kämpferisch
Ähnlich ungewiss wie die Trainersuche erscheint der Ausgang des Machtkampfes um das Amt des DFB-Präsidenten. Zum großen Unmut der Mayer-Vorfelder-Opposition hatte sich neben Franz Beckenbauer auch Fifa-Präsident Joseph S. Blatter gegen einen Wechsel an der DFB- Spitze ausgesprochen, angeblich, um das WM-Projekt 2006 nicht zu gefährden. Der angeschlagene DFB-Präsident muss nun hoffen, dass die prominenten Fürsprecher einschließlich der Führung von Bayern München einen Erfolg der "Aufständischen" verhindern. "Ich bleibe auf jeden Fall bis zum Bundestag am 23. Oktober Präsident. Alles andere wird sich zeigen", erklärte "MV" schon vor der Sitzung kämpferisch.

www.eklein.de  

06.07.04 08:03

8554 Postings, 7542 Tage klecks1Presse

Findungsgruppe sucht neuen Trainer

DFB-PRäSIDIUMSSITZUNG  Mayer-Vorfelder schlägt Gremium vor ? Zwanziger kritisiert Präsidenten

Ein neuer Trainer sei noch nicht in Sicht, so Mayer-Vorfelder. Die Suche werde nun nicht mehr Chefsache sein.

Von Eric Dobias


und Andreas Schirmer

FRANKFURT/MAIN - Der von einem internen Machtkampf zerrüttete Deutsche Fußball-Bund (DFB) setzt bei der Suche nach einem neuen Bundestrainer auf die vier führenden Köpfe des deutschen Fußballs. Bei seinem Krisengipfel gestern Abend in Frankfurt/Main verständigte sich das DFB-Präsidium auf die Bildung einer Findungskommission, der Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder, Generalsekretär Horst Schmidt, Liga-Präsident Werner Hackmann und WM-OK-Chef Franz Beckenbauer angehören. Damit ist zugleich klar, dass es einen Führungswechsel an der DFB-Spitze zunächst nicht geben wird. Erst heute will der DFB über weitere Inhalte der Sondersitzung informieren.

Mayer-Vorfelder hatte bereits wenige Minuten vor dem Treffen in der DFB-Zentrale die Erwartungen gedämpft, dass ein Nachfolger von Rudi Völler bereits in Sicht sei. ?Wir müssen erst einmal mit einem Kandidaten Gespräche führen. Ich halte nichts davon, Namen zu verbrennen?, sagte der DFB-Präsident.

Favorit auf den Trainer-Posten ist Otto Rehhagel. ?Über den Namen Rehhagel werden wir im Präsidium und in der Findungsgruppe reden. Mehr will ich dazu nicht sagen?, erklärte Mayer-Vorfelder.

Anders als WM-OK-Chef Franz Beckenbauer, der sich eine kurzfristige Trainerlösung bis zu den Titelkämpfen in zwei Jahren vorstellen kann, votiert der DFB-Präsident für ein langfristiges Engagement. ?Eine Lösung über 2006 hinaus wäre mir lieber, denn die Nationalmannschaft hört ja nach der WM nicht auf zu existieren?, sagte Mayer-Vorfelder.

Der zum Kandidaten Nummer eins aufgestiegene Rehhagel wollte sich in der Stunde des EM-Triumphes mit Griechenland nicht zu einem möglichen Engagement in seiner Heimat äußern. ?Es ist jetzt an der Zeit, nur über meine Jungs zu sprechen?, erklärte der 65-Jährige vor der Rückkehr nach Athen. Griechenlands Verbands-Präsident Vasilios Gagatsis lehnte eine Freigabe Rehhagels ab. ?Otto hat bei uns gerade verlängert ? nicht nur bis 2006, sondern sogar bis 2008! Er wird bei uns in Rente gehen. Das hat er selbst zu mir gesagt?, sagte Gagatsis.

Ähnlich ungewiss wie die Trainersuche erscheint der Ausgang des Machtkampfes um das Amt des DFB-Präsidenten. Vor Beginn der Sondersitzung ging auch der als Gegenkandidat gehandelte Theo Zwanziger in die Offensive. Der Schatzmeister übte erstmals harsche Kritik am DFB-Präsidenten: ?Mayer-Vorfelder bietet leider Angriffsflächen, die in der Gesellschaft sehr negativ wirken?, sagte der 59-Jährige.

www.eklein.de


 

06.07.04 08:08

8554 Postings, 7542 Tage klecks1April-Rettung für deutschen Fußball

Einzelnen Tagebucheintrag lesen

Ursula, Jürgen und der Geheimplan zur Rettung des deutschen Fußballs

Donnerstag, 29. April 2004 - 9:59 Uhr
Von Max Zorno


1:5 gegen Rumänien! Welch Schande! Spontan hat sich gestern ein Komitee gebildet, das den Deutschen Fußball aus diesem Tal der Tränen zurück an die Weltspitze führen will. Angeführt wird die Rettertruppe von Jürgen Peters (IG Metall) und Ursula Engelen-Kefer (DGB). Diese beiden Gewerkschaftsprofis haben sich lange damit beschäftigt, mit welchen Rezepten die deutsche Wirtschaft wieder an die Spitze kommt. Nun wollen sie diese bewährten, viel versprechenden Konzepte auch auf den Fußball anwenden. Versehentlich ist ihre Geheimdepesche an DFB-Präsident Mayer-Vorfelder auf meinem Schreibtisch gelandet. Hier lesen Sie einige Auszüge:

Gesetzlicher Schutz von Besitzständen

Der deutsche Fußball war immer Weltspitze! Daraus leiten sich Rechte der deutschen Mannschaft ab. Deshalb wird die FIFA (internationale Fußballregierung) aufgefordert, die Ansprüche der Deutschen Kicker gesetzlich zu regeln: Garantiertes Recht auf Halbfinalteilnahme bei der WM und Finalteilnahme bei der EM. Jürgen Peters: "Unsere Mannschaft hat sich in den letzten 50 Jahren Besitzstände erkämpft. Die kann man uns jetzt nicht einfach wegnehmen. Sollte der Blatter-Sepp von der FIFA uns das Finalrecht streitig machen wollen, machen wir als Gewerkschaften Druck.".


Vordenker Jürgen Peters

Keine Ausdehnung der Arbeitszeit ohne Lohnausgleich

Ja gut, die Leistung der deutschen Mannschaft war lausig. Das Rettungskomitee lehnt es aber ab, intensiver zu trainieren. Man habe lange für das 35-Stunden-Training gekämpft. Es erscheine unwahrscheinlich, dass ein 40-Stunden-Training zu verbesserter Leistung führe. Ursula Engelen-Kefer: "Zusätzliche Trainingseinheiten ohne Lohnausgleich sind mit uns nicht zu machen."

Kräftige Lohnerhöhungen

Die Gehälter der Profifußballer haben in den letzten beiden Jahren stagniert. Eine so lange Zeit ohne Gehaltserhöhung nagt natürlich an der Arbeitsmoral und Einsatzfreude der Spieler. Wer sich um sein finanzielles Auskommen sorgen muss, ist nicht frei im Kopf und spielt nicht gut. Das Rettungskomitee fordert eine deutliche Lohnerhöhung mit mindestens einer 5 vorm Komma. Peters: "Bei der Produktion von Toren haben wir niedrige Lohnstückkosten im Vergleich zu anderen Ländern. Deshalb sind 5,39 Prozent mehr Gehalt absolut gerechtfertigt. Irgendwo werden die Vereine das Geld schon auftreiben - für die Stadion-Neubauten langt es ja schließlich auch."

DPA-Eilmeldung:
Peter Maffay kann die gestrige Schande für Fußball-Deutschland nicht ertragen. Er möchte wieder Rumäne werden. Dazu hat er heute Morgen im Innenministerium bei Otto Schily seine Wiederausbürgerung beantragt und ist gleich über die Straße in die rumänische Botschaft gelaufen, um sich dort seinen alten rumänischen Pass wieder abzuholen.

Gleiche Löhne in Ost & West, äh, Entschuldigung, in 1. und 2. Liga

Deutschlands fußballerische Zukunft liegt in der 2. Liga. In den Erstliga-Spitzenteams kicken kaum noch Männer mit deutschem Pass. Die Stammplätze sind an Brasilianer, Franzosen und viele Osteuropäer gewandert. Den Deutschen fehlt die Spielpraxis. Die Forderung des Rettungskomitees: In den Zweitliga-Vereinen sollen zusätzliche, talentierte deutsche Spieler eingesetzt werden und Spielpraxis sammeln - allerdings nur zu identischen Bedingungen wie in der ersten Liga. Peters: "In der zweiten Liga wird mit ebenso viel Einsatz gekickt, wie in der ersten Bundesliga. Deshalb fordern wir, die Zweitliga-Gehälter auf 100% des Erstliga-Niveaus anzuheben."

Beschäftigungsmaßnahmen

Peters und Engelen-Kefer fordern mehr ABM-Trainingsteams, die von der Bundesagentur für Arbeit finanziert werden. Dort sollen unentdeckte Straßenfußball-Talente trainieren, Spielpraxis erwerben und sich für Rudis Team qualifizieren können. Engelen-Kefer: "Wir müssen die Fußballer von der Straße herunterbekommen".

Verbesserter Kündigungsschutz

In Rudis Team wackeln jetzt die Stammplätze. Vielleicht wird Oliver Kahn dauerhaft durch Timo Hildebrand abgelöst. Und auch in Abwehr und Mittelfeld könnten einige Spieler aus dem Team fliegen: Jeremies, Ramelow stehen nach ihrer miesen Leistung auf der Abschussliste. Das Rettungskomitee schlägt vor, diesen Spielern eine Stammplatz-Garantie zu geben. Peters: "Diese neoliberalen Methoden, die Arbeitsplätze nach Leistung zu vergeben, führen in die falsche Richtung. Ich kann doch Stammspieler nicht einfach in die Wüste schicken, nachdem sie sich jahrelang aufgeopfert haben."

Beschäftigung von älteren Arbeitnehmern

Als Lothar Matthäus noch in der Nationalmannschaft war, hat es solche Blamagen nie gegeben. Das Rettungskomitee schlägt vor, Matthäus, Beckenbauer, Netzer und Seeler zu reaktivieren und wieder auf den Platz zu schicken. Engelen-Kefer: "Es ist völlig falsch, nur auf junge Spieler zu setzen. Gerade ältere Arbeitnehmer über 50 besitzen unschätzbare Erfahrung. Sie sollten die Möglichkeit bekommen, ihren Erfahrungsschatz wieder in den Dienst der Mannschaft zu stellen."

Zusatzinformationen


Heilsbringerin Engelen-Kefer

Am kommenden Sonntag soll der Geheimplan zur Rettung des Deutschen Fußball offiziell vorgestellt werden - und zwar live bei Sabine Christiansen. Dazu hat Christiansen neben den beiden Gewerkschaftbossen noch einige Fußballexperten eingeladen: Reiner Calmund spricht für die Vereine, Rudi Völler vertritt den DFB. Außerdem kommen Pelé als unabhängiger ausländischer Experte und Bundeskanzler Gerhard Schröder als größter Fußballkenner von allen. Gemeinsam werden sie den Plan zu Brei zerreden - so wie es bisher mit jedem Zukunftsplan geschehen ist. Freuen Sie sich mit mir auf dieses Fernseh-Glanzlicht!

www.eklein.de

 

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben